succurriren zu Hilfe kommen sufficient hinlänglich Suffusion Untergießung, Trübung Scontro Abrechnung Rescontro Abrechnung secular hundertjährig, weltlich Vogt Leiter von Verwaltung und Gericht eines größeren (Reichsguts-)Bezirkes, Anwalt, Statthalter, Aufseher, Richter, Gemeindevorsteher Volgerrechte Erbfolge virgo Jungfrau, oft auch mit dem Zusatz "pudica" = sittsam sur sicher, gewiß, über supponiren vokrasusetzen susceptibel empfänglich, reizbar Surrogat Ersatzmittel, Stellvertreter Surdität Taubheit Suronen in Ochenhäute gepackte Ballen Viertelsmeister stand seinem Stadtviertel vor. Die jeweiligen Viertel hatten dann ein Stück Stadtmauer zu verteidigen. Ihr "Vorsitzender" war die Schnittstelle zum Rat. In einigen Städten war die Mauerverteidigung nicht an Stadtvierteln organisiert, sondern nach Innungen/Gilden/Zünften. Grundsätzlich musste jeder Bürger (damals ein besonderer Rechtsstatus, der explizit erworben werden musste) seine Stadt verteidigen. Je nach Vermögenslage (oder Innungszugehörigkeit) mit unterschiedlicher Bewaffnung. Seneschall hoher Hofs- und Reichsbeamter Vierlink Münze, 1/4 Pfennig Syrten Sandbank, Untiefe Syncratie Mitherrschaft Sybarit Schwelger Sustentation Unterhalt Verwairre Verwalter Tempest Sturm, Ungewitter Tenakel Halter, Heft temerär unbesonnen tardano zögernd, schleppend Tartarus Schattenreich Tartüffe Scheinheiliger, Heuchler Tautologie unnötige Wiederholung des bereits gesagten Sloop schnell segelndes Fahrzeug, Schaluppe Abacist Rechenmeister Tellus Göttin der Erde Talon Kartenrest, Kaufkarten Gozzo Gottfried bament Viehweide Veesen gegerbter Dinkel, Gerbgang Vesen gegerbter Dinkel, Gerbgang tace schweig Veilung Verkauf, Handel Taberne Bude, Meßbude, Wirtshaus Tabegie Tabakstube Systole Zusammenziehung des Herzens Synstasis Zusammenstellung, Aufstellung Ünde Woge, Flut Unbegebene In den Kirchenbüchern von Kirchdorf/Poel für eine unverheiratete Frau "die sich noch nicht in den Ehestand begeben hat" Semper immer Sequester gerichtlicher Beschlag auf ein Gut Seraskier türkischer Oberbefehlshaber Serpent Schlangenhorn Eeu Taler in Frankreich Servante Dienerin Treiber Viehtreiber, Hutmann, Hüter, Schäfer (auch Händler - Sautreiber = Schweinehändler) tenez nehmen sie, da haben sie Thorus Ehebett, ex legit. thoro: aus rechtmäßiger Ehe tomeator tomio [lat.]: Drechsler Traiteur [franz.]: Koch, Stadtkoch, der fertige Speisefolgen für größere Gastmähler einschließlich des benötigten Geschirrs und der Bedienung lieferte Venia Erlaubnis, Nachsicht venal käuflich, feil Venecia Giftmischerin Vedette Spähwache vaticiren weissagen vas Gefäß, Ader, Haar, Haupthaar res privata private Rechtssphäre des Bürgers. Varinas feiner Rauchtabak Vademecum eigentlich, geh mit mir, begleite mich respectus parentelae Prinzip, verwandtschaftliche Beziehungen als 7l Ehehindernis zu berücksichtigen. responsum Rechtsgutachten, Antwort. - responsa prudentium: juristische Gutachten, die von Juristen bzw. Rechtsgelehrten oder auch von den Juristenfakultäten als Spruchkollegium von Privatpersonen und Gerichten eingeholt wurden. Vanität Eitelkeit Vapeurs Blähungen, üble Laune Revers Bestätigung, im Lehnsrecht des Beliehenen über die Beleihung und die übernommenen Pflichten valieren gelten Ecclesia Kirche eau Wasser tendresse Zärtlichkeit, Sanftmut Terebration Anbohrung tete Kopf, Spitze Terzerol Taschenpistol, Taschenpulver Teut Kriegsheld der alten Deutschen suscebit [lat. "er (oder sie) aus der Taufe gehoben"]: In Kirchenbucheinträgen der Nennung der Taufpaten (Gevattern), lat. susceptiores, vorangestellter Vermerk. Susceptor (Abk. susc.) bezeichnet den Gevatter, susceptrix die Gevatterin. traduciren übersetzen styli veteris nach altem Stil, damit wird meist (immer) die alte Zeitrechnung angesprochen, die seit der Gregorianischen Kalenderreform 1582 mit verschobenen Tages und Monats-Daten (10 bis 11 Tage Unterschied) im protestantischen Deutschland gebräuchlich war. stuprum [lat.] Geschlechtsverkehr mit einer bisher unbescholtenen Frau; auch im Sinne von Unzucht (lat. fornicatio), Schändung Serosel Drüsengeschwulst Strumpfweber Handwerker, der in der Vergangenheit aus Wolle oder Seide die "Beinkleider" = Strümpfe webte. Soccus Schub, Pantoffel sollicirtiren ansuchen,um Rechtshilfe bitten tranquille ruhig, gelassen Stift kirchliche, später weltliche Einrichtungen mit klosterähnlicher Organisation. Statthalter vom Großen Kurfürsten während des Konflikts mit den Städten in Preußen eingesetzte regierende Personen Shire Grafschaft in England Shawl Schal, langes Umschlagstuch sever ernst, streng servil knechtlich, kriechend Stäber Kleinstbauer (Gärtner) in der Altenburger Gegend (Osterland) Stäbler Kleinstbauer (Gärtner) in der Altenburger Gegend (Osterland) Stäbner Kleinstbauer (Gärtner) in der Altenburger Gegend (Osterland) Transmigration Volkswanderung ledic frei (von Rechten Dritter) nicht verliehen Tribulation Quälerei Trepan Schädelbohrer tremulieren beben, zittern Trema Trennungszeichen transponiren versetzen transmutabel unwandelbar transsumiren übertragen, abschreiben traquiren umstellen, treiben Treille Gitter, Gartengeländer Courbette Bogensprung Schwieger Mutter der Ehefrau; seit dem 16. Jh. zunehmend S.-mutter (lat. socrus, vitrica) genannt, wobei S. aber mundartlich, u. a. ost- und südfränkisch, noch lange üblich blieb, obwohl S. schon im 18. Jh. als veraltet galt. Analog setzten sich seit dem 16./17. Jh. die Formen S.vater (lat. socer, vitricus) gegenüber --> Schwäher, S.sohn (lat.filiaster, gener) gegenüber --> Eidam und S.tochter (lat.filiastra) gegenüber --> Schnur durch; S.tochter war aber noch in der ersten Hälfte des 18. Jh. nicht allgemein üblich, S.sohn blieb bis ins 19. Jh. (z.B. gegenüber Schott) schriftsprachliche Form. S.a. Verwandtschaftsbezeichnungen. Seelenbad Eine Donation wohlhabender Leute mit dem Zweck, dass sich arme Zeitgenossen den Aufenthalt in einem der früheren Badehäuser leisten konnten. Seelgerät Seelgerätstiftung: zweckgebundene testamentarische Zuwendung an die Kirche (u. a. für Kirchenbau, Ausstattung, Anschaffung liturgischer Geräte, Armenkasse, Priester); häufig mit der Verpflichtung verbunden, für das Seelenheil des Testators zu beten bzw. Messen zu lesen oder eine Wallfahrt zur Sühne sündhafter Handlungen des Verstorbenen durchzuführen. Aszendentenimplex [lat.], auch Ahnenverlust, seltener Ahnenhäufung, Ahnenschwund, Trip Wollensammet solutus alleinstehend, ledig, unverheiratet solemnitas [lat.]: Feierlichkeit. - solemnitates consuetae: übliche Feierlichkeiten, Förmlichkeiten - solemnissime: feierlichst, in aller Form - solemniter: feierlich. Slechte Sippe sodid niederträchtig Selde Hütte, Kate Sendbrüchte Strafgelder Sermon Rede bei Beerdigung Servitut Denstbarkeit, Grundstücksbelastung Trümeau Pfeilerspiegel zwischen zwei Fenstern sine lux et sine crux [lat.: ohne Öffentlichkeit und Kreuz]: ein Begräbnis ohne Feierlichkeiten und ohne christlichen Beistand, bei Ausschluss der Öffentlichkeit (Gemeinde); meist an der Friedhofsmauer bzw. außerhalb des Friedhofes. So wurden i.d.R. Selbstmörder u. Ungläubige begraben. Spagnolette Fensterstange Schwertmagen Germagen, Mannmagen, Schwertseite: männlicher Blutsverwandter im Mannesstamm, auch kurz Schwert oder Speer genannt. S. a. Agnatus, agnatische Sippe, Heergerät, Magen. Tuberkel Beule tuberös knollig, höckerig Turbation Verwirrung, Beunruhigung Spasma Krampf spinal zum Rückrad gehörig Schürer Ofenpfleger (-versorger) in einer Glashütte oder einem anderen Schmelzprodukte fertigenden Betrieb (wie z.B. Blaufarbenwerke). Da die Güte des Glases (der Schmelze) auch von der Einhaltung bestimmter Temperaturen in der Schmelze abhing, war die Tätigkeit des Schürers sehr verantwortungsvoll. Schutzverwandte Schutzgenossen: zwischen Vollbürgern und Ortsfremden stehende soziale Gruppierung in bes. mittelalterlichen Städten (Schutzbürger, auch Beisassen, Beiwohner, Einläuflinge bezeichnet) bzw. - seltener - in Dörfern. Zu den S. gehörten alle Einwohner ohne Heimat- bzw. Hausrecht (d.h. ohne Grundbesitz), die eine zumeist befristete Genehmigung (z.B. für fünf Jahre) erhielten, im Ort zu wohnen und seine Dienste in Anspruch zu nehmen, ohne das volle Bürgerrecht zu erhalten. S. waren vor allem Angehörige niederer sozialer Schichten, z.B. Handwerker, Fuhrleute, Viehhändler sowie Tagelöhner. Sie hatten zwar weniger Abgaben (Beisassengeld) zu entrichten als die Vollbürger, durften aber auch nur mindere Rechte (Beisassenrechte) in Anspruch nehmen. So waren sie z.B. von der Teilnahme an der Verwaltung (Rat), der Nutzung des Gemeindeeigentums sowie der Aufnahme in die Innungen ausgeschlossen. Eine besondere Gruppe der S. waren die --> Schutzjuden. Vacuna Göttin der Muße Rügemeister Obmann, Sprecher, des Rügegerichts (auch Rügegraf genannt). Rügepflicht [Steuer, die große Bete wurde meist zu Martini erhoben - die kleine zu Walburgis Bedefahrt Wallfahrt Beer Eber Begabung Krämpfe Begerenslude Unterhaltsempfänger Beglaubigung Solennisation Begraven mit einem Graben abgrenzen Begräbnis Beisetzung, Bestattung (lat. sepultura), christliche Totenfeier (..funus) und Beisetzung Verstorbener auf einem Friedhof (Gottesacker), in einer Kirche oder anderen Ruheorten. In den Sterberegistern ist mitunter nur der B.tag (lat. diesfunebris,funebris dies), z.T. mit dem Zusatz "begraben", "zur Erde bestattet" u.a. (lat. humatus, humatus est, sepelire, sepultus [Abk. sep.] nicht der Todestag (lat. dies obitus) angegeben. Oft enthalten die Einträge Vermerke über das Alter u. d. Todesursache bzw. auch über die Art des B., z.B. ohne (sine absque ceremoniis funebribus) oder mit Leichenpredigt (cum concione [Abk. c. c.], habita concione, Sermo), mit kleiner (mit halbem Funus, mit halbem Geläut) oder großer Totenfeier (mit ganzem Funus, mit ganzem Geläut, z.B. mit dem ganzen Kirchen- oder Schulchor) begraben. Begräbnisbruderschaft, Leichenbruderschaft, Leichensozietät von einer Knappschaft, Bruderschaft, Zunft u.a. gebildete Gemeinschaft zum Begräbnis ihrer verstorbenen Mitglieder. Besonders ausgeprägt in Bergbaugegenden, wo die Bergleichenbruderschaft sichern sollte, dass jedem Bergmann ein ordentliches Begräbnis zuteil wurde, auch wenn die Familie nicht über die erforderlichen Mittel verfügte. Die B. übernahm die Grabrede, stellte Grabgeleit, die Sargträger, Leichenornate und z.T. eigene Sargschilder. Dafür war innerhalb der Knappschaftsältesten ein besonderer Bergleichenbruderschaftsvorsteher verantwortlich, unterstützt von Bergleichenbruderschaftbesteller bzw. Bergknappschaftsbitter. Dach Gerichtstag Behandigung Übergabe von Leibgewinnsgütern Behelfer Hilfslehrer Beichtkreuzer wurde für die österliche Beichte eingehoben (1767 eingestellt) Beilager Hochzeit Beindreher Feindrechsler, der Knochen, Horn und Elfenbein verarbeitet Beinfraß Knochenfraß Beinkleider Strumpfweber Beirman Anschläger der Glocken Beisasse Stadtbewohner ohne volles Bürgerrecht Beischer Peitschenmacher Beiwohner Stadteinwohner ohne Bürgerrecht Bellenmacher Hersteller von Schellen Bament Viehweide beneficiatus Inhaber eines Benefiziums (Pfründe) Bennemacher Verfertiger des zweirädrigen Korbwagens Benner Böttcher, auch: Bennenmacher Beraitung Berechnung Bereitknecht Unterer Forstbeamter Berittener Schiffsschlepper Leinreiter, Schiffszieher zu Pferde Berle Blutgeschwulst Berpel Kinderpocken Beschaler Verfertiger der Messerhefte Bescheid Entscheidung im gerichtlichen Verfahren Beseher Unterer Zollbeamter Besemer Besenbinder, -händler Bestallung Anstellungsschreiben Bestand Pacht, Miete Bestandmüller Pächter einer Mühle Bestandwirt Pächter eines Wirtshauses besteden, bestaden verheiraten Besteder Spediteur; Bauherr eines Schiffes, Beamter der das Verdingen der Schiffslasten besorgt, Zollbeamter Besthaupt das beste Stück Vieh, das nach dem Tode des Bauern von den Erben an den Grundherrn abzuführen war bestiften ein Gut gegen Abgaben und persönliche Verpflichtungen an Untertanen verleihen Bestäder Spediteur; Bauherr eines Schiffes, Beamter der das Verdingen der Schiffslasten besorgt, Zollbeamter Besucher Kontrolleur; Bruder der Herrnhuter Unität, der den Leuten die "Losung" ins Haus zu bringen hatte Bettfall Sterbefall Bettziechenweber Weber von Bettzeug, dem Ziechen Beuschel Tuberkulose,Schwindsucht Beutellehen Lehen, dessen bürgerlicher oder bäuerlicher Inhaber dafür dem Herrn ( "in den Beutel") Geldzahlungen zu leisten hatte Beutelmann Fieber, Schüttelfrost Beutler Verfertiger von Beuteln, Taschen, auch von Handschuhen Beutner Imker Beysitzer (oder auch "Beisitzer") hat den (Guts-)Hof an einen Sohn übergeben und darf dort (u.U. mit besonderen Privilegien) weiterhin wohnen. Biblioega Buchbinder Biennium Zeit von 2 Jahren Biereigen (Haus-)brauer Bierrufer Jemand, der den Namen des Brauers, der frisch gebraut hat, und den Bierpreis ausruft Bierspünder Bierprüfer Bigarius Karrenzieher Bildgießer Erzgießer Binder Böttcher; auch Anstreicher Birnengärtner Obstgärtner Bixnmeister Kassierer, z.B. einer Zunft; auch Geschützmeister Blarr Starblindheit Blarre Geschür, Geschwulst Blasto Gasthausmeister Blatner Harnischmacher, Plattner, Plattharnischmacher Blatter Hautkrankheit, meist Pocken, Masern, Ausschlag Blattervater Seuchenhausverwalter Blattsetzer Hersteller der Blätter aus Rohr oder Eisendraht für Webstühle Blauer Husten Keuchhusten Blausucht Durchblutungsstörungen, Kreislaufkrankheit Bleichsucht Chlorose, Eisenmangel Bleidecker Bleidach-Decker Bleidner Verfertiger, auch Bediener der Bliden (Wurfmaschinen) Blessur Verwundung Bletzer Altschuhmacher, Flickschuster Blootfinne Furunkel Blum Gras Blumbesuch Grasweide; auch eine Weide im Walde zu gewissen Jahreszeiten, zu denen Blumen oder Gräser wachsen; herrschaftliches Recht Blutfluß Ruhr Blutgang Ruhr Blutgericht hohe Gerichtsbarkeit der Landgerichtsinhaber Casier Käsmacher Blättersetzer Hersteller der Blätter aus Rohr oder Eisendraht für Webstühle Blödigkeit Krankheit, Schwäche Blödigkeit der Augen Fehlsichtigkeit Boddek Böttcher Boddeker Böttcher Bolzdreher Verfertiger der Armbrustbolzen Bombardicus Büchsenschütze Bombardus Büchsenmeister Bombartisarius Büchsenmeister Borngrund Ausschlag Bornmacher Brunnenbauer Bornzieher Versorger der Haushaltungen mit Wasser Bortbrev (litterae natalitiae) Geburtsbrief Boscida Ochsenschlächter Bostkrankedage Tuberkulose Botenmeister Postmeister Brachmond (Brachet) Juni Bracker öffentlich angestellter Viehmakler Brand (kalter) Gewebeabsterben Brasearius Brauer Brasilholzstößer Müller von Brasilholz, das als Farbe und als Arzneimittel verwendet wurde Brautkind voreheliches Kind Brautkinder außereheliche Kinder Brein Hirse Breinmüller Hirsemüller Brenner Alkoholbrenner bresthaft verstümmelt, krank Bretzenmacher Spangenmacher Breviarius Briefmaler Briechler, Priechler, Brüchler Leinwandhändler Briefdreger Hausierer mit Bildern; auch: Briefbote Briefer Schrift-, Brief-, Klein-, Initialmaler Brieftrager Hausierer mit Bildern; auch: Briefbote Brinksitzer Kleinbauer, meist am Rande der Dorfflur Britschenmeister Festordner, Stegreifdichter, Spaßmacher Brosa venenosa Blutgeschwür Brotmacher Arbeiter in der Zuckerindustrie Brucker Steinsetzer, Pflasterer, Brückenbauer Bruckner Steinsetzer, Pflasterer, Brückenbauer Brunnenmeyger Brunnenbauer Brustbräune Herzanfall Brustfellentzündung Rippenfellentzündung, zumeist Tuberkulose, Pleuritis (feuchte oder trockene) Brustgeschwer Lungenentzündung Brustkiste Asthma, Atembeschwerden Heiecke Adelheid Hochachtung
mit größter Hochachtung
mit vorzüglicher Hochachtung
Hochachtungsvoll
mit Hochachtung
Achtungsvoll Grußformel, die bei Gleichstehenden oder Untergebenen Verwendung fand bzw. findet. Brustsucht Lungentuberkulose Brückner Brückenbauer, Brückenwärter Brägenschärf bösartiger Kopfgrind Bräune Diphterie Bubenmeister Schullehrer Bubulcus Ochsenknecht, Rinderhirt Buccisator Trompeter, Ausbläser Buchführer Umherziehender Buchhändler Buchstabensetzer Schriftsetzer Buele Verwandter Bulimia nervosa Bulimie Buman Bauer, Pächter, Ackerknecht Bungenschlager Trommler burgensis Bürger Burgfried begrenzter Rechtsbereich um eine Burg bzw. eine Siedlung; landgerichtliche Exemption Burglehen ein ritterliches Dienstlehen für Burghut Burgrecht Grundbesitz, über den der Inhaber zwar verfügen kann (Kauf, Erbschaft), der aber an bestimmte Bedingungen geknüpft ist und für den Abgaben zu entrichten sind. Burgrecht wurde zu St. Laurenz und St. Andreas gezinst. Bursarius Beutelmacher, Busse Knochenfraß, Krebs, Burkhard Buteglarius Buttler Buteil Handlohn, herrschaftl. Erbanteil Buthelor Nagelschmied Buwif Pächterin Bücheraltreis Antiquar Büchsenschmid Büchsen,-Gewehrschmid Büchsenschäfter Büchsen,-Gewehrschmid Büchsenschäftler Büchsen,-Gewehrschmid Büdner Kleinbauer, Kaufbudenbesitzer Bürger Bewohner eines begrenzten sicheren Rechtsbereichs um eine Burg bzw. in einer Siedlung bürgerliche Nahrung (= Hantierung) Beschäftigung mit Handel und Gewerbe Bürzel Influenza, Grippe Büthener Imker, Bienenzüchter Büttel / Bannwart Fronbote, Gerichtsdiener, andere Ausdrücke: Freibote, Ammann, Heimbürge, Geschworener Bote oder Knecht, Hofmann, Cent-oder Landbüttel, Stadtbüttel oder -knecht, Landknecht, Scherge, Schreier, Selman, Vogt, Weibel Büttemacher Böttcher Büttenbinder Böttcher Büttner Böttcher,Binder Bärschneider Schweinekastrierer Böker Böttcher böse Flecken Pestbeulen böse Hitze Fieber böse Krankheit Gicht, Pest böse Kränke Gicht, Pest böse Raude Aussatz, Lepra böse Staupe Epilepsie, eitrige Hautkrankheit böser Bradem Atemnot böses Wesen Krämpfe Cachexia Tuberkulose, Kräfteverfall, körperlich verfallend Cadis Wollzeug Caek Pranger caelebs ledig caementarius Maurer Caffamacher Samtweber cameralis Kammer Cancer Krebs canonicus Domherr, Chorherr Cantate 4. Sonntag nach Ostern cantor Sänger, protestantischer Kirchenbeamter Carbiner Musketier Carbunculus Karbunkel, große Eiterbeule, Furunkel Carcinoma Krebs Cardialga Magendrücken Caren Korn carens mutterlos (Waise) carne vale Fleisch Ade (siehe auch Fastnacht und Martinstag) Cassiren aufheben Castner Rentamtmann, Kastellan Medegedelinge Miterben Casvalum Geld Cathedra Petri Petri Stuhlfeier (22. Februar) Caupo Wirt Cavarius Kellermeiste Cediret-Cediren abtreten, überlassen Celeatrix Kellnerin Celista Geiger, Spielmann, Geigenbauer Cellator Dachdecker Cellerarius Küchenmeister Cementarius Maurer Cenobates Seiltänzer Cephalia Kopfschmerz Cepphalea Kopfschmerz Cerdo Gerber, Schuster, ungelehrter Mann, Handwerker Cerenarius Kranzbinder Ceroplasta Wachsbildhauer Certamen Todeskampf Cessation Einstellung, Aufhebung Cessiones Übertragungen, Abtretungen Chalcographus Kupferstecher Meliorationen Bodenverbesserungen Chartarius Papierer, Papierhändler, Papiermacher Chausseewärter musste Gebühren für die Benutzung von Strassen kassieren und an die jeweilige Stadtkasse abgeben. Chelius Geiger, Spielmann, Geigenbauer Chimicus Chemiker, Apotheker Chirager handgichtig Chiragra Handgicht Chiroga Arzt Chirologus Handleser, Handlinienleser Chirorgus Chirurg, Wundarzt Chirothecator Handschuhmacher Chirurgus Wundarzt Chlorose Bleichsucht, Eisenmangel Cholica passio Gallenbrechruhr Choradjuvant Gehilfe, Helfer, aushelfender Sänger im Kirchenchor. Chorführer Tanzmeister Chorigens Kapellmeister Cibalium passio Krankheit der Verdauungsorgane Cichorius Cichorienhändler Cimelien Kostbarkeiten, Kleinodien, vor allem im Kirchenschatz Cingulator Gürtler, Gürtelmacher Ciraticator Ausschmücker, Verzierer, Vergolder Circa decimam noctis (horam) beiläufig um 10 Uhr nachts Circulator Hausierer, Trödler, Landstreicher, Marktschreier Circumcisio Christi Christi Beschneidung (Festtag, 1. Januar) Cirogia Handgicht Cirologus Wundarzt Cirurgicus Wundarzt Cistarius Kistenmacher, Schreiner, Tischler Cithareda Zitherspieler cives et ustici Bürger und Bauer civis Bürger civis, civissa Bürger, Bürgerin Clacht Klage Clausurmacher Hersteller von Buchschließen und kleineren Verschlüssen, Gürtler, Nestler Clavicarius Nagelschmied, Schließer Clenodarius Juwelier Clinicus bettlägrig Clipeator Schilder, Schildmacher, Schildner, Maler Clostrarius Schlosser Clucitratius ostermacher, Kotzmacher Mäntelmacher Clusor Schmied Cmetho auch Chmethonis lateinisierte Form von Kmiec Coccius Koch, Brauer Coccius placentarum Garkoch Coccius potus peregrini Kaffeesieder Cochlearius Löffelmacher Cocus Koch, Brauer cod. = codex Handschrift, oft auch Rechtsvorschriften, Regeln Codex Gesetzeswerk, -sammlung codicill letztwillige Verfügung ohne Einsetzung eines Erben coelebs ledig coemeterium Friedhof Coena Domini Donnerstag vor Ostern (Gründonnerstag, Abendmahl des Herrn) cognati remotiores entfernte Verwandte cognatio Blutsverwandtschaft cognatio spiritualis geistliche Verwandtschaft (z.B. Patenverhältnis) cognatus Blutsverwandter im Weibesstamm cognatus (kognat) Blutsverwandter aus der weiblichen Linie Carrucarius Karrenzieher, Fuhrmann colebs, colibes unehelich, ledig coll. = collecta Steuer. Gemeint sind auch solche Personen, die steuerbar sind, also zur Steuer herangezogen werden. collateralis Ehefrau Collecte Sammlung von Spenden während kirchlicher Veranstaltungen, collector Sammler, Steuereinnehmer Collector pannorum Lumpensammler, Hadernsammler colonia Kolonie, oft auch: Auswanderersiedlung, Dorf d.h. durchlaucht Colorator Färber Columbarius Taubenzüchter Coma fegrile Grippe, Influenza Comes Graf Cominarius Schornsteinfeger, Kaminkehrer comitatus Grafschaft Comitissa Gräfin commater Gevatterin, Patin Commemoratio animarum Allerseelentag (2. November) Commemoratio Pauli Pauli Gedächtnis (Festtag, 30. Juni) Commissarius Beauftragter, Bevollmächtigter, Vermittler Committenten Auftraggeber Commun, Kommun Gemeinde communitas Gemeinde Comoedus Spielmann, Schauspieler compater Pate, Gevatter Compir Pate Compositor luti Töpfer, Hafner computatio gradum Berechnung der Verwandtschaftsgrade Con Ehefrau, Gattin Conceptio Mariae Mariä Empfängnis (Festtag, 8. Dezember) Concinnator capillorum Perückenmacher concivis Mitbürger concubitus Beischlaf concubitus anticipatus Beischlaf vor der Trauung condictus genannt Conditionen Abmachungen conditus ehrbar Condukt, ganzer, halber geistliche Begleitung bei einem Leichenbegängnis Confector Hersteller Confector cartifoliorum Kartenmacher Confector pulveris Pulvermacher Confector speculorum Glasschleifer, Spiegelschleifer conferieren bei Teilung des Nachlasses unter Erben ausgleichen, was der Erblasser zu Lebzeiten einem künftigen Erben vorweg gegeben hat. Conficiens tibialium Strumpfwirker Congrua Gehalt bzw. Gehaltsergänzung für Pfarrer und Kapläne coniu(n)x Ehefrau, Gattin; Ehegatte coniugalis ehelich coniugatio eheliche Verbindung coniugatus verheiratet coniugatus, coniugo verheiratet coniuges Ehegatten coniugium Ehe, Eheschließung coniugo verheiraten coniunctio Verbindung, Vereinigung coniunctus verbunden, verehelicht coniux Gattin Fraisen Schrecken, (Schlag-)Anfall, Krämpfe, Tobsucht conjugatus verheiratet conjuges Ehegatten, Eheleute conjugium Ehe(schließung) conjunctio Verwandtschaft conjunctus verheiratet conjux Gatte, Gattin,Ehefrau, Ehemann Conleute Eheleute conlich ehelich Conmann Ehemann cons 3 gr ist die Abkürzung des Satzes (nur bei Heiratseinträgen möglich): "... obtenta dispensatione in tertio gradu consanguinitatis" consanguineus Blutsverwandter consanguinitas Blutsverwandtschaft Consens Bewilligung consobrini Geschwisterkinder consobrini magni Kinder der Geschwisterkinder consobrinus Geschwisterkind (Kind des Bruders der Mutter)(aus der weiblichen Linie) Constructor domorum Baumeister consultor Berater Consumtions-Steuer Verbrauchssteuer Consumtionsschreiber Steuerbeamter Consutor Schneider Contagio Seuchen erzeugende Ansteckung Conterfehter Portraitmaler Conterfeiter Portraitmaler Conterfettner Portraitmaler conthoralis Ehefrau Contignarius Lalltenmacher contra gegen Contract Vertrag Contraktur Muskelschrumpfung Contingent Steuerkontingent Contributation Beitragszahlung, Steuerkontingent Archidiakonat vom Bischof bestellter Geistlicher conventualis Konvents Conversio Pauli Pauli Bekehrung (Paulstag, 25. Januar) conversus bekehrt conversus(a) der, die Bekehrte, Konverse Cooperator Hilfsgeistlicher Coopertor Dachdecker Copiista Abschreiber, Kopist CopJista Abschreiber, Kopist copula carnalis [lat. sündhafte Verbindung] in Traueinträgen Bezeichnung für den vorehelichen Geschlechtsverkehr des Brautpaares, auch concubitus, concubitum anticipere, concubitum anticipatus (vor der Hochzeit vorweggenommener Beischlaf) bezeichnet. copulatio Trauung copulatio(n) Trauung, Trautag, Eheschließung Copulation Heirat copulatus, copulata (cop.) getraut, der (die) Getraute copulieren heiraten Copulierte, Copulierten Ehepaar Coquester Koch, Brauer Corbo Korbmacher, Korbflechter, Binsenflechter Cordarius Seiler, Kordelmacher, Spagatmacher Cordonista Gürtelmacher, Gürtler Corduan (Maroquin) gem. "Allgemeines deutsches Conversations-Lexikon...", Leipzig Gebrüder Reichenbach von 1840: Corduanmacher Gerber von Corduanleder, auch Schuhmacher Corduatarius Korbmacher, Korbflechter, Binsenflechter Cordularius Seiler, Kordelmacher, Spagatmacher Fleisch, faules Wunden Krebs Coriarius albus Rotgerber Coriator Gerber Coroplathus Puppenmacher Corpus Christi Fronleichnam (2. Donnerstag nach Pfingsten) Corrector Druckberichtiger, Verbesserer Corrigator Sattler, Riemenschneider corrobieren bekräftigen, bestätigen Cortarius Gerber Manngelder Lehenseinkünfte, Handgeld der Soldaten costa Frau (=Rippe) Craterarius Bäcker Credenzer Kellner Creutzschmied Schmied für Degen- und Schwertgriffe Creyse Kreisstände Criarius Sattler, Riemenschneider Crinalista Perrückenmacher Cronrasch Wollzeug Crustarius Kuchen, Küchelbäcker, Küchler crypta Krypta, Gruft, Grablege cui Dominus det requiem aeternam welcher der Herr die ewige Ruhe verleihe Culcitarius Kotzmacher, Mäntelmacher Cultellarius Mellerschmied, Messerer Cultor Landmann, Gärtner Cultor vinearum Winzer, Weinbauer Cultrarius Mellerschmied, Messerer cum als Cuprarius Kupferschmied Cuprifaber Kupferschmied Currarius Wagenbauer, Wagner, Stellmacher Cursor Wagenbauer, Wagner, Stellmacher curtis Hofstatt Custos Küster, Wächter, Aufseher, Verwalter Custos animalium Viehhirt Custos ovium Schafhirt, Schäfer Custos plebis Hirt Cyrollogos Chirurg, Wundarzt Cytharoedus Zitherspieler Dachtraufenrecht niedere Gerichtsbarkeit über alle unter der Dachtraufe vorgefallenen Vergehen Dammsetzer Pflasterer, Straßenbauer Dampf Asthma, Atembeschwerden Darrer Besitzer oder Arbeiter einer Malzdarre bzw. eines Röstofens Darrsucht Tuberkulose, Diabetes, Krebs, Kräfteverfall, Abmagerung dat. = datum gegeben, ausgefertigt datum gegeben Manschaft Verhältnis eines Lehnsmannes Daubenhauer Hersteller von Faßdauben Daubenmacher Hersteller von Faßdauben, Böttcher de von, denier de repente plötzlich, unvermutet Debilitatio Lähmung decima Zehent Decimae erzbischöflicher Zehnt declaratio nullitatis matrimonii Nichtigkeitserklärung der Ehe Decret Verfügung, Erlass decretum (Dct.) Dekret, Erlass dedi / dedit (dd., ddt., dt.,) habe / hat gegeben, bezahlt courant laufend, gangbar, gültig Deduktionen besondere Drucke Dedynghe / Degedinge Verhandlung, Vertrag Deferirat, deferien angeben, anzeigen Defizienten aus Gesundheitsgründen pensionierte Geistliche Deflorata [lat. nicht mehr jungfräulich, entjungfert] in Traueinträgen in der Regel Bezeichnung für eine Braut, die bereits ein Kind geboren hat; manchmal auch nachträglich in den Traueintrag geschrieben oder im Taufeintrag des Kindes vermerkt, wenn es dem Paar früher als 7 Monate nach der Eheschließung geboren wurde. Deflorationsstrafe "Kranzgeld", aber auch Strafgeld, das den Eltern unehelicher Kinder auferlegt wurde defunctus = demortuus gestorben Defunctus gestorben Degener Degenschmied Deheme im Mittelalter Abgabe der Bauern für den Eintrieb der Schweine in die Wälder Deilholt Holzanteil Deloctaio Verrenkung Demantschneider Diamantschleifer, Diamantschneider Demortuus verstorben denatus, denata verstorben, der (die) Verstorbene Dentitio difficilis Zahnkrämpfe,Schäuerchen denunciatio Aufgebot Corsar Seeräuber, Freibeuter Corso Umlaufkreis, Rennplatz in Rom Depositen hinterlegte (Wert-, Geld-) Sachen Deputat Naturalleistung, Naturallohn, Einkommen, Beamteneinkünfte Deskription Beschreibung Carpentarius Zimmermann, Wagner Deszendenz Bezeichnung für Verwandte in absteigender Linie, Abstammung, Nachfahren(-schaft) Deuchelbohrer Hersteller von Holz- und Brunnenröhren Deut Kleinmünze, 1/480 Reichstaler Diabetes mellitus Zuckerkrankheit Diaeta Ständeversammlung, Reichstag schlechter Durchlauf Typhus Diarrhoe Ruhr Dicto anno im genannten (besagten) Jahr Dicto die am genannten Tage dicto loco am genannten Ort dictus genannt [lat. Abk. dict.] didymi Zwillinge Die eodem [lat. am gleichen Tage] die Gesamtheit der Geschwister das Geschwister Diebler Zimmermann, der die Balken mit Dübeln verbindet Dienste Abgaben, die der Untertan von seinem Grund dem Grundherrn zu leisten hat, Arbeitsleistung Dienstzeit Termin der Zinsablieferung dies dominicus Sonntag ( =Tag des Herrn) Dies Mariae purificatae Maria Lichtmess, siehe auch: Maria Lichtmess dies) natale Geburtstag Digesten systematisch geordnetes Sammelwerk Dimidietas Hälfte Dimissoriale Einverständniserklärung, Losbrief z.B. für eine auswärtige Heirat Carnifex Henker, Scharfrichter, Schinder, auch Metzger Dimmissionsgelder Abzugsgelder Dinggeld Abgabe an den Richter für Verköstigung Dinghaus Fronhaus, Gefängnis Dinkel Getreideart: Buchweizen, Grünkern. Hauptanbaugebiet: Badisches Bauland Dinkel gerben Befreien des Dinkels (Kernen) vom Spelz; den gegerbten Dinkel nannte man Ve(e)sen. Dislocatio Verrenkung Dispensation besondere Vereinbarung Disposition Verfügung disposito patera inter liberos Verfügung des Vaters darüber, wie seine Abkömmlinge Nachlassgegenstände unter sich verteilen sollen disputatio Streitschrift Dissenteria Durchfall, Ruhr Dissolutio Schwäche, Auflösung districtus Bezirk Distriktskommissariat dem Kreisamt untergeordnete, landesfürstliche (zivile) Verwaltungsbehörde (ca. 1774 Diätar Beamter im Vorbereitungsdienst ohne festes Gehalt Diätarius Beamter im Vorbereitungsdienst ohne festes Gehalt Diäten Tagegeld für Abgeordnete, auch Gehalt für Bürgermeister oder Behördenangestellte Lodder Taugenichts Dockenmacher Hersteller von Puppen Domesticus Dienstmann domina (dna.) Herrin Carnarius Fleischer Dominica Sonntag ( =Tag des Herrn) dominikal herrschaftlich dominium Herrschaft dominus (dns.) Herr Domäne dem Landesherrn gehörender landwirtschaftlicher Grundbesitz Domänenämter eine wichtige Aufgabe der D. war die listenmäßige (tabellarische) Erfassung sämtlicher "Prästationen". Donation Schenkung Dop, Doppe Schale, Knopf, Topf, Kessel Doppeler Würfelschneider, auch Würfelspieler Doppenschneider Hersteller von Würfeln Dorf alte Siedlungsform in der Größe zwischen Weiler und Stadt Dorfetter Grenze zwischen geschlossener Siedlung und offener Mark Dorfgericht niedere Gerichtsbarkeit in Dörfern, meist Brunnen dos adventitia das von der Frau in die Ehe eingebrachte Gut dos inter nuptias Mitgift dos profectitia das von dem Mann in die Ehe eingebrachte Gut Dot Pate Dotation staatliche Zuwendung bei persönlichen Verdiensten, Ausstattung Dotationsgut Schenkungsgut dotatus ausgesteuert Drabans cliens Söldner Drahtmüller Besitzer oder Pächter einer Drahtziehmühle, einer Drahtschmiede Drapenier Tucher Drapier Tucher Drapierer Tucher Draver Tucher Dreifelderwirtschaft Wechselwirtschaft; jeweils erstes Feld mit Wintergetreide (Weizen und Korn), zweites Feld mit Sommergetreide (Hafer und Gerste) bebaut und drittes Feld liegt in Brache ( = unbebaut), vgl. Fruchtwechselwirtschaft Dreihüfner Großbauer mit drei Hufen Besitz Dreiling Hohlmaß für Wein, Bier und Getreide Dreschermaß Kleinbauer, Pächter, der auf dem Gutshof Dienst beim Dreschen zu leisten hat Dreschgärtner Kleinbauer, Pächter, der auf dem Gutshof Dienst beim Dreschen zu leisten hat Drost Adeliger Verwalter einer Vogtei, Vertreter des Landesherrn, eine Art Landrat oder -vogt Maddage Mähdienste Drüsen Pestbeulen, Eitergeschwüre Drösebleder Windpocken ducatus Herzogtum ducissa Herzogin Dukaten Goldmünze Dult Festtag Dumpf, am Dumpfen gestorben (Herz) Asthma Dumpfen (Herz-)Asthma Duppenbecker Töpfer Durchlauf (schlechten) Ruhr, Diarrhoe Dutzend (Dz., Dtz.) Zählmaß = 12 Stück Duwarie Leibzucht dux Herzog Dübler Zimmermann, der die Balken mit Dübeln verbindet Dürrsucht Tuberkulose, Rachitis Dyscrasia Unwohlsein Dyselitis rote Ruhr Dysenteria Durchfall, Ruhr Dütenmacher Tütenhersteller Dörrsucht Tuberkulose, Hungerauszehrung Dötin Patin E(h)rung Geschenk, Gabe, die vom Grundholden mit der Stift an die Grundherrschaft entrichtet wurde e, ex aus Ebenbürtigkeit Ebenburt gleiche Geburt, gleicher Geburtsstand Ebenburt gleiche Geburt, gleicher Geburtsstand Ebenist Kunsttischler, der vornehmlich Ebenholz verarbeitet Eberschmied Bohrerschmied ecclesia (eccl., ecclia.) Kirche ecclesia par(r)ochialis Pfarrkirche ecclesia parochialis die Pfarrkirche Schlafkrankheit Zungenlähmung, Influenza Bader Friseur, Arzt Bademutter Hebamme Echte-Brief (Heiratsbrief) Zeugnis ..... siehe Bemerkung Edelsteinwürker Edelsteinhändler, Juwelier edt (öd) leer, unergiebig, unangebaut eehaft gesetzlich, rechtskräftig Een Großvater EG allgemein krank Eger Ein Bauer, der mit einem Ackergerät eggt Egger Ein Bauer, der mit einem Ackergerät eggt Ehaim, Ehem Oheim Ehehalt Dienstbote, auch eine Bezeichnung für Knecht oder Magd Ehehalten Dienstboten, Knechte und Mägde ehelich ehrlich Eheliebste Ehefrau Liebste Ehemann im Gegensatz zum unverheirateten Junggesellen Ehemühle reguläre Mühle Eheschließung Brautlauf, Brudlaup Sepia Tintenfisch Ehetaverne ordnungsgemäß konzessionierte Gastwirtschaft Ehewirt Ehemann Ehewirtin Ehefrau Ehni Großvater ehrlich ehelich Ehrn Anrede für Geistliche Ehrwürden Anrede für Geistliche Eidam Schwiegersohn Eidmann Schwiegersohn Eiermann Eierhändler Eiermenger Eierhändler Eigen Zwischenstufe einer Siedlung zwischen Dorf und Markt (ohne Privilegien) Eigentum (Gegensatz: Lehen), Eigenschaft Eimer Hohlmaß für Bier und Wein Ein und Zugehörung - alles, was mit dem (Kauf -)Gegenstand in dauernder Verbingung steht Eindel Großmutter Einfahrer Bergbeamter, Steiger Einfang umzäuntes Grundstück, das nicht dem Rhythmus der Dreifelderwirtschaft unterworfen ist, insbesondere in der Brache nicht als Gemeinweide dient einfangen ein Grundstück einzäunen, sodass es in der Brache nicht mehr als Gemeinweide genutzt werden kann Libra Pfund Einlage Eintragung in bzw. Bezeichnung für das 1527 angelegte ständische Gültbuch und seine Nachfolger einleuftige Leute Einpfenniger Vorsteher der Geleitseinnehmer Einspänner Vollbauer, Großbauer Einwohner Pächter, (Unter-)Mieter Eisengewerken Besitzer von Eisenhammerwerken Eisengräber Stempelschneider, Graveur Eisenhalter Münzaufseher Eisenhuter Hersteller von Helmen und Sturmhauben Eisenmeister Kerkermeister Eisenobmannschaft in Steyr; 1584 als landesfürstl. Aufsichtsbehörde gegründet Eisenschneider Graveur, Stempelschneider Eiterfieber Blutvergiftung Eiusdem desselben, am selben Tage ejus loco an seiner (ihrer) Stelle eldir fatir Großvater eldir mudir Großmutter Scherbock Ausschlag, Blattern, Mundfäule, Krätze Emanatio Ausfluß emeritus (em.) ausgedient Emigrant Auswanderer emigrare auswandern Emissio Pest Emmerer Hersteller von Eimern Emphiteutischer Vertrag Enderle Koseform aus Andreas Emphyteuten Erbpächter Empicus lungenkrank Emploirat Angestellter, Beamter Empyem Empyema, Eiteransammlung z.B. in der Brusthöhle, Fallsucht Ene Großvater Engbrüstigkeit Asthma Engerling Kopfkrankheit, (juckende) Hauterkrankung englische Krankheit Rachitis Englische Schweißsucht Schweißfieber, Pest Herzog Ein regierender Herzog erhält Hoheit, desgleichen die den Herzogtitel führenden Prinzen von Mecklenburg und Oldenburg. Dem Herzog von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg ist das Prädikat Hoheit vom Kaiser eigens verliehen worden. Ein Königlicher Prinz, der den Herzogstitel führt, ist Königliche Hoheit. Nicht souveräne Herzöge (Standesherren) haben das Prädikat Durchlaucht. Ennel Koseform aus Anna enormiter außergewöhnlich, ungeheuer Entensteller Jagdgehilfe bei der Wasserjagd Entfremdung Diebstahl Eode die natus et baptizatus est am selben Tage wurde geboren und getauft eodem die an deselben Tage Eodem anno im gleichen Jahre Eodem die am selben Tage eodem die natus et baptizatus est am selben Tage wurde geboren und getauft epicedion Begräbnislied Epidem. Seitenstechen Influenza Epiphania Christi Erscheinungsfest (6. Januar) Epitaph Grabschrift, Leichenstein epitaphium Grabschrift epithalamium Hochzeitslied Erb halber Hof Erbrecht Recht, mit dem ein untertäniges Grundstück oder Haus den nachkommenden Erben unwiderruflich verliehen wurde Erbrecht des Staates Heimfall Erchmacher Weißgerber Erchmeker Weißgerber Erffmagescheide Erbteilung Erfgenamen (von weibl. Seite) Spilside Erfgenamen Erben Erfrorene Lungen (chronischer) Lungenkatarrh erheben Geld einziehen, ernennen Erisipel Rose Ernting August Heiligkeit Prädikat des Papstes Ertrichsmesser Feldmesser Eructatio Auswurf, Ausstoßen Eructuatio Auswurf, Aufstoßen Eseler Kleinhändler, der seine Ware auf einem Esel befördert Esser Wagenbauer Estomihi 7. Sonntag vor Ostern et und et cetera (etc.) und so weiter Ete Vater etiam auch etteswanne verstorben (=weiland) Etzmaler Eisenätzer, z.B. von Rüstungen Euler Töpfer eviction Schadloshaltung, Urteil eine erworbene Sache abgesprochen Ewerführer Führer eines Ewers oder einer Schute zum Heran- und Fortbringen der Ladung von Seeschiffen ex aus, von (Herkunft) ex civitate aus der Stadt ex illegitimo thoro aus ungesetzlichem Bett, unehelich ex offo, ex officio von Amts wegen ex oppido aus der Stadt ex pago, ex loco, ex eodem loco aus dem Dorfe, aus dem Orte, aus demselben Orte ex parentibus judaeis von jüdischen Eltern (stammend) ex secundo matrimonio aus 2. Ehe Exaltatio crucis Kreuzeserhöhung (Festtag, 14. September) Exaudi Sonntag vor Pfingsten exceptio Ausnahme Exception Ausnahme, Einwendung excludieren ausschließen Excrementum Auswurf Excretio Ausscheidung exem(p)t (her)ausgenommen, losgelöst, befreit Exitus Tod expedirnt Ausfertiger, Ausschreiber expositus Findling Exsurge 8. Sonntag vor Ostern Extinctus ante partum vor der Geburt gestorben Extinctus in utero im Mutterlaib gestorben Extincus gestorben, umgekommen Extra jährl. veränderliche Dienste und Steuern (z.B. Inleutsteuer, Rüstgeld, Freigelder u.v.a.)außerhalb extra civis außerhalb der Stadt extra muros außerhalb der Stadt extra urbem außerhalb der Stadt extraneus Ausländer extraordinarius außerordentlich Exulant (Glaubens-)Flüchtling, Verbannter Faber Schmied Faber lignarius Holzarbeiter, Köhler Faber, faber ferrarius Schmied Fabrica, Fabrik Betriebsstätte mit "Feuer + Hammer", vgl. Manufaktur Faden Längenmaß im Garnhandel Fadenmacher Zwirner Fahnenschmied Beschlagmeister, Hufschmied bei der Kavalerie fahrende Verlassenschaft bewegliche Güter einer Verlassenschaft Fahrensmann Seemann, Matrose Fahrnuß, Fahrnis bewegliche Güter Faktor, Faktorei Vertreter bzw. Vertretung von Fabriken und Industrieunternehmungen in Orten außerhalb des eigentlichen Betriebes Faktotum Diener, Gehilfe Falbel Epilepsie fallende Krankheit Epilepsie fallende Sucht Epilepsie Fallhuhn Huhn, das zu Fas(t)nacht = Faschingdienstag abgeliefert werden musste Fallsucht Epilepsie Fallübel Epilepsie Fame mortuus durch Hunger gestorben familia Familie, aber auch für "Gesinde" gebraucht familia defuncta ausgestorbene Familie familiaris Angehöriger famulus, famula Knecht, Gehilfe, Diener, Dienerin, Magd Fartl kleine Fuhre Fas(t)nacht war ursprünglich nur der Vorabend zum Aschermittwoch, der letzte Abend vor Beginn der Fastenzeit, an dem nocheinmal kräftig gegessen und getrunken wurde. Daher auch Karneval: lateinisch "carne vale", "Fleisch Ade!" Faschingdienstag, Abend vor dem Aschermittwoch Faschanghenne Naturalabgabe von Hennen, welche die Untertanen im Fasching abzuliefern hatten Fatierung Steuerbekenntnis, Bekenntnis der Katastralansätze etc. Faules Fleisch Krebs Faulfieber Typhus Fauth Vogt Faßmaler Anstreicher, Maler für Bildhauerwerke Faßzieher Markthelfer, Auflader,Spediteur; früher waren die meisten Speditionsgüter, so auch Bücher, Sensen etc., in Fässer verpackt Febricare fiebern Febricitare fiebern Febris Fieber Febris catharalis Katarrhfieber Febris lenta schleichendes Fieber Febris putrida fiebrige Blutzersetzung, Typhus Fechsung (heute noch) Mundartform für Ernte Federfechter Öffentlicher Fechter aus der Bruderschaft des hl. Vitus (Feder) Federschneider Posenschaber, Kielfedernschneider Feilbeck Grobbäcker, der Brot bäckt und verkauft, feilhält Feilschlächter Schlachter, der Fleisch und Wurst im Laden verkauft Feitler Hausierer mit Wäsche und Kleidern Feld 1., 2., 3. Feld (siehe auch Dreifelderwirtschaft, Fruchtwechselwirtschaft) als einheitlich zu bebauende Anbaufläche; hängt mit dem Flurzwang zusammen, der für ein bestimmtes "Feld" die Verpflichtung zum Anbau einer bestimmten Frucht festsetzt; innerhalb dieses "Feldes" konnte der einzelne Bauer mehrere nicht zusammenhängende Grundstücke haben Feldgeschworener Einer von meist sieben Dorfgeschworenen, die verwischte oder strittige Grenzen wiederherstellten Feldreiter Gendarm Feldscher militärärztliches Personal Feldwaibel Feldwebel, ein mit der Ordnung eines Fähnleins betrauter Unteroffizier Feldzehent kleiner Zehent, der von Safran, Kraut, Rüben, Flachs usw. gereicht wurde Fellhändler Kürschner Fellwerkbereiter Kürschner feodum, feudum Lehen Ferber Färber Ferger Vermittler zwischen Kleinmeistern und Verleger, z.B. in der Textilindustrie Feria (fer.) Tag,Wochen-Tag Feria quarta Mittwoch Feria quinta Donnerstag Feria secunda Montag Feria secunda Montag Feria sexta Freitag Feria sexta (6) Freitag ( = 6. Tag der Woche) Feria tertia Dienstag Fesen Wintergetreide Festbäcker backt Kornbrot Feuermaler Emaillierer Fiarant Viktualienhändler, Markthändler mit Lebensmitteln fidei commissum Verfügung des Erblassers, das ein erbe bei Einritt bestimmter Bedingungen oder zu gewisser Zeit Nachlassgegenstände einem bestimmten anderen übergeben soll. Fideikommiß unveräußerliches Familieneigentum Fideiussion Bürgschaft fidejussor Pate, Bürge Fieber (altes) chronische, schleichende, unheilbare fieberhafte Erkrankung Fieber (englisches) Fieber mit starker Schweißbildung, Tuberkulose, Schweißfieber Fieber (gelbliches) Gelbsucht Fieber (hektisches) Tuberkulose Fieber (hitziges) Typhus Fieber (zehrendes) Tuberkulose filia Tochter filia naturalis, filia illegitima natürliche Tochter = uneheliche Tochter filiaster Stiefsohn, Stiefkind, Schwiegersohn filiastra Stieftochter, Schwiegertochter Filiation Geburt,(Bluts-)Abstammung, Kindschaft Filiationsprobe Abstammungsnachweis, Abstammungsprobe filiola Töchterchen filiolus Söhnchen filius Sohn filius naturalis (natülicher =) unehelicher bzw. unebenbütiger Sohn filius naturalis, filius illegitimus natürlicher Sohn = unehelicher Sohn filius(a) illegitimus(a) der uneheliche Sohn, die uneheliche Tochter filius(a) legitimus(a) der eheliche Sohn, die eheliche Tochter filius, filia Sohn, Tochter Filter Filz-, Hutmacher Filterer Filz-, Hutmacher Filzer Filz-, Hutmacher Finkler Finkenfänger, Singvogelhändler Fischweker Kleinverkäufer von Dörr-/Stockfisch Flachsmit Flachschmied Flaten Blähungen flebomotare zur Ader lassen Flebotomia Aderlaß flechtende Krankheit Ruhr Flecken (böse) Pestbeulen Flecken (rote) Masern, Röteln Fleckfieber Typhus Flecksieder Kuttler, Kaldaunenkocher, jemand, der Tiereingeweide zubereitet Fleischhacker Fleischer, Fleischverkäufer Fleischhauer Fleischer, Fleischverkäufer Fleischmann Fleischer, Fleischverkäufer Flickner Flickschuster florenus (fl.) Gulden, Münze Floßmann Flößer Fluhr Feldhüter, Flurschütz Flurer Feldhüter, Flurschütz Corregidor Stadtrichter in Spanien und Portugal Fläminger Tuchfärber Foetidus stinkend folio, folium (fol.) Blatt folium (f., fol.) Blatt (eines Buches) Fomentationes Blähungen Forgetzer Großbäcker Formschneider Hersteller von Holzdruckstöcken und von Modeln fornicatio Ehebruch, jeder - verbotene - außereheliche Geschlechtsverkehr Fornikationsstrafe Strafe für außerehelichen Geschlechtsverkehr Forstrecht Recht des Holzbezuges fourieren für Verpflegung der Soldaten sorgen fr. Abkürzung für Rheinischer Gulden Fragner Krämer Fragnerei Kleinhandel, vornehmlich mit Lebensmitteln Frais Anfall, Krämpfe, Epilepsie, Tobsucht Fraisch Anfall, Epilepsie, Tobsucht, Krampf französische Krankheit Syphilis frater Bruder frater germanus Halbbruder fraternitas Brüderschaft Carminarius Kämmerer, Wollbereiter bzw. -schlägst Frauengetauft Bei akuter Lebensgefahr für einen Ungetauften kann jeder getaufte Christ ohne besondere Formalitäten eine Nottaufe vollziehen. Einzige Bedingung ist, dass die Taufe auf den Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und wenn irgend möglich mit Wasser vollzogen wird. Die Nottaufe sollte dann umgehend im Gemeindeamt gemeldet werden und dort ins Taufregister eingetragen werden. Frauenwirtin Bordellwirtin freie Überländgründe stehen mit dem behausten Gute in keiner Verbindung; ihr Eigentümer kann frei über sie verfügen Freieigner Bauer, der sein Gut als freies Eigen (nicht als Leihe von einem Grundherrn) besitzt Freier Knecht Angeworbener Soldat, Kriegsknecht Freigärtner Kleinbauer, der von den Frohndiensten befreit war Freihaus Haus, welches von Gemeindelasten befreit ist und gegenüber dem Stadt Freiknecht Abdecker, Schinder Freisassen freie Zinsbauern; Bauern auf bäuerlichen Lehen, die nicht abgestiftet werden durften Freisitzer Besitzer eines Freigutes Freistift Leiheform, bei der das Leiheobjekt vom Grundherrn jederzeit oder jährlich wieder eingezogen werden kann Freundschaft Verwandtschaft im allgemeinen Fricoteur Sudelkoch, Leckermaulauch militärisch: Drückeberger, Schieber, Marodeur (?) Fried, Frid, Frit Zaun, Einfriedung Friedmacher Steinsetzer, Pflasterer, Brückenbauer Frieseln roter,selten weißer Hautausschlag (Masern, röteln, Hitzebläschen, Scharlach, Fleckfieber) Frohn Büttel Fronpot, Fronbote Gerichtsdiener Fruchtschreiber Gehilfe des Kornmeisters Fruchtwechselwirtschaft Wechselwirtschaft; jeweils erstes Feld mit Leguminosen (Stickstoffsammler: Erbsen, Bohnen, ...) , zweites Feld mit Getreide (Stickstoffzehrer: Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Korn) bebaut und drittes Feld mit Gründünger (Klee, Lupinen, Raps, Senf), selten in Brache ( = unbebaut), vgl. Dreifelderwirtschaft Frumwerker Tagelöhner, Handwerker, der auf Bestellung arbeitet, dem die Rohstoffe und Betriebsmittel gehören Fuder Weinmaß fuga elapsus flüchtig geworden, durch Flucht entwischt Fulmine ictus vom Blitz erschlagen funeralia Leichenfeiern Furunkel Schmelzhafte Entzündung eines Haarbalgs Furunkulose Schmerzhafte Entzündung eines Haarbalgs und seiner Umgebung Futterey, Futterei schwarze = Futtergetreide; weiße = Rauhfutter bzw. Heu, Grummet, Klee Futtermaßl Hohlmaß bei Wein; 1 Futtermaßl = 1 Liter futurus Zukünftiger Fußknecht Soldat zu Fuß Füller Abdecker, Wasenmeister Fütter Händler von Viehfutter Fäule Krebs, Faulsein des Körpers (Geruch),Geschwürbildung, Gadamer Beisitzer, Einwohner, jedoch nicht Bürger einer Stadt, Kaufbudeninhaber Gadem Bauernstube Gademer Beisitzer, Einwohner, jedoch nicht Bürger einer Stadt, Kaufbudeninhaber Gadenfrau Kleinhändlerin Gadenmann Kleinhändler Gaffelbote Leichenbitter, im Kölnischen auch Bediensteter einer Gaffel (=Zunft) Gai, Gäu Landgebiete außerhalb der Märkte und Städte, vgl. Strohgäu, Hegau Galle (schwarze) Schwermut Gallenfieber Typhus Gallenfluß Knochenkrebs Gallische Krankheit Syphilis Gallsucht Gelbsucht Ganerben Erben eines unteilbaren Besitzes Gant, Gantkauf Zwangsversteigerung von Pfändern; im Innviertel Bezeichnung für alten bayrischen Rechtsbereich Ganthauer Verfertiger von Brunnentrögen Garbrader Garkoch, Verkäufer gekochten oder gebratenen Fleisches Gartenkondukteur Gartenbaudirektor Gassenschleifer Umherziehender Scheren- und Messerschleifer Gassenwirt Schankwirt, der nur Getränke verabreichen darf Gastalde Domänenbeamter, Gutsverwalter, Meier Gaulichter Kerzengießer geboren werden jung werden Gebreste Mangel, Gebrechen Geburtsbrief, Geburtsnotl Urkunde, die die ehrliche (= eheliche) Abstammung durch Zeugen bestätigt geforcht grenzt Gefrautauft Bei akuter Lebensgefahr für einen Ungetauften kann jeder getaufte Christ ohne besondere Formalitäten eine Nottaufe vollziehen. Einzige Bedingung ist, dass die Taufe auf den Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und wenn irgend möglich mit Wasser vollzogen wird. Die Nottaufe sollte dann umgehend im Gemeindeamt gemeldet werden und dort ins Taufregister eingetragen werden. Gefreisch Krampf, Epilepsie Gefälle in Österreich die indirekten Steuern, aber auch allgemeine Bezeichnung für Steuern,
Abgaben, auch für kirchliche Zwecke gehaiz und gelüb Versprechen und Gelöbnis Gehuster Älterer, beim Hof angesessener Knecht Geiseler Händler, gelegentlich auch Schlachter von Kleinvieh, Verkäufer von Kleinviehfleisch Geisler Händler, gelegentlich auch Schlachter von Kleinvieh, Verkäufer von Kleinviehfleisch Eumendiden die Wohlmeinenden gelbliches Fieber Gelbsucht gelt Vergütung, Schuld gelten Schulden oder Entschädigung bezahlen Gemeindeammann Gemeindebeamter, Gerichtsvollzieher, Vollstreckungsbeamter Gemeindsmann Vollbürger, selbstständiger Grundbesitzer gemellae Zwillinge weiblichen Geschlechts gemelli Zwillinge gemelli gem. Zwillinge gemelt genannt Gemenglage Bezeichnung von Gründen bzw. Grundstücken, die nicht arrondiert (= zusammengelegt) sind gemill-a,-e w.,m., Zwillinge gemini Zwillinge geminus Zwilling Gemärk Grenze, Grenzzeichen gene(i)trix Gebärerin, Mutter genealogia Geschlechtsregister Endämonie Glückseligkeit Generale allgemeine Anordnung, Patent, Gesetz Generalgewaltiger Oberster Profoß, oberster Polizeioffizier der Landsknechte und später im Generalstab des großen Kurfürsten v. Brandenburg Großmeister Der Hoch- und Deutschmeister genannte Großmeister des Deutschen Ordens, der stets ein österreichischer Erzherzog war, erhält die Anrede Hochwürdigst-Durchlauchtigster Herr. generosus edel genethliakon Geburtstagsgedicht genimen Sprosse, Sprößling Eubiotik gute Lebensweise Equipage Anzug, Reisegerät Genitrix Mutter genitus gezeugt, Sohn gens Sippe, Familienstamm, Geschlecht,Stamm gentiles Verwandte gentilitas Verwandtschaft genuit er erzeugte genus Geschlecht Georgi 24. April (Zinstermin) Gerbensider Hefesieder Gereut Grund, der durch Roden von Wald Gerhab Vormund Gerhabschaft Geld Gerillhändler Alteisenhändler Gerinn Blasen-, Gallen-, Nierensteinschmerzen Germagen männliche und weibliche Verwandte Germanus leiblicher Bruder Equilibrist Seiltänzer Geschickter Abgeordneter einer Zunft Capsarius Schachtelmacher Geschlechter patrizische Familien Geschlechterin Patrizierin Geschlechterreihe Reihe der zeitlich nebeneinander stehenden Menschen, umfaßt einen Zeitraum von 30-35 Jahren Geschmeidler Edelschmied, Goldschmied, Juwelier Geschoß Kreuz-, Lendenschmerz Capillamentarius Perückenmacher Geschwister, das Gesamtheit der Geschwister Geschwulst Wassersucht gesetzt bestimmt geswige Schwägerin Getuygniss Zeugnis Geuchler Gaukler, Schausteller Gevattern Taufpaten, Taufzeugen Gewandschneider Tucher, Tuchgroßhändler Gewantsnider Tucher, Tuchgroßhändler Gewähr Anschreibung Gewähr, gwöhr zugesichertes Recht; das in einem öffentlichen Buche ausgewiesene Eigentumsrecht an einer Liegenschaft; an der Gewähr stehen = als Eigentümer eingetragen sein Gewänder Tuchhändler Gezawsigeler Beamteter Tuchprüfer, der nach der Schau die Stoffe mit dem Siegel versieht Gibberosus bucklig, verwachsen Gibbosus bucklig, verwachsen Gichter Krämpfe, Pestanfall Gilbhart Oktober Giler Landstreicher Ginganweber Schürzenweber Gitterleinmacher Drahtflechter Glasballier Glaspolierer Glasewerter Glaser Glasmenger Glashändler Glasverleger Glashändler Glaucoma grüner Star Glaucomaticus starblind gleichaltrige Geschwister Zwillinge Gleitsführer Führer eines Geleitzuges Gliederkälte Gelenkrheumatismus Gliederschwamm Krebsgeschwulst, Gelenkentzündung Erbgraf Der älteste Sohn aus ebenbürtigem Grafenhause; er erhält konventionell Erlaucht.
ergebenst, ganz ergebenst, sehr ergeben Ehrfurchts- und Ergebenheitsformel gegenüber Bekannten, Näherstehenden, Untergebenen. Gloeckner Meßner, Küster, Turmwächter Capellanus Hilfsgeistlicher Glückshafener Lotterie-Einnehmer Glückstöpfer Lotterie-Einnehmer Gläßner Glaser Gmachmühle die zu einem Bauerngut gehörige Mühle Gnadenjahr Bezüge für Pfarrer und Kanoniker im Sterbejahr Gnarrband Sehnenscheidenentzündung Gnurrband Sehnenscheidenentzündung Goldgräber Abtrittsreiniger, Abortfeger Goldgulden, rheinischer Münze in Österreich seit der Schinderlingzeit (1456/60); in den niederösterreichischen Ländern 1481 2,45 g, 1510 2,52 g und am Rhein 1490 2,52 g Feingewicht Goldspinner Hersteller von Gold- und Silberfäden für Posamentierer Golschenweber Weber des "Kölschen" genannten Tuchs, Tuchweber Golzer Gelzer, Viehbeschneider, Kastrierer Gortemaker Grützemüller Gotte, Gote, Gottla, Göttle Patenkind Gottin, Gotin Patin Gotzenträger Händler/Hausierer mit Heiligenbildern Grabner Stempelschneider, Graveur gradus Verwandtschaftsgrad Gramad, Gramet, Grummet Gras Gran als Münzgewicht: Granatrosenschleifer Hersteller von Granatschmuck Granatrosenschneider Hersteller von Granatschmuck Granatrosensetzer Hersteller von Granatschmuck Granatschneider Hersteller von Granatschmuck Grapper Salzverlader Grautücher Verfertiger und Verkäufer grauen Tuches gravida schwanger, Schwangere Gravitas Schwangerschaft, Schwäche Gravitas mentis Schwermut Gremper Trödler, Althändler Grempler Trödler, Althändler Gries Gallen-, Nierensteinschmerzen Grimme Mutter Bauchgrimmen, Kolik Grobbinder Faßbinder Grobschleifer Rauhschleifer Händleinsheller Scheidemünze Deutschland (14./16. Jh.) groß(voll-)jährig mannbar Großerbe Besitzer eines größeren Hauses mit vollem Bürgerrecht Großgärtner Kleinbauer, dessen Feld so groß war, dass er ein Pferd darauf halten konnte. Grunddienst ist die jährliche Abgabe, die der Untertan für die Nutzung seiner Realität der Grundherrschaft zu entrichten hat Grundentlastungskommission amtierte in Oberösterreich in Linz unter der Leitung des ehemaligen Kreishauptmannes Franz S. von Kreil von 1849 bis 1854 Grundholden Grundruhr Recht (privilegierter Städte), sich des Landungsgutes gestrandeter Schiffe zu bemächtigen Grüter Hersteller der Grut, einer Würze für Bier Gräser Grasmäher, Wiesenwächter Gröpeler Töpfer Gröper Töpfer Gspunstgeld Robotablösung in Geld für Spinnen von Haar, Lein, Flachs, Hanf Gubernium Statthalterei, Landesverwaltung Gulden, florin (fl.) Münze Gulder Vergolder Gumpenmacher Puppenmacher Gutschier Kutscher Gyseler Kleinviehhändler Gütler Besitzer eines kleinen Gutes, Inhaber eines Gütleins (Sölde) Gänder Hausierer Gängeler Hausierer Gäste Zeugen, Paten Göd Pate Gölschenweber Weber des "Kölschen" genannten Tuchs Godt Pate H.B. Helvetisches Bekenntnis Haabern, Haber Hafer (Zins) Haak Kleinhändler, Höker Haar Flachs Haarhachel Flachshechel Haarlinsat Haarlinsen Haarlinsen Lein Haarscherer Barbier, Friseur habitans wohnhaft, wohnt in ... Hachmeister Aufseher über die Jagdhabichte hadern Schulden machen Haemorrhia Blutfluß Haemorrhoia Blutfluß haer Henker haereticus Ketzer / in Hafner Kachelmacher, Töpfer Hag Umzäunung, (Futter) Hahnmacher Hersteller von Zapfhähnen Haiden Buchweizen, Heidekorn haien pflegen, hegen haigen heuen, Heu ernten Hake Kleinhändler, Höker Haken Kleinhändler, Höker halbbürtige Geschwister Kinder, die entweder nur denselben Vater oder nur dieselbe Mutter haben Halbe Hohlmaß Halbhüfner Bauer, Besitzer einer halben Hufe
Der Begriff Hüfner entstand historisch in Abgrenzung zur Bezeichnung des Dienstbauern und bezog sich einzig auf die bäuerliche Hufenbewirtschaftung. Mit Aufhebung der Dienstpflichten im Verlaufe des 19. Jahrhunderts wurde der Begriff des Hüfners nur noch zu fiskalischen Zwecken gebraucht. Je nach der Größe der bewirtschafteten Hufen gab es Vollhüfner, Hüfner, Dreiviertelhüfner, Halbhüfner, Drittelhüfner, Viertelhüfner und Achtelhüfner. Als Nebenformen existieren ebenfalls Halbhöfner und Halbhübler. Halbwinner Pächter (zu besonderen Bedingungen) Halsberger Schmied, der die Halsberge, einen Teil der Rüstung herstellt, Harnischmacher Helchin Adelheid Halsgichter Diphterie Hebetado Schwachsinn, Stumpfheit Halter Viehüter, Hirt Hamenmacher Hersteller von Pferdegeschirr, besonders des Kummet, Sattler Hammermeister Besitzer, Pächter oder Vorsteher eines Eisenhammers Handelsherr Großkaufmann, Kaufherr Handlungscommiss Handelsbedienter Handstreich Verlobung Handwerksherr Ratsreferent für das Handwerk Hanteler Hersteller von Fausthandschuhen Happenmacher Sensen- und Sichelschmied harbenes Zeug aus reinem Flachs verfertigte Leinwand Harbes Flachs Harfner Harfenbauer, Harfenspieler Harnascher Harnischmacher Harnischer Harnischmacher Harpfer Harfenbauer, Harfenspieler Harpffer Harfenbauer, Harfenspieler Hart, Hardt Wald Hartung Januar harwes, harbs Flachs Hasenneger Strumpfnäher, -stricker Hasperler dreht eine Seilwinde Haubenstricker Hersteller der Ringel-Sturmhauben Hauptfluß Nasenkatarhh, Stirnhöhlenvereiterung Hauptkrankheit Gehirnhautentzündung, Typhus Hauptnagel Kopfschmerz Hauptschuß Neuralgie, Hitzschlag, Sonnenstich Hausauszügler Ausnehmer, Ausgedinger Hausehre jem. seine Hausehre entfremden, Ehebruch mit der Hauswirtin begehen Hausgenoß Zugehöriger zu einer Hausgemeinschaft Hausgründe sind mit einem untertänigen Haus verbunden, dürfen ohne höhere Bewilligung nicht vom Hause getrennt und nur mit diesem an einen anderen Besitzer übertragen werden Hausküper Speicherverwalter, Lademeister Hausmann Bauer, Platzbesitzer, ländlicher Mieter, Hausverwalter, Türmer Hausstatt Haus, zu dem keine od. nur unbedeutende Grundstücke gehören, kann aber auch ein Grundstück sein, auf dem ein Haus errichtet werden darf oder soll Haussteuer Abgabe an den Landrichter, die von jedem im Landgerichtsbezirk gelegenen Haus eingehoben wird haussässig orstsansässig durch Besitz eines Hauses Hauswirt, Hauswirtin Hausbesitzer, dessen Ehefrau Hausüberlände untrennbar mit dem Hause verbundene Gründe, mit einem besonderen Grunddienst und eigener Gewähr belegt Hebdomada Woche Hebdomada alba Woche nach Ostern Hebdomada sacra heilige Woche (Karwoche) Hebdomas (hebdomada) die Woche Hechelmacher Hersteller von Werkzeugen zur Bearbeitung von Flachs und Hanf. hecticus tuberkulös, schwindsüchtig Heffner Branntweinbrenner, Essighersteller Hefner Branntweinbrenner, Essighersteller Hegereiter Forstknecht, Forstschutzbeamter heiat, heuet Heuernte Heidhauer Arbeiter, der mit der Hacke Heidekraut-Plaggen haut heigen heuen, Heuernte Heiligenpfleger Verwalter kirchlicher Stiftungen, Kirchenrendant Heimbürge Leichenbesorger, Totengräber, Leichenbestatter Heinzeler Lohnfuhrmann Heiratsgeld Zins, den ein Knecht (oft auch die Dienstmagd) für die Heirat zahlen musste, siehe auch Kesselgeld Heiratskreis räumlich und sozial begrenztes Umfeld, in dem in der Regel die Eheschließung erfolgt. Heiratsschranken territoriale, soziale und religiöse Einschränkungen, die in der Vergangenheit Partnerschaft und Heirat in der Regel nur innerhalb bestimmter Gemeinschaften ermöglicht haben (Endogamie). Hektik Tuberkulose Hektisch tuberkulös Hektisches Fieber Tuberkulose Hellefeger Schornsteinreiniger Helvetisches Bekenntnis (H.B.) reformiertes Bekenntnis Hembder Hemdenmacher Hemdspinner Hemdenmacher Hemicrania Migräne Hemptenmacher Verfertiger hölzerner Getreidemaße Herberge Gasthaus, Quartier, Mietwohnung herbergen Unterkunft gewähren Herberger(in) Mieter(in) Herbist Herbst (Zinstermin) heredes Erbin heres Erbe Heringer Heringsfischer, -händler Hernia Leistenbruch Herrenfastnacht 7. Sonntag vor Ostern Herrschaft Verwaltung Herznot Herzleiden Herzspann (Herz-) Asthma Herzspere (Herz-) Asthma Heuerbaas Stellenvermittler für Seeleute Heuermann Pächter Heuert Juli hic hier Hictericus gelbsüchtig hie hier, dahier Hiersknauer Hirsestampfer Hierskneuer Hirsestampfer Hilich Copulation Hinfallendes Epilepsie Hinterfürmacher Hersteller der bärenmützenähnlichen Frauenkopfbedeckungen Hintersasse fränkische Bezeichnung für Knecht Hipp Waffelbäcker Hippe Waffelbäcker Hippenmacher Sensenschmied Hippler Waffelbäcker Hippmann Waffelverkäufer Hirse Hirsebauer oder-händler Hirt, der kleine Pferdehirt Hirter jemand, der eine Herde hütet Histione Schauspieler, Komödiant Hitze (böse) Fieber hitzig(es) Fieber Typhus Hitzige Krankheit Typhus Hitziger Magen Magenkatarrh Hochgericht Gericht, das zur Verhängung von Todesstrafen berechtigt ist = Landgericht Hochgerichtliche Ratifikation Bestätigung des Urteils durch eine höhere Gerichtsinstanz Hochholz Hochwald oder hochgelegener Wald bzw. Wald mit hohen Bäumen Hochzeit Beilager Hodeler Lumpenhändler, Produktenhändler Hofacker Acker, der nicht an Untertanen vergeben oder verpachtet ist, sondern von der Herrschaft in Eigenregie bewirtschaftet wird Hofagent Hofbeamter, dem der Einkauf der Waren für die Hofhaltung obliegt Hofalm herrschaftseigene Alm Hofamt herrschaftlicher Verwaltungsbezirk, der die in unmittelbarer Nähe des Herrschaftssitzes ansässigen Untertanen umfasst Hofamtmann Vorsteher des Hofamtes, in der Regel dem Kreise der Untertanen entnommen und von denselben gewählt Hofbau Bearbeitung der herrschaftseigenen Äcker, Wiesen und Gärten Hofbauer Besitzer eines ganzen Bauernhofes, im Gegensatz zu den Halbhöflern oder Lehnern, Halblehnern, Hofstätten usw. Hofegärtner Kleinbauer, der von den Hofdiensten befreit war Hoffahrt Fronfuhre Hoffaktor Hofbeamter, dem der Einkauf der Waren für die Hofhaltung obliegt Hoffrohne Herrschaftlicher Beamter oder Knecht Hofgericht das in der Regel unter der Leitung eines weltlichen Beamten, des Hofrichters, stehende Gericht eines Stiftes über seine Untertanen Hofgrößeneinteilung Hof als Einheit = ganzer Hof (Meierhof) Hofgänger Scharwerker, landwirtschaftlicher Hilfsarbeiter Hofhalt von der Herrschaft für das eigene Vieh benützte Weide Hofkammer, cameralis Güter und Herrschaften, die dem Landesfürsten gehörten/gehören und durch die Hofkammer verwaltet wurden/werden. Hofkasten Getreidespeicher der Herrschaft Hofmann Tagelöhner Hofmark Ortschaft mit marktähnlichen Privilegien und zugleich herrschaftlicher Niedergerichts Hofmarksrichter von den Untertanen gewählter und von der Herrschaft bestätigter Vorsteher eines Verwaltungsbezirkes Hoftaverne Herrschaftswirtshaus Hofwirt Pächter der herrschaftseigenen Taverne oder des Herrschaftsgasthofes Hoister Polizeidiener, Ratsschütze Holden Untertanen Hollandgänger Landwirtschaftlicher Arbeiter, der im Frühjahr in Holland Arbeit sucht Holländer Bauern, die nach holländischer Art angesiedelt waren.
Schon Anfang im 17. Jh. findet man eingewanderte Holländer (Niederländer) in den Elbmarschen und Schleswig-Holstein.

Sie waren die ersten, die Milchwirtschaft in den (vorher entwässerten) Gebieten betrieben und danach hat der Beruf seinen Namen.

Auch in den ehem. ostdeutschen Bruchlandschaften von der Oder, Warthe, Netze, Weichsel, erscheint dieser Begriff sehr häufig für Bauern, die nach holländischer Art angesiedelt waren.

Im Bereich der unteren Weichsel, von der Mündung flußaufwärts, findet man dabei tatsächlich einige Niederländer, grundsätzlich ist aber die überwiegende "Lehrmeinung", daß die Holländer nur nach der Art ihrer Landwirtschaft, nämlich Wiesen- und Weidewirtschaft, insbesondere auf nassen Böden, nach "Holländer Art" eben, so genannt werden.

Eine Variante davon ist Erklärung der "Hauländereien" als Wirtschaft, für die gerodet, "gehauen" werden mußte. Holzdreher Drechsler Holzgatter Holzzaun, der Felder vom angrenzenden Wald trennt Holzgraf Amtsvorsteher für das Forstwesen Holzgrefe Amtsvorsteher für das Forstwesen Holzmann Holz(groß)händler Holzmüller Besitzer oder Pächter einer Sägemühle Holzschuher Hersteller von Holzschuhen und -pantoffeln Holzvogt Amtsvorsteher für das Forstwesen homo Mensch honestus ehrbar, ehrenhaft Hora Stunde Hora (h.) Stunde Hora matutinae die (12) Stunden von Mitternacht bis 12 Uhr mittags Hora meridiana Mittagsstunde Hora vespertinae die (12) Stunden von 12 Uhr mittags bis Mitternacht Hornrichter Zubereiter des Horns, Kammacher Hornung Februar Hortulanus Gärtner Hortularius Kleinbauer, Winzer Hospes Gastwirt Hospita, Hospitissa Wirtin Hospitalarius Gastwirt hospitale civile Bürgerspital hospitalis gastfreundlich Hube (hueb, huebm, hufe; huba) Bauerngut bestimmter Größe, vgl. Waldhufen(dörfer) Hubenschmied Verfertiger der Sturmhauben Hubjäger Jäger, der von der Herrschaft eine Hube als Dienstgut erhielt Hubmeister landesfürstlicher Beamter in der Kammergutsverwaltung Hucker Krämer Hufner ein als Vollhöfner bezeichneter Bauern humatio Beerdigung humatus (humata) begraben, der (die) Begrabene Humpeler Hilfsbauhandwerker Hundatz Hundefutter für die herrschaftlichen Hunde Hurenwaibel Aufseher über die mit der Truppe ziehenden Angehörigen der Landsknechte, der Marketenderinnen Hurenweibel Aufseher über die mit der Truppe ziehenden Angehörigen der Landsknechte, der Marketenderinnen Hurte (hierten, huert, hurde) Zaun aus Flechtwerk Husten (blauer) Keuchhusten Hut Kopfbedeckung, aber auch Beaufsichtigung des Viehs durch einen Hirten oder die Beaufsichtigung des Waldes durch einen Hutknecht = Forstknecht oder Hutmann = Waldaufseher Hutmacher Arbeiter in der Zuckerindustrie, der die Zuckerhüte herstellt Hutschmucker Putzmacher, Hersteller von Kopfbedeckungen Hutstaffierer Putzmacher, Hersteller von Kopfbedeckungen Hübscherin Dirne Hüfner Besitzer eines uralten Hofes (bremisch) Hüftweh Ischias Hühner Zins zur Fastnacht und zu Michaeli Hühnerträger Geflügelhändler Hyicus Hys, Ödembildung, Wassersucht Hümpler Stümper, Bönhase Hünsch Beulenpest Hyperplasie Gewebsneubildung, erhöhte Anzahl von Zellen einer Gewebeart Hypertonie Vergrößerung eines Organs durch anormale Zellvergrößerung, Anzahl der Zellen bleibt konstant. Hypoplasie extreme Abmagerung, Eßstörung Hypotrophie extreme Abmagerung bei Hunger, chronischer Ernährungsstörung, zehrenden Erkrankungen; Gewebsschwund; auch Alterserscheinung Hys Ödembildung, Wassersucht Hütmann der Bergbeamte bzw. der Steiger, der Nachfahr oder Schichtmeister der Bergbeamte bzw. der Steiger, der Nachfahr oder Schichtmeister der Bergbeamte bzw. der Steiger, der Nachfahr oder Schichtmeister Hüttmann der Bergbeamte bzw. der Steiger, der Nachfahr oder Schichtmeister der Bergbeamte bzw. der Steiger, der Nachfahr oder Schichtmeister der Bergbeamte bzw. der Steiger, der Nachfahr oder Schichtmeister Hüttner Kleinbauer Hüxter Kleinhändler, Krämer Hälbling, Helbing, Helbling Münze im Wert vom einem halben Pfennig Hämophysie Blutspucken Häringer Heringsfischer,- händler Härte Anschwellung, Geschwulst, Rachitis Häuerling Pächter mit kleinem Eigenbesitz Häusler Ein Häusler (Büdner, Wurtsasse) ist ein Dorfbewohner, der zwar ein eigenes kleines Haus, mit Gartenland, auch Vieh und mehr oder weniger Anteil an der Allmende besitzt, aber keinen Hof und kein genügendes Ackerland und daher in der Regel als Tagelöhner arbeitet, sei es als Landarbeiter, sei es in einem Gewerbe; auch ist er häufig selbständiger Handwerker Hödel Lumpenhändler, Produktenhändler Höfner Besitzer eines uralten Hofes (bremisch) Höpfner Hopfenanbauer ibidem ebenda, daselbst Icterus Gelbsucht idem derselbe, dasselbe ignoranus nicht wissend ignotus unbekannt illata (eingebrachtes =) Heiratsgut illegitim unehelich illegitimus unehelich Illuminist Initialenmaler für Handschriften, Bücher illustris erlaucht, erhaben illustrissima domina (Illa Dann) die erlauchteste Frau Imago mortis Scheintod impedimentum consanguinitatis Ehehindernis der Blutsverwandtschaft impensae funebres Beerdigungskosten imperium, imperator, imperatrix Reich, Kaiser, Kaiserin implex Ahnengleichheit impraegnata geschwängert (vor der Ehe) imprägnieren schwängern impudica unehrenhafte, nicht mehr jungfräuliche Braut impuditia Unzucht in aedibus domini praesidis consulis im Hause des regierenden Bürgermeister in curia vor dem Ratsgericht in necessitate baptisatus notgetauft in patria in der (engeren)Heimat, in der Vaterstadt Inanition Starke Abmagerung incertus unsicher, unbestimmt incestus Blutschande, Unzucht Incluse Reclusen incola Einwohner, Bewohner indigenas ursprüngliche Bewohner, Eingeborene, Ureinwohner (oft: Indianer) Indigenat Erlaubnis, in anderen Kronländern Besitzungen zu erwerben, Staatsangehörigkeit Indult Nachlass, Moratorium, Frist zur Lehensverlängerung infans Kind infans 20 hebdomadum Kind von 20 Wochen infans 6 septimanarum Sechswochenkind infantulus Kindchen Infirmatis/Infirmitis Schwäche, Krankheit, Seuche Inflammentio Entzündung, Hautröte Inflatio Blähung, Ohrensausen Ingesigel Siegel Inguinaria pestis Leistenpest Injuriwort Schimpfwort Inkunabel Wiegendruck = Druck aus dem 15. Jahrhundert Inleute Mieter oder Mitbewohner, die keinen Grund und Boden besitzen und der Grundobrigkeit unterstehen, auf deren Grund sie wohnen Inleutsteuer, Winkel Schutzsteuer Inmann Einwohner innerl. Höchsten (am) Epilepsie, Krämpfe innuptus unverheiratet Hernestus Ernst inquil.(inus) Einwohner inquilinus Mitbewohner, Schutzverwandter, Mieter, Inwohner Insatanatus vom Teufel besessen Inseß Beisitzer, z.B. in einer Stadt Insitivus angeboren institor Händler Instmann Gutstagelöhner Instrumentista Musiker Intension Absicht, Zielrichtung inter zwischen Inventio crucis Kreuzeserfindung (Festtag, 3. Mai) Inventor Erfinder, Verfasser inventus Findling Invocavit 6. Sonntag vor Ostern Involutio senilis Altersschwäche Inwohner Inleute, siehe dort Inzucht Heirat zwischen nahen Blutsverwandten. Inzuchtkoeffizient Verwandtschaftskoeffizient: Zahlenmäßiger Ausdruck für die Wahrscheinlichkeit, dass die jeweils im Doppel bei einer Person vorhandenen Erbanlagen (Gene) durch Abstammung identisch sind, d.h. vom selben Ahnen abstammen; zugleich Maß der Ahnengleichheit in Ipser Tüncher, Anstreicher Ircher, Iricher, jirchar Weißgerber Irher Weißgerber, der Kalbs,- Schafs- und Ziegenfelle zu feinen und dünnen Lerdersorten verarbeitet Isler Eisenhändler, schwäbisch Italienisch Gutfertiger Spediteur für Fracht nach Italien item, it. ebenso, desgleichen (aut idem = oder entsprechend) iudaeus, judeus Jude Ludex Richter, Landrichter iudex civitatis Stadtrichter iudicare Recht setzen, Grundsatzurteile durch Hohe Gerichte iudicialis zum Gericht gehörig iudicium Gericht, Urteil iugalis Gatte Luris consultus Rechtsgelehrter iuvenis Jüngling, unverheiratet Jachtaufe Nottaufe Jacobsbruder Pilger (vor allem nach Santiago de Compostella) Jaculator ferarum Jäger, Wildschütz Henvin Erwin Jobst Krankheit Aussatz, Lepra, Skorbut Jocator Spaßmacher, Gaukler, Seiltänzer Joch Flächenmaß Joellarius Juwelier Jokulator Spaßmacher, Gaukler, Seiltänzer Jopenhauer Hersteller von Holztrögen Jopulator Blusenmacher, Rockmacher Joseph von Nazareth Name bedeutet: Gott hat hinzugefügt (hebr.) Jubilate 3. Sonntag nach Ostern Juchtenlederer Gerber von Ungarisch- oder Juchtenleder Judex Richter Julmond Dezember jung werden geboren werden jura parochalia pfarramtliche Gebühren Jurisdiktion Rechtssprechung, Gerichtsbarkeit Justitiar Justizamtmann juvenis Junggeselle, Jüngling juvenis (juv) Bräutigam war kein Witwer, sondern ein "junger, kräftiger, rüstiger Mann in den besten Jahren (etwa vom 18. = waffenfähigen bis 45. Lebensjahr). Jähtaufe Bei akuter Lebensgefahr für einen Ungetauften kann jeder getaufte Christ ohne besondere Formalitäten eine Nottaufe vollziehen. Einzige Bedingung ist, dass die Taufe auf den Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und wenn irgend möglich mit Wasser vollzogen wird. Die Nottaufe sollte dann umgehend im Gemeindeamt gemeldet werden und dort ins Taufregister eingetragen werden. Kabinettmeister Abteilungsleiter Kabuzenbauer Kohlgärtner Kachexie Auszehrung, Tuberkulose, Krebs Kachler Töpfer, Kachelofenbauer Kaffamacher Samtweber, der Kaffhaar also abgeschorene Seide verwendet Kaffhaarmacher Samtweber, der Kaffhaar also abgeschorene Seide verwendet Kaffl Händler Kalchborner Kalkbrenner Kalfakter Laufbursche, Bedienter, Aufwärter Kalkfaß 42 Metzen Kalkmüttel Kalkmaß = 1,54 hl Kalte Schüttelfrost, Wechselfieber kalte Lungen (chronischer) Lungenkatarrh kalter Brand Gewebeabsterben, Gasbrand kalter Magen Magenkatarrh Kalterer Weingärtner, Arbeiter in der Kelter Kaltschmied Schmied, der ohne Feuer, nur mit dem Hammer, Meißel und Feile arbeitet, Dengler Kaltweh Schüttelfrost, Wechselfieber Kameralherrschaft eine der kaiserlichen Hofkammer unterstehende Herrschaft Kammenrichter Arbeiter, der die Holzblättchen in die Weberkämme einsetzt Kammergut, cameralis Güter und Herrschaften, die dem Landesfürsten gehörten und der Hofkammer unterstanden; Kammergut: auch Bezeichnung für das Salzkammergut Kampelmacher Kammacher Kancer Geschwür, Krebs Kandelgießer Kannenmacher Kandler Kannenmacher Kanelgießer Kannen-, Röhrenmacher Kapitel Gesamtheit der stimmfähigen Mitglieder eines Stiftes (Klosters) Kappusmann Weißkohlhändler Karat Gewichtmaß Karbatsch Geldwechsler, Geldverleiher Karbunkel große Eiterbeule Karchelzieher Lastträger mit Handwagen Karder Wollkämmer Kardetschenmacher Hersteller von Weberkämmen und Weberdisteln Kardätchenmacher Hersteller von Weberkämmen und Weberdisteln Karter Wollkämmer Kasperer Heilkundiger, heilkundiger Scharfrichter Kasten (Casten) Dachboden, bei größeren Höfen ein abgesondertes Nebengebäude zur Aufbewahrung des Getreides Kastenamt Verwaltung von (landesfürstlichen) Speichern Kastenknecht Klosterbeamter, der die Aufsicht über den "Fruchtkasten" und die Verteilung des Getreides hat Kastenmaß das Maß des Kastens, das bei der Zinsung galt Kastenschwendung durch Unachtsamkeit, Mäusefraß Ungeziefer u.a. bedingter "Schwund" in den herrschaftl. Getreide Kastner Rentmeister, Gehilfe des Amtmannes, auch Tischler, Schreiner, herrschaftlicher Beamter, dem die Verwaltung des Getreidespeichers anvertraut war Kauderer Makler, Werg- und Flachshändler Kauderwelsch unverständliche Sprache; siehe auch Welschkorn, Welschkauder Kauffreigeld Geld um sich aus einer Stellung zu kaufen Kaufhändler Kaufmann Kaviller Abdecker, Schinder Cantafusor Kannengießer Kegel uneheliches Kind Kehlfluß Kehlkopfkatarhh, Influenza Kehrichtlader Straßenreiniger, Kehrichträumer Keist Asthma, Speichelsekrete Kekulé-System Die Kennziffern der Ahnen sind nach dem sogenannten Kekulé-System vergeben (nach Stephan KEKULE v. STRADONITZ, 1898). Kelch Kropf Keller Amtmann, Gutsverwalter, Rentmeister Kellerfieber Winzerkrankheit Kellerkindbett heimliche Niederkunft Kellner Amtmann, Gutsverwalter, Rentmeister Kelterer Weingärtner, Arbeiter in der Kelter Kenotaph Ehrengrab (leer), Erinnerungstafel Kerselmann Straßenreiniger Kesseler Kesselschmied, Kupferschmied Kesselgeld Heiratsgeld der Dienstmagd: Kupferkessel Kesskaiffer Käsehändler Kessler Kesselschmied, Kupferschmied Kettler Verfertiger von kleinen Ketten aus Eisendraht Kettner Verfertiger von kleinen Ketten aus Eisendraht Kezzler Kesselschmied Kharl Korb, Schwinge Kiefer Küfer Kiepenmann Botengänger Kilchmeier Pächter eines Pfarrgutes Kimmichkehrer Schornsteinfeger, Kaminkehrer Kinderblattern Masern, Pocken Kinderflecken Kinderpocken Kinderblattern, Barpel Kinderpocken Kinderflecken, Barpel, Kinderblattern Kinderschwäche Auszehrung, Tuberkulose, Krebs Kindsmutter Hebamme Kinkhoost Keuchhusten Kint Kind Kipp Münzverfälscher Kipper Münzverfälscher Kirchendiener Küster, Meßner Kirchenknecht Küster, Meßner Kirchner Küster, Meßner Kirchvater auch Altarmann, Gotteshausvater, Gottesvater, Heiligenmeister, Jurat, Kirchengeschworener ein gewählter Vertreter der Kirchengemeinde, der mit dem Pfarrer das Vermögen der Pfarrgemeinde beaufsichtigte, die Besitzverzeichnisse führte, Einnahmen erheben Kirschner Kürschner Kistenschreiber Lohnschreiber Kister Asthma, Speichelsekrete Kitter Glaser Klagansager Leichenbitter Durchlauchtigsten Herrn Wird nur in Verbindung mit Titeln gebraucht (z.B. Seiner k. und k. Hoheit dem Erzherzog N. N.).
Earl Unserem Grafen entsprechender, englischer Adelstitel; die Gemahlin des Earl heißt Countess. Prädikat: Right Honourable. Klamperer Spengler, Klempner Kleibener Töpfer Kleidermacher Schneider; in der Seefahrt ein Segelmacher Kleinbeck Grobbäcker, der Brot backt und verkauft Kleinböttcher Bechermacher kleine Not Durchfall, Harndrang Kleinglöckleingießer Hersteller von Rollen und Schellen Kleinuhrmacher Hersteller von Zimmer- und Taschenuhren Kleyderhocker Altkleiderhändler Klinger Hersteller von Degenklingen Klopffechter Schaufechter, Schirmer Klotzenmacher Holzschuhmacher Klotzkorkenmacher Holzschuhmacher Klämpner Spengler, Klempner Knapphans Marketender, Kantinenpächter Knaufelmacher Knopfmacher Kneif Kolik, Bauchgrimmen, Juckreiz Knochenhauer Schlachter, Fleischverkäufer Knollsucht Aussatz Knopfsmit Knopfschmied, vielleicht Schmied von verzierten Arbeiten Knüttel Beulen, Geschwüre Knäufler Knopfmacher Koegen Lungenseuche Kog(e) Pest, Lungenseuche Kognat (cognatus) Blutsverwandter aus der weiblichen Linie Kognaten Blutsverwandte in weiblicher Linie Kohle Karbunkel, Pestbeule Kohlvogt Öffentlicher Ausrufer Kollerwascher Reiniger der Lederjacken ( Koller ) Kolonist Besitzer von Stellen von der Größe eines Viertelhofes, entstanden durch Rodung/Trockenlegung Koma, hyperglykämisches Zuckerkrankheit Kompan Adjutant des Großmeisters vom Deutschen Orden Komplethändler Schnittwarenhändler Konkubine Nebenfrau eines verheirateten Mannes Konnubium Heirat Konsanguinität Blutsverwandtschaft Konsorte Teilhaber des Quartiersmannes Kontagion ansteckende Seuche Kontraktur Krampf, Paralysis Koolke Kolik, Leibschmerzen Koorsten Fieber, Auszehrung Kopfwüstigkeit Grippe, Influenza Koppelknecht Knecht, der Pferde zum Markt führt Kopulation Trauung Korber Korbmacher, -flechter Korduan Schuhmacher, Verarbeiter des Corduanleders Korduangerber Schuhmacher, Verarbeiter des Corduanleders Kornett Jüngster Offizier einer Schwadron, der die Standarte trug (Fähnrich) Kornkapitän Seefahrender selbständiger Getreidegroßhändler Kornmeister Einnehmer und Verwalter der Naturalabgaben Kornumstecher Arbeiter, der für die sachgemäße Behandlung von Getreide zuständig ist Durchlauchtigst Wird nur in Verbindung mit Titeln gebraucht (z.B. Seiner k. und k. Hoheit dem Kossät Kleinbauer, vom Grundherrn angesiedelter Bauer, der ein Haus und etwas Land erhält und auf dem Hof arbeitete Kot Karbunkel, Krebs Kothe Karbunkel, Krebs Kotsaß Kleinbauer, vom Grundherrn angesiedelter Bauer, der ein Haus und etwas Land erhält und auf dem Hof arbeitete Kotz Eiterbeule, Hustenauswurf, Erbrechen Kotzmacher Hersteller, auch Vorarbeiter des groben Lodenstoffs ( Kotze ) Kotzweber Weber groben Wollstoffs ( Kotze ) Kraem Wochenbett Krankenvater Verwalter eines Hospitals Krankheit (arme) Epilepsie Krankheit (ausdörrende) Schwindsucht Krankheit (böse) Gicht, Pest Krankheit (deutsche) Syphilis Krankheit (englische) Rachitis Krankheit (fallende) Epilepsie Krankheit (flechtende) Ruhr Krankheit (französiche) Syphilis Krankheit (gallische) Syphilis Krankheit (hitzige) Fiebererkrankung, Typhus Krankheit (italienische) Syphilis Krankheit (polnische) Syphilis Krankheit (schlechte) Krebs Krankheit (spanische) Syphilis Krankheit (St.Andreas) Gicht Krankheit (St.Jobst) Aussatz, Lepra, Skorbut Krankheit (ungarische) Ruhr, Wechselfieber Krankheit (verzehrende) abnehmen, abmagern, Auszehrung, Schwindsucht Kratzmutter Magenkrampf Kreditgeber, Gläubiger Creditor Kreidenschneider Bleistiftmacher Kreisrat Königlicher Beamter in Ostpreußen, etwa im Range eines Landrats Krempler Wollkämmer Krenke Epilepsie Kretschambesitzer Besitzer eines Gasthofes Kretschmer Besitzer eines Gasthofes Kreutzschmied Schmied von Waffengriffen Krewt Krebs Hermi Hermann Krips Grippe, Influenza Kropf Balbina, Kruphals Krudener Drogenhändler, Apotheker Krugelmann Händler, Hausierer mit Tonwaren Kruphals Kropf Krupp Diphterie, Luftröhrenschleimhautentzündung Krüsekerl Zinngießer, der beschädigte Tranlampen repariert Krämpelmacher Kardetschenmacher Kreisler Kornfruchthändler Krämpfe Gehirn-, Nervenkrankheit Kränke (arme) Epilepsie Kränke (böse) Gicht, Pest Krätzmüller Besitzer oder Pächter einer Mühle für Krätze, Gold- und Silberabfall Kröslerin Verfertigerin von Hals- und Busenkrausen Kuchler Feinbäcker, Konditor Kuhlengräber Totengräber Kumme Geschlecht Kumpastenmacher Hersteller von Kompassen und Meßgeräten Kunkel-Adel Adel nur mütterlicherseits Kunkelmacher Verfertiger der Spinnrocken (Kunkel); Spinnrockenmacher Kunkelmagen Blutsverwandte aus der weiblichen Linie ,Kognaten Kunstfechter Schaufechter, Voltisierer Kurdelmacher Seiler Kurer Vereidigter Schätzer, Prüfer, Taxator Kurkeler Holzschuhmacher Kurschner Kürschner Kursener Kürschner Kutschner Kleinbauer Kuttler Kuttelflecksieder Kübler Böttcher Küchler Feinbäcker, Konditor Kümichkehrer Schornsteinfeger Kürbenzainer Korbflechter, vor allem von Tragekörben Kürbenzeiner Korbflechter, vor allem von Tragekörben Küter (Lohn-) Schlächter Kämmler Wollkämmer Kämpelmacher Kammacher Käsebäcker Milchmeier, Hersteller von Käse Kästner Rentmeister, Gehilfe des Amtmannes, auch Tischler, Schreiner Köbler Kleinbauer Kölschweber Weber einer besonderen Tuchart, des Gölschen oder Kölschen Körner Getreidehändler, Einnehmer von Naturalabgaben Kötter Bauer, der nur einen kleinen Besitz bewirtschaftet und keinen Anteil an der Allmende hat Laaber Käser Ladenmeister Büchsenmeister oder Tafelherr einer Zunft, der für das Rechnungswesen zuständig ist Laet Krug Lagerbücher sind Liegenschafts-Erb-Zins-Bücher, die von den Grundherren zur Erfassung von Natural- und Geldabgaben angelegt wurden. In Kursachsen finden wir dafür die Bezeichnung Erbbücher, im Magdeburgischen und Halberstädtischen Erbzinsbücher und in Westdeutschland Salbücher. Da sie in der Regel auch die Namen der Zins- bzw. Abgabepflichtigen der einzelnen Dörfer und Angaben über deren Familie enthalten, sind sie natürlich auch von allgemeinem genealogischen Interesse. Laicken Tuche Lakenmacher Bettzeugweber Lakenwardein Tuchprüfer Lakenweber Bettzeugweber Lanarius Wollweber, Tuchmacher Landeshauptmann ein Beamter, der für die Verwaltung eines Bezirks oder einer Provinz zuständig war. Teils wurden sie berufen, teils gewählt. Landfahrer Vagabund Landinste Landwirtschaftlicher Tagelöhner Landkramer Hausierer Landlauf Ruhrepidemie Landsassen Einheimische Landstörzer Landstreicher, Vagabund Lanifex Wollweber, Tuchmacher Lanio Fleischer, Metzger Lantkoip Landkauf Lantman Beisitzer im Gericht Lapacida Steinbrecher, Steinmetz Lasiterer Salpetergräber, -sieder Latengerichte Schöffengerichte Laterarius Ziegler Flecken rote Röteln Latifundien Großgut Laudemien Abgabe von Erbpächtern bei Besitzwechsel Lauenstreicher Leinwand-Kleinhändler Lautenist Lautenbauer, auch Lautenspieler Lebensalter, in dem die Eheschließung erfolgt. Heiratsalter Lechtenmacker Kerzengießer Lector Lehrer lectulo im Bett verstorben Lederbereiter Gerber, Lederbearbeiter Lederbraiter Gerber, Lederbearbeiter Lederdauer Gerber, Lederbearbeiter Lederer Gerber, Lederbearbeiter Lederthauer Gerber, Lederbearbeiter Ledertäuer Gerber, Lederbearbeiter Ledigehuse Offenhaus Legelner Hersteller der Legel, hölzerner Gefäße Legende Zeichenerklärung auf Karten oder Plänen Legitimation rechtliche Gleichstellung unehelich Geborener mit ehelich Geborenen Lehmentirer Lehmarbeiter Lehmklicker Werkmeister für Fachwerkbauten Lehnsgut vom Grundherrn gegebener Landbesitz, meist gegen Abhängigkeit, später auch erblich Lehnswesen Das Lehnswesen entwickelte sich seit dem 8. Jh. im Frankenreiche durch die Verleihung von Grundstücken, Dörfern u.a. seitens der Könige und Großen an von ihnen Begünstigte. Damit wurde ein persönliches Dienst- und Treueverhältnis geschaffen, das unter der vorherrschenden Naturalwirtschaft nur durch die Verleihung von Land zur beschränkten Nutzung abgegolten werden konnte. Dieses Lehnsverhältnis beruhte auf der Idee des geteilten Eigentums, wobei das Obereigentum dem Lehnsherrn und das Unter- oder Nutzungseigentum dem Vasallen (Lehnsmann) zustand. Letzterer erhielt sein Gut zum Besitz und Genuss gegen die Verpflichtung zu besonderer Treue, wie Leistung von Ritterdiensten im Kriege und Hofdiensten im Frieden. Daher der Begriff Rittergüter. Er bekam das Gut geliehen, ursprünglich bis auf Widerruf, später auf Lebenszeit, bis endlich der Lehnsbesitz zu einem vererbbaren und veräußerlichen Recht wurde. Beschränkungen durch besondere Rechtsgrundsätze bildete das Lehnsrecht. Zur Lehnsfolge waren anfangs nur die männlichen Nachkommen des Vasallen befähigt, und daher gab es nur Mannlehngüter. Später wurden auf Antrag teilweise auch Frauen zur Lehnsfolge zugelassen. Diese Güter wurden Mann- und Weiberlehn, Kunkellehn oder auch Söhne- und Töchterlehn genannt. Die Erwerbung eines Lehns erfolgte nicht nur durch einen bloßen Erbfall, sondern erst durch die feierliche Belehnung oder Investitur seitens des Lehnsherrn oder eines von ihm Beauftragten. Der Vasall musste den Lehnseid leisten, worauf die Erteilung des Lehnsbriefes, häufig erst nach Monaten, erfolgte. Die Fähigkeit der Lehnsfolge war in der Regel durch die Abstammung aus vollgültiger Ehe gewährleistet. An erster Stelle waren die männlichen Abkömmlinge des verstorbenen Vasallen zur Lehnsfolge berufen. Ein einziger Sohn erhielt das Lehn allein, mehrere Söhne folgten zu gleichen Teilen nach Köpfen und Enkel nach Stämmen, indem diese an die Stelle des vor dem Großvater verstorbenen Vaters traten. Abweichungen beruhten entweder auf der ersten Belehnung oder auf einem - mit Zustimmung des Lehnsherrn - geschlossenen Vertrag des Lehnsinteressenten. Deren Verzicht galt zugleich für deren Nachkommen, wie auch der letzte Wille eines Vasallen für seine Abkömmlinge bindend war. Leibgedinge / Lipgedinge Heiratsgut der Frau Leibgewinnsgüter Pachtbesitz auf Lebenszeit Leibzucht Einkünfte, die eine Person Zeit ihres Lebens genießt (aus "lif-tucht", mnd.), besonders die lebenslängliche Rente einer Witwe; Wittum: das Grundstück, das die Rente liefert Leibzüchter Altenteiler Leichenbesichtigung Notgedinge Leichenbruderschaft, Leichensozietät Begräbnisbruderschaft Leichenlader Leichenbitter Leid Epilepsie Leiermann Drehorgelspieler Leimenmacher Töpfer Leinenreider Leinenweber Leinreiter Berittener Schiffszieher, Treidler, chleppreiter für Schiffe Leistenschneider Hersteller von Schuhmacherleisten Lepper Flickschuster Lepra Aussatz Leprosen Aussätzige Lesser Barbier, der zur Ader läßt, schröpft Nänni Anna Letze Krankheit, Versehrung, Verletzung Leutpriester Seelsorger, oft Stellvertreter des Pfründen-Inhabers levir des Mannes Bruder (Schwager) Leviratsehe ! Leviratsehe Ehe eines Mannes mit der Witwe seines Bruders Lewantstricker Kleinhändler mit Leinwand Libellus das kleine Buch Liber Buch liber (libera) ledig Liberei Kinder liberi Kinder Licentmeister Einnehmer der Akzise, der indirekten Steuern Lichtzieher Hersteller von Wachskerzen lictor Stadtknecht Ligatur Verbindung zweier Buchstaben Fechner Pelzhändler lignatus Zimmermann Lignifaber Zimmermann Linguist Sprachmeister Lionischer Golddrahtzieher Hersteller unechten Golddrahtes Lismer Strumpfstricker Literatur Genealogische Begriffe Literatur Genealogische Begriffe Litzenbruder Transportvermittler Lixa Diener, Gerichtsdiener Lixinarius Diener, Gerichtsdiener Lizenten Zölle, Zollrechte, auch Wasserzölle locus Ort, Stelle locus sigilli (L. S.) Stelle des Siegels Logis Quartier, Unterkunft Loher Lohgerber, Rotgerber Lohnarbeiter Tagelöhner Lojer Lohgerber Lokalrichter Ortsrichter, Gerichtsgehilfe auf dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit Loper Bote für städtische Aufträge Lorer Lohgerber, Rotgerber Losfrau Landwirtschaftliche Arbeiterin, Tagelöhnerin Losmann Tagelöhner, der in keinem dauernden Dienstverhältnis steht, sondern unabhängig zur Miete wohnt Lou-Goldschmied Messingarbeiter Luchtenmacher Laternenmacher, Hersteller von Fensterrahmen Luctuosa Sterbefall Ludirector Lehrer Ludirektor Schulleiter Lues Seuche, Pest, ansteckende Krankheit Lumpart Pfandleiher Lungen (erfrorene) (chronischer) Lungenkatarrh Lungen (kalte) (chronischer) Lungenkatarrh Lungenschwindsucht Tuberkulose Lustrum Zeit von 5 Jahren Lustseuche ansteckende Geschlechtskrankheit Lutifigulus Töpfer Lutinist Lautenbauer, Lautenspieler Lützenbruder Lader Läderer Gerber, Lederbearbeiter Lägeler Hersteller der Legel, kleiner hölzerner Gefäße, auch der Fäßchen Läuter Glöckner Löber Lohgerber, Rotgerber Löher Lohgerber, Rotgerber Lörer Lohgerber, Rotgerber Flecken, böse Pestflecken Aussatz Löwe Hamburger Ausdruck für Gelegenheitsarbeiter (z. B. Hopfenmarktslöwe) Machero phoxus Schwertträger Mader Mäher, Kornschneider maecken bevollmächtigen Magen (hitziger) Magenkatarrh Magen (kalter) Magenkatarrh Magenübel (abzehrendes) Magenkrebs Mager Hautgeschwür, Räude, zehrende Flechte, Konstitutionsschwäche Magersucht Absichtlich herbeigeführter, starker Gewichtsverlust. Meist psychische Störung. Magister cursus publici Grosskaufmann Magschaft Blutsverwandtschaft Maite Anteil majores Vorfahren Malatzie Aussatz, Krebs, Lepra Maldersat 1 kleiner, seit 15. Jhd. 1 holl. Morgen Hermeli Hermann Hernest Ernst Maletzey Aussatz, Krebs Malheur (neapolitanisches) ansteckende Geschlechtskrankheit Malzmüller Mälzer, Besitzer einer Malzdarre mancus lahm, gelähmt (Hand) mandatum Auftrag Mandenmacher Korbflechter Mania Wut, Wahnsinn Mann Ehemann, im Gegensatz zum unverheirateten Junggesellen mannbar groß(voll-)jährig Mannlehen Lehen, das nur im Mannesstamm vererblich ist Mansus, Manse, Mansio Hufe, Wohnung manu propria (m. p., mria.) eigenhändig (unterschrieben) Manual Handbuch zur Eintragung von (Notar-)Akten Marasmus Altersschwäche Margen Morgen, Flächenmaß Marginalien Randnotizen in Handschriften, allgemeine Anmerkungen, kleine Beiträge marita Gattin, Ehefrau mariti Eheleute maritus Ehemann, Bräutigam maritus, coniux Gatte Markolf Kropfdrüse, Scrofulosis Markscheider Vermessungsbeamter im Bergbau Marktschreier Jahrmarktshändler, Storger, Quacksalber Marsaet / Marsait klevisches Flächenmaß, 400 klev. Ruten, ca. 2 Morgen Marset Flächenmaß, 300 Ruten Maselsucht Aussatz, Syphilis, Hautkrankheit, Lepra Masern Msern, Pocken Maskenmacher Hersteller von Gesichtsmasken, besonders für Fasching, Karneval, auch für Theater Masselnsucht Aussatz, Lepra Mate Maß mater Mutter materna Patin Materna venerica angeborene Syphilis maternitas Mutterschaft matertera Tante (Schwester der Mutter) Matrikel Register (Kirchenbuch), Verzeichnis, Liste, Mutterrolle matrimonialis ehelich, die Ehe betreffend matrimoniam Ehe(schließung) matrimonium ad legem Salicam vollgültige Ehe ..... siehe Bemerkung matrimonium clandestinum Winkelehe matrimonium claudicans (hinkende=) rechtlich unvollkommene Ehe matrimonium conscientiae heimliche Ehe matrimonium morganaticum nicht standesgemäße Ehe zur linken Hand (s. morganatische Ehe.) matrimonium occultum geheime Ehe matrimonium putativum (vermeintliche=) nichtige Ehe matrimonium virgineum Josephsehe matrimus unmündiger Sohn (dessen Mutter noch lebt) matrina Patin matrina, materna Patin matruelis Kusine (Kind der Schwester der Mutter), Vetter (Kind der Schwester der Mutter) Mattenmacher Hersteller von Matten, Matratzen Matzenmacher Hersteller von Matten, Matratzen Mautner Zolleinnehmer, Zöllner maxima des Ururgroßvaters (väterlicherseits) meas vices egit er hat meine Stelle vertreten Medegifte Aussteuer Meder Mäher, Kornschneider Meier (sehr weitgehender Begriff) z. B. Bauer, Pächter, Amtmann Meier oder Meyer Bürgermeister Melancholie Trübsinn, Schwermut, Milzsucht, Geisteskrankheit Melcher Melker, Schweizer Melreder Mehlhändler Mendikanten Bettelorden, später auch für andere Orden, die auf Einkommen verzichten: Dominikaner, Mendikanten-Franziskaner, Karmeliter, Augustiner-Emeriten, Serviten Menkeler Kleinhändler, besonders für Geflügel Mensis Monat Mente captus Wahnsinniger Mentler Mantelmacher Mercenarius Tagelöhner Meridies Mittag Messer Eichbeamter Messerträger Händler, auch Hausierer mit Messer- und Schmiedewaren, etwa aus Solingen Metpreu Metfabrikant, -sieder, -brauer Metronyme, Metronymike Mutternamen, Familiennameder auf den Rfnamen der Mutter zurückgeht Metter Metfabrikant, -sieder, -brauer Metzner Müllerknappe, Gehilfe des Müllers Meuchel verheimlichte Krankheit Meyer Besitzer eines uralten Hofes (bremisch, links der Weser) Mezler Kleinhändler, Höker Mietgärtner Kleinbauer, der einen Teil seines Ertrages an den Landbesitzer abliefern mußte Milcher Milchhändler Milchli Milchhändler Milz (verstopfte) Schwermut, Leberverhärtung Milzbrand Infektionskrankheit (eigentlich) der Paarhufer. Menschen können ebenso erkranken, wenn sie zu hohe Dosen der Erregersporen empfangen. minderer Schlag Zungenlähmung Miniaturist Maler kleiner Bilder, z.B. in Büchern minister Diener,Geistlicher minuare zur Ader lassen Minuskel vierlinige Schrift in Kleinbuchstaben Misere Krebs, unheilbares Leiden Miserere Magen-Darm-Infektion, unheilbares Leiden Misericordias Domini 2. Sonntag nach Ostern Misskram Fehlgeburt Mitnachbar Laut Kurt von Stassewski, Robert Stein, "Was waren unsere Vorfahren?" Amts-, Berufs- und Standesbezeichnungen aus Altpreußen. Koenigsberg 1938, ist ein Mitnachbar = Nachbar, Einwohner, Dorfgenosse; diese Bezeichnung findet sich häufig in den Kirchenbüchern. Ein Mitnachbar ist ein anderer Bauer im Dorf, gleicher und gleichen. Die gesamte Bauernschaft nannte man Nachbarschaft. Mitternacht Nachtwächter Modelstecher Schnitzer von Lebkuchenformen modo später, nachher, bei Namen: neuerdings, jetzt Moler Maler molitor Müller Moluckendreher Verfertiger von Strohhülsen für Flaschen Momber Vormund, Fürsprecher Momboir Fiskalat, Steuerverwalter monitiones Eheaufgebot Moratorium Aufschub fälliger Zahlungen morbus gestorben an Morbus (gallicus) ansteckende Geschlechtskrankheit Morbus (hyicus) Wassersucht? Morbus (Koch) Tuberkulose Morbus (regius) Aussatz, Lebra Morbus hyicus Wassersucht (?) Morbus psychicus Nervenleiden Mortalitas sacra Pest Senhor Gebieter, Herr morganatische Ehe Ehe zur linken Hand, matrimonium ad legem Salicam = vollgültige zwischen einem Mann aus dem Hohen Adel und einer ihm unebenbürtigen Frau geschlossenen Ehe, deren bürgerliche Wirkung durch einen besonderen, die Standesverhältnisse der Frau und der Kinder Morgengabe Geschenk des Mannes an die Frau am Morgen nach der Hochzeit, vererbbar Morphea Aussatz, Lepra (ausgehend von der Nase) mort(uus) gestorben Mortalitas Sterblichkeit Accessorischer Titel Nebentitel, der das Prädikat nicht beeinflußt (z.B. Haupttitel: Fürst von Bismarck, Nebentitel: Herzog von Lauenburg). mortuus gestorben mortuus, mortua gestorben, der (die) Verstorbene Morve Aussatz, Lepra (ausgehend von der Nase) Moshake Gemüsehändler Motter Kornmesser mox mane frühzeitig, in aller Frühe Muhme Verwandte, Tante, Kusine mundeburdus Vormund munire bekräftigen (durch Siegel) Munzschroter Münzpräger, Münzmeister Murarius Maurer Musikgraveur Notenstecher Musterschreiber Registrator bei der Musterung Mutter weiblicher Elternteil Mutter (grimme) Baugrimmen, Kolik Mutterfrais Konvulsionen Mückele Eiterbeule, Geschwür Mügele Eiterbeule, Geschwür Mühlenbereiter Aufsichtsbeamter über die Mühlen Mühlerbe Mühlenbesitzer Mülscher Müllergeselle Mündel Pflegekind, Adoptivkind mündig groß(voll-)jährig Münzer Münzpräger, Münzmeister Mütter Kornmesser Mäder Mäher, Kornschneider Mälzer Lieferte das Malz an die brauberechtigten Bürger und braute selbst bzw. es konnten Bürger in den Häusern des Mälzers brauen, wenn sie über keine eigene Braupfanne verfügten. Mäntelschneider Mantelmacher Mäntler Mantelmacher Mörsergießer Kanonen-, Stückgießer Nabenschmied Stellmacher Nachbar Dorfgenosse Nachgangsschreiber Gerichtsschreiber am Kriminalgericht Nachgedinge Niedergericht Nachtkönig Abtrittreiniger, Kehrrchtlader, der nachts den Unrat wegräumte Nachtmeister Abtrittreiniger, Kehrichtlader, der nachts den Unrat wegräumte Nachtschaden Alptraum, Alpdruck Nadler (Steck-) Nadelmacher oder -händler Namhardt Sterbefall Nascendiae Geburtswehen nascor, natus geboren werden, abstammen Natale Geburtstag natales Herkunft, Geburt natales (litteras) accepit er hat den Geburtsbrief erhalten (z.B. beim Taufakte) natalicia Geburtstagsfeier, - schmaus natalicium Geburtsfest natalis Geburtsort Natalis (Nativitas) Mariae Mariä Geburt (Festtag, 8. November) natalitia Geburtstagsfeier natione seiner Nation nach Nativitas Christi Christi Geburt (Weihnachtsfest, 25. Dezember) Naturalisation Erteilung der Staatsbürgerschaft an Ausländer naturlike Soen unehelicher Sohn natus geboren natus, nata (n., nat.) geboren, der (die) Geborene necrologium Totenbuch Nederval Heimfall eines Besitzes Negotiarius Händler Nekrologium Totenbuch, Verzeichnis von Gedenktagen für Tote neophytus neugetauft Neoplasie gut- oder bösartiger Krebs nepos Neffe, Enkel Nepoten bevorzugte Verwandte Nepperschmied Bohrerschmied neptis Nichte, Enkelin Nervenfieber Typhus Nesselwurm Bandwurm Nestelbeschlager Senkler Neve Neffe, Oheim, Vetter Neyer Näher Niederlagsbesitzer Niederlage (Handelsrecht) = Niederlassung: Eine gewerbliche Niederlassung liegt vor, wenn der Gewerbetreibende einen zum dauernden Gebrauch eingerichteten, ständig benutzten Raum für den Betrieb seines Gewerbes besitzt (stehender Gewerbebetrieb im Unterschied zum Reisegewerbe [...] nobilis edel, vornehm, der Herr Nobilitierung Erhebung in den Adelsstand Nodularius Knopfschneider, Posamentierer Noldener Nadelmacher Noldmacher Nadelmacher nomine im Namen, namens Nopper Arbeiter, der das Tuch von Wollknötchen (Noppen) reinigt Not (kleine) Durchfall, Harndrang Not (schwere) Durchfall, Epilepsie Notable angesehene Persönlichkeiten Notarius Notär, Amtsschreiber
# Ohne beeidigt und immatriculiert zu sein, darf kein Notarius Testamente aufnehmen und Attestate oder Vidimationes ertheilen, als welche auf dem Fall bey allen Gerichten als null und nichtig anzusehen sind. Verord. v. 1656. # Der Eid welcher von allen Notarien vor der Immatriculation abgelegt werden muß, steht im Cod. # Die Notarien dürfen keine eidliche Zeugenverhöre aufnehmen, noch die eidliche Bestärkung des Contrakts von den Contrahenten fordern, und sind sämtliche Gerichte angewiesen, wenn ein Notarius dergleichen unternommen haben sollte, solches der Canzley zur Bestrafung anzuzeigen. Doch können, wenn Privatpersonen unter sich aussergerichtliche und zwar schriftlich eine eidliche Versicherung geben und nehmen, die Notarien Unterschrift und Hand bescheinigen. Verordn. vom 19. Apr. 1773. # Die Notarien dürfen, ohne vom Gerichtschreiber autorisiert zu seyn, über gerichtliche Handlungen und Protocolle nicht documentieren, noch daraus Ertracte verfertigen. # Die mittels eines Notariat ~ Instruments verschriebenen Pfandrechte, stehen nach hiesiger Obsavanz den gerichtlichen und gesetzlichen nach, wenn sie auch älter sind als diese; gehen aber den älteren Privatverschreibungen vor. Noterbe notwendiger Erbe, Pflichtteil Notgedinge Leichenbesichtigung nothus uneheliches Kind, Kebskind, Bastard, Bankert notorische Mißheirat vollgültige Ehe ..... siehe Bemerkung notorische Mißheiratvollgültige zwischen einem Mann aus dem Hohen Adel und einer ihm unebenbürtigen Frau ohne einen die Standesverhältnisse der Frau und der Kinder regelnden Vertrag geschlossene Ehe. Nottaufe Bei akuter Lebensgefahr für einen Ungetauften kann jeder getaufte Christ ohne besondere Formalitäten eine Nottaufe vollziehen. Einzige Bedingung ist, dass die Taufe auf den Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und wenn irgend möglich mit Wasser vollzogen wird. Die Nottaufe sollte dann umgehend im Gemeindeamt gemeldet werden und dort ins Taufregister eingetragen werden. Nottaufen in periculo mortis (lat. in Todesgefahr) Vermerk über Jähtaufen (Nottaufen), die bei schwächlichen Neugeborenen oft von der Hebamme sofort vollzogen wurden. noverca Stiefmutter novercalis stiefmütterlich novercus Stiefvater Nufeler Weber einfacher, grober Stoffe Nummernrieder Berittener Bote, der die auswärts gezogenen Lotterienummern überbrachte nuptiae Hochzeit nuptiare heiraten nuptias celebrare Hochzeit feiern Nuptuvienten Verlobte nurus Schwiegertochter Nus. domus Abkürz. statt numerus domus (Hausnummer) nutrix Amme Nürnberger Pipf Grippe, Influenza Nürnberger Pips Grippe, Influenza Nüschenmacher Senkler, Nestler Näter Nähe Näterin Näherin Nätler (Steck-) Nadelmacher Nösch Gicht, Rheuma, Delirium ob(iit) starb Obentürer Edelsteinhändler, Händler mit Luxuswaren Oberhelfer Seelsorger, Archidiakon obiit er (sie) ist verstorben obiit eodem anno er (sie) ist im selben Jahre verstorben obiit repentina morte et improvise er (sie) starb eines plötzlichen Todes und unvorbereitet ( =ohne Sterbesakramente) Obristen Perckmeister Leiter eines Bergwerks obsequia Leichenfeier obstetrix Hebamme Ochsenweber Weber von schwerem Tuch Ooctava der 8. Tag (nach einem Kalenderfest) Oculi 4. Sonntag vor Ostern Ofener Ofenbauer, -setzer, -heizer, Bäcker Offerman Küster Officianten Amtsträger Ofner Ofenbauer, -setzer, -heizer, Bäcker Oheim Bruder des Vaters Ohlenmacher Töpfer Okonom Landwirt, Gutsverwalter Olarius Töpfer Oldbuter Flickschuster Oldkitter Flickschuster Olmacher Ölmüller omnibus sacramentis provisa mit allen (Sterbe-) Sakramenten versehen omnibus signis bonae Christianae mit allen Zeichen einer guten Christin Omnium sanctorum Allerheiligen (Festtag, 1. November) onerant (tributa) (die Steuern) belasten Onkel Bruder der Mutter, Bruder des Vaters Onraet Abgabe operarius Arbeiter Taglöhner Operist Opernsänger opilio Schafhirte Orator Gesandter, Sprecher der Hundertmannschaft Orbexis Erbrechen orbus blind orbus (orba) Waise ord. Cist. = ordinis Cisterciensium vom Zisterzienserorden Ordel - Ordal Urteil Orexis Erbrechen Organista Organist Orgeler Orgelbauer origo Herkunft oriundus ex stammend aus, Kind von ... Orke Heiserkeit orphanus Waise Ortschmied Hersteller von Werkzeugen, besonders von Schusterahlen u. dgl. Zythos gegohrenes Getränk (Bier, Essig) p. consequens = per consequens in der Folge, weiterhin, ferner Packer Ballenbinder, Verlader pacta dotalia Eheverträge pactum Vertrag pag., pagina Blattseite Pagedor Befehlshaber der friesländischen Reiterei pagina (p., pag.) Seite (eines Buches) Paginierung Seitenzählung in Büchern ab ca. 1470. Davor Foliierung = Blattzählung pagus Gau Palas Wohngebäude der Burg mit einer Halle palinge, paelen abgrenzen Palmarum 1. Sonntag vor Ostern (Palmsonntag) Palo Seuche, Pest Paläographie Wissenschaft von den alten Schriften Panelenmacher Verfertiger von Täfelungen Pantbereiter Bandweber Pantinist [ Domstifte
Hochstifte
Kollegiatkapitel Prädikat Hochwürdigste
später oftmals Hohe. Don Herr.
Wird stets dem Vornamen vorangestellt.
Titel der Fürsten und Granden in Spanien und Italien, in letzterem auch der Geistlichen. Phtysis Tuberkulose Physicus studierter Arzt Pictor Maler Pieler Arbeiter in der Zigarrenfabrik Piergen Geschwür, Geschwulst, Grippe Wake ins Eis gehauene Loch Pinkepank Schmie Piper Spielmann Pipf (spanischer) Grippe, Influenza Pips Grippe Pirmeider Pergamentmacher Pirmenter Pergamentmacher Pirmiter Pergamentmacher flebotomare zur Ader lassen Pistor Bäcker Placentarius Kuchenbäcker Placzbeck Feinbäcker, Konditor Plaggen Moor- oder Heideflächen zum Ausstechen von Plaggen Plarre Geschwür, Geschwulst, Wunde Plattenschlager Verfertiger der Plattenharnische Plattschlosser Fertiger großer Schlösser für Türen und Schränke Plaustaricius Wagner Plearius Hutmacher Plemen Wunde, Rheuma Plerre Hautausschlag, Pocken Plettersetzer Blattbinder, der die dünnen Holzplättchen für Weberkämme herstellt und einsetzt Pleurisie Lungenentzündung Pleurotidis Rheuma, Seitenstechen, Lähmung am Fuß Ploog Besitzer eines uralten Hofes (bremisch) Pluger Pflugschmied Plörsie Ruhr Podager gelähmt, lahm am Fuß, Fußgicht Podalicius Schuster Pogner Bogenmacher, auch Bogenschütze Poliator Schwertfeger Politor Polierer Pomerium Baumgarten Pontificius Eigenmann eines Bischofs Population Bevölkerung Porpeln Pocken, Blattern, Masern Portenmacher Posamentierer Porter Bürger Posamenterer Schnürmacher Possementierer Posamentierer possen Bepflanzen von Weiden post pasche Montag nach Ostern postea darnach posteri Nachkommen, Nachkommen (Nächstfolgenden) posteritas Nachkommenschaft Postero die .. am folgenden Tage posthumus (posthuma) nach des Vaters Tode geboren Postridie am Tage nach ... Posttridie baptizatus am folgenden Tage Potgeter Töpfer Pracher Bettler Prachervogt Städtischer Bettelvogt Praeceptor Lehrer
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts besaßen die meisten schwäbischen Gemeinden (Anm.: in der Schwäbischen Türkei, im Banat, in der Batschka) eine zweiklassige Trivialschule mit einem vollwertigen Lehrer und einem Unterlehrer oder Präzeptor. Im Laufe der Zeit bildete sich die Rangfolge Oberlehrer oder Schulmeister (in der Regel auch Kantor), Lehrer, Unterlehrer und Präzeptor (Lehrergehilfe) aus, nach der sich auch die Bezahlung richtete." praecox partus Frühgeburt Praedicant Pastor Praefectus Vorsteher, Verwalter, Vogt praematurus concubitus (praem. Conc.) vorehelicher Beischlaf Praesentatio Vorweisung Praesentatio Mariae Mariä Opferung (Festtag, 21. November) praesentibus in Anwesenheit von ... (Zeugen) Praest Probst (aus lat.: praepositus=Vorgesetzter) Praetension Anspruch Prahmknecht Schifferknecht Prahmmeister Kapitän eines Prahms (flacher Lastkahn, Leichterschiff oder Fähre) Presbyter Ältester (ref. Kirche) Presbyterium Kirchenrat einer Gemeinde Dom Portugiesische Bezeichnung für Don; weibliche Form: Dona.
Domherr (evangelisch) Bei Geistlichen Hochwürden, sonst Hochwohlgeboren. Preßwerker Posamentierer, Schnürriemenmacher Pridie am Tage vor ... Pridie natus am Vortag geboren Prieffkramer Bilderhändler Primogenitur [lat.] Erstgeburt [lat. Primogenitura]: Erb- und Nachfolgerecht des erstgeborenen Sohnes und seiner männlichen Nachkommen. Die P. war seit der "Goldenen Bulle" von 1356 bei der Erbfolge in den Kurfürstentümern von besonderer Bedeutung. Die Kurlande sollten ungeteilt bleiben und der jeweils älteste Sohn (lat. primogenitus) die Nachfolge in der Kurwürde antreten. Verschiedene Landesherren regelten die P. in ihren Territorien durch Hausgesetze (z. B. Brandenburg 1473, Württemberg 1482, das albertinische Sachsen 1499, Bayern 1506). Neben dem Erbrecht des Adels hatte das ius primogeniturae (Recht der P.) Bedeutung bei Familienfideikomissen (Majorat). primogenitus Erstgeborener primogenitus(a) erstgeborene(r) primus acquivens [lat.] erster Lehnserwerber (z. B. der erste einer Familie, der ein Lehnsgut erworben hatte) Pritschenmeister Festordner, Stegreifdichter, Spaßmacher Pritzenmeister Festordner, Stegreifdichter, Spaßmacher privigna Stieftochter Dapifer Truchseß pro tempore (p. t.) derzeit, dermalen proavus Urgroßvater Proband Ahnenträger, Prüfling probandus Prüfende, der zu probans Prüfende, der Probenreiter Reisender Proclama Erklärung proclamatio Aufgebot Proclamation in der Pfarrkirche wurde die Heirat ausgerufen und durch einen Aushang am Rathaus bekannt gemacht. Proctor Anwalt Procurator Rechtsverteter, Vormund, Statthalter, Stellvertreter, Fürsprech
arf bey keinem der hiesigen Gerichte ein Procurator zugelassen werden, der sich nicht vorher bey Hochfürstlicher Land~ und Justitz~ Canzley dazu qualifiziert hat. Verord. v. 3. Jun. 1687. Der Eid, den die Procuratoren bey ihrer Annahme abzustatten haben, steht im Cod. Constit. Bey den Landgerichten solten die Pr. eingehen und abgeschaft werden. Bei jedem Gogericht hingegen auf dem Lande sollten zwey oder drey Procuratoren angeordnet werden. 1773 übernahmen die Land ~ Advokaten zugleich das Procuratorium. Aus dem alphabetischen Handbuch der besonderen Rechte und Gewohnheiten des Hochstifts Osnabrück mit Rücksicht auf die benachbarten westfälischen Provinzen, von I. Aegidius Klöntrup. 1799. produceret vorliegen, aufstellen professionis suae seines Berufs Profoß bei den Landsknechten der Regimentsscharfrichter, Polizei(unter)offizier progenetrix Stammutter progenies Geschlecht, Nachkommenschaft, Abstammung, progenitor Stammvater Proklamierten Im Aufgebot genannten proles Nachkomme promatera Urgroßtante promulgatio Aufkündigung, Aufgebot Dispensator Schaffner, Majordomus propatruus Urgroßonkel, Bruder des Urgroßvaters propinquitas Verwandtschaft propinquus verwandt provisor puerorum Vormund provisus (provisa) versehen (mit den Sterbesakramenten) provisus cum extremis sacramentis versehen mit den letzten Sakramenten Pruckmacher Wege- und Brückenbauer Präbende - Pravende urspr. Mahlzeit für Mönche und Kleriker, später für Einnahmen der Kanoniker und für die aus einem Kirchenamt fließenden Einkünfte Prädikat Kennwort (z. B. Adels-prädikat »von«), Kennzeichen Präsentationsrecht Vorschlagsrecht bei der Besetzung kirchlicher Stellen vokatil flüchtig Prästationstabellen (tabellarische) Erfassung aller Leistungen in Geld und sonstigen Obliegenheiten der landesherrlichen "königlichen" Untertanen des jeweiligen Amtes. Die entsprechende Tabelle wurde jeweils im Abstand von mehreren Jahren aufgestellt, gesammelt und fortgeschrieben. Von daher haben die Bände ihren Namen; man kann die P. als Vorläufer der heutigen Grundsteuerrollen ansehen. Ptasitius pelararium Hutmacher pudica sittsam puella Mädchen puerpera Wöchnerin puerperium Niederkunft, Kindbett Pulsant Glöckner Punctio laterum Seitenstechen pupa (pupula) kleines Mädchen Pupillenkollegium Vormundschaftsbehörde pupillus Waise, mutterlos, Mutterwaise Puppenmaler Maler von Heiligenbildern pupus (pupulus) kleiner Junge Purgator caminarium Rauchfangkehrer Purificatio Mariae Mariä Reinigung (Lichtmeß, 2. Februar) Pus Eiter, Fäulnis Pusseln Blattern, Pocken, Bläschen Pustula Blattern, Pocken, Malaria, Wechselfieber Putner Böttcher, Büttner, Binder Puttner Böttcher, Büttner, Binder Püchsenmeister Schatzmeister, Kassierer, z. B. einer Zunft Pyrobolarius Kanonier Pütner Böttcher, Büttner, Binder Püttner Böttcher, Büttner, Binder Pädatrophie Tuberkulose,Krebs, Kräfteverfall Pölter Kürschner Quadragesima 6. Sonntag vor Ostern Quadriennium Zeitraum von vier Jahren quapropter und dessentwegen Quartanfieber Malaria, Wechselfieber Quartiersmann Packer, Lagerhalter quasimatrimonium Josephsehe Quatember [lat. quattuor tempora, "vier (Jahres-)Zeiten"], Fronfasten [< mhdt.]. Vierzeiten, Weichfasten, lat. angaria: ursprünglich Vierteljahresfastenzeit. In der kath. Kirche kennt man seit 1078 vier Q.tage (nach Aschermittwoch, in der Pfingstwoche, in der Woche nach Kreuzerhöhung [14.9.] und nach Lucia [13.12.], wobei jeweils mit dem nächsten Mittwoch nach diesen Tagen drei Fast- und Abstinenztage beginnen. Der Q. war zugleich der Termin für verschiedene Abgaben, für Steuern (Q.steuer) sowie für Dienstkündigungen u.a. Quatembersteuer Quatemberzins [zu Quatember]: allgemeine Landsteuer auf dem Verdienst der Gewerbetreibenden; benannt nach der ursprünglich vierteljährlichen Abführung. quia abivit weil er sich entfernt hatte quid secum contigerit was mit ihr geschehen sei Quijtbrief Freibrief Quinquagesima 7. Sonntag nach Ostern Quinterner Spieler der kleinen, mit nur fünf Seiten bespannten Laute, der Quinterne quittire unterschreiben quondam (einst=) verstorben Quota Anteil Rabenstein gemauerte Hinrichtungsstätte Rachimburge Schöffe, Beisitzer des Richters beim Dinggericht Rademacher Stellmacher, Wagner, Radbauer Rain Grasstreifen zwischen Feldern; Grenze Rainung Festlegung der Ackergrenze Raitkammer Rechenkammer, Domänenverwaltung Rangschiffer Schiffseigner, der einer Vereinigung zur Erzielung von Regelmäßigkeiten in den Fahrten angehört Ranzion (franz.) Lösegeld für freigekaufte Kriegsgefangene (aber auch für gekaperte Schiffe). Seit den Revolutionskriegen nur noch Kriegsgefangenenaustausch üblich. Rascher Verfertiger von Räsch/Räß, einem nach der Stadt Arras benannten leichten Wollgewebe Raschmacher Verfertiger von Räsch/Räß, einem nach der Stadt Arras benannten leichten Wollgewebe Rat [ahdt., "beratende Versammlung"] 1. allgemein Kollegium an der Spitze einer staatlichen Gliederung, Körperschaft, Kooperation;

stand entweder als beratendes Gremium der Leitung zur Seite oder realisierte selbst die kollektive Leitung. 2. in der städtischen Verfassung (Ratsverfassung) etwa seit dem 13./14. Jh. oberste Verwaltungsbehörde einer Stadt (als Ausdruck genossenschaftlicher Selbstverwaltung des erstarkten Bürgertums).

Ursprünglich eine Körperschaft nur der reichen Kaufleute, mussten auf Grund der Kämpfe der Gemeinde und bes. der reich gewordenen Zünfte (sog. Kommunalbewegung) gegen die Vorherrschaft der alten ratsfähigen Geschlechter (Patrizier) im 14. und 15. Jh. zunehmend auch Handwerker aufgenommen werden.

Der Ratestand in der Regel aus 24 Ratsmännern (Ratsherren), von denen jeweils 12 dem regierenden (sitzenden) und 12 dem ruhenden (alten) Rat angehörten.

Jährlich wählte der regierende Rat aus seinen eigenen Reihen und aus denen des ruhenden Rates den neuen regierenden Rat;
nichtgewählten Ratsherren bildeten dann den ruhenden Rat.
gehörte ein Ratsherr in der Regel ein Jahr dem regierenden und ein oder mehrere Jahre dem ruhenden Rat an.

Die Ratsherren waren in der Regel auf Lebenszeit Mitglieder des Rates.

Der neugewählte Rat verteilte die einzelnen Ämter unter sich, u.a. das Bauamt (Bauherr), die Kämmerei, das Salzamt (Salzherr).

Es kam auch vor, dass der Rat vom Landesherrn berufen wurde.

Eine Mitbestimmung der Bürgerschaft bei der Wahl des Rates konnte oft erst nach langen innerstädtischen Auseinandersetzungen und auch nicht in allen Städten durchgesetzt werden.

An der Spitze des Rates stand jeweils ein Bürgermeister, selten mehrere.
Rat stützte sich in seiner Tätigkeit auf eine Reihe von städtischen Beamten.
den oberen Ratsbeamten gehörten zumeist der Stadtschreiber, der Syndicus und der Stadtphysicus, zu den zahlreichen Unterbeamten die städtischen Aufseher (Ratsförster, Ratszimmermann, Ratsmaurer, Röhrmeister u.a.), die mit Polizeidiensten beauftragten Marktmeister, Ratsdiener, Gerichtsknechte, Frohne, Wächter usw. und eine Reihe von weiteren Unterbeamten, die spezielle Dienste verrichteten (u.a. Kuttler, Hebamme, Totengräber, Gassenreiniger).

Eine Veränderung der Struktur der alten Ratsverfassung trat erst mit den Verwaltungsreformen im 18. Jh. ein, die in den verschiedenen deutschen Ländern zu unterschiedlicher Zeit durchgeführt wurden.
a) Titel, der einen höheren Beamten, bes. das stimmberechtigte Mitglied eines staatlichen Kollegiums (z.B. Stadt-Rat, Land-Rat, Regierungs-Rat) auszeichnete.

eichnungen Geheimer (Geheim-), Ober- und Wirklicher Rat drücken in dieser Reihenfolge eine jeweils höhere Rangstufe in der Beamtenhierarchie aus;
"Wirklicher Geheimer Rat" war z.B. in Preußen mit dem Titel "Exzellenz" verbunden (s.a. Hofrat). b) Ehrentitel, der verdienten Persönlichkeiten verliehen werden konnte (z.B. Hof-Rat, Kommerzien-Rat, Sanitäts-Rat, Justiz-Rat).
xistierte ebenfalls eine Rangfolge, die mit den Zusätzen "Ober" bzw. "Geheimer" kenntlich gemacht wurde.

Subalternen Beamten konnte nach langjähriger Dienstzeit der Ehrentitel Rechnungs-Rat bzw. Kanzlei-Rat verliehen werden. Rat kurzen Rockes Mitglied des Provinzialrates im alten Herzogtum Luxemburg aus dem Adel, dem Militär und den Lehnsträgern Ratifikation lat. ratificatio: Bestätigung, Genehmigung, z.B. von Kauf- und Verkaufsverträgen durch das entsprechende Amt (Amtmann) oder den Grundherrn ratio officii von Amts wegen ratio sponsae Betreffs der Verehelichung rationis expers bewußtlos Ratsfreund Schöffe, Ratsmitglied Ratsförster Holzförster, Stadtförster, Waldförster, Waldmeister, Von den Städten angestellter Förster zur Beaufsichtigung der städtischen Wälder; in größeren Städten (z.B. Zwickau 1550) dem Holzherrn unterstellter Beamter des städtischen Holzamtes.

wurde durch Flurschützen, Feldbereiter bzw. Feldhüter (lat. banarius) unterstützt.
leineren Städten besaß er oft keine forstliche Ausbildung und entstammte Handwerkerkreisen (z.B. war in Saalfeld ein ehemaliger Nagelschmied als R. eingesetzt) Ratsgeselle Schöffe, Ratsmitglied Ratsherr Consul [lat.], Gefrunde [Erfurt], geschworener Bürger, Ratsfreund, Ratsgenosse, Ratskumpane, Ratsmann, Ratsmeister, Ratsverwandter, Senator [lat.] Mitglied des Rates eines städtischen Gemeinwesens. Die R. entstammten häufig reichen Kaufmannsfamilien, die bes. in den alten Handelsstädten die Patrizier bzw. ratsfähigen Geschlechter ausmachten. So ist z.B. für Erfurt nachgewiesen, dass 1509 die insgesamt 42 R. aus nur 23 Familien stammten, von denen 13 alte Gefrundetenfamilien waren;
on ihnen hatten nicht weniger als 27 städtische Funktionen inne, davon allein die Familie Ziegler 16.

später entstandenen Städten, bes. den mitteldeutschen Bergstädten, kam es kaum zur Herausbildung eines Patriziats und derartiger Machtkonzentration innerhalb weniger Familien. Ratsschenker Städtischer Beamter, der dem Rat aufzuwarten, den Ehrenwein zu kredenzen und Zitationen auszufertigen hatte Rauchfleischmetzger Selcher Raude (böse) Aussatz, Lepra Rauschfärber Schwarzfärber Realien Tatsachen, Fakten Reallasten Zusammenfassung für Zehnt, Hand- und Spanndienste usw. Realsteuern Grundsteuer und andere Grundstückssteuern vergiren neigen, wenden, übergeben Rechenmeister Kämmerer, der für die Finanzen zuständig ist Rechtsagent Rechtskonsulent, Rechtsberater ohne Anwaltsbefugnis Recompons [frz.]: Vergütung, Bargeldentschädigung reconciliatio Wiederholung des Ehegelöbnisses, falls eine Ehe nicht vor dem zuständigen Pfarrer geschlossen war Redner Anwalt, Schöffe, Vorsprecher, Stadtredner Reepschläger Der Reepschläger dreht auf der Reeperbahn getrocknetes Hanfgarn zu Bindfaden, Leinen, Stricken, Tauen und Trossen reformiertes Bekenntnis Helvetisches Bekenntnis (H.B.) Regesten Zusammenfassung von Urkunden, nur Wesentliches enthaltend regimentelle amtlich Regiminell von Regierungsseite Reiber Badeknecht, Gehilfe eines Baders. Reidemeister Drahtziehermeister, zumeist Eigentümer einer Manufaktur, die in der Regel Nadeln fertigte. Verleger Reider Schwertfeger, der die Degengriffe anbringt Reihenfahrt Wettbewerbsregelung: nur ein Schiff, das an der Reihe und vollbeladen war, durfte die Reise antreten Reiser Pilger Reisiger Berittener Söldner zum Schutz eines Reise- oder Kaufmannszuges Reitmeister Stadtkämmerer für das Finanzwesen, Rechenmeister Reißiger Knecht Bezeichnung für einen berittenen Söldner zum Schutze eines Reise- oder Kaufmannszuges Reißzeugmacher Zirkelschmied relicta (rel.) Witwe relictus Witwer Remenschlager Gürtler, Gürtelbeschlagmacher, Nestler Remenschläger Gürtler, Gürtelbeschlagmacher, Nestler Reminiscere 5. Sonntag vor Ostern remonstriren Widerspruch erheben renatus, renata (ren.) getauft ( =wiedergeboren), der (die) Getaufte Rendant Kassenverwalter, Rechnungsführer, Einnehmer Renneboeme Schlagbäume Repertorium Nachschlagewert, Namens- oder Sachverzeichnis Repudiation [lat.]: Verwerfung, Zurückweisung, Aufhebung einer Verbindung, Ausschlagen eines Vermächtnisses repudiatus [lat.]: geschieden repudium Auflösung (einer Verlobung oder Ehe) repudium volontarium freiwillige Aufhebung der Ehe Requiem Totengedächtnis requiescat in pace (R.I.P.) (er, sie, es) ruhe in Frieden Vafall Lehensmann, Lehensträger, vornehmer Untertan res familiaris Hauswesen res pectus parentelae das gesetzliche Verhältnis zu Geschwistern oder Seitenverwandten Resch / Ris / Rys Reisig Reskript Antwort, Bescheid oder Verfügung Restanten rückständige Schulden flebotomia zur Ader lassen restitutio naturalium Ehrlichsprechung Unehe-licher Restitution Wiederherstellung des früheren Rechtsstandes Resurrectio Auferstehung, Ostern Revenirer Zuckerbäcker reverendus ehrwürdig, hochwürdig reverendus dominus (R. D.) der ehrwürdige Herr Rezeß Zurücktreten, Abschied, Schriftlich niedergelegtes Ergebnis von Verhandlungen; berühmt die Hanse-Rezesse. Rhedarius Fuhrmann, Wagner Riemenschläger Der Riemenschläger fertigt Beschläge für Riemen und Gürtel Riemer Sattler, Verfertiger von Lederzeug, z. B. von Pferdegeschirr, Riemenmacher Riesel Scharlach, Masern, Röteln, Fieber, Schüttelfrost Riffian Bordellwirt Ringelpanzermacher Kettenschmied, Hersteller von Kettenhemden und -panzern Ringer Kettenschmied, Hersteller von Kettenhemden und -panzern Ringharnischer Kettenschmied, Hersteller von Kettenhemden und -panzern Ringler Hersteller von Ringen Rinker Kettenschmied, Hersteller von Kettenhemden und -panzern Rippe (von lat. costa) Frau Rippelreier Tänzer, Seiltänzer Ris Reis, Rute, Zweig rite auf rechte Weise, ordnungsgemäß Ritt Fieber, Schüttelfrost, Gliederreißen Rittung Gliederreißen, Masern, rote Ruhr Rivier Fluß Rockenmacher Hersteller der Spinnrocken Rodel, Rotel Schriftrolle (lat. "rotula": Rädchen) Rogate 5. Sonntag nach Ostern Rohrrüster Hersteller von Gewehrläufen und Büchsenrohren Rohrrüstmeister Hersteller von Gewehrläufen und Büchsenrohren Rohrschmied Hersteller von Gewehrläufen und Büchsenrohren Rollenmacher Gießer von Schellen und kleinen Glocken Rorenschieber Hausierer in Blechwaren Rose Rotlauf, Pestbeule, Entzündungen, Hautrötung, Masern, Röteln Rosser Pferdeknecht, Lohnfuhrmann Rossinger Pferdeknecht, Lohnfuhrmann Rotbinder Böttcher, Faßbinder für kleine Gefäße Rotewehe rote Ruhr, Blutfluß mit Kolik, Magen-Darm-Beschwerden Rotgerber Lohgerber Rotlascher Lohgerber Rotlöscher Lohgerber Rottmeister Bezirksvorsteher, Führer einer Rotte (im Militär etwa dem Gefreiten vergleichbar) Rottzehnt Zehnt auf neu urbar gemachten Grundstücken Royal-Deszent Abstammungsreihe, bei der eine Person von einem König abstammt Rubricator Rotmaler Rudersmann Steuermann Rugitus Magen-Darm-Beschwerden, Verletzung, Riß Ruhr Durchfallerkrankung Rumormeister Beamter, der für Ruhe und Ordnung zu sorgen hatte, Feldgendarm, Gehilfe des Hurenweibels Ruptura Verletzung, Zerreißung, Masern, Blauruhr Rust., Rusticus Bauer Rusticus Bauer rusticus conducticus Pächter, Zinsbauer Rutenbinder Besenbinder Rußbrenner Hersteller von Ruß zur Farbenherstellung, auch Rußfärber Rußfärber Schwarzgerber, Hersteller schwarzen Corduanleders, Lederarbeiter Rücke Gliedersteife, Rähe Rütteln Masern, Blauruhr, wäßriges Geschwür Räcke Rähe, Rücke, Gliedersteife Rädermacher Spinnradbauer Rädker Spinnradbauer Rähe Gliedersteife Räudigkeit Hautkrankheit Räudigkeit, böse Hautkrankheit, Aussatz Räßmacher Verfertiger von Räsch/Räß, einem nach der Stadt Arras benannten leichten Wollgewebe Röseler Kalkbrenner Rösser Pferdeknecht, Lohnfuhrmann Röt Rote Ruhr Röt(el) Masern, Rote Ruhr Rößler Pferdeknecht, Lohnfuhrmann, Pferdeverleiher, auch -knecht Sabbat Samstag Sabbatum Samstag, Sonnabend Sbbatum magnum (sanctum) Samstag vor Ostern Sacellarius niederer Geistlicher, Kaplan sacro ledo copulati nach gehaltener Messe getraut Sageter Sägemüller Salbenmacher Hersteller von Salben und Balsam Salbürge Treuhänder, Testamentsvollstrecker Salmann Treuhänder, Testamentsvollstrecker Salunenmacher Hersteller von Salunen, groben Wolldecken, die nach Châlons-sur-Marne benannt sind Salzaufleger Unterer Beamter der Salzsteuerverwaltung Salzfertiger Salzspediteur Salzfluß wässriges Geschwür, Eiter Salzfüller Zollbeamter, der das Salz zu messen hat Salzlader Salzfuhrmann Salzmutter Zollbeamter, der das Salz zu messen hat Salzmütter Zollbeamter, der das Salz zu messen hat Salzsender Salzfuhrmann Sander Händler von (Streu-)Sand Sandmann Händler von (Streu-)Sand Sankt Markoen Kropfdrüse, Scrofulosis Sankt-Antonius-Feuer Gesichtsrose, Mutterkornbrand, Milzbrandrotlauf, Aussatz, Lepra Sankt-Jobst-Krankheit Aussatz, Lepra, Skorbut, Kropfdrüse Sankt-Quirins-Marter Pest Sankt-Quirinus-Marter Pest Sargedrömacher Verfertiger von feinem Wollgewebe, dem Sarge oder Serge de Rome Sargenweber Verfertiger von feinem Wollgewebe, dem Sarge oder Serge de Rome Sartor Schneider Sattales Amtsdiener Sattelhöfer Besitzer eines Gutes, das mit besonderen Freiheiten ausgestattet ist Saucium Wunde Saumer Frachtfuhrmann mit Saumtieren, Saumtierhalter Sayenmacher Weber eines feinen Wollstoffes, der Saye, die namentlich in Brügge hergestellt wird Scabea Aussatz, Krätze Scabies Aussatz, Krätze Scabinus (weltlicher) Schöffe Scabiose Krätze, Scharlach Scarlatum Scharlach Schabe Krätze, Wurmkrankheit, Hautkrankheit, Kinderzahnkrämpfe, Epilepsie Schacherer Hausierer Schachtschneider Verfertiger von Stangen, Schaufeln, Mulden Schaffer Verwalter, Vorknecht, Zunftvorsteher, Stewart auf Kriegsschiffen Schaidmeister Messerschmied, der zugleich die Scheiden fertigt Schalauner Hersteller der Schalaunen, ärmelloser Mäntel, aber auch Zubereiter von Wolldecken, die nach Châlons-sur-Marne genannt sind Schalk Leibeigener, Unfreier Schallaunenmacher Hersteller der Schalaunen, ärmelloser Mäntel, aber auch Zubereiter von Wolldecken, die nach Châlons-sur-Marne genannt sind Schaluner Hersteller der Schalaunen, ärmelloser Mäntel, aber auch Zubereiter von Wolldecken, die nach Châlons-sur-Marne genannt sind Schandknecht Gehilfe des Scharfrichters Schanker (weich, hart) Geschwür bei Geschlechtskrankheiten Schapp Krätze, Wurmkrankheit, Hautkrankheit Scharbock Mundfäule, Krätze, Skorbut Scharnemann Verkäufer auf einem Markt Scharre Krätze Scharte Verstümmelung, Narben, Karbunkel Scharwächter Nachtwächter, Ratsknecht Schatilger Schreiner, Tischler Schauer beamteter Tuchprüfer, Schätzer, Visierer, Taxator, Geschaumeister Schaumeister beamteter Tuchprüfer, Schätzer, Visierer, Taxator, Geschaumeister Schaumlöffelgeschwür Karbunkel, Ausschlag Schaur beamteter Tuchprüfer, Schätzer, Visierer, Taxator, Geschaumeister Scheckeler Verfertiger gesteppter Leibröcke ( Schecken ) Scheermeister Appreturmeister Scheibenreißer Glaser Scheibler Fuhrmann, der Salz in Blöcken oder Scheiben beförderte, Salzhändler Scheidler Hersteller von Messerscheiden Schelcher Schiffsführer, Schiffer auf einem von zwei Personen bedienten "Schelch" Schellenschläger Spielmann, der das Glockenspiel bedient Schelm in Leibe verborgenes Übel Schenker Schankwirt oder Schankkellner, aber auch Zunftmeister, der für die wandernden Gesellen seiner Zunft zu sorgen hatte Scheppler Verfertiger der Schappel, eines Frauen-Kopfputzes Schermesserer Hersteller von Scheren Schichtmeister Führer einer Schicht von Bergleuten, Rechnungsbeamter Schieringer Aalfischer Schiffer Führer eines Schiffes Schiffmann Besitzer und Führer eines Schiffes Schinder Abdecker, auch Straßenräuber Schinner Abdecker, auch Straßenräuber Schipper Schiffsführer, Reeder Schirmer Umherziehender Flechter, Klopffechter Schirrmeister Aufseher über das Fuhrwesen beim Militär oder auf einem Gut, Beamter des Marstalls Schlacht Ausschlag, Blattern, Influenza schlechten Durchlauf Ruhr Schleiermacher Sticker, Wirker von Schleiern Schleimfieber Typhus, gastrisches Fieber Schleimfluß Typhus Schleuderer Schleuderschütze Schlichter Textilarbeiter, der das Tuch glättet und kardet Schlotfeger Kaminkehrer, Schornsteinfeger Schnickmann Eigner oder Führer eines Küstenfahrzeugs, der Schnicke Schnitter Mäher Schnur Schwiegertochter Schnurmacher Bandwirker, Breisler, Posamentierer Schnürken Kinderzahnkrämpfe, Epilepsie, Fieber, Schüttelfrost Schnürmacher Bandwirker, Breisler, Posamentierer Schockenzieher Drahtzieher an einer Schaukel Schoffner Böttcher Schopenbrauer Brauknechte ohne festes Lohnverhältnis, Lohnbraumeister Schopper Schiffszimmermann Schotte Hausierer Schout-bij-nacht Führer der Nachhut einer Flotte, Niederländischer Konteradmiral Schrannegast Getreidehändler Schreibmeister Schreiblehrer Schreiner Tischler Schrobber Wollbereiter Schroder Arbeiter, der zerkleinert, schrotet, Tuchschneider, Münzschneider, Böttcher, Auflader Schroter Arbeiter, der zerkleinert, schrotet, Tuchschneider, Münzschneider, Böttcher, Auflader Schröder Arbeiter, der zerkleinert, schrotet, Tuchschneider, Münzschneider, Böttcher, Auflader Schröter Arbeiter, der zerkleinert, schrotet, Tuchschneider, Münzschneider, Böttcher, Auflader Schuldenbot Gerichtsvollzieher, Vollstreckungsbeamter Schwabenweber aus Schwaben in Nürnberg eingewanderte Leinenweber Schwager Bruder des Ehepartners, häufig (wie »Vetter«) Verwandter überhaupt, manchmal auch nur »guter Freund« Schwagrin Viehmagd, Sennerin Schwaiger Viehhirt, Senn, Käser Schwamm Krebsgeschwulst, Gelenkentzündung, Schwermut Schwartzdrahtzieher Hersteller von Eisendraht schwarze Galle Schwermut, Pest Schwarzer Tod Pest Schwarzgalligkeit Schwermut, Trübsinn, Abmagerung, Tuberkulose Schwarzhafner Verfertiger der sogenannten Passauer Tiegel aus Graphit für die Metallgießerei Schwefeljunge Knabe, der mit Schwefelfäden hausiert Schweiger Viehhirt, Senn, Käser Schweine Abmagerung, Tuberkulose, Schweißfieber, Pest Schweizer Pächter oder Leiter einer Meierei Schweiß (englischer) Schweißfieber, Pest Schweißsucht (englische) Schweißfieber, Pest Schwere Not Durchfall, Epilepsie Schwertfeger Schwertschleifer, gelegentlich auch Gladiator oder Schwertkämpfer Schwester weibliches Geschwisterkind Schwesterkind Cousin und Cousine oder zumindest so nahe Verwandte securiren sicherstellen Schwieher Schwiegervater(-mutter) Schwinde Abmagerung, Muskelschwund, Tuberkulose Schwinden der Glieder Muskelschwund, Multiple Sklerose Schwägerin Ehefrau des Bruders bzw. Schwester des Ehemannes Schwägerschaft einmal das Verhältnis eines Ehegatten zu den Verwandten seines Gatten, sodann ein Personenkreis, der nicht unmittelbar durch Blutsgemeinschaft, wohl aber durch gewisse Ehebande gekennzeichnet ist Schwäher Schwiegervater(-mutter) Schwämmchen Mundgeschwür Schüsseler Hersteller von Schüsseln und Tiegeln Schüssler Hersteller von Schüsseln und Tiegeln Schütt Fieber, Schüttelfrost, Mundgeschwür Schüttmeister Aufsichtsbeamter über die Müllabfuhr Schäffler Faßbinder Schäuerchen Kinderzahnkrämpfe, kurzfristige Erkrankung Schöffe Gerichtsverwandter Schönfärber Färber, der bei seiner Arbeit helle Farben verwendet Scirrhositas hepatis Leberzirrhose Scotonia Schwindel, Ohnmacht Sechs Wochen Kindbett (-fieber) Seckelmeister Kassenverwalter, Stadtrentmeister secunda vota Zweiter Verspruch (= zweite Ehe) Secundae Nachgeburt Secundinae Nachgeburt sed aber, jedoch Sedelmeier Verwalter eines Vorwerks, eines vom Herrenhaus lokal unabhängigen, fast selbständigen Hofes Segen Pestbeule, Hautmale, Geschwüre als Pestzeichen Seglerhausverwandter Kaufmann und Reeder Segner Führer eines kleinen Frachtschiffes für Faßladung auf dem Bodensee, auch Fischer, der - im Gegensatz zum Kleinfischer - mit Netzen fischen darf Sehr Ausschlag, schmerzende Krankheit, Entzündungen Seidenmaler Seidensticker, -weber, -wirker Seidenstücker Seidensticker, -weber, -wirker Seidler Kuttler, auch Inhaber eines Sattelhofes Seigermacher Groß-Uhrmacher, z. B. für Kirchtürme Seigerschmied Groß-Uhrmacher, z. B. für Kirchtürme Seimer Metsieder Seit dem 13. Jahrhundert galt als "Fast Nacht" die Woche vom Donnerstag vor Aschermittwoch bis zum Vorabend am Aschermittwoch. 1830 entstand in Köln der Rosenmontag Sekretfäger Abtrittreiniger Sekretgraber Abtrittreiniger Selder Kossät, Besitzer eines Häuschens ohne Acker und Wiese, der meist Lohnarbeiter ist Seldner Kossät, Besitzer eines Häuschens ohne Acker und Wiese, der meist Lohnarbeiter ist selig verstorben Selzer Salzhändler Senectue Greisenalter senectus Greisenalter Senex Greis Senfer Händler, auch Hersteller von Senf senior (Sen.) älter, der Ältere Senior magistrorum Zechvater Senium Altersschwäche Senkler Nestler, Schnürsenkelhersteller Sensal Makler Sensibus excessus bewußtlos separatio a toro et mensa (Ehe-)Trennung von Bett und Tisch separatio quoad torum et mensam (Ehe-)Trennung von Bett und Tisch separatio quoad vinculum Ehescheidung Septuagesima 7. Sonntag vor Ostern sepultus, sepulta (sep.) begraben, der (die) Begrabene sequenti die am folgenden Tage Serarius Schlosser, Kleinschmied Serator Schlosser, Kleinschmied Sergenmacher Hersteller eines mit Leinen oder Seide gemischten feineren Wollgewebes, Sernarius Schlosser, Kleinschmied Sesquiannum Zeit von 1 1/2 Jahren Seuche (indische) Cholera Seuche (ziehende) Krampf, Epilepsie Sexagesima 8. Sonntag vor Ostern Seßtaler Steuermann eines Salzschiffes, Befehlshaber eines Schiffszuges Sibber Siebmacher Sieber Siebmacher Sieberer Siebmacher Siebler Siebmacher Siebner Siebmacher Siegelgräber Stempelschneider, Graveur Sigillgraber Stempelschneider, Graveur sigillum Siegel ( =Bildchen) Silberbote Amtsbote, so genannt wegen des silbernen Amtsabzeichens, Postbote Silikose Staublunge Sincopa Atemnot, Herzbeschwerden sine preavia proclamatione ohne vorheriges Auf-gebot Sinner Eichmeister sinnlos besinnungslos, geisteskrank Sippe eine nicht scharf umrissene Gruppe miteinander verwandter Personen, in engerem Sinne die Gesamtverwandtschaft eines einzelnen Men-schen (also auch mütterlicherseits) Sirey parasitäre Hauterkrankung, Flechte, Krebs Trombolon Streubüchse, Donnerbüchse Slune Dirne Smigmator Seifschieder socer Schwiegervater socor Schwester socrus Schwiegermutter socrus (magna, major) Schwiegermutter (Groß-, Urgroßschwiegermutter) Sodalis Geselle sodalitas Verbrüderung Soder vereidigter Salzsieder Sohlenmacher Verfertiger von Holzpantoffeln Sohn des Bruders oder der Schwester Neffe solemnicatio Trauung solenn lat.-frz. feierlich, festlich Sonnenschuß Hitzschlag, Sonnenstich, Kopfschmerz Sonnenstich Kopfschmerz durch Hitzschlag Sonnenuhrmacher Hersteller von Sonnenuhren, Kompassen und Feinmeßinstrumenten Soor Mundgeschwür soror gemana Halbschwester Spanische Krankheit Syphilis Spanischer Pipf Grippe, Influenza Spanner Auflader, Packer Spasmus Krampf Speer Hexenschuß, Muskelkrämpfe Spendmeister Armenpfleger Spener Nadelmacher Spetter Auflader, Packer, Spediteur, Markthelfer Spezereihändler Drogist Spiegler Spiegelfabrikant Spillmacher Spindelmacher Spindelmagen Blutsverwandte aus der weiblichen Linie, Kognaten Spitzenahnen in einer aufsteigenden Linie jeweils letzte (d.h. zeitlich am weitesten zurückliegende) Ahnen. Eine Auflistung von Familiennamen der S., kombiniert mit einem Ortsregister und Jahresangabe, gibt eine erste grobe Orientierung über die regionale Verbreitung Splittgerber Handwerker, der Splitte (Schindeln, Späne) fertigt, Schindelhändler Spoler Textilarbeiter, der das Webgarn auf Spulen zieht spons-a,-us die/der Verlobte sponsa Verlobte sponsa clandestina heimliches Eheversprechen sponsa publica öffentliche Verlobung sponsalia Verlobung, auch Eheunterricht sponsalitium Verlobung, Vermählung sponsalitius die Verlobung betreffend sponso verlanf sponsus Verlobter Spragmeister Sprachlehrer, -meister, Linguist Springer Tänzer Spuler Textilarbeiter, der das Webgarn auf Spulen zieht spuri-a,-us unehel. Tochter/Sohn spurii Hurentochter spurius (illegitimus, a) unehelich, Bastard, Hurensohn spurius (spuria) uneheliches Kind Diplomaten Generell mit Prädikat Hochwohlgeboren, Nuntien und Botschafter generell Exzellenz. Doktor (abgekürzt Dr.)
Ein einfaches D bedeutet immer Doktor der Theologie, falls man nicht vorzieht, Dr. theol. zu schreiben. St. Markoen Kropfdrüse, Scrofulosis St.-Andreas-Krankheit Gicht St.-Antoni-Rache Pestbeule, Rotlauf St.-Antonius-Feuer Gesichtsrose, Mutterkornbrand, Milzbrandrotlauf St.-Jobst-Krankheit Aussatz, Lepra, Skorbut St.-Quirins-Marter Pest Stabhalter Verwaltungsbeamter, der gleichzeitig Richter oder auch Ortsvorsteher war. Stacker Anstreicher, Kleber,Tüncher Staffhauer Stabholzhauer Staheler Armbrustmacher, Aussteller, Händler auf einer Messe Collector Steuereinheber Stampfer Papierhersteller, der das Papier mit dem Hammer glättet Stamsarius Kannengießer Stand Personenstand (ledig, verheiratet, verwitwet), Beruf Stannifusor Zinngießer Star (grüner) Augenkrankheit Statthalter Stellvertreter, Vogt, Gutsaufseher, Vorknecht Staublunge Durch Inhalation und Ablagerung von mineralischem Staub, insbesondere quarzhaltigem Staub, verursachte Lungenkrankheit. Es kommt zur Bildung von knotenartigen Bindegewebeneubildungen, die zu Asthma und später Tod durch Erstickung führen können.Es ist eine typische Berufskrankheit von Bergleuten, insbesondere bei Hauern (Abzehrung der Steinhauer), die vorwiegend im Streckenvortrieb tätig waren. Stauer Unternehmer, der das Laden und Löschen von Seeschiffen besorgt Staupe böse eitrige Hautkrankheit, Kinderkrämpfe, Schüttelfrost; Plage als göttliche Strafe Staupe (böse) Epilepsie, eitrige Hautkrankheit Stavener Landwirt, Bauer Stecher Radierer, Kupfer- oder Eisenstecher (für Druckwerke) Steckfluß Asthma, Brustwassersucht, Bronchitis Stefftenmacher Bleistiftmacher Steiger Aufsichtsbeamter im Bergbau Steinbrücker Pflasterer, Steinsetzer, Brückenbauer Steindreger Steinträger Steinfischer Fischer, der Steine zu Bauzwecken aus dem Meer gewinnt, auch Bernsteinfischer Steinhauer Steinbrucharbeiter, Steinmetz Steinsetzer Pflasterer, Wegebauer Stellenbesitzer Bauer, Landwirt Sterbensläufe Pestepidemie Sterzer Landstreicher, Vagabund Stetrichter Richter, der dauernd im Amt ist, der nicht immer neu als Richter berufen wird Stichweh Brustfellentzündung Stickfluß Asthma, Brustwassersucht,Bronchitis Coctor Bierbrauer Stiefmutter Ehefrau des Vaters die mit dem Probanden nicht blutsverwandt ist. Z.B. wenn der Vater erneut heiratet Stiefsohn Kind aus einer früheren Ehe des Ehegatten, also nicht blutsverwandt Stieftochter Kind aus einer früheren Ehe des Ehegatten, also nicht blutsverwandt Stiefvater kein gesetzlicher sondern sprachlicher Begriff, der Ehegatte im Verhältnis zu den aus einer anderen Ehe seines Ehegatten stammenden Kindern stirps Stamm, Erbe(n), Sippe Stockfrau Dirne, die beim Büttel wohnt Stomaticus morbus Skorbut Storger Marktschreier, Jahrmarktshändler Stranguria Harnzwang Strauch Influenza, Rheumatismus Straßenführer Fuhrmann Strimpfstricker Strumpfwirker Stromer Landstreicher, Vagabund Struma Kropf, Drüsengeschwulst Strumm Kropf, Drüsengeschwulst Strähler Wollkämmer Stuch Influenza, Rheumatismus Stuckator Stukkateur, Stuckarbeiter Stuckknecht Gehilfe bei der sogenannten französischen Jagd Stuhler Hersteller von Stühlen Stuhlherr Gerichtsherr, Ratsvorsitzender Stuhlrichter Vorsitzer des Femegerichts, Inhaber eines Freistuhls, Richter eines Amtsbezirks ( Siebenbürgen ) Stukator Stukkateur, Stuckarbeiter Stuler Hersteller von Stühlen stuprata geschwängert (vor der Ehe) Stuprator unehelicher Vater, Schwängerer, Buhler stuprum Ehebruch stuprum violentium Notzucht Stüber Besitzer einer Badestube, Bader, Barbier Stübner Besitzer einer Badestube, Bader, Barbier Stückarbeiter Handwerker, der einem Kaufmann seine Arbeit stückweise geliefert hat. Stückknecht Geschützbediener, Artillerist Stückwerker Handwerker, der einem Kaufmann seine Arbeit stückweise geliefert hat. Stülpner Hersteller von Sturmhauben und Helmen Stürzner Klempner Stöcker Büttel, Ratsknecht Stör Insgesamt gab es sowohl 1833 wie 1848 nur elf Prozent Gewerbetreibende, die Zahl der Gesellen und Lehrlinge war niedrig, etwas größer die Zahl der in 46 Zünften organisierten 630 Meister; 212 Störer (Landfahrer) gingen auf die Stör." (aus: I. Senz, Donauschwäbische Geschichte, Band II Wirtschaftliche Autarkie und politische Entfremdung 1806 bis 1918, München 1997) Das "Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm", München 1984, sieht eine Verbindung zu "Storge", "Stormacher". Bedeutung: Handwerker, die von Ort zu Ort zogen und ihren Beruf ausübten (im Gegensatz zu "auf der Walz", wobei es sich vorrangig um Aus-/Weiterbildung handelte). Der bei Grimm in diesem Zusammenhang genannte Ausdruck "Landstreicher" ist heute negativ belegt. Störarbeiter umherziehender Lohnhandwerker, der keiner Zunft angehört, Stümper, Bönhase Störer umherziehender Lohnhandwerker, der keiner Zunft angehört, Stümper, Bönhase Störtzer Landstreicher, Vagabund Störzer Landstreicher, Vagabund Stöver Besitzer einer Badestube, Bader, Barbier Stößer Händler sub tutela unter Vormundschaft subcribieren sich verpflichten, ein noch nicht (vollständig) erschienenes Druckerzeugnis zum Zeitpunkt des Erscheinens abzunehmen; vorausbestellen Subulcus Schweinehirt Sucht Krankheit, Ruhr, Aussatz, Epidemie Sucht (dörrende) Austrocknen der Säfte, s. auch Dörrsucht, Schwindsucht Sucht (fallende) Epilepsie Sucht (rote) Masern Sucht (schwarze) Pest, Cholera Sucht (weiße) Syphilis Sudor letalis Todesschweiß Suffosio grauer Star Sulengießer Arbeiter in einer Saline Supan Wendischer Gauvorsteher Surdamen Taubheit suscepit (susc.) er (sie) hob aus der Taufe susceptor Pate susceptor (susc.) Taufpate susceptrix Patin Sutor Schuster swehir Schwager swieher Schwiegervater Swulst Geschwulst Swär Geschwür Sydennäer Seidenweber, Seidenwirker Sülfmeister Besitzer einer Pfanne in der Saline Synchlus anhaltendes Fieber Syncopa Atemnot, Herzanfall, Ohnmacht Synodalis (geistlicher) Schöffe Syphilis Lustseuche, Harter Schanker (Syphilitisches Geschwür) Säckelmeister Schatzmeister einer Stadt, Steuereinnehmer, Vermögensverwalter Säer Sämann Sämer Frachtfuhrmann mit Saumtieren, Saumtierhalter Sänftener Sänftenträger Säumer Frachtfuhrmann mit Saumtieren, Saumtierhalter Söldner Kleinbauer, der oft noch als Knecht bei einem größeren Bauern arbeitete. Er selbst hatte meist nur eine wirklich kleine Landwirtschaft, von der er kaum leben konnte. Bezeichnung aus dem hohenlohischen Raum (Baden-Württemberg). Tabagist Schankwirt Tabakspinner Arbeiter, der die Tabakblätter auf Schnüre aufzieht Tabes dorsalis Rückenmarktuberkulose Tabes intestinalis Darmtuberkulose Großherzogliche Hoheit Prädikat der Prinzen und Prinzessinnen der großherzoglichen Häuser von Luxemburg, Hessen und Baden. Tabum Eiter, Verwesung Tafelmacher Tischler, Hersteller von Brettspielen Taferner Schankwirt Tagneter Trödler, Althändler Talemann Gemeindesprecher, Sprecher Tambour Trommler Tannwäschel Influenza Tante Schwester des Vaters Schwester der Mutter Tapetenweber Teppichwirker Tarnack Schatzmeister Tauber Tubabläser Taufevidua Wiedergeburt Taverner Schankwirt Tavernicus Schatzmeister TBC Schwindsucht Tega Ziegelmacher, Dachdecker Tegall Ziegelmacher, Dachdecker Tegularius Ziegelmacher, Dachdecker, Ziegelbrenner Teichelbohrer Hersteller von Holz- und Brunnenröhren Tellrer Schnittwarenhändler Tempus Zeit Feirschlosmacher Büchsenschmied terminatus gestorben Terminen Kinderzahnkrämpfe, Epilepsie Terror leti Todesahnung Teuker Verfertiger hölzerner Wasserleitungsrohre Textor Weber Textor lintei Leinweber Thisis Tuberkulose Thorner Verfertiger von Haustüren thorus, torus Bett, Ehebett, Ehe Thyphus Brand, Düsel, Dusel, Faulfieber, Fleckfieber, Gallenfieber, Nervenfieber, Schleimfieber, Soda, Wurmfieber Timpanator Trommelschläger Tischer Schreiner, Tischler Tochter weiblicher Nachfahre Tod (schwarzer) Pest Tolk Wundgeschwür Topfstricker umherziehender Handwerker, der gesprungene Töpfe und Glasgefäße mit Draht umbindet Torftreter Preßtorferzeuger Tormantarius Drechsler, Seiler Torneator Drechsler Tortio Leibschmerzen Totenübel Aussatz, Lepra, Krebs, Syphilis Toxicus vergiftet, giftig Tragantkünstler Arbeiter, der Figuren aus Tragant, aus Zuckermasse bildet Traguner Dragoner Transfiguratio Christi Christi Verklärung (Festtag, 6. August) transversales Seitenverwandte Traubenweber Weber einer besonderen Tuchart Tribulatio Beschwerden, Drangsal tricesimus dreißigster Tag der Trauer, an dem häufig eine Gedenkfeier für den Verstorbenen stattfand Triennium 3 Jahre trigemini Drillinge Trinitatis Sonntag nach Pfingsten Trippenmacher Hersteller von Holzschuhen Trium regnum Dreikönigsfest (6. Januar) Trommelsucht Bauchhöhlenerkrankung (Darmverschlingung u.ä.) Tromter Trompeter Tropfhäusler Kleinstbauer, Besitzer oder Mieter eines Häuschens Truchseß Küchenmeister, Oberaufseher über den landesherrlichen Haushalt Trumetter Trompeter Trumpter Trompeter Trumsel Ohnmacht, Schwindelanfall Truncatio Verstümmelung Trändler Händler Tschismenmacher Hersteller der ungarischen hohen Frauenstiefel, meist aus Juchtenleder Tuber Geschwulst Tuberculosis Schwindsucht Tubicea Trompeter Tubicinator Trompeter Tucher Tuchweber, Tuchhändler Tuchknappe nichtselbständiger Tuchmacher Tumor Geschwulst tumulatus begraben tumulus Grab(hügel) tunc temporis derzeit Tunderkerl Sammler von Zunderschwamm, Zunderhändler tutor Vormund Tüffelmacher Hersteller von Pantoffeln Typhlitis Blinddarmentzündung Typhus Brand, Dusel, Düsel, Faulfieber, Fieber, hitziges, Fleckfieber, Gallenfieber, Krankheit, hitzige, Krankheit, ungarische, Nervenfieber, Schleimfieber, Soda, Wurmfieber, Typographius Buchdrucker Türkischpapiermacher Hersteller von Buntpapier Türwärter Torwächter, Ratsschreiber, Gehilfe des Stadtschreibers Tändler Trödler Täucher Taucher Tölzel Beule, Geschwulst Uhrblätterstecher Hersteller von Zifferblättern Ulceratio Magengeschwür Ulcus Magengeschwür ultimus familiae Letzter der Familie Umbitter Hochzeitsbitter Umsesse Nachbar unausgesteuerte, unvermählte Tochter Dochter, unbestaedte unehelich, illegitim unehrlich unehrlich illegitim, unehelich Unflat Exkremente, fiebriges Delirium ungarische Krankheit Ruhr, Wechselfieber Ungelder Steuereinnehmer, Steuerherr, der das Ungeld, eine der späteren Akzise entsprechende Steuer, erhebt und verwaltet, Fasseicher Ungeldherr Steuereinnehmer, Steuerherr, der das Ungeld, eine der späteren Akzise entsprechende Steuer, erhebt und verwaltet, Fasseicher Unglück Epilepsie Unguentarius Salbenreiber, Salbenhändler, Parfümhändler unica die Einzige unicus der Einzige unigena allein gezeugt, eingeboren unigenitus eingeboren, einziggeboren Unleratio (Magen-)Geschwür, Auswuchs Unzüchter Ratsherr, der Polizeivergehen, also "Unzucht" (Unrecht) aburteilte Urinator Taucher Urschlächten Blatter, Pocken, Kinderblattern, Epilepsie Urämie Harnvergiftung Ustor vini sublimati Branntweinbrenner Usurarius Geldleiher, Zinsnehmer, insbesondere Wucherer uterini (Schoßgeschwister=) Halbgeschwister, die von derselben Mutter stammen uxor angetrautes Weib uxor (coniux) Gattin uxor (ux.) Ehefrau, Gattin uxor gratuita Konkubine uxoratus verheiratet vac-arus(-uus) ledig, unverheiratet Vaccarius Kuhhirt, Rinderhirt Vaginator Scheidenmacher Valentinskrankheit Epilepsie, Veitstanz Valvel Epilepsie Varicosus mit Krampfadern behaftet Variola Pocken Vector Fuhrmann, Schiffer, Seefahrer Vector salis Salzfuhrmann vedova Witwe vedovus Witwer Veitstanz Epilepsie Venae sectio Aderlaß Venans Jäger, Vogelsteller Venatrix Jägerin, Frau des Jägers Venditor farinae Mehlverkäufer Venditor librorum Buchhändler venerabilis dominus (V. D.) ehrwürdiger Herr Venner Fähnrich, Bannerträger, z. B. eines Stadtviertels Verganter Auktionator, Versteigerer Vergicht Epilepsie, Rheumatismus, Arthritis Verjauchung Gewebezerfall verkündigen aufbieten Verkündignug Aufgebot verlassen belehnen Verleger Großhändler, der die von ihm gekauften Produkte durch Heimarbeiter verarbeiten lässt, auch Bevollmächtigter eines Gewerken, der in der Nähe der Zeche wohnt Verlobung Handstreich verstopfte Milz Schwermut, Leberverhärtung Verwandter Mitglied, Angehöriger, Beisitzer einer Gemeinschaft Verwandtschaftsgrad Diese sind wichtig für Heiraten und Erbschaften. Sie werden nach römischer oder germanischer Art verschieden gezählt. Die Römer zählen die zwischen zwei Personen liegenden Zeugungen. Das BGB (Bürgerliche Gesetzbuch) folgt dem römischen Recht. Feniseca Mäher, Schnitter Verzehrung Tuberkulose, Altersschwäche, Kräfteverfall, abnehmen, abmagern; vgl. Auszehrung Verzeichnis, Register, Kirchenbuch, Liste, Mutterrolle Mutterrolle,Verzeichnis, Register, Kirchenbuch, Liste, Vesania Wahnsinn Vesicae Petrae Blasensteine Vestificus Schneider Veteramentarius Altbüßer, Schuhflicker, auch Trödler Veterinarius Tierarzt Veternus Schlafsucht, Lethargie Caniparius Kellner Vetula Greisin vice an Stelle, in Vertretung von ... vices ejus, ejus loco an seiner (ihrer)Stelle Vichhandler Viehhändler Victimarius Viehhändler vide siehe vidna (va) Witwe vidna velicta. Witwe heiratet wieder vidnus (vs) Witwer vidua Witwe vidua relicta hinterlassene Witwe vidualitium Altenteil, Wittum viduus Witwer Viererweber Weber einer besonderen Tuchart Vietor Faßbinder, Küfer, Böttcher Vigilia Vortag, Tag vor einem Fest villicus Dorfbewohner Viniarius Weinhändler, Weinwirt Vinitor Winzer Viola Vergewaltigte, Entjungferte violatio Entehrung, Schändung Vipex Strieme, Schwiele Virgina casta unberührte Jungfrau Gotze Gottfried Viscera Eingeweide Vischer Fischer Visitatio Mariae Mariä Heimsuchung (Festtag, 2. Juli) Vistelator Pfeifer, Spielmann Viterfechter öffentlicher Fechter aus der Bruderschaft des hl. Vitus Vitor Korbmacher, Korbflechter, Binsenflechter Vitrarius Glaser vitricus Stiefvater Vitricus ecclesiae Kirchenvater Vitrifactor Glasmacher, Glasbläser, Glaser, Fenstermacher Vitriferus Glasführer Vitripictor Glasmaler Feuer (Haut-)Entzündung, hohes Fieber, Antoniusfeuer send sehnend, traurig Göttert Gotthard vollbürtige Geschwister Kinder die denselben Vater und dieselbe Mutter haben Gegenteil: halbbürtige Geschwister vollbürtige Geschwister Kinder, die denselben Vater und dieselbe Mutter haben: (im Gegensatz: halbbürtige Geschwister) Voltisierer Kunstfechter vopiscus der überlebende Zwilling Vorgeher Vorsteher einer Zunft Vorhöcker Aufkäufer, Wiederverkäufer, Zwischenhändler Vorkinder Stiefkinder aus früherer Ehe eines Ehegatten; nicht uneheliche Kinder! Vorsohntgen vor der Ehe geborener Sohn vota secunda zweite Ehe Vroedvrouw Hebamme vulgo im Volksmund, allgemein vulgo quaesitus uneheliches Kind Vulnerarius Chirurg, Wundarzt Wachsbossierer Wachsbildner, -former Wagner Wagenbauer, -schmied Waidfärber Blaufärber, Färber mit Waid Waidgießer Blaufärber, Färber mit Waid Waidmann Jäger Waidmüller Müller, der Färberwaid bereitet Waldreiter Gendarm, dem die Forstaufsicht zusteht Walkmeister Hammerschmied Wandrahmmacher Hersteller von Rahmen zum Spannen des Tuches Wanner Wannenmacher Wasenmeister Schinder, Abdecker Wassergalle Ausschlag am Auge, Blasen Wasserscheu Tollwutsymptom Wasserwieger Wassermüller als Mitglied des Reichswassergerichts in der Wetterau Watmanger Tuchhändler Waytmenger Tuchhändler Wechselherr Bankherr Weckwieger Aufseher der Bäckerzunft, Brotprüfer Weddeschreiber Städtischer Kämmereischreiber Wegesetzer Pflasterer, Wegebauer, Steinsetzer Wehmutter Hebamme Wehtag Schmerz an bestimmten Tagen, Epilepsieanfall Weichselzopf Haarwurzelerkrankung mit nässender Flechte Weidfärber Blaufärber Weidgießer Blaufärber weiland verstorben Weinführer Weinwirt, Weinschenk Weinherr Weingroßhändler Weinknecht Zapfer; auch Ungeldherr Weinmesser Weinprüfer, Eichmeister für Weinfässer Weinschenker Ausschenker selbstgezogenen Weines Weinschröter Weinverlader Weinvisierer Eichbeamter zum Messen der Weinfässer Weißbinder Anstreicher, Tüchner, Stubenmaler, Böttcher, Fassbinder für kleine Gefäße Weißbitner Anstreicher, Tüchner, Stubenmaler, Böttcher, Fassbinder für kleine Gefäße Weißbüttner Anstreicher, Tüchner, Stubenmaler, Böttcher, Fassbinder für kleine Gefäße weiße Sucht Syphilis Weißfrau Hebamme Weißmacher Fertiger von Nähpulten und Kästchen aus weißem Holz, z. B. Birke oder Ahorn, für die Wismutmaler Wendenmacher Hersteller von Winden, Spindeln Weneverdinger Spediteur Werber Werbeoffizier Wetzer Schleifer Weydmann Jäger weyland Weiland heißt streng genommen "ehemals", "früher". Es bezieht sich fast immer auf Verstorbene, jedoch kann es sich auch auf eine früher ausgeübte Berufstätigkeit beziehen. Wiedemutpächter Pächter eines Pfarrgutes Wiedergeburt Taufe Wildfang eingewanderter Fremder, der vom Landesherrn wie ein Leibeigener behandelt werden durfte Wildhirt Wildhüter, Pferdehirt Wildnisbereiter unterer Forstbeamter Wildnisbereuter unterer Forstbeamter Wildrufdrechsler Hersteller von Blasinstrumenten zum Anlocken des Wildes Wildrufmacher Hersteller von Blasinstrumenten zum Anlocken des Wildes Wildwerker Kürschner Windhitzer Abrichter der Windhunde, Jäger, der mit Windhunden hetzt Wipper Münzverfälscher Wirt Bauer, Landwirt, auch Gastwirt Witjas Wendischer Ortsrichter Witwenstand Witwenstuhl Witwenstuhl rücken Aufhebung der Gütergemeinschaft bei Wiederheirat Wißler Anstreicher, Tüncher Wobber Weber von grauem Wolltuch Wochen (sechs) Kindbett (-fieber) Wollner Bereiter der Wolle zum Weben Worfeler Toppeler, Würfelmacher, Würfelspieler Wröcherr Allmendherr, Mitglied des Feldgerichts,Ältester der Ackergilde Wurm Krebs Wurster Wurstmetzger Wurstgift Fleischvergiftung Wurstler Wurstmetzger Würgengel Pestseuche Wyse mohr Hebamme Währungsmünze Courant Wämstler Sulzer, Wenster Xenotaphium Fremdengrabstätte Xurterius Polizeibeamter Xylocopus Zimmermann Xylographus Holzschneider Xylopola Holzhändler Übles Jahr Karbunkel, Augenkrebs Yngwünner Steuereinnehmer Zachweber Tuch- oder Zeugweber Zainer Korbflechter, auch Zainschmied Zainer Korbflechter Korbflechter auch: Zainschmied Zapator Feldarbeiter, Bauer Zapfenledermacher Hersteller von Zapfen und Röhren Zapfenmacher Hersteller von Zapfen und Röhren Zappenmader Hersteller von Zapfen und Röhren Zaumschläger Verfertiger von Zaumzeug zehrendes Fieber Tuberkulose Großherzog Prädikat Königliche Hoheit; Anrede: Allerdurchlauchtigster.
Das Wort Majestät findet jedoch keine Anwendung. Zeidler Bienenzüchter, Imker Zeinhammerschmied Stabeisen-, Hammerschmied Zeinschmied Stabeisen-, Hammerschmied Zeller Vollbauer, Großbauer Zengener Zangenschmied Zerrner Hammerschmied Zertifikat Beglaubigungsschreiben Zeugschmied Hersteller, Schmied für Handwerkszeug Zeugwart Verwalter des Zeughauses, des Arsenals Ziegerer Hersteller von (Ziegen-)Käse ziehende Seuche Krampf, Epilepsie Ziengieser Zinngießer, Kannengießer Zigensmit Hammer-, Zainschmied Zimmerhäuer Bergmann, der die Auszimmerung der Bergwerkstollen vornimmt Zindeler Verfertiger des Zindel, einer Taftart Zingulator Gürtler, Gürtelmacher Zinner Zinngießer, Kannengießer, Verzinner Zinsnehmer Wucherer Zips Influenza, Grippe Zitzweber Weber von Seitz, einer Art Kattun Zoller Zollbeamter, Zöllner Zollheber Zollbeamter, Zöllner Zonarius Gürtelmacher, Beutelmacher Zopfmacher Hersteller bunter geflochtener Stränge, auch Perückenmacher Zuckerbacher Konditor, Zuckerbäcker Zuckersieder Hersteller von Zucker Zunftpfleger Schatzmeister einer Zunft Zusteller Kossät, Käthner Zwillichmacher Weber des Zwillich Zwillinge gleichaltrige Geschwister Zünfter Angehöriger einer Zunft Zünftiger Angehöriger einer Zunft Ägyd 01. Sep Ältermann Zunftmeister, Zunftvorgeher Äscherer Brenner von Holzasche (für Glashütten) Ökonomiebaumeister Baumann Ölschenkel Ödembildung an den Beinen, Geschwüre 1/4 Viertler Viertelbesitzer 1/2 Halber Halbbesitzer Ab acits Gerichtsschreiber,Aktuar Abactor Viehdieb, Dieb ab aegris Pfleger, Krankenwärter Abatis Pferdefütterer Abbe Weltgeistlicher ohne Pfründe Abenbuer Töpfer, Ofenbauer Abengeter Gießer von Ofenplatten, Metallgießer Abensetter Töpfer, Ofenbauer Abigeus Viehdieb Abjanua Aufwärter ad hortulo Gärtner Ablässer Küfer, der das Fass ablässt, ein Fass Wein ansticht Ablator Räuber Ableser Küfer Abnehmer Bergleute Abra Zofe, Magd Abschiedsmann Bauer im Ausgedinge, Bauer nach Übergabe des Hofes Abstreifer Verwerter von Tierkadavern Abtrittanbieter Männer und Frauen, die den Bürgern, die ihre Notdurft verrichten mußten einen Kübel anboten Accensor Brandstifter Accensus Gemeindediener, Stadtknecht Accisor Einnehmer von indirkten Steuern (Akzisen) Accola Ansiedler, beisasse, Landmann, Inwohner Accreditarius Gesandter Aceti coctor Essigsieder Aciscularius Steinmetz Ackerer Landwirt, Bauer Ackerwirt Landwirt, Bauer Acolitus Alterdiener, Messner, Ministrant acolytus Ministrant, Messner, Alterdiener Merzler Krämer, Höker, Händler, Hucker, Fragner, Merzler, Winkler Winkler Krämer, Höker, Händler, Hucker, Fragner, Merzler, Winkler Actionator Makler, Unterhändler Actor Kläger, Wollmachtgeber, Spielmann, Schauspieler Actrix Klägerin Acturius Schreiber, Amtsschreiber, Nebenbeamter Actuarius inducii matrimonii Ehegerichtsartuar Heftler Heftler, Gufener, Glufenmacher, Nadler, Heftelmacher Gufener Heftler, Gufener, Glufenmacher, Nadler, Heftelmacher Glufenmacher Heftler, Gufener, Glufenmacher, Nadler, Heftelmacher, Stecknadelmacher Aupictor Perlensticker, Seidensticker, Seidenmaler, Seidenwirker Acutiator Schleifer, Wetzer Acutiator ensium Schwertfeger Adamatium Diamantschneider Ademptor Räuber Adeptus Goldmacher Adjunctus Beisitzer, beigegebener Richter, Amtsgehilfe adlatus Gehilfe, Diener Administer Mitarbeiter, Gehilfe, beigeordneter Beamter Crochet Haken ceraß derb, grob Craqueur Krachmacher, Polterer Schelm im Leibe Mundfäule Schelde verborgenes Übel, Ausschlag Amanuensis Schreibhelfer, Gehilfe, Schüler oder Student, der seinem Lehrer hilft Ameisler Er sammelt die Puppen von Ameisen und verkauft sie als Futter für Zierfische und Vögel Auermacher Uhrmacher Ausbreiter Kupfer-, Kesseltreiber Ausnehmer Bauer im Ausgedinge, nach Übergabe des Anwesens an seinen Sohn Achtehalber Silbermünze Brandenburg 7-Groschenstück Achteltaler Scheidemünze 3-Groschenstück Achtheller Scheidemünze Hessen 4-Groschenstück Achtlich Scheidemünze (15. Jh.) 8-Pfennigstück Achtzehner Preußen (18. Jh.) 1/2-Talerstück Timpfgulden Preußen (18. Jh.) 1/2-Talerstück Tympf Preußen (18. Jh.) 1/2-Talerstück Timpf Preußen (18. Jh.) 1/2-Talerstück Tinnef Preußen (18. Jh.) 1/2-Talerstück Achtzehnpfenniger Scheidemünze Lübeck (17. Jhg.) l 1/2-Groschenstück Achtzerlein Sachsen (seit 1745) Bezeichnung für den Betrag von 15 Pfennig Albertiner Silbermünze Niederl. Sorte (seit 1598), auch in Preußen (1767) gängiges Geld. Burgundertaler Silbermünze Niederl. Sorte (seit 1598), auch in Preußen (1767) gängiges Geld. Albertustaler Silbermünze Niederl. Sorte (seit 1598), auch in Preußen (1767) gängiges Geld. Albus Scheidemünze verschiedene Wertes Rheinland (18. Jh.) 12 Heller; Hessen (18. Jh.) 3 Gute Groschen;
Groschenprägung des 14. Jahrhunderts Frankfurt (17. Jh.) 2 Kreuzer Alexanderd`or Goldmünze Württemberg 10-Guldenstück Eberhardd Goldmünze Württemberg 10-Guldenstück Alexiusd`or Allgemein (18./19. Jh.) Wert 5 Taler
In Bremen: Alternativname für den Louisd`or und Grundlage für die dortige Goldwährung. Karld`dor Allgemein (18./19. Jh.) Wert 5 Taler
In Bremen: Alternativname für den Louisd`or und Grundlage für die dortige Goldwährung. Almosengroschen Scheidemünze Schlesien (17. Jh.) 3-Gröschelstück Andreaskreuztaler Silbermünze Niederl. Sorte (seit 1598), auch in Preußen (1767) gängiges Geld. Angster Scheidemünze Schweiz etwa 1-Pfennigstück Pfaffenpfennig Scheidemünze Schweiz etwa 1-Pfennigstück Annengroschen Scheidemünze Braunschweig, Hannover, Hildesheim (Anfang 16. Jh.) Apfelgroschen Thüringen Geldstück des 14. Jh.;
im 16./ 17. Jh. hießen Fürstengroschen auch Apfelgroschen.
ähnlich der Meißener neue Fürstengroschen des 15. Jh.
Hier handelt es sich um 1/24-Talerstücke mit dem Reichsapfel und der Wertzahl 24.
Er verlor immer mehr an Wert und war in den 1620er Jahren so gut wie außer Kurs. Aus ihm wurde später der Gutegroschen. Auferstehungstaler Silbermünze Braunschweig (1545/46) Turmtaler Silbermünze Salzburg (1693) Augustd Goldmünze Sachsen (18. Jh. bis 1841) l Pistole = 5 Reichstaler Bärentaler Silbermünze Schweiz (ab 1723) auch in Süddeutschland in Umlauf Banco-Taler Silbermünze Preußen (1765) Bank-Portugalöser. Scheidemünze Meißen (16. Jh.) l Groschen. l Banko-Taler (oder Taler Banco) galt 3 Mark Banco. Batzen Scheidemünze groschenartige Sorte aus Bern (s. 15. Jh.), sp. in Franken und Schwaben in Umlauf, l grober Batzen = 5, l leichter Batzen = 4 Kreuzer. Reichsgeld (seit 15. Jh.) 4 Kreuzer Bettlertaler Silbermünze Mainz, Schwarzburg (16./17. Jh.) Martinstaler Silbermünze Mainz, Schwarzburg (16./17. Jh.) Martintaler Silbermünze Mainz, Schwarzburg (16./17. Jh.) Beutgroschen Scheidemünze Hessen, Sachsen (seit 1542) Bingen (Metzblenklin): Scheidemünze (um 1551) Blänklin Scheidemünze (Rheinland (16. Jh.) 5 Kreuzer Blaffert Köln (1741) 4-Albusstück Blappert Köln (1741) 4-Albusstück Blamüser Scheidemünze Bistum Münster (1803) 4 1/2-Mariengroschenstück Blaumösder Scheidemünze Bistum Münster (1803) 4 1/2-Mariengroschenstück Blaumüser Scheidemünze Bistum Münster (1803) 4 1/2-Mariengroschenstück Blanken Scheidemünze Rheinland (16. Jh.) 5 Kreuzer Blare Scheidemünze groschenartige Sorte aus Bern (seit 15. Jh.),
sp. in Franken und Schwaben in Umlauf,
1 grober Batzen = 5, 1 leichter Batzen = 4 Kreuzer. Reichsgeld (seit 15. Jh.) 4 Kreuzer Blaumöser Scheidemünze Bistum Münster (1803) 4 1/2-Mariengroschenstück Blötzchen Scheidemünze (Ansbach 16. Jh.) 1/36 Gulden Blötzlein Scheidemünze (Ansbach 16. Jh.) 1/36 Gulden Bockspfennig Scheidemünze Schweiz 2-Hellerstück Bockstaler (Schaffhauser Taler): Schweiz, auch in Deutschland in Umlauf (um 1600) Breitgroschen Silbermünze Raum Thüringen MG: 1/60 Pfd. Schirmer: Silbermünze Raum Thüringen MG: 1/60 Pfd. Bremsentaler Silbermünze Lübeck (16. Jh.) Brömsentaler Silbermünze Lübeck (16. Jh.) Brillentaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (16. Jh.) Bromberger Sachsen (15. Jh.) 4-Pfennigstück
Preußen (16./17. Jh.) 3-Pfennigstück Brummer Scheidemünze Preußen (1739/41) 6-Pfennigstück
Preußen (16./17. Jh.) 3-Pfennigstück Bürgergulden Scheidemünze Nürnberg (1744)80 Kreuzer Burkrosen Scheidemünze Braunschweig (um 1500) 8-Pfennig Buschen Scheidemünze Aachen (18. Jh.) 4-Hellerstück Bauschen Scheidemünze Aachen (18. Jh.) 4-Hellerstück Carld Goldmünze Braunschweig-Wolfenbüttel (18. Jh. 5-6 Taler) Caroliner Baden, Bayern, Württemberg, Hessen Goldmünze (18. Jh.) um 10 Floren, Gulden Carlolind Baden, Bayern, Württemberg, Hessen Goldmünze (18. Jh.) um 10 Floren, Gulden Carolustaler Silbermünze Aachen (16. Jh.) Christiand Goldmünze auch in Dänemark. Schlesw.-Holstein (19. Jh.) 5 Taler Christophstaler Silbermünze Württemberg (17. Jh.) Ciffert Scheidemünze Ostfriesland (16.Jh.)
5-Wittenstück Conventionsgulden Silbermünze Süddeutschland. (18. Jh.)
0,572 Reichstaler. Coselgulden Silbermünze Sachsen (um 1708) 2/3-Talerstück Crucifixtaler Silbermünze Münster (1659) Blutzger Scheidemünze Chur/Schweiz (16./18.Jh.) Ursprünglich 1 Batzen, nach 1807 1/6 Batzen Böhm Schlesien Name für 1 Groschen Andreastaler Braunschweig (1747) Silbermünze Niederländische Sorte (seit 1598), auch in Preußen (1767) gängiges Geld. Dahlin Silbermünze Jeverland (16. Jh.) Deut: auch den Niederlanden. Kleve (1739), Rheinland (1800) Name für den Pfennig.
auch Lothringen l oder 1/2-Groschenstück Dicken Schweiz, Süddeutschland (16. Jh.)
1/4-Talerstück Dicker Plappert Schweiz, Süddeutschland (16. Jh.)
1/4-Talerstück Dickgroschen = Groschen Dicktaler Doblon Goldmünze auch Spanien
(1810-1814 in Deutschland gut 5 Taler wert) Döttken Scheidemünze Bremen, Lübeck, Preußen (18. Jh.) 1/4-Talerstück;
Danzig 3 ß lübisch
(1 Reichstaler = 30 ß) Dolchen auch Lothringen l od. 1/2-Groschenstück Dölchlin auch Lothringen l oder 1/2-Groschenstück Doppelchen Trier (18. Jh.) 2-Pfennigstück Halbkreuzer Trier (18. Jh.) 2-Pfennigstück Doppelengel Scheidemünze Bremen (1629)
-Grotenstück Doppelsechser allgemein für ein 12-Kreuzerstück Doppior Goldmünze Kurpfalz (1748) 5 Reichstaler Dornenkranztaler :Jeverland (16. Jh.) Dornkronentaler Jeverland (16. Jh.) Dreier allgemein ein 3-Pfennigstück; Schlesien (1739)
2-Pfennigstück Miscrippe allgemein ein 3-Pfennigstück; Schlesien (1739) 2-Pfennigstück Dreifachtaler Silbermünze Reuß (1679)
Scheidemünze Bremen, Lübeck, Preußen (18. Jh.) 1/4-Talerstück; Danzig 3 ß lübisch
(1 Reichstaler = 30 ß)
Silbermünze Hamburg 3-Talerstück Dreigröscher Scheidemünze Bremen, Lübeck, Preußen (18. Jh.) 1/4-Talerstück; Danzig 3 ß lübisch (1 Reichstaler = 30 ß)

Poln./ preuß. 3-Groschenstück Dreikreuzer Österreich (16. Jh.) Groschenstück Kaisergroschen Österreich (16. Jh.) Groschenstück
Österreich, ein nach dem Münzfuß von 1559 geschlagenes Groschenstück Landgroschen Österreich (16. Jh.) Groschenstück Dreimattier Scheidemünze Minden (1594) Reichsgroschen; (17. Jh.) = Mariengroschen Dreiling: Niedersachsen (18. Jh.) 3-Pfennigstück Dreiheller Niedersachsen (18. Jh.) 3-Pfennigstück Dreipölker Preußen (16./17. Jh.) 3-Pfennigstück Dreißigkreuzer Österreich (17./19. Jh.) 1/2-Guldenstück Drittelstück Scheidemünze Norddeutschland
12-Mariengroschenstück Dritthalber Norddeutschland 21/2-Pfennigstück;
Süddeutschland 21/2-Kreuzerstück Dublone auch Spanien (16./17. Jh.)
Goldmünze 3-4 Guldenwert. Ducaton Silbermünze auch der Niederlanden.
(1810/ 1815 auch in Deutschland) etwa = l Taler Düttchen Scheidemünze Bremen, Lübeck, Preußen (18. Jh.) 1/4-Talerstück; Danzig 3 ß lübisch
(1 Reichstaler = 30 ß) Dütgen Scheidemünze Bremen, Lübeck, Preußen (18. Jh.) 1/4-Talerstück;
Danzig 3 ß lübisch Dukat Goldmünze deutsches Handelsgeld (16./19. Jh.)
etwa 2 1/2 - 3 Reichstalerwert Duplex Scheidemünze Basel (18. Jh.) 12-Rappenstück ECU (de change) auch Frankreich. In Deutschland im Umlauf (1640-1803) ca. l Reichstaler Eintrachtstaler Silbermünze Baden, Sachsen, Braunschweig (16./17. Jh.) Einundzwanziger Reichsgroschen mit der eingeprägten Zahl 21 Elfschilliger Scheidemünze Schweiz (ca. 1657) 11-Schilling Engelgroschen Scheidemünze Sachsen (ab 1497 bis 16. Jh.) Mühlpfennig Scheidemünze Sachsen (ab 1497 bis 16. Jh.) Engelstetter Scheidemünze Rheinland (15.-16. Jh.) Engeltaler Silbermünze Sachsen (1620-1623) Etschknacken Scheidemünze Süddeutschland (16. Jh.) ca. 1/2 Batzen Etschkreuzer Scheidemünze Tirol (15./16. Jh.) l Kreuzerstück Etschvierer Tirol Scheidemünze (16. Jh.) 4-Kreuzerstück Eulendukat Goldmünze Böhmen (18. Jh.) Eulentaler Silbermünze Ostfriesland (1564) Eutiner Scheidemünze Holstein 6-Schillingstück Falkentaler Silbermünze Ansbach (1750) Falkendukat Silbermünze Ansbach (1750) Fettmännchen Rheinland (17. Jh.) 6 und 8-Hellerstücke Fettmängel Rheinland (17. Jh.) 6 und 8-Hellerstücke Finkenauge Mecklenburg 1-Pfennigstück Vienkenoge Mecklenburg 1-Pfennigstück Fircken Pommern 1 Pfennigstück; Danzig (1739) l 1/2 Pfennig Firk Pommern 1 Pfennigstück;
Danzig (1739) l 1/2 Pfennig Fischchen Scheidemünze Lothringen etwa (1735) 1/6 Taler Flinderke Scheidemünze Ostfriesland (16. Jh.) 3-Stübermünze; Bremen 4-Grotestück Flindrich Scheidemünze Bremen 4-Grotestück Flinrich Scheidemünze Bremen 4-Grotestück Friedrichsd`or Goldmünze Preußen (18./19. Jh.) 5 Taler;
Württemberg (um 1800) 11 Floren, Gulden; auch Dänemark.
Schleswig-Holstein (19. Jh.) 4-5 Taler Fünfbätzner Scheidemünze Schweiz 5-Batzenstück Fünfer Scheidemünze Bamberg 5-Kreuzerstück; Preußen u. Sachsen 2-Groschenstück;
Schweiz (16. Jh.) 5-Kreuzerstück Fünfkönigstaler Silbermünze Preußen (1801) Flinder Scheidemünze Ostfriesland (16. Jh.) 3-Stübermünze; Bremen 4-Grotestück Flindert Scheidemünze Ostfriesland (16. Jh.) 3-Stübermünze; Bremen 4-Grotestück Fürstengroschen Thüringen Geldstück des 14. Jh.; ähnlich der Meißener neue Fürstengroschen des 15. Jh.;
im 16./ 17. Jh. hießen die Fürstengroschen auch Apfelgroschen. Hier handelt es sich um 1/24-Talerstücke mit dem Reichsapfel und der Wertzahl 24.
Er verlor immer mehr an Wert und war in den 1620er Jahren so gut wie außer Kurs.
Aus ihm wurde später der Gutegroschen. Löwengroschen Thüringen Geldstück des 14. Jh.; ähnlich der Meißener neue Löwengroschen des 15. Jh.;
im 16./ 17. Jh. hießen die Löwengroschen auch Apfelgroschen. Hier handelt es sich um 1/24-Talerstücke mit dem Reichsapfel und der Wertzahl 24.
Er verlor immer mehr an Wert und war in den 1620er Jahren so gut wie außer Kurs.
Aus ihm wurde später der Gutegroschen. Geburtstagstaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (17. Jh.) ein Mehrfachtaler Gemeinschaftsgroschen Scheidemünze Sachsen (bis 15. Jh.) Georged Goldmünze Hannover (1821) 5 Taler Georgstaler Silbermünze Mansfeld (17. Jh.) Glockentaler Silbermünze Braunschweig-Wolfenbüttel (17. Jh.) Gnacke Scheidemünze Hessen 6-Hellerstück Göldengroschen Goldgulden In Deutschland allgemein verbreitet ab 14. Jh., bis zum 17. Jh. noch geprägt. Wurde vom Dukaten verdrängt.
Blieb im Umlauf mit einem Wert von ca. 2 Reichstaler.
In der Grafschaft Lippe-Detmold im 18. u. 19. Jh. als Rechnungseinheit bei Geldstrafen angeführt.
Wert nachgewiesen: Kfstm. Hannover (18./19. Jh.) ca. 2 Reichstaler;
Nürnberg (1810/15) ca. 2 Floren, Gulden;
Rheinland (1810/1815) ca. 2 Reichstaler;
Württemberg (1559-1738) ca. 3 Floren, Gulden.
Goldmünze Österreich (15./16. Jh.) Gülden In Deutschland allgemein verbreitet ab 14. Jh., bis zum 17. Jh. noch geprägt. Goldkrone Französeit Geldstück, 1810/15 in Deutschland im Umlauf, Wert ca. 2 Reichstaler Goldseßling in Hamburg um 1675 mit dem Kurswert "1/4 Dukat" erwähnt Goldtaler Bremische Rechnungsmünze (18./19. Jh.) Gosler Scheidemünze Urspr. in Goslar geprägt, noch im 18. Jh. erwähnt.
Er entsprach damals in Lippe-Bückeburg einem Pfennig, in Lippe-Detmold einem Heller Goßler Scheidemünze Urspr. in Goslar geprägt, noch im 18. Jh. erwähnt.
Er entsprach damals in Lippe-Bückeburg einem Pfennig, in Lippe-Detmold einem Heller Gröschel Scheidemünze Böhmen, Schlesien (18. Jh.) 1/4-Groschenstück Greschl Scheidemünze Böhmen, Schlesien (18. Jh.) 1/4-Groschenstück Fledermaus Scheidemünze Böhmen, Schlesien (18. Jh.) 1/4-Groschenstück
Spottname für Schaumburger kleine Münze Grote Scheidemünze in Bremen und Oldenburg (bis zur Reichswährung). Er ist auch Groot oder Grotjen genannt. Groten Scheidemünze in Bremen und Oldenburg (bis zur Reichswährung). Er ist auch Groot oder Grotjen genannt. Güldengroschen Frankfurt (1739) 16 Batzen Güldentaler Silbermünze Reichsgulden; Rheingulden Die ersten Silber Gulden in Deutschland waren die Guldengroschen. Dafür setzte sich langsam der Name "Taler" durch. Die gewöhnlichste ältere Einteilung ist die in 15 Batzen oder 16 Kreuzer.
Deutsche Silbermünze seit dem 15. Jahrhundert, in Österreich seit dem 16. Jahrhundert. Er heißt auch Kaiser Gulden, Reichs Gulden, Rhein Gulden, Konventions Gulden und Floren (Florin).
Volkstümliche Bezeichnung eines 2/3-Talerstücks (24-Groschenstück) im 18. Jahrhundert.
Leitwährung in den Staaten des Süddeutschen Münzvereins seit 1754.
Österreichische Kurantmünze (neuer Floren, Gulden) 1857-1893.
Im 17. bis 19. Jahrhundert als Rechnungsmünze bei Geldstrafen erwähnt. Gulden Die ersten Silber Gulden in Deutschland waren die Guldengroschen. Dafür setzte sich langsam der Name "Taler" durch. Die gewöhnlichste ältere Einteilung ist die in 15 Batzen oder 16 Kreuzer.
Deutsche Silbermünze seit dem 15. Jahrhundert, in Österreich seit dem 16. Jahrhundert. Er heißt auch Kaiser Gulden, Reichs Gulden, Rhein Gulden, Konventions Gulden und Floren (Florin).
Volkstümliche Bezeichnung eines 2/3-Talerstücks (24-Groschenstück) im 18. Jahrhundert.
Leitwährung in den Staaten des Süddeutschen Münzvereins seit 1754.
Österreichische Kurantmünze (neuer Floren, Gulden) 1857-1893.
Im 17. bis 19. Jahrhundert als Rechnungsmünze bei Geldstrafen erwähnt. Florin Die ersten Silber Florin in Deutschland waren die Guldengroschen. Dafür setzte sich langsam der Name "Taler" durch. Die gewöhnlichste ältere Einteilung ist die in 15 Batzen oder 16 Kreuzer.
Deutsche Silbermünze seit dem 15. Jahrhundert, in Österreich seit dem 16. Jahrhundert. Er heißt auch Kaiser Gulden, Reichs Gulden, Rhein Gulden, Konventions Gulden und Floren (Florin).
Volkstümliche Bezeichnung eines 2/3-Talerstücks (24-Groschenstück) im 18. Jahrhundert. Guldentaler Silbermünze Württemberg (1582 - 17. Jh.)
Silbermünze Reichsgulden; Groschen Der Groschen ist eine Scheidemünze und die am meisten in Deutschland geprägte Geldsorte.
Er hat sich von Mitteldeutschland nach Norden und Westen verbreitet.
Meistens war er unterteilt in 12 oder 8 Pfennige.
In der Grafschaft Lippe-Detmold allein machten 6 Pfennig einen Mariengroschen. Guldener Silbermünze (1524) etwa mit einem Taler zu vergleichen. Gutegroschen Scheidemünze Norddeutschland (seit 17 Jh.)1/24 Reichstaler. Händelpfennig Scheidemünze Deutschland (14./16. Jh.) Hahnköpfchen meistens 1-Pfennigstück in Lippe-Detmold (18./19. Jh.). 1/2-Pfennigstück Scherf Halbkreuzer meistens 1-Pfennigstück in Lippe-Detmold (18./19. Jh.). 1/2-Pfennigstück Doppelchen Halbler meistens 1-Pfennigstück in Lippe-Detmold
(18./19. Jh.) 1/2-Pfennigstück Helbling Haller meistens 1-Pfennigstück in Lippe-Detmold (18./19. Jh.). 1/2-Pfennigstück Hausknechttaler Spottname für Wildemannstaler Heilandstaler Silbermünze Jever (16. Jh.) Heinrichslöser Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1568/69) ein Mehrfachtalerstück Heller meistens 1-Pfennigstück in Lippe-Detmold (18./19. Jh.). 1/2-Pfennigstück Haller meistens 1-Pfennigstück in Lippe-Detmold (18./19. Jh.). 1/2-Pfennigstück Herrengülden Silbermünze Köln vollw. 1/2-Speziestaler. Hessenalbus Scheidemünze Hessen (seit 16. Jh.) gebräuchlich Albus = l Groschen Elisabether Scheidemünze Hessen (seit 16. Jh.) gebräuchlich Albus = l Groschen Heymännchen in Ostfriesland üblicher Spottname (1761) für den preußischen Mariengroschen Hirschgulden Silbermünze Württemberg (ca. 1630) 2/3-Talerstück, 10-Kreuzerstück Horngroschen Sachsen (ab 1465) 1-Groschenstück Hohegroschen Sachsen (ab 1465) 1-Groschenstück Hohlgroschen Sachsen (ab 1465) 1-Groschenstück Hornken Scheidemünze Ostfriesland (16./18. Jh.) 1/2-Guldenstück Hubertustaler Silbermünze Pfalz (Anfang 17. Jh.) Interimstaler Silbermünze Magdeburg (1548) Jager Jakobstaler Silbermünze Braunschweig-Wolfenbüttel (1633/34) Joachimstaler Silbermünze Der alte Guldengroschen erhielt (1518) diesen Namen nach der Stadt Joachimsthal. Jochentaler Silbermünze Der alte Guldengroschen erhielt (1518) diesen Namen nach der Stadt Joachimsthal. Löwerntaler Silbermünze Der alte Guldengroschen erhielt (1518) diesen Namen nach der Stadt Joachimsthal. Schlakkentaler Silbermünze Der alte Guldengroschen erhielt (1518) diesen Namen nach der Stadt Joachimsthal. Schlickentaler Silbermünze Der alte Guldengroschen erhielt (1518) diesen Namen nach der Stadt Joachimsthal. Jöster Scheidemünze West- und Norddeutschland 1/2-Groschenstück Gößchen Scheidemünze West- und Norddeutschland 1/2-Groschenstück Johannesgroschen Scheidemünze Schlesien (16.Jh.) 1-Groschenstück Judenhut Scheidemünze Sachsen(ab 1444) 1 Groschen Judenkopf Scheidemünze Sachsen(ab 1444) 1 Groschen Zwenterling Scheidemünze Sachsen(ab 1444) 1 Groschen Bärtiger Groschen Scheidemünze Sachsen(ab 1444) 1 Groschen Judenkopfgroschen Scheidemünze Meißen (16. Jh.) 1 Groschen Judenpfennig Prägungen privater Hersteller in Frankfurt (19. Jh.) Juliuslöser Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1568/69) ein Mehrfachtalerstück Löser(taler) Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1568/69) ein Mehrfachtalerstück Lösertaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1568/69) ein Mehrfachtalerstück Heinrichstaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1568/69) ein Mehrfachtalerstück Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1568/69) ein Mehrfachtalerstück KKaiserkreuzer Scheidemünze Österreich (17. Jh.) 3 gute Pfennige Kammerherrentaler Silbermünze Preußen (1816/ 17) Volkstümliche Bezeichnung Kassengeld Währungsbegriff für Hannover (18. Jh.). Geldsorten, die von der Landkasse anzunehmen waren. Kassentaler Herzogtum Berg (1802/7) im Wert von nur 21 Gramm.
Silbermünze Hannover (1801) Katharinengroschen Scheidemünze Sachsen (15.Jh.) Groschenstück Kattersink Böhmen (1550) 1-Kreuzerstück Kaufmannstaler Hamburg (18. Jh.). Im Gegensatz zum Banco-Taler gebraucht (um 1800) Etwa 1/2 Reichstaler wert. Klappmützentaler Silbermünze Sachsen (16. Jh.) Knacken Scheidemünze Allgemein (16. Jh.) 6-Weißpfennigstück Knackkuchen geringhaltige Goldmünze. Ostfriesland (18. Jh.). Wert: 2 Reichstaler Knapkoeken Geringhaltige Goldmünze. Ostfriesland (18. Jh.). Wert: 2 Reichstaler Kenstetter deutscher Name für verschiedene niederländische Stücke (Ende 16. Jh.) Körtling Scheidemünze Hansegebiet (15./16. Jh.), Würzburg (18. Jh.) 3-oder 6-Pfennigstück
Görtling Scheidemünze Hansegebiet (15./16. Jh.), Würzburg (18. Jh.) 3-oder 6-Pfennigstück Sechsling Scheidemünze Hansegebiet (15./16. Jh.),
Würzburg (18. Jh.) 3-oder 6-Pfennigstück
Volkst. Name für 6-Pfennigstücke Kometentaler Silbermünze Gedenkmünze der Stadt Straßburg (1680) Konventionstaler Silbermünze ein nach d. Konvention von 1753 geprägtes Stück. In Deutschland bis 1874 gültig. In Württemberg (1755) gut 2 Floren, Gulden wert. Conventionstaler Silbermünze ein nach d. Konvention von 1753 gepr. Stück. In Deutschland bis 1874 gültig. In Württemberg (1755) gut 2 Floren, Gulden wert. Kopfstück Bremen (1659/72) 12-Grotenstück; Süddeutschland (18. Jh.) 20 bzw. 24-Kreuzerstück (Konventionsgeld); Lippe-Detmold (1620)
Silbermünze Hannover (1801)
Reichsgeld (16. Jh.) 15 Batzen Koselgulden Scheidemünze Sachsen (um 1660) 1/24 Reichstaler. Kreuzdukat Württemberg (1582/1620) Wert zwischen 100 und 148 Kreuzern Kreuzgroschen Ursprünglich Meißner Groschen. In neuerer Zeit ein von der Stadt Stralsund (1611/1615) geprüftes Stück Wert l lübecker Doppelschilling Kreuzpfennig Hannover (um 1500) 1-Pfennigstück Kreuztaler Häufig verwendeter Beiname des Albertustaler; Bistum Münster (1659) Silbermünze Kriegsaugustd Goldmünze Sachsen (18. Jh. bis 1841) 1 Pistole = 5 Reichstaler Kronentaler Niederl. Geldstück, das vom ersten Koalitionskrieg an in Massen nach Süd- und Westdeutschland einströmte,
den Konventionsgulden verdrängte und zur Hauptsilbermünze wurde.
Es entstand das Wertverhältnis l Kronentaler = 100 Kreuzer Kronprinzentaler Silbermünze Preußen (1812) Krontaler Baden, Bayern (Anfang 19. Jh.) Wert ca. 1-2 Floren, Gulden Krone Baden, Bayern (Anfang 19. Jh.) Wert ca. 1-2 Floren, Gulden

Niederländisches Geldstück, das vom ersten Koalitionskrieg an in Massen nach Süd- und Westdeutschland einströmte, den Konventionsgulden verdrängte und zur Hauptsilbermünze wurde.
Es entstand das Wertverhältnis l Krone = 100 Kreuzer Silberkrone Baden, Bayern (Anfang 19. Jh.) Wert ca. 1-2 Floren, Gulden (siehe Kronentaler) Krückentaler Silbermünze Österr. (um 1630) Krummsteert Ostfriesland (18. Jh.) 1 3/4 Stüber Kupferkortling Lippe-Detmold (1620) 1/2-Pfennigstück Kuranttaler nicht ausgeprägter Rechnungstaler im Rheinland (17. Jh.) Rechnungswert: 78 Albus Landmünze Kleinmünzennominale vieler deutscher Staaten (17./19. Jh.),
die nicht der Reichsmünzordnung entsprachen und nur im Ausgabegebiet galten (z. B. Stadtgeld) Kreuzer Scheidemünze vornehmlich Süddeutschland (1739) 4 Pfennig; (19. Jh.) 1/60 Gulden Grötling Mittelgroschen: Scheidemünze Sachsen (seit 1480) Fürstenhut Niederländisches Geldstück, das vom ersten Koalitionskrieg an in Massen nach Süd- und Westdeutschland einströmte, den Konventionsgulden verdrängte und zur Hauptsilbermünze wurde.
Es entstand das Wertverhältnis l Fürstenhut = 100 Kreuzer
Goldmünze des Deutschen Bundes mit schwankendem Kurswert.
Sie löste den Dukat als Handelsmünze ab, konnte sich aber nicht durchsetzen; Offizieller Name des Zehn-Markstückes des Deutschen Reiches nach 1871. Laubtaler Deutscher Name des französeit ECU aux lauriers, der im 18. Jh. im Deutschen Reich in großer Menge kursierte.
War in Süddeutschland als Handelsmünze verbreitet. Wert ca. 1-1,5 Reichstaler.
In Deutschland im Umlauf (1640-1803) ca. l Reichstaler Lorbeertaler Deutscher Name des französeit ECU aux lau-riers, der im 18. Jh. im Deutschen Reich in großer Menge kursierte.
War in Süddeutschland als Handelsmünze verbreitet. Wert ca. 1-1,5 Reichstaler.
In Deutschland im Umlauf (1640-1803) ca. l Reichstaler Federtaler Deutscher Name des französeit ECU aux lau-riers, der im 18. Jh. im Deutschen Reich in großer Menge kursierte.
War in Süddeutschland als Handelsmünze verbreitet. Wert ca. 1-1,5 Reichstaler. Leopolder Scheidemünze Kärnten (16. Jh.) 4-Kreuzerstück Leopoldiner Scheidemünze Kärnten (16. Jh.) 4-Kreuzerstück Levantetaler Sammelbegriff für europ. Talerstücke, die im Handel mit der Levante sehr beliebt waren. Eine Handelsmünze. Levantiner Sammelbegriff für europ. Talerstücke, die im Handel mit der Levante sehr beliebt waren. Eine Handelsmünze. Lichttaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (spät. 16. Jh.) Liliengülden Goldmünze Lübeck (14. Jh.) Linsendukat kl. Goldmünze (17./18. Jh.) 1/32-Dukatenstück Löwentaler Silbermünze Der alte Guldengroschen erhielt (1518) diesen Namen nach der Stadt Joachimsthal. Louisd Modische Goldmünze aus Frankreich, in Deutschland verbreitet (18./19. Jh.) Wert in Norddeutschland 3-6 Reichstaler; In Württemberg 11 Floren, Gulden; Ludwigsd Modische Goldmünze aus Frankreich, in Deutschland verbreitet (18./19. Jh.) Wert in Norddeutschland 3-6 Reichstaler; in Württemberg 11 Floren, Gulden; Louisd"or:# Grundlage der Bremer Goldwährung, dort mit einem Wert von "5 Taler Gold" und dem Namen "Pistole" in Gebrauch bis zur Einführung der Reichswährung. Lügentaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1596/97) Luftpumpentaler Silbermünze Braunschweig (1702) Luthertaler Silbermünze Eisleben und Wittemberg (1661 und 1717) Maleygroschen Scheidemünze Böhmen (1739) 1-Kreuzerstück Malschilling Scheidemünze Rheinland (18. Jh.) 6-Stüberstück. Margarethengroschen Scheidemünze Meißen (16. Jh.) Mariengroschen In Norddeutschland (ab 16. Jahrhundert) häufig vorkommende Währungseinheit, durchweg in 12, in Osnabrück in 7, in Lippe-Detmold in 6 Pfennig unterteilt. Maria-Theresiataler Silbermünze Österreich (18. Jahrhundert) eine Handelsmünze Mariengulden Scheidemünze in Norddeutschland (1739) übliches 20-Mariengroschenstück Marientaler Alle Talerstücke, auf denen die Jungfrau Maria abgebildet ist. Mark ursprünglich ein Gewicht, das seit dem 12. Jh. im Münzwesen das Pfund verdrängte und - 1/2 Pfund schwer - die deutsche Münzgewichtseinheit bis 1857 blieb. Pfund In Deutschland war das Pfund.
Der Übergang von einem Gewichts- zu einem Geldbegriff war, wenn überhaupt, sehr langsam.
So ist aus Geldwertvergleichen des 15. und 16. Jahrhunderts oft nicht zu erkennen, ob das eine oder andere gemeint ist.
Als Währungseinheit - also als Geldstück - ist die Mark für Hamburg, Lübeck und Ostfriesland beheimatet. sie entspricht durchweg 1/3 Taler.
Die dänische Mark wird in schleswig-holsteinischen Überlieferungen auftreten. Ihr Wert lag bei etwa 6 Groschen. Mark Banco Hamburger Rechnungsvaluta des Großhandels bis etwa 1873,auch Bankmark genannt.
Es war einefiktive Geldeinheit.
Die 1619 gegründete Hamburger Handels- und Wechselbank führte alle Konten nach dieser Währung, um sich eine von den Münzwirren unabhängige, sichere Grundlage zu schaffen.
Die Mark Banco entsprach dem Wert von 8,5 Gramm Silber. Taler Banco 1 Taler Banco galt 3 Mark Banco. Matthiasgroschen Scheidemünze aus Goslar (15. Jh.);
1/2-Gro-schenstück. 1765 in Norddeutschland noch 2 Pfennig wert;
Lippe-Detmold (16. Jh.) 3 Matthiasgroschen = 1 Fürstengroschen, 2 Matthiasgroschen = 1 Mariengroschen. Mathiasgroschen Scheidemünze aus Goslar (15. Jh.);
1/2-Gro-schenstück. 1765 in Norddeutschland noch 2 Pfennig wert;
Lippe-Detmold (16. Jh.) 3 Mathiasgroschen = 1 Fürstengroschen, 2 Mathiasgroschen = 1 Mariengroschen. Matthier Scheidemünze aus Goslar (15. Jh.);
1/2-Gro-schenstück. 1765 in Norddeutschland noch 2 Pfennig wert;
Lippe-Detmold (16. Jh.) 3 Matthier = 1 Fürstengroschen, 2 Matthier = 1 Mariengroschen. Sechspfenniggroschen Scheidemünze aus Goslar (15. Jh.);
1/2-Gro-schenstück. 1765 in Norddeutschland noch 2 Pfennig wert;
Lippe-Detmold (16. Jh.) 3 Matthier = l Fürstengroschen, 2 Matthier = l Mariengroschen. Vierer Scheidemünze aus Goslar (15. Jh.);
1/2-Groschenstück. 1765 in Norddeutschland noch 2 Pfennig wert;
Lippe-Detmold (16. Jh.) 3 Vierer = 1 Fürstengroschen, 2 Vierer = l Mariengroschen.
Rhein-Moselgebiet (15./16. Jh.) l Hellerstück Viertelsort: l1/2-Groschenstück Maxd Goldmünze Bayern (18. Jh.). Anfangs überhöhter Wert: 10 Floren, Gulden. (19. Jh.) etwa 4 Reichstaler oder 31/2 - 7 Floren, Gulden. Merchen Scheidemünze: Im Rheinland (15.-18. Jh.) gebräuchlicher Name für den Heller. Morchion Scheidemünze: Im Rheinland (15.-18. Jh.) gebräuchlicher Name für den Heller. Morchen Scheidemünze: Im Rheinland (15.-18. Jh.) gebräuchlicher Name für den Heller. Körtling Mittelgroschen Scheidemünze Sachsen (seit 1480) Möhrchen kleiner einseitig geprägter Heller vom Niederrhein (15./ 16. Jh.) Mürchen kleiner einseitig geprägter Heller vom Niederrhein (15./ 16. Jh.) Morgen Goldmünze Bremen (18./19. Jh.) Mückentaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1599) Wespentaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1599) Münchkopf Volkst. Ausdruck für bayrische Pfennige (15. Jh.) Münnich Volkst. Ausdruck für bayrische Pfennige (15. Jh.) Müte Westfalen, Marienfeld (16. Jh.); Lippe-Detmold (17. Jh.) 1/3 Pfennig Müter Westfalen, Marienfeld (16. Jh.); Lippe-Detmold (17. Jh.) 1/3 Pfennig Mützsche Scheidemünze Hessen (15. Jh.) etwa 1/2 Kreuzer Muthgroschen Scheidemünze Sachsen (seit 1480) Mittelgroschen Scheidemünze Sachsen (seit 1480) Mittelzinsgroschen Scheidemünze Sachsen (seit 1480) Mutsche Scheidemünze Hessen (15. Jh.) etwa 1/2 Kreuzer Mosche Scheidemünze Hessen (15. Jh.) etwa 1/2 Kreuzer Narrentaler Goldmünze Braunschweig Vollw. 5-Talerstück (1624) Negenstüver Scheidemünze Ostfriesland 1/6 Taler Neidtaler Silbermünze Hamburg 3-Talerstück Neues Zweidrittel Silbermünze 24-Mariengroschenstück Neugroschen Thüringen Geldstück des 14. Jh.; ähnlich der Meißener neue Fürstengroschen des 15. Jh.;
im 16./ 17. Jh. hießen die Fürstengroschen auch Apfelgroschen. Hier handelt es sich um 1/24-Talerstücke mit dem Reichsapfel und der Wertzahl 24.
Er verlor immer mehr an Wert und war in den 1620er Jahren so gut wie außer Kurs.
Aus ihm wurde später der Gutegroschen. Neuner Hessen: 1-Albusstück; Kurpfalz:9-Batzenstück; Osnabrück: 9 Helleroder 9 leichte Pfennige Neutaler Silbermünze Schweiz (1796) mit Wert von 40 Batzen bzw. 4 alten Franken

Silbermünze auch Frankreich. In Deutschland im Umlauf (1640-1803) ca. 1 Reichstaler Obolus 1/2 Pfennig Oertchen 3-Groschenstück; Jever 1/4 Stüver Oertgen Ostfriesland (1790) 1-Pfennigstück Örtli Schweiz (17./19. Jh.) 1/4 Floren, Gulden,4 Batzen oder 10 ß wert (1 Reichstaler = 30 ß) Okelpfennig Mecklenburg 1-Pfennigstück
Pfennigstücke mit erhöhtem Kupferzusatz Ordenstaler Silbermünze Preußen (Anfang 18. Jh.) Ortje Cleve 1/4 Stüber Ort 1/4 Talerstück Ortsdolchen Ortstaler 1/4 Talerstück Ortsdolchen Ortsgülden Rechnungsmünze in Sachsen mit Wert von 1/4 Gulden Ortsgulden Viertelgulden, Viergroschenstück (1739) Reichswährung = 5 ß (1 Reichststaler=30 ß) Papphahn Mecklenburg (1616) volkstümlicher Name für ein 4-Schillingstück Pelikantaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1599) Perückentaler Volkstüml. Name für einen Speziestaler von 1692. Petermännchen Volkst. Name für ein 8-Pfennigstück des Erzbistums Trier; (17./18. Jh.) Rheinland 3-Albusstück Petermenger Volkst. Name für ein 8-Pfennigstück des Erzbistums Trier; (17./18. Jh.) Rheinland 3-Albusstück Pfaffenfeindtaler Spottname für einen braunschweiger-lüneburger Taler (17. Jh.) Pfaffentaler Spottname für einen braunschweiger-lüneburger Taler (17. Jh.) Gottesfreundtaler Spottname für einen braunschweiger-lüneburger Taler (17. Jh.) Pfennig allgemein gebräuchliche untere Währungseinheit Denar allgemein gebräuchliche untere Währungseinheit
Münzgewicht; als Münze Bezeichnung für Pfennig (dänisch) Pfännig allgemein gebräuchliche untere Währungseinheit Pfenning allgemein gebräuchliche untere Währungseinheit Pfund Flämisch Aus Holland kommende Rechnungseinheit, im Rheinland gebräuchlich (Anfang 19. Jh.) Wert ca. 31/2 Reichstaler. Philippstaler Silbermünze Württemberg (15827 1620) Wert zw. 80 und 135 Kreuzer Piaster Handelsmünze für d. Überseehandel. Urspr. Alternativ-Aus-druck für den spanichen Peso. Emden Handelsmünze für d. Überseehandel. Urspr. Alternativ-Ausdruck für den spanichen Peso. Pistole allgemein (18./19. Jh.) Wert 5 Taler
Bremen. Alternativname für den Louis-d"or und Grundlage für die dortige Goldwährung. Pletzgeld Scheidemünze Ansbach 16. Jh.) 1/36 Gulden Polchen Scheidemünze Danzig, Königsberg (1739) 2 Pfennig Pölchert Scheidemünze Ostpreußen (18. Jh.) 21/2 Pfennigstück. Pölk Scheidemünze Ostpreußen (18. Jh.) 21/2 Pfennigstück. Portugaleser Nach dem Vorbild einer portug. Münze des 16./17. Jh. in Dänemark und Norddeutschland geprägte 21/2, 5 und lOfache Dukatenstücke. Wert (Anfang 17. Jh.) 24 Reichstaler. Portugalöser Nach dem Vorbild einer portug. Münze des 16./17. Jh. in Dänemark und Norddeutschland geprägte 21/2, 5 und lOfache Dukatenstücke. Wert (Anfang 17. Jh.) 24 Reichstaler. Lisboine Nach dem Vorbild einer portug. Münze des 16./17. Jh. in Dänemark und Norddeutschland geprägte 21/2, 5 und lOfache Dukatenstücke. Wert (Anfang 17. Jh.) 24 Reichstaler.
Silbermünze Sachsen (17. Jh.) Löser(taler) Putschänel Böhmen (1550) 1-Kreuzerstück Quadrupel Goldmünze aus Spanien (im 19. Jh.). In deutschen Gebieten mit ca. 20 Reichstaler bewertet.
(Häufig erwähnt in Erinnerungen deutscher Soldaten, die 1808/13 für Napoleon am span. Feldzug teilgenommen haben). Onza de Oro Goldmünze aus Spanien (im 19. Jh.). In deutschen Gebieten mit ca. 20 Reichstaler bewertet.
(Häufig erwähnt in Erinnerungen deutscher Soldaten, die 1808/13 für Napoleon am span. Feldzug teilgenommen haben). Raderalbus Scheidemünze Rheinland (18. Jh.) etwa l Groschen Radderalbus Scheidemünze Rheinland (18. Jh.) etwa l Groschen Raddergulden Rechnungsmünze Rheinland (seit 1511) 2/3 Reichstaler oder 24 Albus Rädergulden Rechnungsmünze Rheinland (seit 1511) 2/3 Reichstaler oder 24 Albus Näpgenheller Sachsen (16./17. Jh.) l Pfennigstück Plappart Scheidemünze auch Basel, auch Basler Schilling genannt; Schweiz allgemein 3 Rappen
Köln (1741) 4-Albusstück Radderschilling Scheidemünze Rheinland ca. 6 Pfennig Raitpfennig Österreich Rechen- oder Zahlpfennig Rappen Scheidemünze auch Zweiling genannt Südwestdeutschland u. Schweiz (seit 15. Jh.) etwa = l Pfennig Rappenbatzen Scheidemünze Breisgau (ab 1500) 10-Rappenstück Rappenheller Breisgau (ab 1500) 1/2 Rappen Rappenpfennig Scheidemünze auch Zweiling genannt Südwestdeutschland u. Schweiz (seit 15. Jh.) etwa = l Pfennig Rappenschilling Scheidemünze Breisgau (seit 1500) = 4 Rappen Rappentaler Silbermünze Breisgau (um 1500) = 17 Batzen Rappenvierer Scheidemünze Breisgau (16. Jh.) = 1 Rappenschilling Ratisponenser Scheidemünze Regensburg 1-Pfennigstück Ratspräsenzer Scheidemünze Aachen (1708); Frankfurt, Köln: 4-Groschenstück Rautenheller kleine meißnische Hohlmünze Rautenpfennig Scheidemünze Sachsen (1512) 1 Pfennig Rebellentaler Silbermünze Braun-schweig-Lüneburg (1599) Patriotentaler Silbermünze Braun-schweig-Lüneburg (1599) Rechnungsmünze Fingierte oder Idealmünzen, Geld-Rechnungseinheiten o. Rechnungsstufen, die nicht ausgeprägt, also nicht durch Geldstücke vertreten sind. Regensburger Scheidemünze verschiedene Wertes Rheinland (18. Jh.) 12 Heller; Hessen (18. Jh.) 3 Gute Groschen; Reichsgroschen Österreich, ein nach dem Münzfuß v. 1559 geschlagenes Groschenstück Reichsguldiner Südwestdeutschland (1559) Wert: 60 Kreuzer Reichsort 1/4-Reichstalerstück Rollbatzen Bayern (1506) Costenitz 4-Kreuzerstück Rosenobel Goldmünze auch England, in Westfalen in Umlauf (1616) 4 Reichstaler Rosenpfennig Lippe-Det-mold 1-Pfennigstück Rosenvierer Lippe-Det-mold 1-Pfennigstück Rubner Scheidemünze Salzburg (16. Jh.) l Batzen Ruechling Scheidemünze (um 1500) 10 Pfennig Ruegs-Mark Scheidemünze Danzig (1739) 5 Gutegroschen Ruyder Goldmünze aus Holland. In Norddeutschland als Handelsmünze umlaufend ca. 7,5 Reichstaler Sargpfennig Halberstadt 16. Jh. 1-Pfennigstück Schaap Ostfriesland (16. Jh.) 2-Stüberstück Jager Ostfriesland (16. Jh.) 2-Stüberstück Schäp Ostfriesland (16. Jh.) 2-Stüberstück Schaf Ostfriesland (16. Jh.) 2-Stüberstück Scherf Norddeutschland (16. Jh.) 1/2 Pfennig Schifftaler Silbermünze Braunschw.-Wolfenbüttel (17. Jh.) Reisetaler Silbermünze Braunschweig-Wolfenbüttel (17. Jh.) Schild-Louisd`or Goldmünze auch Frankreich. Handelsmünze in Deutschland. (18./19. Jh.) Wert: 5-6 Taler
Goldmünze Braun-schweig-Wolfenbüttel (18. Jh. 5-6 Taler) Schilling Scheidemünze Altes deutsches Geldstück. 1739: = Kaisergroschen. Schinderling Scheidemünze Bayern, Österreich (15. Jh.) 1/6 Pfennig Schlackentaler Silbermünze Der alte Guldengroschen erhielt (1518) diesen Namen nach der Stadt Joachimsthal. Schlesischer Taler Silbermünze Schlesien (16./ 18. Jh.) Wert 1750: 2/3 Reichstaler Schnabeltaler Silbermünze auch Bern (1559) Schnapphahn: Schreckenberger Im 17. Jh. ca. 3 Pfennig wert; Minden (16. Jh.) l/s Gulden wert
Scheidemünze Sachsen (ab 1497 bis 16. Jh.) Schricken Scheidemünze auch Sachsen (seit 1498). Im 17. Jh. ca. 3 Pfennig wert; Minden (16. Jh.) l/5 Gulden wert Schwanzdukat Goldmünze Preußen (18. Jh.) Spottname wegen der Abbildung König Friedrich Wilhelms I. Schwarzburger Scheidemünze 1 Heller Schweriner Scheidemünze Mecklenburg (ab 1763)
1 Schillingstück Schwertgroschen Scheidemünze Sachsen (15. Jh.) Sechser allgemein Name für
6-Pfennig-, 6-Kreuzer-, 6-Batzen- und 6 Groschenstücke je nach Region Seßling Volkst. Name für 6-Pfennigstücke Sechstel Hessen (19. Jh.) 4 Gutegroschen (1/6 Taler) Spieß allgemein Name für 6-Pfennig-, 6-Kreuzer-, 6-Batzen- und 6 Groschenstücke je nach Region Sechster Scheidemünze Kurhessen, Paderborn 6-Hellerstück Mühlstein Im 17. Jh. ca. 3 Pfennig wert; Minden (16. Jh.) l/5 Gulden wert
Scheidemünze Sachsen (ab 1497 bis 16. Jh.) Senioratsdukat Goldmünze Anhalt (1747/51)
Wert: 21/2-3 Reichstaler Seßling. Severin Deutscher Name für die im 18. Jh.im deutschen Reich umlaufenden Souveraind`or Siebener Silbermünze Österreich 17 Kreuzer Silbergroschen: Scheidemünze Brandenburg (1626);
in Preußen 1821 als Währungseinheit mit Vso Taler Wert eingeführt. In der Folgezeit von den norddeutschen Staaten übernommen. Snaphan Spottname für ein 1793 in Mainz ausgegebenes Bronzestück von l, 2 und 5 Sols Schnapphahn Spottname für ein 1793 in Mainz ausgegebenes Bronzestück von l, 2 und 5 Sols Sonnen-Louisd`or Goldmünze auch Frankr. (17./18. Jh.) Handelsmünze in Deutschland Sonnen-Pistole Goldmünze auch Frankr. (17./18. Jh.) Handelsmünze in Deutschland Sophien-Dukat Goldmünze Sachsen (1616). Bis 1872 nachgeprägt. Wert ca. 3 Taler Kinderdukat Goldmünze Sachsen (1616). Bis 1872 nachgeprägt. Wert ca. 3 Taler Dreifaltigkeitsdukat Goldmünze Sachsen (1616). Bis 1872 nachgeprägt. Wert ca. 3 Taler Souveraind`or Goldmünze auch der österr. Niederlanden (17./19. Jh.) Wert (1808) in Berlin 4,5 Reichstaler; (1840/50) über 8 Taler Souverainitätstaler Silbermünze Brandenburg (1657) Speziesdreier Sachsen (17./18. Jh.) 3-Pfennigstück Moritzdreier Sachsen (17./18. Jh.) 3-Pfennigstück
Scheidemünze Hessen (15. Jh.) etwa 1/2 Kreuzer Speziestaler Silbermünze Vollwichtiger Silbertaler, im Wert etwas höher als der Rechnungstaler. Spitzgroschen Sachsen (seit 1745) Bezeichnung für den Betrag von 15 Pfennig Fünfzerlein Sachsen (seit 1745)
Bezeichnung für den Betrag von 15 Pfennig Stockfischtaler Silbermünze Braunschweig-Lüne-burg (1612) Straubepfennig Hannover (1585) 1-Pfennigstück Sößling Scheidemünze Altes deutsches Geldstück. 1739: = Kaisergroschen. Braunschweig (1739) schwerer Sößling = l guter Groschen; Kleve (1739) knapp 1/3 Gulden
Volkst. Name für 6-Pfennigstücke Taler Die erste Talermünze wurde 1486 in Tirol durch Erzherzog Sigismund geprägt. Die letzte deutsche Talermünze ist der Doppeltaler Sachsens aus dem Jahre 1872.
Nachdem die Grafen von Schlick in Joachimstal ebenfalls solche Sorten prägen ließen, setzte sich für das bisher "Guldengroschen" genannte Stück - abgeleitet von jenen "Joachimstalern - der Name "Taler" durch.
Er wurde die beliebteste und verbreitetste Münze, nachdem er 1566 vom Deutschen Reich als Leitwährung angenommen worden war. Fortan hieß er Reichstaler. Ternarius Scheidemünze Allgemeiner Ausdruck, z.B. in Urkunden, für 3-Pfennigstücke, besonders im Raum Hamburg, Lüneburg, Lübeck und Wismar im 16. Jahrhundert. Dreeling Scheidemünze Allgemeiner Ausdruck, z.B. in Urkunden, für 3-Pfennigstücke,
besonders im Raum Hamburg, Lüneburg, Lübeck und Wismar im 16. Jahrhundert. Tippelgroschen Scheidemünze. Eine unterwertige Groschenmünze des Deutschen Ordens in Ostpreußen (1520/21).
Das Stück ging 1528 außer Kurs. Triumphtaler Silbermünze Braunschweig (1545/46) Turmtaler: Silbermünze Salzburg (1693) Dreikaisertaler Silbermünze Reichsgeld (16. Jh.) Ursulataler Silbermünze Köln (1512/16). Ein Guldengroschen, dem erst zu Ende des 16. Jahrhunderts dieser Name angehängt wurde. Dreikönigstaler Silbermünze Köln (1512/16). Ein Guldengroschen, dem erst zu Ende des 16. Jahrhunderts dieser Name angehängt wurde. Veitsgroschen Scheidemünze Höxter (16. Jh.)
1-Mariengroschenstück Vereinskrone Vereinsmünze: Doppeltalerstück von 1857 Vereinstaler Der vom deutschen Zollverein geschaffene Doppeltaler (1838);
Der in der deutschen Münzkonvention in Wien (Jan. 1857) eingeführte Taler Vieftehalb Ostfriesland (1729) Viz Taler Vienkenoge: seit Finkenauge; Okelpfennig Verding Scheidemünze (14./16. Jh.) 4-Schillingstück Vierdting Scheidemünze (14./16. Jh.) 4-Schillingstück Ferdonum Scheidemünze (14./16. Jh.) 4-Schillingstück Ferto Scheidemünze (14./16. Jh.) 4-Schillingstück Vierling Rhein-Moselgebiet (15./16. Jh.) l Hellerstück Viertelsort: l1/2-Groschenstück Wahrheitstaler Silbermünze Braunschweig-Lüneburg (1597) Wechselkreuzer Eine Rechnungsmünze in Frankfurt/Main mit Wert von 1/74 Reichstaler Weidenbaumtaler Silbermünze Hessen-Kassel (1627/37) Weißgroschen Scheidemünze Böhmen (1739) 6-Pfennigstück Weißpfennig Scheidemünze verschiedene Wertes Rheinland (18. Jh.) 12 Heller; Hessen (18. Jh.) 3 Gute Groschen;
Allgemein (1739) 2-Pfennigstück Wendentaler Sammelname für die Doppelmark der Stadt Lüneburg aus dem Jahre 1541. In Mecklenburg damals etwa 2/3 Reichstaler wert Wiedertäufertaler Silbermünze Münster/Westfür (16. Jh.) Wildemannsgulden Silbermünze Braunschweig (16./18. Jh.) 24-Groschenstück Wildemannstaler Silbermünze Braunschweig (16./18. Jh.) Wilhelmer Scheidemünze Meißen (15. Jh.) 1-Groschenstück Wilhelmsd Goldmünze Kurhessen (19. Jh.) Wert 4 bis 5 Taler Wilhelmstaler: Silbermünze Kurhessen (1789) Witte Seit ca. 1500 die herrschende Münze an der Wasserkante von Pommern bis Oldenburg. Dazu in Lüneburg und zeitweise in Hannover. 1-Pfennigstück Witten Seit ca. 1500 die herrschende Münze an der Wasserkante von Pommern bis Oldenburg. Dazu in Lüneburg und zeitweise in Hannover. 1-Pfennigstück Landwitt Seit ca. 1500 die herrschende Münze an der Wasserkante von Pommern bis Oldenburg. Dazu in Lüneburg und zeitweise in Hannover. 1-Pfennigstück Veerling Seit ca. 1500 die herrschende Münze an der Wasserkante von Pommern bis Oldenburg. Dazu in Lüneburg und zeitweise in Hannover. 1-Pfennigstück Zinsgroschen Scheidemünze Sächsisches Groschenstück (16./17. Jh.), mit der Steuerzahlungen geleistet werden konnten, Wert: 1/2i Goldgulden
Sachsen (ab 1465) 1-Groschenstück Mutgroschen Scheidemünze Sächsisches Groschenstück (16./17. Jh.), mit der Steuerzahlungen geleistet werden konnten, Wert: 1/2i Goldgulden Zopfdukat Goldmünze Preußen (18. Jh.) Spottname wegen der Abb. König Friedrich Wilhelms I. Zwanziger Scheidemünze Österreich 20-Kreuzerstück Zweidrittel Scheidemünze Deutschland allgemein für das 2/3-Talerstück Zweier Scheidemünze Volkst. Bezeichnung für 2-Pfennigstücke (Norddeutschland und Sachsen);
Doppelbatzen (Schweiz); Doppelkreuzer und halbe Batzen in Süddeutschland Zweiling Scheidemünze auch Zweiling genannt Südwestdeutschland u. Schweiz (seit 15. Jh.) etwa = 1 Pfennig Zwickauer Groschenstück aus Sachsen (15. Jh.) Zwölfer Süddeutschland und Österreich (seit 1500) 12-Kreuzerstück Pfundtner Süddeutschland und Österreich (seit 1500) 12-Kreuzerstück Mündner Süddeutschland und Österreich (seit 1500) 12-Kreuzerstück Dreibätzner Süddeutschland und Österreich (seit 1500) 12-Kreuzerstück Hälbling meistens 1-Pfennigstück in Lippe-Detmold (18./19. Jh.). 1/2-Pfennigstück Bock Schweiz (17./19. Jh.) 1/4 Floren, Gulden,4 Batzen oder 10 ß wert (1 Reichstaler = 30 ß) Abandonnement Verzichtsleistung Abannation Landesverzweiflung auf ein Jahr Abbreviatur Abkürzung abcapiteln ausschelten Abdera Stadt im alten Thracien abdieiren abdanken abdisputieren abstreiten abdueiren abführen, wegführen Abuection Wegführung auch Beinbruch ab executione in Rechtsverfahren gleich mit der Hülfsvollstreckung anfangen ab instantia ohne Erbschaftsverfügung Abjuration gerichtliche Absprechung Ablegat Abgesandter, besonders des Papstes Ablepsie Blindheit, Verblendung, Stumpfsinn abolieren abschaffen Abolition Aufhebung Abondance Überfluß Fülle Abordage Anstoßen, Entern, Landen abominabel abscheulich Abouchement mündliche Unterredung ab ove von vorne oder von Anfang an abparieren abwenden, ablenken (Hiebe , Stiche) Abrogation Aufhebung, Abschaffung abrumpieren abbrechen abrutieren verdummen Abseeß Absonderung, Versetzung Aaltje Adelheid Aanken Anna Abelke Albertine Ada Adelheid, Adolf Adämmer Ade Adolf Ade Adam Adele Adelheid Adi Adolf Adje Adolf Ado Adolf Adurli Art(h)ur Abi Eberhard, Adalbert, Abraham Ältgen Adelheid Ander Andreas Aget Agatha Agetli Agatha Aue Adelheid Ailff Adolf, Alveradis, Alberadis Ailke Adelheid Ainers Andreas Alef Adolf Ale Adelheid Aleide Adelheid Aleke Adelheid Alena Magdalena AH Adolf, Alfred Alida Alke Adelheid Alof Adolf Alto Altmann Alyf Adolf Anczel Hans Andel Johanna Anders Andreas Anderl Andreas Anesli Agnes Anke Anna Anken Anna Anning Anna Anno Arnold Anstadt Anastasius Antusch Antonius Antys Antonius Anzo Anselm Apel Albert Apitz Adalbert Appel Albert Ar Arnold Are Arnold Ballistifex Wurfgeschützmacher Ard Arnold Arnke Arnold Arnt Arnold Asam Erasmus Assuer Ahasver(us) Assuerus Ahasver(us) Aubel Albrecht Auleid Adelheid Auleide Adelheid Aust August Austen August Ayl Adelheid Bärb Barbara Bärber Barbara Bärtel Bartholomäus Bäschele Sebastian Bastei Sebastian Baldus Balthasar Balko Baldwin Baleke Baldwin Balles Balthasar Balster Balthasar Baltes Balthasar Balz Balthasar Balzer Balthasar Bapper Baptist Barte Berta Barteke Berta Bartl Bartholomäus Barteli Bartholomäus Bartel Bartholomäus, Berthold Barthel Bartholomäus, Berthold Basche Sebastian Basch Sebastian Bast Sebastian Baste Sebastian Bastel Sebastian Basti Sebastian Bastia Sebastian Bastin Sebastian Bastle Sebastian Battist Baptist Batis Baptist Batist Baptist Batt Bartholomäus Becht Berthold Bechtle Berthold Bechte Bertha Bechtgin Bechthold Beda Beate Beele Elisabeth, Sibille Beelgin Sibille Beeltgen Sibille Behn Bernhard Behne Bernhard Behrda Bertha Beilgen Sibille Bela Berta, Elisabeth Bele Elisabeth, Sibille Beleke Sibille Belia Sibille Beiige Sibille Bella Sibille Belye Sibille Agi Agatha Agti Agatha Äser Erasmus Asmus Erasmus Aßmann Erasmus Bäb Barbara Bäbe Barbara Bendix Benedikt Bene Benedikt, Bernhard Beneke Bernhard Benedikt Bernhard Ben Benedikt, Bernhard Bentz Benedikt, Bernhard Bentze Benedikt, Bernhard Benz Bernhard, Berthold Beppo Joseph Berbe Barbara Berit Berthold Berno Bernhard Bero Bernhard Bert Adalbert, Engelbert, Berthold Bertel Adalbert, Engelbert, Berthold Berte Berta Berteli Berta Bertes Adalbert Berthe Bartholomäus Bertho Berthold Bertke Berta Bertsch Berthold Bertschin Berthold Berzo Berthold Best Sebastian Bestgen Sebastian Bestlin Sebastian Bet Elisabeth, Berta Bete Elisabeth, Berta Beterse Petrissa Betsch Berthold Betterdin Elisabeth Betterse Petrissa Betto Berthold Betz Bernhard, Berthold Betza Elisabeth, Bertha Betzecha Elisabeth, Bertha Biel Sibille Bilgen Sibille Bielgen Sibille Bild Hippolytus Bilgin Sibille Bill Elisabeth, Sibille Billa Elisabeth, Sibille Bille Elisabeth, Sibille Billeli Elisabeth, Sibille Bina Sabine Bine Sabine Bingel Sabine Birkle Burkard Birthe Bertha Bisch Baptist Bischle Baptist Blesse Blasius Bolte Baldwin Bopp Baptist Bork Burkhard Boso Burkhard Bosse Burkhard Brasch Ambrosius Brecht Adalbert, Engelbrecht Brechtel Adalbert, Engelbrecht Brid Brigitte Breid Brigitte Breidte Brigitte Bridlin Brigitte Bridli Brigitte Brigael Brigitte Briga Brigitte Bröse Ambrosius Bröseke Ambrosius Brosecken Ambrosius Bros Ambrosius Broßken Ambrosius Brüs Ambrosius Bruna Brunhild(e) Brus Ambrosius Buk Burkhard Buck Burkhard Bucko Burkhard Bürge Burkhard Bürk Burkhard Bürki Burkhard Burga Walburg(a) Burge Walburg(a) Burgei Walburg(a) Bury Burkhard Butz Burkhard Carius Eucharius Celie Cäcilie Chresta Christian Chris Christoph, Christian Christ Christoph, Christian Christe Christoph, Christian Cibilla Sibille Cilia Cäcilie Cillia Cäcilie Cine Kunigunde Clowes Nikolaus Clos Nikolaus Clobes Nikolaus Clesschen Nikolaus Clese Nikolaus Clais Nikolaus Claes Nikolaus Clabis Nikolaus Corndt Konrad Conze Konrad Conz Konrad Conkil Konrad Cone Konrad Conczemann Konrad Conclo Konrad Comman Konrad Conkulo Konrad Adeli Adam Adela Adelheid, Adolf Crissen Christine Cryn Quirinus Cunckil Kunigunde Cunczele Kunigunde Cuntze Kunigunde Czyliox Cyriacus Dam Adam Daem Adam Dahm Adam Dammo Dankmar Dange Anthonius Debus Matthäus Debiß Matthäus Debes Matthäus Debess Matthäus Deczel Dietrich Deddo Dietrich Dedi Theodor Deel Adelheid Degen Degenhard Dehmel Thomas Dehne Degenhard Dein Degenhard Deinart Degenhard Deinert Degenhard Deis Matthäus Deise Mathias Delf Detlef Denis Dionysius Dennert Degenhard Derek Dietrich Dese Andreas Deter Dietrich Dewis Matthäus Diehm Dietmar Diele Ottilie Dielle Ottilie Dielman Dietrich Dielo Dietrich Diem Dietmar Diemo Dietmar Diepes Matthäus Diepil Dietrich Diet Dietrich Dieto Dietrich Dieta Dietlind(e) Dietel Dietrich Dietlein Dietrich Dietloip Detlef Dietleyous Detlef Dietleip Detlef Dietsch Dietrich Dietz Dietrich Dietzel Dietrich Diez Dietrich Diezmann Dietrich Diktus Benedikt(us) Dile Dietrich Dileman Dietrich Dilge Ottilie Dilichin Dietrich Diliga Ottilie Dilo Dietrich Dina Albertine Dine Christine Dinnies Dionysius Dins Dionysius Dion Dionysius Diple Dietrich Dippel Dietrich Disse Mathias Diteleve Detlef Dittel Ottilie Ditters Diethard Ditzel Dietrich Dix Benedikt Dodo Dorothea Dönjes Antonius Döreken Dorothea Döres Theodor Dörte Dorothea Dolde Berthold Dolf Adolf, Rudolf Dolfes Adolf Dolfi Rudolf Dolfus Adolf Doll Berthold Cunkele Konrad Dehn Degenhard Diede Dietrich Donigiß Anthonius Donich Anthonius Dongus Anthonius Dongis Anthonius Donge Anthonius Donisi Dionysius Dorel Dorothea Dores Theodor Dorle Dorothea, Theodor Dorke Dorothea Dorken Dorothea Dorli Theodor Dorte Dorothea Dortel Dorothea Dorus Theodor Drebes Andreas Drees Andreas Dreis Andreas Dresel Andreas Dreus Andreas Drew Andreas Drewe Andreas Drickes Heinrich Dries Andreas Drieß Andreas Druda Gertrud, Irmtraud Drudeke Gertrud Drudel Gertrud Drudischen Gertrud Drücke Gertrud Drüte Gertrud Druide Gertrud Drutchen Gertrud Drut Gertrud Drutke Gertrud Drutte Gertrud Dulde Berthold Dulf Rudolf Dume Thomas Dumes Thomas Durli Arthur Dur Arthur Dured Dorothea Dures Theodor Durl Dorothea Durle Dorothea Dutti Dorothea Dypil Dietrich Dyßkin Matthias Dytlouff Detlef Dyze Dietrich Ebbo Eberhard Ebel Albert Eberwin Erwin Ecgelo Eckehard Echelo Eckehard Eckel Eckehard Ecker Eckehard Eckerlin Eckehard Eckerle Eckehard Ecklo Eckehard Edsart Eckehard Eget Agatha Egge Eckehard Egid Ägidius Egino Eckehard Egiz Ägidius Egle Agatha Eheimbricho Emmerich Ehl Adelheid Ehrle Erhard Eibel Albrecht, Albert Eida Ida Eike Eckehard Duredel Dorothea Egeno Eckehard Egen Eckehard Eilika Adelheid Eilchin Adelheid Eilichin Adelheid Eila Adelheid Eilsa Elisabeth Ela Adelheid ELbrecht Albrecht Eleyde Adelheid Ele Adelheid Elch Adelheid Elchgen Adelheid Elgin Adelheid ELgen Elisabeth Elke Adelheid Elheid Adelheid Ella Helena Elle Adelheid, Elisabeth, Längenmaß Elli Helena Eloy Eligius Eisebit Elisabeth Elsewed Elisabeth Eltje Adelheid Elunch Adelung Elung Adelung Elwert Albert Elyane Juliane Elze Elisabeth Embercho Emmerich Einehe Emmerich Embricho Emmerich Emeda Emma Emmel Emmerich Emyche Emmerich Elslin Elisabeth Endris Andreas Endres Andreas Enders Andreas Enderle Andreas Enderlein Andreas Engel Hans, Engelbert, Engelbrecht Engelke Hans Engelbert Hans Engelbrecht Hans Ensel Hans Eppo Eberhard Enselgen Hans Ermedrudis Irmtraut Ermel Irmgard Erny Arnold Erne Arnold Eubel Albert, Albrecht Ewe Eva Eylheit Adelheid Facius Servatius Fei Sophie Feie Sophie Feige Sophie Feigin Sophie Felcke Sibille Fell Valentin Felles Valentin Fendel Ferdinand Ferd Ferdinand Ferdel Ferdinand Ferges Ferdinand Fertel Ferdinand Feupe Volpert Fey Sophia Fia Sophia Fickel Sophia Ficke Sophia Fie Sophia Fiekchen Sophia Fieken Sophia Fieke Sophia Fiene Josepha Fige Sophia Fijgin Sophia Fike Viktoria Filo Philomena File Philomena Finna Josepha Finchen Josepha Fina Josepha Flips Philipp Flor Florian Flori Florian Fluri Florian Flur Florian Fockilo Volpert Föns Alfons Foipel Volpert Folbert Volkbert Fonse Alfons Foupel Volpert Fred Alfred, Ferdinand, Friedrich, Gottfried Fredo Friedrich Frein Severin Freins Severin Frek Friedrich Frenckel Frank Frengs Severin Freng Severin Frenne Veronika Frenz Franziskus Frerich Friedrich Frerk Friedrich Fricke Friedrich Frickel, Fried Friedrich Fried Friedrich, Gottfried Friedel Gottfried Frieder Friedrich, Gottfried Friedes Gottfried Friedlein Gottfried Frielo Friedrich Friele Friedrich Friedion Friedrich Frigge Friederike Frika Friederike Frilo Friedrich Frily Friedrich Fring Severin Frin Severin Frings Severin Frit Gottfried Fritschi Friedrich Fritzi Friederike Fritzo Friedrich Fron Veronika Frönn Veronika Fulbert Volkbert Fulkard Volker Fulpracht V olpert Fyhe Sophia Fyllia Sibille Gabergel Gabriel Gaben Gottfried Gabil Gottfried Gard Gerhard Garrit Gerhard Gate Agatha Gebel Gottfried Gebelo Gottfried Gebeno Gottfried Gebert Gottfried Gebes Gebhard Gebke Gebhard Geerd Gertrud Geert Gerhard Geeske Gertrud Gehrt Gehrhard Gehse Gertrud Geil Kilian Geila Gertrud Geisel Giselbert, Giselbrecht Geitze Gisela Gelad Gertrud Gele Gertrud Gelud Gertrud Gene Juliane Geppert Gebhard Gerge Georg Gering Gerhard Gerjet Gerhard Gerke Gerhard Gerlin Gerhard Gero Gerhard Gert Gertrud Gerta Gertrud Gertchen Gertrud Gerti Gertrud Gertke Gertrud Gerung Gerhard Gesa Gertrud, Gisela Gescha Gertrud Gesche Gertrud Gese Gertrud Geseke Gertrud Gesine Gertrud Getze Gisela, Gottfried Gibel Gottfried Geuert Gottfried Gide Ägidius Gidi Ägidius Gid Ägidius Giele Kilian Gieles Ägidius Gierd Gerhard Giese Giselbert, Giselbrecht, Giselher Giesel Giselbert, Giselbrecht, Giselher Gilgen Gilbert Gile Gilbert Gill Ägidius Gilli Ägidius Gillies Ägidius Gillmann Ägidius Gillo Ägidius Gilly Ägidius Gils Gilbert Gine Regina Gipel Gieselbert Gipelo Gieselbert Girge Georg Girgel Georg Girg Georg Gisa Gertrud, Gisela Gisch Gertrud Gisle Gisela Giso Giselher Giszil Gisela Gita Brigitte Gobbert Gottfried Gobelfius Gottfried Godard Gottfried Gocze Gottfried Gode Gottfried Godel Gottfried, Pate Godert Gottfried Godevart Gottfried Godo Gottfried Goddert Gotthard Goerd Gottfried Göde Gottfried Gödeke Gottfried Görge Georg Görgel Georg Göres Georg Göris Gregor Görres Gregor Gört Gotthard Gösta Gustav Götje Gottfried Götsch Gottfried Götschi Gottfried Götz Gottfried Goffert Gottfried Gofert Gottfried Gorch Georg Gore Gregor Gores Gregor Gorg Georg Gorjes Gregor Gorris Gregor Gotsche Gottfried Gotti Gottfried Götze Gottfried Gotzi Gottfried Gotzmann Gottfried Grades Gerhard Greet Margareta Grein Quirinus Gretli Margareta Grickel Agricola Griet Margareta Grieta Margareta Gritli Margareta Gritschi Margareta Gritt Margareta Gritta Margareta Gritti Margareta Grögel Gregor Grönlein Hieronymus Grolmes Hieronymus Grommes Hieronymus Grutschi Margareta Gubil Gottfried Gude Jutta Gudeste Jutta Gurgel Georg Gumpel Gumprecht Gunkel Gumprecht Gunkelo Gumprecht Gumpert Gumprecht Gunner Günther Gunpilo Gumpert, Gumprecht Guntzel Günther Guste Augustus Gustl Augustus Gust Augustus Gutechin Jutta Gutste Jutta Gylo Gilbert Gyppel Gieselbert Hädken Hedwig Haiseli Johannes Halheyde Adelheid Hamman Johann(es) Han Johann(es) Hanman Johann(es) Hane Johann(es) Hanemann Johann(es) Hanke Johann(es) Hanne Johanna, Johannes Happel Albert, Albrecht Hard Bernhard, Gerhard Harm, Haro Hermann Hart Bernhard Hasa Hedwig Haseke Hedwig Hatto Hasso Hausei Balthasar Hauser Balthasar Hebbele Hedwig Hazecha Hedwig Hebel Hedwig Heberardus Eberhard Heccehardus Eckehard Hechardus Eckehard Hed Hedwig Hede Hedwig Hedda Hedwig Hedel Hedwig Hedi Hedwig Heebile Hedwig Gergel Georg Gorrius Gregor Heide Adelheid, Hedwig Heike Heinrich Heiko Heinrich Heilecke Adelheid Heilo Heinrich Heinclo Heinrich Heineke Heinrich Heine Heinrich Heinel Heinrich Heinemann Heinrich Heinke Heinrich Heinkel Heinrich Heinko Heinrich Heino Heinrich Heinse Heinrich Heinsel Heinrich Heiri Heinrich Heinzo Heinrich Heis Matthäus Heise Heinrich Heitchen Hedwig Hei Adelheid Heia Helena Heintze Heinrich, Johann(es) Abdon 30. 7. Abend des Jahres 31. 12. Abundus 26. 8. Achatius 22. 6. Achilles 12. 5. achter (Tag) der gleichnamige Tag der nächsten Woche achtzehnter (Tag) 13.1. Ballenbinder Packer Adalbert 23. 4. Adamtag Aschermittwoch Adauctus 30. 8. Adelgunde 30.1. Adelheid 16. 12. Adelphus (Adolphus) 29. 8. adorate domimun 3. Sonntag nach Epiphanias Adrian 4. 3. adtelevavi I.Advent Advent die Zeit vom 27. 11. bis 24. 12. (die letzten vier Sonntage vor Weihnachten, bes. der 1. Advent = Beginn des Kirchenjahres) adventus spiritus sancti Pfingsten Ägidius 1.9. Afra 7. 8. Aftermontag Dienstag Aftersonntag Montag Agapitus 18. 8. Agatha 5. 2. Agnes (Agnetentag) 21.1. Agricola (meist) 27. 2. Aischtag Aschermittwoch Aitentag (Agathe) 5. 2. alba hebdomada weiße Woche, die Woche nach Ostern Alban 21. 6. Albinus(Bischof) l.3. Albinus (Märtyrer) 22. 6. Alerius 17. 7. alleliiia clausum 9. Sonntag vor Ostern aller (Gottes) Heiligen 1. 10. in der griechischen Kirche 1. Sonntag nach Pfingsten aller Mannen Fastnacht 6. Sonntag vor Ostern aller Seelen 2. 11. falls Sonntag: 3.11. aller Zwölfboten Tag 15. 7. Aloysius 21. 6. altatio crucis 14. 9. Amalberga 10. 7. Amandus 26. 10. Ambrosius 4. 4. an vor Anacletus 13. 7. Anastasius 27. 4. (in Worms); 22. 1. (in Speyer); 26. 8. (in Aachen und Paderborn) Andreas 30.11. angeloruni festum 29. 9. Anicetus 17. 4. animarum commemoratio 2.11. Anna 26. 7. annuntiatio Mariae 25. 3. Anscharius (Ansgarius) 3. 2. (in Schleswig und Skandinavien meist 4. 2.) Antlaßtag Kardonnerstag Antlaßwoche Karwoche Antonius 13. 6. Antonius (der Große) 17.1. Apouinaris 23. 7. Apollonia 9. 2. Apostel Scheidung (Teilung) 15. 7. Aposteltag 29. 6. apparitio domini 6.1. apparitio Michaelis 8.5. Arnolf (Arnulphus) 18. 7. Arsenius 19. 7. ascensio Himmelfahrt des Herrn (=2. Donnerstag vor Pfingsten) aspiciens a longe I.Advent assumptio Mariae 15. 8. Athanasius 2. 5. Auctus (Adauctus) 30. 8. audivit domimis Freitag und Sonnabend nach Aschermittwoch Auffahrt Himmelfahrt Äugst der Monat August Augustinus (Kirchenvater) 28. 8. Augustinus (Apostel Englands) 26. 5. ausgehender Monat die zweite Monatshälfte Balbina 3l.3., Kropf Baptista (Johannes der Täufer) 24. 6. Barbara 4. 12. Bamabas 11. 6. Bartholomäus 24. 8. Basilides 12. 6. Basilius 14. 6. Bastian (Sebastian) 20.1. Beda venerabilis 26. 5. Bekehrung Pauli 25.1. Benedicta Sonntag nach Pfingsten Benedictus 21. 3. (Translation: 11. 7.) Benno 16. 6. Berchtag 6.1. Bernhard 20. 8. (Translation: 14.11.) Bernhardinus 20. 5. (Translation: 17. 5.) Beschneidung 1.1. Besuchung Maria 2. 7. Bettage Montag bis Mittwoch nach dem 5. Sonntag nach Ostern Bibiana 2. 12. Birgitte (die Witwe) 7. 10. (auch 8. 10.) Blasius 3. 2. blauer Ostertag Sonntag vor Ostern Blum-Ostertag Palmsonntag Bonaventura 14. 7. Bonifacius 5. 6. (auch 14. 5.) Brächet (Brachmond) Juni Breidentag l.2. Briccius 13.11. Brigida(Brigitte) l.2. Burchard (Burghard) 14. 10. Bußtag Mittwoch vor dem letzten Trinitatissonntag Cäcilia 22.11. Cajus 22. 4. Calendae der altrömische Monatserste Calixtus (Callistus) 14.10. candelarum (festum) 2. 2. Candida l.12. Candidus 3.X canitetuba 4. Advent cantate 4. Sonntag nach Ostern Cantianus (Cantius) 31. 5. caput adventus Advents beginn caput jejunii Fastenbeginn, Aschermittwoch caritas Dei SonnabendnachPfingsten carnisprivium Fastnacht, auch Fastenzeit camisprivium clerico 7. Sonntag vor Ostern carnisprivium vetus 6. Sonntag vor Ostern Carolus Magnus 28.1. Catharina 25. 11. Celsus 28. 7. (27. 7.) cena domini (Abendmahl) Donnerstag vor Ostern Chilian 8. 7. Christabend 24. 12. Christine 24. 7. Christmond Dezember Christophorus 25. 7. Christtag 25. 12. Chrysogonus 24.11. Chrysostomus 27.1. cinerum Aschermittwoch circumcisio Beschneidung 1.1. drcumdederunt 9. Sonntag vor Ostern Clara 12. 8. clausum paschae 1. Sonntag nach Ostern Clemens (Romanus) 23.11. Cleophas 25. 9. Cletus (Clitus) 26. 4. Coelestinus 6. 4. (auch 19. 5.) Columban 21.11. commemoratio animarum (oder: omnium öde-lium) 2.11. commemoratio Pauli 30. 6. communis septimana die Woche nach dem Michaelistag (29. 9.) compassio Mariae seit 1727 Freitag vor Karfreitag completorium die letzte der klösterlichen Gebets -stunden am Tagesschluß (Kompletzeit) conceptio Mariae 8. 12. conductus paschae 1. Sonntag nach Ostern conversio Pauli 25.1. Corbinian 8. 9. Cordula 22. 10. coronati quatuor 8.11. corpus Christi bzw. corporis Christi (Fronleichnam) 2. Donnerstag nach Pfingsten Cosmas 27. 9. crastinus der folgende Tag Crispinus 25. 10. crucis exaltatio (oder: elevatio), auch crucis ohne Zusatz 14. 9. crucis inventio 3. 5. Cunivertus 12.11. Cypriacus (Cypriox) 8. 8. Cyprian 26. 9. Cyriax m den Fasten 16. 3. Cyrillus 5. 7. Cyrinus 12. 6. Damasus 11. 12. Danüan 27. 9. da pacem domine 17. Sonntag nach Trinitatis Darstellung Jesu im Tempel 2. 2. Darstellung Maria 21.11. David 30. 12. decollatio (des Johannes) 29. 8. dedicatio Kirchweih depanibus 3. Sonntag vor Ostern Desiderius 11.11. (auch) 23. 5. Deus in adjutorium 11. Sonntag nach Trinitatis Deus in loco sancto 10. Sonntag nach Trinitatis dicit dominus: ego cogito 23. Sonntag nach Trinitatis dies Jovis Donnerstag dies lunae Montag dies Martis Dienstag dies mensis paschae 4. Sonntag nach Ostern dies Mercurii Mittwoch dies post albas 1. nach Ostern dies Saturn Sonnabend dies solis Sonntag diesVeneris Freitag dimissio (Aussendung der Apostel) 15. 7. Dionysius 9.10. divisio appstolomm 15. 7. domine in tua misericordia 1. Sonntag nach Pfingsten domine ne longe 1. Sonntag vor Ostern Dominicus früher 5. 8., heute 4. 8. dominus fortitudo 5. Sonntag nach Trinitatis dominus illiiniinatin mea 3. Sonntag nach Trinitatis Donanis 7. 8. donnientes septem Siebenschläfer 27. 6. Dornstag Donnerstag Dorothea 6. 2. Dreifaltigkeitsfest 1. Sonntag nach Pfingsten Dreikönigstag 6.1. dreizehnter Tag 6.1. dum clamarem ad dorainum 9. Sonntag nach Trinitatis dum mediuni silentium Sonntag nach Weihnachten duodecimus der zwölfte Ebenbeichtag 1.1. ecce Deus adjuva me 8. Sonntag nach Trinitatis Edeltrud 23. 6. Edmund (Bischof) 16.11. Edmund (König) 20.11. Eduard 13. 10. Effeler April Egidius 1.9. Eischtag Aschermittwoch Eleutherius 20. 2. oder 18. 4. elevatio crucis (Kreuzerhöhung) 14. 9. elf tausend Jungfrauen (Maide) 21. 10. Elias 20. 7. Eligius 1.12. Elisabeth (Elsbeth) 19.11. Emeran (Emmeram) 22. 9. Emerentia 23.1. Empfängnis Maria 8. 12. Endres (Andreas) 30.11. Engelfest 29. 9. Epakte Mondalter Epimachus 10. 5. Epiphanias 6.1. Erasnuis 2. 6. Erhardus 8.1. Erhöhung des Kreuzes 14. 9. Eritag Dienstag Erne (Ernmonat) August Erscheinung des heiligen Michael 8. 5. Estomihi (-michi) 7. Sonntag vor Ostern Euaristus 26. 10. dies infra octavam circumcisionis zwischen 1. 1. und 6.1. Elegius 1.12. Aschermittwoch Mittwoch in der 7. Woche vor Ostern Eulalia 12. 2. Euphemia 16. 9. Eusebius 14. 8. Eustachius 20. 9. (auch 2.11.) Evaristus 26. 10. exaltatio 14. 9. (Kreuzerhöhung) exaudi 6. Sonntag nach Ostern; auch 4. nach Trinitatis ("zweiter Sonntag exaudi") exspectatio 18. 12. (Erwartung Maria) exsurge 8. Sonntag vor Ostern Ewald 3.10. Fabian 20.1. factus est dominus (protector meus) 1. Sonntag nach Trinitatis Fastelabend Fastnacht Fastensonntage vor Ostern 1. Invokavit, 2. Remi-niszere, 3. Okuli, 4. Lätare, 5. Judika, 6. Palmarum Fastnacht (die alte bzw. große) 6. Sonntag vor Ostern Fastnacht (die Herren- oder Pfaffen-) 7. Sonntag vor Ostern Fastnacht (die junge bzw. rechte) Dienstag vor Aschermittwoch (die Herren- oder Pfaffen-)fastnacht 7. Sonntag vor Ostern Fastnachtsonntag 6. vor Ostern Fastwoche vom 6. bis 5. Sonntag vor Ostern Fausta (Fausting) 20. 9. Faustinus (Faustus) 15.11. Felicianus 20. 10. Felicitas 7. 3. (in Augsburg 10. 7.) Felix (und Adauctus) 30. 8. Felix in pincis 14.1. (Simplicius und) Felix 29. 7. feria Feiertag, Wochentag Ferie quarta Mittwoch feria quinta Donnerstag feria secunda Montag feria septima Sonnabend feria sexta Freitag Feria terua Dienstag festum angelorum 20. 9. festuni candelarium (oderluminum) 2. 2. festum stellae (Fest des Sternes) 6.1. fetter Dienstag (iiiardi gras) Fastnacht fidelium comniemoratio 2. 2. Fides 6. 10. Florian 4. 5. Franciscus 4. 10. fratres dormientes (die sieben schlafenden Brüder) 27. 6. (septem fratres auch 10. 7.) Frauentag (Maria Geburt) 8. 9. Fredericus 18. 7. Freitag (der gute oder stille) Karfreitag Fridolin (Fridli) 6. 3. Friedrich 18. 7. Fronleichnam 2. Donnerstag nach Pfingsten Gajus 22. 4. GaUus 16.X gaudete (in domino semper) 3. Advent Geburt des Herrn 25. 12. Geburt Mariens 8. IX Gedächtnis Pauli 30. 6. GefängnistagPetri l.8. Geisttag Pfingsten Gekrönte, vier 8.11. gemein(t)e Woche ab 29. 9. Georg 23. 4. Gerardus 24. 9. Gereo 10. 10. Gergentag 23. 4. Germanus 28. 5. Gertrud 17. 3. Gervasius 19. 6. Gilgen (Ägidius) 1.9. Goar 6. 7. Godenstag Mittwoch goldene Messe Sonnabend nach 29. 9. goldener Sonntag erster Sonntag nach jedem Quatember goldene Woche Quatemberwoche Gordian 10. 5. Gorgonius 9. 9. Gothard(Gotthard) 5.5. Gottes Auffahrt Christi Himmelfahrt gratiae anno im Jahre der Gnade (also nach Chr. Geb.) Gregor 01.12.1903 Gregor III 28.11. Gregor VI 25. 5. Gregor X 3. (Papst) gest. am 10. 4. 1584, ordnete am 24. 2. 1582 die nach ihm benannte Kalenderverbesserung an Gregor (von Nazianz) 9. 5. Gregorius (der Thaumaturg) 17.11. Gregoriusfest (für Kinder und Schüler) 12. 3. großer Frauentag (Maria Himmelfahrt) 15. 8. grüner Donnerstag in der Karwoche Gudenstag Mittwoch Gumbertus 15. 7. Guntram 28. 3. guter Donnerstag und Freitag in der Karwoche Guterus 19. 3. gute Woche Woche nach 29. 9. Halbfasten 3. Sonntag vor Ostern Hartmonat meist Januar hebdomada alba die weiße Woche (nach Ostern) Hedwig 15.10. heiliger Abend der Tag vor Weihnachten 24. 12. Heimsuchung Maria 2. 7. (Kaiser) Heinrich (2., der Heuige) 14. 7. wenn Margareta am 13. 7. gefeiert wird; aber 13. 7. wenn Margareta am 12. 7. gefeiert wird Helena 8. 2. (auch 18. 8., in Prag 22. 5.) Heribert 16. 3. Hermagoras 12. 7. Hermengildis 13. 4. unseres Herrn Gottes Tag Fronleichnam Herzjesufest 3. Freitag nach Pfingsten Heuet (Heumonat) Juli Hieronymus 30. 9. Hilaria 12. 8. Hilarius 13.1. Himmelfahrt Christi 2. Donnerstag vor Pfingsten Himmelfahrt Maria 15. 8. Hippolytus 13. 8. hohe Mittche Mittwoch nach Pfingsten hohes Neujahr 6.1. horae canonicae die klösterlichen Andachten a.c.g.n. ad cetera generalia nego Hubertus 3.11. hubscher Montag, Dienstag, Mittwoch nach Pfingsten Hugo 29. 4. Hyacinthus 11.9. Hyginius 1.1. Ignatius (von Antiochien) 1. 2. Ignatius (von Loyola) 31. 7. Ad M.R.M. Ad Mandatum Regiae Majestis Dse (Elisabeth) 19. 11. Immaculata conceptio (unbefleckte Empfängnis) 8. 12. incamatio 25. 3. inclina domine am ein 14. Sonntag nach Trinitatis in den Pfingsten in der mit dem Pfingsttag beginnenden Woche Indiktion Römerzinszahl in exelso throno 1. Sonntag nach Epiphanias ingehender 1. Monatstag (-hälfte) initium jejunü Aschermittwoch (Anfang des Fastens) innocentes (unschuldige Kindlein) 28. 12. Innocentius 28. 7. intrante in der 1. Monatshälfte introitus Teil der Messe; nach dem Text werden zuweilen die Sonntage benannt inventio crucis 3. 5. inventioStephani 3. 8. invocavit (me et ego exaudiam) 6. Sonntag vor Ostern in voluntate tua 20. Sonntag nach Trinitatis Irenaeus 28. 6. isti sunt dies 2. Sonntag vor Ostern Jacintus (Hyacinthus) 11.9. Jacobus (der Ältere) 25. 7. Jacobus und Philippus l. 5. Jahrabend 31. 12. Jahrstag 1.1. Jakobstag 25. 12. Januarius Januar jejunium das Fasten Jeronymus (Hieronyimis) 30. 9. Jesu Darstellung im Tempel 2. 2. Jesu Namensfest 2. Sonntag nach Epiphanias Jörgen (Georg) 23. 4. Johannes (Abt) 19. 3. Johannes Baptista (der Täufer) 24. 6. Johannes Capistrano 28. 3. Johannes Chrysostomus 27.1. Johannes (San Juan) de la Cruz 14. 12. Johannes von Damaskus 27. 3. Johannes der Evangelist 27. 12. Johannes Nepomuk 16. 5. Johannes und Paulus 26. 6. Johannes ante portam latinani 6. 5. Johannis decollatio 29. 8. Johannistag im Mai (oder nach Ostern) 6. 5. Johannistag (Sonnwenden) 24. 6. Johannistag zu Weihnachten 27. 12. Joseph 19. 3. Jovisdies Donnerstag Jovissancta Gründonnerstag jubilate (Deo omnis terra) 3. Sonntag nach Ostern Judas 28. 10. judica (meDeus) 2. Sonntag vor Ostern jüngster Tag manchmal für den Monatsletzten Jürgen (Georg) 23. 4. Juliana 16. 2. Jultag Wintersonnenwende Justina 16. 6. Justmus 4. 8. justus es domine 16. Sonntag nach Trinitatis Karfreitag Freitag vor Ostern Karl (der Große) 28.1. Karwoche die Woche vor Ostern Katharina 25.11. KettenfeierPetri 1.8. Kerzentag (-messe, -weihe) 2. 2. Kilian 8. 7. Meibeltag 25. 3. Krauter(Kraut-)weihe 1.8. Kreuzerfindung 3. 5. Kreuzerhöhung 14. 9. Kreuzgang (Markustag) 25. 4. Kreuztag im Mai (nach Ostern) 3. 5. Kreuztag im Herbst 14. 9. ad mon. ad monitum adjud adjudication Julitta 16. 6. Kaiserkirmes 3. Sonntag im Oktober (von Josef II als allgemeiner Kirmestag im Reich angeordnet) Kreuzwoche die 6. Woche nach Ostern, insbesondere die Tage von Sonntag Rogate bis Himmelfahrt Kunigunde 3. 3. Ladislaus 27. 6. laetare 3. Sonntag vor Ostern Lambertus (Lampertus) 7. 9. Laterntag letzter Tag, Sonnabend Laterntag unserer lieben Frauen 8. 9. Laurentius 10. 8. Lazarus 17. 12. Leander 27. 2. Lebirinus (Levinus) 12.11. Lenzmonat März Leo 28. 6. Leocadia 9. 12. Leodegarius 2. 10. Leonhardus 6.11. liborius 23. 7. lichamstag Fronleichnam Lichtmeß (-weihe) 2. 2. Linardus (Leonhardus) 6.11. Linus (Mönch) 23. 9. Linus (Papst) 26.11. Litania major 25. 4. Litania minor die 3 Tage vor Flimmelfahrt Liudger 26. 3. (in Münster 24. 4.) Longinus 15. 3. Lorenz 10. 8. Lucas 18.10. Lucia 13. 12. Lucian 7.1. Ludger 26. 3. (in Münster 24. 4.) LudmUla 16. 9. Ludovicus 25. 8. luna III der 3. Tag im Mondmonat luna quarta decinia der 14. Tag (Vollmond) lunaedies Montag Lunation Mondmonat Märzmesse 25. 3. magi 6.1. Magius Mai Magnus 6. 9. (in Norddeutschland meist 19. 8. Maienabend 30. 4. Mand Monat Mangentag 6. 9. Marcellinus 2. 6. Marcellus 16.1. Marchentag (Marchsentag, Markustag) 25. 4. Marcus der Evangelist 25. 4. Marcus (Papst) 7.10. Marcus und Marcellianus 18. 6. Maria Cleophae (Aegyptiaca) 9. 4. Maria Magdalena 22. 7. Maria und Martha 19.1. Maria Schnee 5. 8. Marina 18. 6. Marterwoche letzte vor Ostern Martha hospita 29. 7. Martha und Maria 19.1. Martiniamus 2. 7. Martinstag (evangelisch) 10.11. (Luthers Geburtstag) Martinas (Bischof 5. Tours) 11.11. Martinus (Papst) 10.11. Martisdies Dienstag Martius März Marxtag 25. 4. Maternus 13. 9. Matthaeus 21. 9. Matthias 24. 2. (in Schaltjahren bis 15. Jahrhundert meist 25. 2.) Mauritius 22. 9. Maurus 15.1. Maximilian 12. 10. Maximinus, Maximus 29. 5. Medardus 8. 6. Melehiades 10. 12. memento (nostri domine) 4. Advent Mendeltag Gründonnerstag, letzter Donnerstag vor Ostern mensis Monat Mercuriidies Mittwoch Michael 29. 9. Michael apparitio (oderrevelatio) 8.5. Minderzahl die Zehner und Einer der Jahreszahl unter Weglassung des Hunderters miserere mei 15. Sonntag nach Trinitatis misericordia doniini (plena est terra) 2. Sonntag nach Ostern Mittfasten der 4. Donnerstag vor Ostern; auch der 3. Sonntag vor Ostern Mittsommer 24. 6. Mittwinter 25. 12. Modestus 15. 6. Monica 4. 5. Nacht Vorabend, Vortag Nainensfest Jesu 2. Sonntag nach Epiphanias Narcissus 29. 10. natalis apostolorum 29. 6. nativitas domini 25. 12. nativitasMariae 8. 9. Nazarius 28. 7. Nereus 12. 5. Neujahr 1. 1. (auch wenn schon seit Weihnachten die neue Jahreszahl geschrieben wurde) Neujahr (hohes, zweites) 6.1. Nicasius 14. 12. Niclas 6. 12. Nicolaus 6. 12. Nicomedes l.6. in nocte Christi in der Nacht vom 24. zum 25. 12. nona klösterliche Andachtszeit, zunächst am Nachmittag, später zu"Mittag Nonae einer der Richttage im altrömischen Kalender: 5. bzw. 7. Monatstag Nonen Fasttage nach Aschermittwoch Norbert 6.6. Numerianus 5. 7. oberster Tag 6.1. oblatio Mariae ad templum 21.11. octava der 8. Tag, der gleichnamige der nächsten Woche, auch der ganze achttägige Zeitraum oculi (mei semper ad deuni) 4. Sonntag vor Odalricus 4. 7. Odomar 16.11. Ogst Monat August Olaf 29. 7. omnes gentes 6. Sonntag nach Trinitatis omnia quae fecisti 19. Sonntag nach Trinitatis omnis terra (adoret) 2. Sonntag nach Epiphanias oninium animarum (oder fidelium) 2. 11. omniumsanctorum 1.11. Osterabend Sonnabend vor Ostern Osterheilige Tage die mit Ostern beginnende Woche Oswald 5. 8. Othmar (Ottomar) 16.11. palmarum Palmsonntag (Sonntag vor Ostern) Palmatius 5.10. Pancratius 12. 5. Pantaleon 28. 7. Parasceve Karfreitag pascha (pasca) Ostern pascha elausum Sonntag nach Ostern pascha floridum (florum) Palmsonntag pascha passionis 2. Sonntag vor Ostern pascha rosarum Pfingsten passio dominica Karfreitag Passionstag (dominica passionis) 2. Sonntag vor Ostern pastor bonus 2. Sonntag nach Ostern Paula 26.1. (auch 27.1.) Paulinus(vonNola) 22. 6. Paulus (Apostel) meist 25.1. Pauli conversio (Bekehrung) 25.1. Pauli commemoratto 30. 6. Paulus im Hartmonat 25.1. (Johannes und) Paulus 26. 6. (Peter und) Paul 29. 6. Paulus (Eremit) 10. 1. Pelagia 19.10. Pelagius (Papst) 28. 8. Pentecoste der 50. Tag nach Ostern: Pfingsten penultima der vorletzte Tag Peregrinus 16. 5. Perpetuo 7. 3. Petronella 31.5. Petrus (ohne Zusatz) meist 1. 8. (Peterstag auch 29. 6.) Petrus in Banden 1.8. Petrus ad cathedram 22. 2., Erhebung auf den bischöflichen Stuhl zu Antiochien; später, was aber weniger gefeiert wird, auf den päpstlichen Stuhl 18.1. Petrus als er entbunden (erlöst) 1.8. Sankt-Peters-Tag in der Ernte 1. 8. Sankt-Peters-Tag in der Fasten (in jejunio, im Homung) 22.11. PetriKettenfeier 1.8. Petri des Krauters Tag (Krautweihe) 1.8. Sankt-Peters-Tag im Lenz 22.11. Petri Stuhlfeier 22. 2. (für Antiochien 22. 2., für Rom 18.1.) Petrus und Marcellinus 2. 6. Petrus und Paulus (Peter und Paul) 29. 6. Pfinztag Donnerstag Philippus 1.5. Pius 11. 7. Polycarpus 26.1. populus Sion 2. Advent Portiuncula 2. 8. praecursor Christi Johannes der Täufer praesentatio domini nostri in templum 2. 2. praesentatio Mariae 21.11. Praxedis 21. 7. Prechtag 6.1. Preid (Brigitta) 1.2. Preimstag 9. 6. prima hora die erste Stunde, die Klosterandacht in der ersten hellen Stunde Primus 9. 6. Prisca 18.1. Priscus 1.9. Processus 2. 7. Procopius 4. 7. (in) prof esto am Vortag des Festes Protasius 19. 6. protector noster aspice Deus 13. Sonntag nach Trimtatis protomartyr (Stephanus) 26. 12. Protus 1l.9. proximodie am nächsten Tage purificatio Mariae 2. 2. quadragesiina der 40. Tag vor Ostern, d. h. Aschermittwoch als Beginn der 40-tägigen Fastenzeit (eigentlich 46 Tage bis Karsamstag, aber die 6 Sonntage sind fastenfrei) quarta (feria) der 4. Tag der Woche, Mittwoch (die) qua supra 1. Sonntag nach Ostern Quateinber (quatuor tempora) die 4 Fastenzeiten, jeweils mittwochs beginnend: nach 13. 12., nach Aschermittwoch, nach Pfingsten und nach 14. 9. quatuor corpnati 8.11. qirinquagesima der 50. Tag: der 7. Sonntag vor Ostern quinta (feria) der 5. Tag der Woche, Donnerstag Qiiiutilis der 5. Monat (später: Juli) Qirintinus 31. 10. Quirin 30. 4. Radgundis ll.8. reddite (Caesari) 21. Sonntag nach Trinitatis Reformationsfest 31. 10. Regina 7. 9. regumtrium 6.1. Reinhold 7.1. Reinigung Maria 2. 2. Reniigius 1.10. reminiscere (miserationum domine) 5. Sonntag vor Ostern respice domine 12. Sonntag nach Trinitatis respice in me 2. Sonntag nach Trinitatis resurrectio Auferstehung = Ostern Richard 3. 4. Richardis 18. 9. Robertus 29. 4. Rochus 16. 8. Römerzinszahl Indiktion rogate 5. SonntagnachOstern rogationes die 3 Tage vor Himmelfahrt; auch: die ganze Himmelfahrtswoche (eigentlich: die in dieser Zeit gehaltenen Bittumgänge und Feldumgänge) Romanus (Abt) 28.11. roratecoeli 4. Advent Rosenkranzfest l. Sonntag im Oktober Rosenmontag Montag vor Fastnacht Rosensonntag 3. Sonntag vor Ostern Rudbertus 27. 3. Rufinus 14. 6. Rufus 27. 8. Rupertus (Ruprecht) 27. 3. Sabba 5. 12. sabbatum Sonnabend sabbatum luminum (magnum, sanctum) Sonnabend vor Ostern, an dem die Osterkerze geweiht wurde sabbatum palmarum Sonnabend vor Palmsonntag Sabina 29. 8. Salome 24. 10. salus populi (ego sum) 18. Sonntag nach Trinitatis; auch: 4. Donnerstag vor Ostern, Mittfasten salutatio Mariae 18. 12. sancta hebdomada Karwoche sanctorum omnium (aller Heiligen) 1. 11. San Juan de la Cruz 14. 12. Satertag Sonnabend Saturni dies Sonnabend Saturninus 29. 11. Scheidung der Apostel 15. 7. Scheidung unserer lieben Frauen Maria Himmelfahrt, 15. 8. Scholastica 10. 2. Schutzengelfest 29. 9. (seit 1700 2. 10. heute 1.Sonntag im September) Sebaldus 19. 8. Sebastian 20.1. secunda (feria) der 2. Tag der Woche, Montag Secundus 26. 8. (in Bremen 28. 8.) aller Seelen 2. 11; falls Sonntag: 3. 11. septem dolores Freitag vor Karfreitag septem dormientes 27. 6. septem fratres 10. 7. septem gaudia 23. 9. septem virgines 9. 4. septima (feria) der 7. Tag der Woche, Sonnabend septimana communis die gemeine Woche, ab 29. 9. septimana rogationum die Woche der Betumgänge: Himmelfahrtswoche septuagesima der 70. Tag: der 9. Sonntag vor Ostern Serapion 30. 10. Sergius 2. 10. Servatius 13. 5. Severinus 23. 10. Severus 22. 10. sexagesima der 60. Tag: der 8. Sonntag vor Ostern sexta (feria) der 6. Tag der Woche, Freitag Sextilis der 6. Monat, später August(us) genannt Sigismundus meist 2. 5. si iniquitates observaveris 21. Sonntag nach Trinitatis Silberius 26. 6. Silvester 31. 12. Simeon 18.11. Simeon stylita 5.1. Simon (Apostel) 28. 10. Simplicius 29. 7. Sinstag Dienstag Leopold 15.11. Maientag 1.5. Mamertus 2.5. aller Mannen Fastnacht 6. Sonntag vor Ostern Margareta 13. 7. (im Mittelalter 12. 7.) acc. acatholicus, accessit, accusations Onophrius (Onuphrius) 10. 6. (auch 11. 6.) Opfertage (die vier hochzeitlichen) Weihnachten,Ostern, Pfingsten und Maria Himmelfahrt . Opferung Maria 21.11. accl. accludenda AA LL M artium liberalium magister AA M Artium Magister A.B. Artium Baccalaureus, auf Befehl, Augsburger Bekenntnis a.ac. ante auditam causam solis dies Sonntag solstitium (Sonnenwende) 24. 6. solstitium hiemale (Wintersonnenwende) 25. 12.Sonnabend oculi Sonnabend vor oculi Sonnwende 24. 6. spiritus domini replevit Pfingstsonntag Sporkel (Spurkel) Februar Stanislaus 8. 5. (Translation: 27. 9.) statuit 22.11. Act. Acturarius a d. a dato add addition, adjudication Teilung der Apostel 15. 7. tehtatio Mariae 2. 7. tertia (feria) der 3. Tag der Woche, Dienstag tertia (hora) die klösterliche Andacht um die 3. Stunde alter Zählung, also in der Mitte des Vormittags Terhillian 27. 4. Thaddäus 28. 10. Thebaei (Thebais legio,Thebanimartyres) 22. 9. Thecla 23. 9. Theobald meist 1. 7. Theodora 1.4. Theodorus 9. 11. (in der Schweiz 16. 8.) Theresia 15. 10. (in Bayern) Thomas (Apostel) 21. 12. Thomas (von Aquino) 7. 3. Thomas Becket 29. 12. Tiburtius (und Susanna) 11. 8. Tiburtius (und Valeriamis) 14. 4. Timotheiis (Apostel) 24.1. Timotheus (und Apollinaris) 23. 7. (in Magdeburg) Timotheus (und Symphorianus) 22. 8. Totensonntag 3. Sonntag vor Ostern; in Preußen seit 1816: der letzte Sonntag im Kirchenjahr transfiguratio Christi 6. 8. translatio (Translation) 1. Überführung der sterblichen Reste eines Heiligen an den Ort der dauernden Aufbewahrung und Verehrung 2. Verschiebung eines etwa mit Karfreitag zusammenfallenden unbeweglichen Gedenktags auf eine geeignetere Zeit; für die Datierung ohne Bedeutung: wer nach einem Heiligen datiert, meint den feststehenden Tag. triumregum 6.1. Udalricus (Ulricus) 4. 7. unbefleckte Empfängnis 8. 12. undecim milia virginum 21. 10. unschuldige Kindlein 28. 12. unsinnige Woche Fastnacht Urban 25. 5. Ursula 21.10. Valentin 14.11. Valerianus 14. 4. Valerius 29.1. (auch 18. 4.) Valerius (und Rufinus) 14. 6. Veitstag 15. 6. Veiten (Valentin) 14.11. Venerisdies Freitag Verena 1. 9. Verklärung Christi 6. 8. (im Abendland erst seit 1457 gefeiert) Verkündigung Maria 25. 3. Veronica 4. 2. (in Mainz 25. 2.) Vesper (vespera) eigentlich: Abend; die vorletzte der klösterlichen Gebetszeiten, ursprünglich eine Stunde vor Sonnenuntergang, seit dem 13. Jahrhundert Mitte des Nachmittags Victoria 23. 12. Victorin 5. 9. vier Gekrönte 8.11. vier Nonen Fasttage von Aschermittwoch bis vor Invokavit vigilia der Vortag; ohne Zusatz: der Weihnachtsheiligabend 24. 12. vigilia vigiliae 23. 12. Vincentius 22.1. (auch 19. 7.) Vincentius Ferrerius 5. 4. vincula Petri 1.8. Virgilius 27.11. viridium dies Gründonnerstag visitatio Mariae 2. 7. Vitalis 28. 4. Vitalis (und Agricola) 27. 11. (in Aquileja 4.11.) Vitus 15. 6. vocem jocunditatis 5. Sonntag nach Ostern Vrena (Verena) 1.9. vulnera Christi (Christi Wunden) der Tag nach Fronleichnam, 2. Freitag nach Pfingsten Wahrleichnam Fronleichnam, 2. Donnerstag nach Pfingsten Walpurgis (Walpurga) 1. 5. Weidemand Juni Weihnacht 25. 12. Weinmond Oktober weißer Sonntag 6. Sonntag vor Ostern, seit dem 16. Jahrhundert 1. Sonntag nach Ostern weiße Woche nach Ostern Wenceslaus 28. 9. Wendelmand Dezember Wigbert 13. 8. Willibald 7. 7. Willibrord 7.11. Windmonat November Wintermonat Dezember (oder: erster Wintermonat November, zweiter Wintermonat Dezember) Wintersonnenwende 25. 12. Wladislaus 27. 6. Woche (gemeine oder gemeinte) ab 29. 9. Woche (goldene) Quatemberwoche Woche (gute) Woche nach 29. 9. Woche (stille) die Karwoche Woche (taube oder unsinnige) Fastnacht Woche (weiße) nach Ostern Wolfgang 31.10. Wolfram 20. 3. Wonnemond Mai Wonstag Mittwoch Wurzweihe 15. 8. Zachäus 23. 8. Zacharias 5. 2. Zatertag Sonnabend zehn Nonen Fasttage von Aschermittwoch bis vor Reminiszere (der Sonntag ist fastenfrei) zehntausend Märtyrer (Ritter) 22. 6. Zephyrin 26. 8. Zinstag (Zistag, Zistig) Dienstag Zinszahl (Römerzinszahl) Indiktion Zukunft unseres Herrn Adventszeit (der) Zwanzigste 13.1. zweites (hohes) Neujahr 6.1. Zwölfbote (aller Zwölfboten Tag) 15. 7. zwölf Nächte (Tage) die Zeit vom 25. 12. bis 6. 1. zwölfter Abend 5.1. zwölfter Tag 6.1. sitientes venite (ad aquas) Sonnabend vor Ostern(auch: 3. Sonnabend vor Ostern) Sixtus 6. 8. Skapulierfest 16. 7. Sophia 15. 5. Stephan (König von Ungarn) 20. 8. Stephan (Papst) 2. 8. (inventio) Stephani 3. 8. Stephansabend 2. 8. Stephanstag im Sommer 3. 8. Stephanstag zu Weihnachten 6. 12. Stephanus protomartyr 6. 12. stiller Freitag Karfreitag stille Woche Karwoche Stuhlfeier Petri 22. 2.(seltener 18.1.) sub octava (sub octavis) vor Ablauf der 8 Tage Sunlichten (Sonnwende) 24. 6. supra octavas nach Ablauf der 8 Tage Susanna 8. 8. (mit Cyriacus), 11. 8. (mit Tiburtius) suscepimus 7. Sonntag nach Trinitatis suspice domine 5. Sonntag nach Ostern Sylverius 20. 6. Sylvester 31. 12. taube Woche Fastnacht A. Abbas, Abteilung, Achtel, Acker, Actor, Altesse, Amt, Anzeige a autres A.a. ad acta aa. anteacta A.a.A. Auf allerhöchsten Auftrag trinitatis (Fest der heiligen Dreieinigkeit) l. Sonntag nach Pfingsten a.cr. anni currentis zwischen den Jahren Zeit von Weihnachten bis Neujahr Ad M.S. Ad Mandatum Serenissimi Ad M.S.C.M. Ad Mandatum Sacrae Caesareae Majestatis Ad M.S.pr. Ad Mandatum Serenissimi proprium Ad M.S.sp. Ad Mandatum Serenissimi speciale adv. advocatus A.E. Archi-Episcopus a.e.(ae.)c. anno aerae communis a.el. anni elapsi a.f. anni futuri, au fait a.g. allergnädigst ah. allerhöchst a.i. ad interim ai.el. anni elapsi a.i.s. actum in senatu A.K. Armee-Korps a.l. anno labente alb. albus a.l.b. Akten liegen bei Albs albus ä.l.s. a la suite A.M. Anno Mundi, Ad Mandatum, Artium Magister a.m. ate meridiem, anno mundi Amb. Ambassadeur a.m.c. a mundo condito A.M.D. Artis Medicinae Doctor A.m.et ch.St. Artis medicinae et chirurgiae Studiosus amp amplification Ante Antoine a.o.c. anno orbis conditi ao 595 anno 1595 a.p. anni praesentis, anni prioris ap. apostoli, apud a.p.C.n. anno post Christum natum app appointement A.Q.I.C. Anima Quiescat In Christo A.R. Academiae Rector a.r. anno regni A.R.S. Anno Recuperatae (Reparatae, Restaura-tae) Salutis arte article a.s.j. actuaris substitutis juratus A.S.R. Anno Salutis Reparatae a.St. alten Stils Art. Attache aud au dit au preal au Presidial au pret au President a.u.s. aus Aktenvermerk, Auf Vortrag, Allgemeine Verfügung av. avant, a vista a.v. annos vixit A.V.I.S.P.A. Anima Vivat In Sempiterna Pace Amen A.X. Ancilla Christi ayl ayant Az. Aktenzeichen B. Beklagter, Bericht, Beschluß, Bürgermeister B.A. Baccalaureus Artium b.a. bonis auspicii bapt. baptizatus, getauft Barmy Barthelemy Barm Barthelemy B.c.D. Bono cum Deo B.Ch. Baccalaureus Chirurgiae b.d. bonum datum Be. Beklagter bgg., b. gros bons gros bh., bhem Böhmische Groschen B.L. Benevolus Lector, Benevole Lector bm. burgermeister b.m. beatae memoriae, bene meritus, bona mente,brevi manu,
verstorben (seligen Angedenkens) B.M.V. Beatae VIariae Virginis b.p. baptizante parocho B.P.D. Bono Publico Datum B.Q., b.q. Bene Quiescat Br. Burgermeister br. brutto br.m.c.a. brevi manu cum actis br.m.s.p.r. brevi manu sub petitione remissionis br.m.s.v.r. brevi manu sub voto remissionis B.S. Baccalaureus Scientiae C Centum, 100 e Centum, 100 C. Cancellarius, Candidatus, Capitulum, Caput, Capitis, Carissime(-us), Carus, Catholicus(-a), Codex, Codicis, Comes, Comitis, Confessor(-is, -um), Consultum(-i), Contractus, Corpus, Cul-tor, Curator c. candidatus, capitulum, centesimus, circa, civis, collationatum, coemeterium, collationiert, com-mune, confessor, congregatio, copia, cum, cur-rentis [anni] C.A. Confessio Augustana c.a. ca cum actis, cum allegatis,currentis annis abnepos (abneptis) Ururenkel (Ururenkelin) c/a contra Cah. Cahiers c. all. cum allegatis Cam. Pplis Camera Principalis (= Rentkammer) Can. Cancellarius, Canonicus cap capital capiton capitation capne capitaine capx capitaux Cath. Cathedralis CC. Carissimi, Capituli, Clarissimi c.c. code civile, concepit, cum clausula C.C.A. Churfürstliches Creis Amt C.C.aul.(int.) Conciliarii aulici (intimi) C.C.C. Constitutio Criminalis Carolina c.D. coena Domini c.d. copia decreti C.D.J. Corpus Doctrinae Julium C.D.S. Churfürstliche Dienstsache Celsmus Celsissimus c f 1. Cammergulden c.f .1. conjugium f ilius legitimus c.g.n. cetera generalia nego chapre chapitre chappre chapitre c.i. cum infamia cid ci-devant cinqte cinquante C.L. Comes Lateranus cl. classis, clericus, clerus c.l. citato loco, conjuges(-um) legitimi(-orum), cum laude, cum litteris cl.v. clarissimus vir clmi clementissimi C.M. Cabinetsminister, Candidatus Ministerii, Caesarea Majestas, Chirurgiae Magister, Conventionsmünze, Courante Münze C.N. Code Napoleon,Corton Numero C.Nap. Code Napoleon CO Cabinettsordre coe comme collee~ collecteur commre commissaire C.p. Commissione principis c.p. cum pertinentiis C.P.C. Comes Palatinus Caesareus C.P.L. Comes Palatinus Lateranus C.P.S. Custos Privati Sigilli CR Cammerrat c.r.a. cum remissione actorum C.R.M. Candidatus Reverendi Ministerii Cs Centimes C.S. Custos Sigilli c.s.q.n. conditio sine qua non C.S.S. Congregationis Sancti Spiritus C.Ss.R. Congregationis Sanctissimi Redemptoris C.St.Th. Candidatus Sanctae Theologiae c.t. cum tempore, cum titulis curr. currentis [anni] C.V. Cartell-Verband, Celsitudo Vestra, Clementia Vestra cv. conversus D 500 000 D. Decretum, Defunctus(-a, -i), Deus, Dei, Devotus, Die, Digesta (-orum), Distincto, Diva(-ae), Divus(-i), Doctor, Doctrina, Dominica, Dominus, Durchlaucht, Dux, Ducis abmatertera Schwester der Ururgroßmutter d. datum, dato, de, decanus, dedit, denarius, dic-tus(-a), die, dies(-erum), discessit (-erunt), divus (-i), dominus Candidarius Bleicher DA Deutsche Ahnengemeinschaft D.A. Desunt Acta d.a. decanus artium, dicti anni das. daselbsten dat. datum d.B. durch Boten DD Domini D.D., Dd. Doctorandus dd. dandum d.d. de dato DDD Do Dico Dedico, Dat Dicat Dedicat DDr. Doctores Dec. Decanus, Dezernent decouvte decouverte depse depense Campsor Wechsler der dernier desdy des-dits D.G. Dei Gratia d.G. durch Güte dH. dem Herrn dh. durchlaucht de hodierno durchlaucht d.h.G.C. der heiligen Gottesgelahrtheit Cultor d.h.G.G.B. der heiligen Gottesgelahrtheit Beflissener D.I. Documentum Insinuationis dioe diocese d.J. des Jahres D.L., D.Lbd. Deine Liebden d.i. dicto loco d.Ld. der Landesdirector Dlht. Durchlaucht d.M. des laufenden Jahres,dieses (des) Monats d 500,demoiselle,denier, deniers,penny,pence D.M. Diis Manibus, Doctor Medicinae D.N.J.Chr. Dominus Noster Jesus Christus d.n.y.x. dominus noster yesus christus D.o.u.v. Do operam ut valeas D.p. (ph., phil.) Doctor philosphiae d.P. dem Pedell, der Präfekt dp. depositus D.P.P. Doctor Professor Publicus d.Pr.A. durch Protokoll Auszug d.q.r.a. de qua re agitur Dr Doctor dr denier(s) ds denier(s) a.b. aurea bulla b.s. baptizante sacellano tf. betreffend comm communaute compble comptable cond condamne con conseil, conseiller coner conseiller conseqce consequence consist consistant cont contenant D.S.B.G.S. Deren Seelen bei Gott sind d.T. dieses Titels dtar detur dudc du-dit Dult. Decretum ultimum durchl. durchlaucht D.V. Deo Volente, Divina(-ae, -am) Virgo(-inis,-inem) d.v.g. dominus vicarius generalis DZ. Dezernent E. Eingang, Elector(-is), Episcopus(-i), Erexit, Ex-peditum E., e. Euer e. ehrsam(e), ejus, ergo, est e.a. ejusdem anni e.a.w. euer achtbaren würden E.C. Ex Cancellaria e.c. ex commissione, ex concluso, exempli causa Eccl. Ecclesia e.chf.d. euer churfürstliche Durchlaucht e.churf.Dlt. euer churfürstliche Durchlaucht e.churf.g. euer churfürstliche Gnaden E.D. Euer Durchlaucht ed. ediktmäßig Edw. Euer dienstwilliger E.E. Euer Edlen E.E.A. Euer ehrenwerten Achtbarkeit E.E.A.G. Euer ehrenwerten achtbaren Gunsten E.E.L.L. Euer Liebden (Plural) E.Em. Euer Eminenz E.Erb. Euer Ehrbarkeit. E.Erl. Euer Erlaucht E.Ers. Euer Ehrsamkeit E.Exz. Euer Exzellenz E.f.g. Euer fürstliche Gnaden E.F.G(n). Euer fürstliche Gnaden E.G. Euer Gnaden e.g. exempli gratia E.Gestr. Euer Gestrengen E.G.U.G. Euer Gnaden und Gunsten E.g.v.g. Ewer gunsten vnd gnaden E.G.v.H. Euer Gunsten vnd Herren E.H. Euer Hoheit E.H.F.E.v.W. Ernveste Hochachtbare Fürsichtige Ersame vndt Weise E.I.Q. Ex Institute Quaestoris ej.a. ejusdem anni E.kais.M Euer kaiserliche Majestät E.k.D. Euer kurfürstliche Durchlaucht E.k.H. Euer königliche Hoheit E.k.W. Euer königliche Würde E.L. Euer Liebden el.t. elapso termino e.m. ejusdem mensis E.Mat. Euer Majestät E.M1 Euer Majestät e.o. ex officio e.p.en personne Erl. Erfaß ers. Ersamkeit E.St.E.E.H.gst. Euer Strengen, Edlen, Ehrn-vesten, Hochgelahrten Gunsten E.st.E.h.vndt g. Euer strengen Edlen hern vndt Gunsten estim estimation etc.pp et cetera perge perge (pergite, perge porro) et s.p. et sie porro etud. en Dr. etudiant en Droit e.w. euer würd Ew.E.E. Euer Exzellenzen Ew.Lbd. Euer Liebden Exhib. Exhibita F. Feria, Feudum(-i), Filius, Folia, Frist f. facta, feci, fecit, felix(-icis), femininum, feria,ferto(-onis), festum, fidejussor, fidelis, filia, filius, florenus, franc(s) fais faisant F.C. Formula Concordiae F.C., f.c. Faciendum Curavit f c° franco Fes, fc(s) Franc(s) f ct. fecit F.D. Fidei Defensor F.d.A. Für die Ausfertigung f.d.A. frei durch Ablösung f .d.R.d. A. für die Richtigkeit der Abschrift fe femme f faire,fait F.F. Fratres ff. Fratres f.f. fieri fecit ffr. fratres F.M. Fratres Minores f.m. felicis memoriae, folio meo fondntfondement fr. franco fre fermiere fr.dh. fürstlicher durchlaucht abavus Ururgroßvater(-mutter) fug fugitive f.u.s. factum ut supra F.U.V. Fac Ut Valeas F.V. F olio Vestro G Gratiam(-as) g grossus, generalis(-e),gnädigst(e),(en),(er) G.A. Gehorsamste Anzeige g.a. gehorsamst angezeigt G.B. Gehorsamster Bericht Gd. Gnaden g.D. gratiam(-as) Deo ged. gedachter Genmus Generosissimus g.f. generis femini g.G. ganzes Geläut, geliebts Gott, gute Groschen gg. großgünstig ggf. gegebenenfalls G.G.G.F.F.F. gnädigen Fürsten (Plural) Ggr Gute Groschen ggst. gnädigst Ggst. Großgunsten g.h. gnediger herr gl general gld. Gulden gl.m. gloriosae memoriae gl.N. gleichen Namens g.m. generis masculini gnal general(le) gnalle general(le) G. & P. Gratiam et Pacem G.P.C. General Premier Consul G.P.M. Gehorsamstes Promemoria G.R. Gegen Rückgabe Gr. Gratia(-ae) gr. gratis, Groschen, grossus gr gnädiger f.f.wittib fürstliche Frau Wittib f.Kr.u.D.C. Fürstliche Kriegs- und Domainen Caramer fl. Gulden f.l. filia legitima, filius legitimus ff fecerunt, finissimo fr.w. frankfurter wehrung f.S. fein Silber f.s.a. fiat secundum artem f.t.t.r. fraternitati tuae taliter respondemus gratif gratification g Bef. gnädiger Befehl grg großgünstige grgst großgünstige Cereficiarius Wachszieher gstr. gestrengen gte generalite gu. gueules G.V. Gehorsame Vorlage g.w.o. geschehen wie oben H., h. Herr h Heller, hora,heylikeit,habet, hie h.a. hoc anno, hujus anni H.C. Helvetica Confessio b.c. honoris causa Hchw. Hochwohlgeboren h.c.t. hora cum tempore h.e. hoc est heeaxgvg hat einen eid aufs kreuz getan vnd gezeuget hers heritiers hey1 heylikeit hgg., hglg. hochgelehrte gunsten HH, Hh. Herren H.J.S. Hie Jacet Sepultus hl. Heller h.I. hoc loco, hujus loci, hujus legis H.L.Q.C. Hora Locoque Consueto(-is), Horis Locoque Cönsuetis H.L.R. Herren Landräte Hlr. Heller h.m. hoc mense, hujus mensis H.M.P. Hoc Monumentum Posuit h.p. hujus parochiae H.Pr. Herr Präfect h.r. her richter H.R.I.P. Hie Requiescat In Pace H.R.R. Heiliges Römisches Reich H.S. Hie Situs h.s. hoc sensu h.s.t. hora sine tempore h.t. hoc tempore, hoc titulo H. V. Hohe Verfügung i. id est, inscriptus, interim, juravit, jus, juris, Jesus, Imperator, Institutiones, Instrumentum i.A. im Auftrag Ic. Juris consultus l.C.C. Juris Consultus Collegiatus ICM Jesus Maria I.C.N. Jesu Christi Nomine I.C.T. Jesu Christo Tutore I.D. Ihre Durchlaucht I.D.n.f .a. In Dei nomine feliciter amen i.e. id est i.f. in fidem, in fine, ipso facto i.f.e. in fidem extractus I.F.G. Ihre fürstlichen Gnaden i.f.gn. ihre fürstlichen gnaden I.H. Ihre Hochwohlgeboren, Ihre Hoheit i.i.t. in ipso termino i.j. ipso jure I.k.H. Ihre königliche Hoheit I.k.M. Ihre königliche Majestät I.N.C. In Nomine Christi I.N.D. In Nomine Dei (Domini) I.N.d.a.D.G. Im Namen der allerheiligsten Dreifaltigkeit Gottes I.N.d.h.D. In Namen der heiligen Dreyfaltigkeit inf Infanterie I.N.J. In Nomine Jesu I.N.R.I. Jesus Nazarenus Rex Judaeorum I.N.S.T. In Nomine Sanctae Trinitatis int interets intend intendant,intendance in 2plo in duplo i.o.f. in optima forma I.P.O. Instrumentum Pacis Osnabrugensis I.U.C. Juris Utnusquc Cultor I.U.D.. Juris Utriusque Doctor I.U.L. Juris Utriusque Licentiatus I.u.C. Juris Utnusquc Cultor I.u.D. Juris Utriusque Doctor I.u.L. Juris Utriusque Licentiatus I.V. Illustritas Vestra i.V. in Vertretung I.V.C. Juris Utriusque Cultor IX Jesus Christus j. junior, juratus, juravit, jus, juns J.C. Juris Candidatus J.C.D. Jesu Christo Duce, Juris Civilis Doctor Jc Jurisconsultus J.M. J. Jesus Maria Joseph JP Justizprotokoll J.P. Juris Patronatus j.pr.n. jus primae noctis J.R.D. Juris Romae Doctor jugem jugement J.U.S. Juris Utriusque Studens (Studiosus) K. Kaiser, Kalendae, Karus, Karissime, Kavallerie,Kirche, Kirchspiel, König, Konsul k. kaiserlich, katholisch, königlich Kbm. Kreisbaumeister k.D.S. kurfürstliche Dienstsache K.D.S. königliche Dienstsache k.H. kurzer Hand KO Kabinettsordre kr., Krz. Kreuzer K.U.S.R. Kirchen- und Schulrath Kzr Kreuzer L. Lector, Legatus, Levans, Lex, Liber, Licentia, Licentiatus, Linea, Lingua, Logices, Lunebur-gensis, Lutheranus(-a), Lutherisch I. lübisch la d la declaration,la-dite la n la nommee la q la quittance L.B. Legum Baccalaureus, Liber Baro l.b. [Akten] liegen bei, lectori benevolo Lbd. Liebden L.B.S. Lectori Benevolo Salutem L.C. Legum (Litterarum) Cultor I.e. loco citato Ld. Liebden L.D.E.G. Laus Deo et Gloria L.D.O.M. Laus Deo Optimo Maximo Ld"or Louisd"or Ld"r Louisd"or Ldr. Landrichter Ldth Liebdthen led le-dit leq1 lequel lesdt les-dits Lg. liebe getreuen, lieber getreuer L.H.D. Literarum Humaniorum Doctor Lic. Licentiat I.J. laufenden Jahres LL Leur L.I. Lingua latina, Locus laudandus l.l. loco laudato LL.B. Legum Baccalaureus LL.C. Legum Cultor ll.cc. locis citatis LL.D. legum Doctor L.L.L. Liebden (Plural) LL.M. Legum Magister LL.V.V. Libentissime Votum Vovit LL.XII Tabb. Leges duodecim Tabularum L.M. Legavit Monumentum l.M. laufenden Monats L.M.Q. Lubens Meritoque L.P.D. Laus (-dem) Plurima(-am) Deo Iprp legitimatus(-a), per rescriptum principis Ipsm legitimatus(-a) per subsequens matrimonium l.p.r.p. legitimatus(-a), per rescriptum principis l.p.s.m. legitimatus(-a) per subsequens matrimonium L.R.Q. Loco Recessus Qualis L.S. Loco(-us) Sigilli l.s. locum supplevit L.T. Loco Tituli Lt. Licentiatus L Liebten, Licentiat 1.2 C. liber(-ro) secundus(-o) Codicis M 1000,Mac M. Magister, Magnificus, Majestät, Mandatum [ad M.], Mark, Martyr(-is, -um), Mater, Matrina, Memorabilia, Memorandum, Memoria, Mensis (-e), Meus, Miles, Monumentum, Mors, Mor-tuus(-a) M: Majestät m. magister, majestatis, manu, marca, martiris (-um), menses(-ium), mensis(-e), miles, mona-cus, moneta(-ae), moritur, mortuus(-a) ni.ac. mensa adacemica m.act. membrum activum mand1 mandement march marchant Margte Marguerite Mat. Majestät m.A.u.R. mit Anlage und Rückgabe M.B. Medicinae Baccalaureus M.C. Majestas Caesarea (Catholica) mc. marc M.D. Medicinae Doctor md. mundiert mdt. mundiert Me Majeste m.E. meines Erachtens m.f. mala fide m.g.D. meines geringen Dünkens m.g.i.v.h. Mein gnädiger fürst vnd herr m.g.h. mein gnediger her Mgr Monseigneur mgr. Mariengroschen m.H.H. Meine Herren M.H.Pr. Mein Herr Präfect Mltr Malter MM 2000 M.M. Messieurs m.m.pr. manu mea propria m.n. more novo Monper Montpellier Monsgr Monseigneur M.p. Manu propria m.p. manu propria, mensis praecedentis, mensis praeteriti, mensis prioris M.R. Manu Regis mrc marc mrg marg M.S. manuscriptum Ms. manuscriptum Ms Maaß m.s. more solito m.s.c. mandatum sine clausula Msgr Monseigneur, Monsignore m.Smlpr. mandato Serenissimi principis MSS. Manuscripta Mss. Manuscripta m marchant, montant;maitre Mte Majeste Mtre Ministre Mtz. Metze mut. mut. mutatis mutandis m.v. meo voto, more vetere m.W. meine Wenigkeit, meines Wissens N. Negatur, Nobilis, Nomen, Nota, Notarius,Novella, Numero, Numerus n. natus(-a), negatur, nomine, non, noster(-ra etc.), notavi(-ae), numeravit N Nota;Notarius N.... app. Numerus . . . appositus NB, n.b. Nota Bene N C nouveaux convertis ND Notre Dame N D nouvelles decouvertes necesse necessaire N.L. Non Liquet N.M. Nova Moneta NN Nomen Nescio, Notetur Nomen, Numerius,Negidius noe nomme no notaire Not.P. Notarius Publicus Not.publ.Caes.jur.imm. Notarius publicus Caesareus juratus immatriculatus N.P.C. Notarius Publicus Caesareus N R NouvelleRegie N.S. Nachschrift N.S.M. Namens Seiner Majestät n.St. neuen Stils N.T. Neues Testament, Novum Testamentum N.t. notetur terminus nup. nupernme O, o Ordo(-inis) o. obiit, omne O.A. Oberamt O.A.M.D.G. Omnia Ad Majorem Dei Gloriam O.B.V.M. Ordinis Beatae Virginis Mariae O.C. Ordinis Cisterciensium O.F.M. Ordinis Fratrum Minorum O.M. Ordinis Mariae O.M.Cap. Ordinis Minorum Capucinorum O.M.I. Ordinis Mariae Immaculatae O.P. Ordinis Praedicatorum O.Pr. Ordinis Praedicatorum o.p.n. ora pro nobis O.Praem. Ordinis Praemonstratensium Ord Ordonnance orde ordonne orgli originali O.R.K. Oberrechnungskammer ORR Oberregierungsrat O.S.B. Ordinis Sancti Benedicti O.S.F. (Fr-) Ordinis Sancti Francisci O.SS.T. Ordinis Sanctissimae Trimtatis O.St. ordinario stilo o.st. ordinario stilo O.T. Ordinis Teutomci OV Obervogt o.V. ohne Vorgang OWC Oberwegecommission P. Paedagogium, Palatinus, Pandectae, Papa, Pastor, Pater, Poeta, Pontifex, Portensis, Prima, Primarius, Princeps, Probandus, Publicus p. pagina, parentes, pars, partus, patrinus(-a, -i), paulo, pauper, per, peregrinus, perge, pinxit, pius, porro, post, posuit, praedictus, praenorm-natus, pro, publicatum, publicavi, publice p par, premier, pour p.A. perpetuus Augustus p.a. par amme, par acquit, per acquit parsse paroisse parter particulier pay payement P.C. Premier Consul, Princeps Commisit, Principis Commissanus, Principis Commissione p.c. per centum, per copiam, poeta coronatus, pro centum, pro copia,princeps commisit p.C.(c.) par Couvert, per Couvert, per Contante, pour Condolence, pour Condoler, pour Con-troler p.c.d. per copiam decreti pcd. per copiam decreti P.D. m Post datum Pd m Post datum p.d. per decretum, pro decernente, pro domino p.D.R. pro Domino Referente P.E. Professor Extraordinarius pe precedente, premiere p.e. per expressum, post expeditionem p.e.(ex.) par exampfe pend pendant p.e.o. professor extraordinarius p.E.P. per Extractum Protocolli Pf. Pfennig, Pfund p.f. pour f eliciter P.f.a.ff. Pastor fidus animarum fidelium pien. Pfennig Pfg. Pfennig p.f .v. pour faire Visite p.haz. par hazard Ph.B. Philosophiae Baccalaureus Ph.D. Philosophiae Doctor P.L. Pastor Loci, Poeta Laureatus, Professor Logices pl pour l" P.L.C. Portensis Ludi Curator p.l.c. poeta laureatus caesareus p.l.r.d.c. pour le retour de courrier plsoe pour la somme P.M. Pontifex Maximus, Post Meridiem, Pro Memoria p.m. pagina mea, per mille, piae memonae, post meridiem, post mortem, pro memoria, pro mense, pro mille, propria manu p.m.(M.) per (pro, pour) mille p.m.p. per manum propriam, per me parochum p.m.s.l. per matrimonium subsequens legitima-tus(-a) P.N. Pro Nota Pn. Pro Nota p.N.(n.) proNotitia pnt precedent pntement presentement P.O. Professor Ordinarius po puncto p.occ. per occasion P.P., P.p. perge perge, perge porro, postpositis postponendis, praemissis praemittendis, prae-termissis praetermittendis, Persona publica Pp. Purpur pp. praemissis praemittendis ppal principal p.p.c. pour prendre conge P.P.O. Professor Publicus Ordinarius pr. prioris [anni] p.r. praevia relatione, post reditum pr.a.(acq.) per acquit, pour acquit preal presidial pred precedent preced precedent preur procureur proclamon proclamation pronce prononce P.R.S. Prolectum Ratificatum Subscriptum p.R.S. per Reverendum Sacerdotem p.r. v. pour rendre visite prydal presidial P.S. Parochia Sancti, Postscriptum p.s. per se PSa Post Scripta ps.c princeps commisit h.u. hujus urbis I.N.D.N. In Nomine Domini Nostri","Abkuerzungen" i,pr. in principio i.q. id (idem) quod i.q.e.d. id quod erat demonstrandum I.R. Imperator Rex, Imperium Romanum i.r.n. in rerum natura i.s.s. in sanso sensu I.V.Dr Juris Utriusque Doctor I.V.D.Dr Juris Utriusque Doctor K.R. Königliche Regierung Mssrs Messieurs psse paroisse PSum Postscriptum P.T. Pleno Titulo, Praemissis Titulis, Prae- pto. puncto Q.B.F.F.F.S. Quod Bonum Felix Faustum Fortunatum Sit q.b.m.v. quae (qui) bene mecum vixit pce quittance Q.e. Quinta essentia q.e. quod est q.e.d. quod erat demonstrandum Q.l. Quantum libet, Quod libet q qu´il Q.P.(pl) Quantum placet q.p.c. quoad passum concermentem Qq. Quaestiones, Quaestores Q.r. Quod rectum Q.s. Quantum saus, Quantum sufficit qst. quaestionis Qtg. Quittung quitt quittance q.v. quantum vis, quod vide, quod videas R Resolutio, Respondeatur R. Rector, Registratum, Reichsthaler, Rescript,Resolution, Responsus, Reverendus, Revisor, Rex rapport rapportant rapte rapporte R C religion catholique R.d´O Registre d"Ordre R.D.P. Reverendus Dominus Pater R D R religion dite reformee R.E. Romana Ecclesia rec. recepi recep recepte (recette) recip recipisse rep. reproduciert Res. Resolution Resc. Rescriptum R G receveur general Rh.fl. Rheinische Gulden rh.g.G. rheinische Goldgulden R.I. Rex Imperator, Romanum Imperium r.i.p. Requiescat In Pace R.I.P. Requiescat In Pace R.I.S.A. Rex Imperator Semper Auctor (Augustus), Romani Imperii Semper Auctor (Augustus) R.M. Regia Majestas R.m. Reverendum(-i) ministerium(-i) R.M.C. Reverendi Ministerii Candidatus r.o. rendre ouvert Röm.kgl.M Römische königliche Majestät Ronko"lVr Romischen koninglichen Majestet R P Reverend Pere R.P. Reverendus Pater rpo. reproduciert R P R religion pretendue reformee RR Rarissimum R.R. Reverendissimi, Reverendissimus r.r. relationes relatae, reservatis reservandis R.S.L.O. Recessus Scriptus Loco Oralis rt: rotundin Rth. Ruthe RThl. Reichsthaler p.t. Pleno Titulo, Praemissis Titulis, Praemisso Titulo, pro titulo repcn reparation repara reparation r recette S. Sacer(-cra), Salutem, Sanctus, Scilicet, Scripta, Secretarius, Seligen, Sepultus, Serenissimus, Sermo, Sigillum, Soror, Spectabilis, Summa s. salva, semis, seu, signa, signavit, signetur, sive, solidus S Sigillum, Soror,Sieur,Saint s sol;suivant S.A. Son Altesse S.A.E. Son Altesse Electorale, Son Altesse Emi-nentissime S.A.I. Son Altesse Imperiale saqce sä quittance S.A.R. Son Altesse Royale S.B. Sanctus(-i) Benedictus(-i), Sit Benedictus s.b. sacellanus baptizavit S.C. Sanctus Cyriacus, Senatus Consultum,Servus Christi, sine clausula Sc. Senatus Consultum s.c. Servus Christi, sine clausula S.C.C.M. Sanctae Catholicae Caesarae Majestatis S.C.M. Sacra Caesara Majestas s.d. Salutem Dicit, Seine Durchlaucht, Senatus Decretum(-o), Sine Dato, Spectabilis Dominus, sub dato, sub die, Subscripta Data S.D. Salutem Dicit, Seine Durchlaucht, Senatus Decretum(-o), Sine Dato, Spectabilis Dominus, sub dato, sub die, Subscripta Data S.D.G. Soli Deo Gloria S.Dhlt. Seine Durchlaucht S.D.N. Sanctissimus Dominus Noster S.D.P.(pI.) Salutem Dicit Plurimam s.d.p. sub die praecedente s.d.s. sub die sequente S.E. Son Excellence, Superintendens Ecclesiae septb septembre S.Erl. Seine Erlaucht Sermus Serenissimus S.Exz. Seine Exzellenz S.f. Servitor fidelis s.f. sermo funebris S.f.Dhlt. Seine fürstliche Durchlaucht s.f.g. seine fürstlichen gnaden s.f.r. sub fide remissionis SGr Silbergroschen S.H. Seine Hochwohlgeboren, Seine Hoheit s.h. salvo honore s.K.d. sub hodierno die s.li.v. sub hac voce s.i. sigillum impressum s.i.c. sepultus in coemeterio signii signification signifon signification S.J. Societas Jesu s.j. salvo jure, sub judice S.k.IL Seine königliche Hoheit S.kgl.H. Seine königliche Hoheit S.k.M. Seine königliche Majestät S.L. Sigilli Locus(-o) s.l. suo loco s.l.d. sacrarum legum doctor s.l.e.(&)a. sine loco et anno s.I.r. sub lege remissionis S M Sa Majeste S.M. Sa Majeste, Secretarius Mathematicus, SeineMajestät, Societas Mariae s.m. salvo meliore(-i) Sma Serenissima gmus Serenissimus sol. Solidus S.P. Sanctus Petrus, Supplikenprotocoll s.p. sie placet, sie porro, sigillum pendens, sine prole S.P.C. Serenissimi Principis Commissione s.p.d. salutem plurimam dich, sub praesidio divino s.p.l. sine prole legitima s.p.m. sine prole mascula S.Pr. Schulprotokoll s.p.r. sub petitio remissionis s.p.s. sine pestis suspicione, sine prole superstite SR Superrevision (= Schlußzeichnung), Supplikenregister Sr Sieur s.r. salva ratificatione, salva remissione, salvo respectu, sub remissione, sub rubrica, sub rubro S.S. salvis salvandis, Sanctus(-i) Servatius(-i), suppletis supplendis s.S. sub sigillo ssses s.s.n. signa suo nomme s.s.p. sine suspicione pestis sß. (sub-)scripsit ss" subscripsit Ss.Th.C. Sacrosanctae (Sanctissimae) Theologiae Cultor S.T. Salvo Titulo, Signum Tabellionis, Sine Titulo St. Sanctus(-i), Stadt, Steige, Studens, Studiosus, Stück s.t. sine tempore, sine titulo Ste. Strenge st.fl. Steuergulden st.n. stili novi St.R. StaatsRath suplt suppliant susd susdit(e) s.v. salva venia, salvo voto s.v.b.e.e.v. si vales bene est ego valeo s.v.p. s´il vous plait s.v.r. sub voto remissionis s.v.v. sit venia verbi s.w.e.r. sprechen wir eyn recht S.X. Sanctae Crucis T. Terminus, Testamentum, Testatur, Testis, Theologiae, Titulus, Tomus t.a., t.aa testantibus actis Th. Thaler th. Thaler thlr Thaler tlr. Thaler Th.C. Theologiae Cultor t(it) titulus plenus p(l) titulus plenus Touss Toussaim trm. terminum tt. testes t.t. terminus technicus, titulo toto, toto titulo U. Urschriftlich, Uxor u. ultimo U.A.w.g. Um Antwort wird gebeten U.A.z.n. Um Abschied zu nehmen U.B. Untertäniger Bericht u.g.f.u.h. unser gnädiger fürst und herr u.i. ut infra, utnusque Juris U.I.O.G.D. Ut In Omnibus Glorificetur Deus U.M.Dr Universalis Medicinae Doctor U.P.M. Unterthänigstes Pro Memoria U.S. ut supra uts ut supra U.U.R. Urschriftlich unter Rückgabe u.w.d.m. und was dergleichen mehr V. Verfügung, Vir(go), Vorlage, Votum V.A. Votre Altesse v.A. von Amts wegen V.A.E. Votre Altesse Electorale V.A.R. Votre Altesse Royale va vaterlikeit V.B. Vestra Beatitudo V.C. Vestra Celsitudo, Vicecancellarius v.c. verbi causa, vigore commissionis V.C.F. Vivat Crescat Floreat V.C1. Vir Clarissimus VCV Vicecancellarius vidit v.D. volente Deo Vfg. Verfügung v.g.(gr.) verbi gratia, vestra gratia Vgl. Vorgelegt v.g.u. vorgelesen, genehmigt und unterschrieben V.l. Vestra Illustritas v.i. vtrisque iuris v.J. vorigen Jahres v.l.g. vnser lieber getreuer V.M. Votre Majeste v.M. vorigen Monats v.m. vis major V.M.S. Vestrae Magnificentia Servus v.n. vicario nomine V.N.U.T. voller Name und Titel V.R.P. Vestra Reverendissima Paternitas v.r.w. von rechts wegen V.S. Vester Servitor, Vestra Sanctitas, Vestrae Sublimitatis V.s.p. Vide sequente pagina V.st.E.W. Vwer strengen Ehrsamen Weisheit V.T. Vetus Testamentum v vidit Vtl. Viertel vue veuve v.v. vice versa v.w.o. verhandelt vice versa vwo verhandelt vice versa W. Werdicheit, Wohlgeboren weyl weyland Wgl. Wiedervorgelegt wi. wirdigen w.o. wirdigen W.V. Wiedervorlage Wv Wiedervorlage w.v. wie vorher, wiedervorzulegen Wvgl. Wiedervorgelegt Wwe. Witwe xdecem, 10 X 10;Extra (jur.) Xc,xc Christus XPC, xpc Christus Xr Kreuzer XRI Christi XS. Christus Y.M. Yesus Maria z.B. zum Bericht, zur Beglaubigung Zbf. Zahlungsbefehl z.B.v. zum Bericht vom z.d. A. zu den Akten z.D.g. zur Disposition gestellt z.e.(eign.)H. zu eignen Händen z.g.A. zur gefälligen Angabe z.g.K. zur gefälligen Kenntnis z.g.R. zur gefälligen Rücksprache z.g.V. zur gefälligen Vorlage zh. zu Händen z.K. zur Kenntnis z.R. zur Registratur, zur Rücksprache z.r. zur Revision z.S. zur Sammlung z.vm. zu vermerken z.V. zu vermerken 2 reg. deuxieme registre 3 minu terminum 7 ber September VIIbre,7bre septembre September 7bns septembns September 8ber Oktober VIIIbre, 8bre Octobre Oktober 8 bris octobris Oktober 9 ber November November IX bre, 9bre novembre November Eunomina Gesetzgöttin 9 D.Can. Commisit Dominus Cancellarius 10 ber Dezember X bre, 10b re decembre 10.Dezember 10 bris decembris 10. Dezember S.M.V. Serenissimae Majestatis Vestrae S.O. Salvis Omissis, Servus Observantissimus,Summa Observantia so somme soe somme SrHF.gn. Seiner Hoch Fürstlichen gnaden S.T.P. Sancta Theologiae Professor, Signo Tabellionis Praemisso St.S. Staatssiegel subdeleg subdelegation t. tenor, totum, totus t.aa testantibus actis T.C. Theologiae Cultor, Testamenti Causa t.f.j. testamentum fien jussit Tg. Tagebuch Tgb. Tagebuch v. vale, venerabilis, vero, versus, verte, vester,vide, videatur, vidi, vidimus, vndt, vom v.s.p. verte (vertas) si placet Campanarius Glöckner, Küster S.R.C. Sacra Rituum Congregatio Cambiator Wechsler abpatruus Bruder des Ururgroßvaters acathoiicus nichtkatholisch Calvarius Nagelschmied Calopedarius Holzschuhmacher Califex Kelchmacher, Kannengießer Balger Klopffechter Balistarius Bogenmacher, Bogenschütze adtdter Ehebrecher(in) adtdtera Ehebrecher(in) adulterator (adulteratrix) Ehebrecher(in) affinis Schwager, Schwägerin affinitas (Affinität) Verwandtschaft durch Heirat, Verschwägerung Agnat Blutsverwandter im Mannesstamm Agnatus Blutsverwandter im Mannesstamm Calcarius Kalkmacher, Schuster alumnus (alumna) Pflegesohn(-tochter) amator Liebhaber, Buhle amatrix Liebhaber, Buhle, Geliebte Calcariator Sporenmacher Caementarius Maurer febricitare fiebern amita Tante (Schwester des Vaters) amita magna Schwester des Großvaters (väterlicherseits) amita major Schwester des Urgroßvaters (väterlicherseits) amita maxima Schwester des Ururgroßvaters (väterlicherseits) Caelator Graveur anniversarius (dies) Gedenktag, Jahrestag Caduceator Unterhändler, Brücken- und Wegemacher Galle, schwarze Melancholie als Krankheit des Herbstes Aszendent Ahn, Vorfahr Cacubarius Kachelmacher Aussterben Das Erlöschen einer Familie, eines Geschlechtes, einer Sippe; der Sprachgebrauch berücksichtigt dabei im allgemeinen nicht, daß das Blut der Stammeltern noch in den Abkömmlingen weiblicher Familienglieder fließt, selbst wenn alle Träger des Stammnamens verstorben sind avunculus Onkel (Bruder der Mutter) avunculus magnus Großonkel avunculus major Urgroßonkel avus (avia) Großvater(-mutter) Burgravius Burggraf baptizator, baptista der Täufer Base Kusine (Bruder- oder Schwesterkind des Vaters oder der Mutter) Büchsenmacher Dosenmacher, Gewehrschmied Büchsen Fußsoldaten mit Gewehr Begängnis Trauerfeier mit Leichenpredigt und Verlesung der Personalien in der Kirche (oft lange nach der Beisetzung) Blutsverwandtschaft eine Gemeinschaft, deren einzelne Personen entweder voneinander oder gemeinsam von demselben Erzeuger abstammen, sich also durch leibliche Blutsgemeinschaft auszeichnen Brustschneider Korsettmacher Bruch- und Steinschneider Wundarzt Breiser Posamentierer Brasiator Mälzer Bractearius Gold- und Silberschmied, Goldschlager conunater Patin, Gevatterin Bombardarius Büchsenschmied Bogener Bogenmacher conjugalis ehelich, verheiratet Bodenleger Estrichmacher Boddeck Böttcher Blattervat Seuchenhausverwalter Bladarius Getreidehändler Bisser Zaumschmied, Gebißmacher consocer Schwiegervater consoceri Schwiegereltern conthoralis Ehefrau conubium Ehe, Heirat copulatio Trauung costa (Rippe =) Frau curator Vormund Bidellus Büttel, Waibel Birmenter Pergamentmacher defunctus verstorben Bibliopola Buchhändler despondieren sich verloben Bibliopegus Buchbinder Beutelmacher Lederbeutelmacher dimittieren entlassen (aus einem Dienstverhältnis); ein Brautpaar überschreiben, das nicht im Pfarrbezirk heiraten will; es erhält ein "Dimissiorale" (ein "Attest", einen "Losbrief") des örtlich zuständigen Pfarrers, worin dieser sein Einverständnis zur Vornahme der Trauung durch einen anderen Geistlichen erklärt Bestetter Spediteur dominant eine Erbanlage (der Eltern, Großeltern usw.), die auf jeden Fall im Erscheinungsbilde der Kinder hervortritt und dabei andere, "rezessive" Erbanlagen überdeckt Armenhäuser in Städten häufig Heilig-Geisthäuser (St.Jürgen-, St.Georg- Häuser oder Hospitze)  Beschirmer Verweser, Pfleger Bergarius Schäfer dos receptitia zurückfallende Mitgift Bernschneider Schweinebeschneider Berenstecher Schweinebeschneider Echte-Brief Heiratsbrief, Zeugnis für eine auswärts in die Ehe tretende Person, daß bei ihr Ehehindernisse wie z.B. anderweitiges Verlöbnis, Heirat etc. nicht vorliegt Bennenmacher Korbwagenmacher Altermann Zunft- oder Gildemeister, in den Städten im Rat sitzend eldir fatir (-mudir) Großvater (-mutter) epicedion (Begräbnislied) epitaphium Grabschrift epitaphius Begräbnisrede epithalamium Hochzeitslied etteswanne (weiland =) verstorben exitus Tod expositus Findling Exulant (Glaubens-)Flüchtling Bekemacher Böttcher Familie ie engste Lebensgemeinschaft, das "Haus", d.h. Vater, Mutter und alle Kinder Bedellus Büttel, Waibel Becharius Becherer, Holzbitschenmacher, Kleinböttcher Baterleinmacher Rosenkranzmacher Bartenhauer Hellebardenmacher Barbarius Bader Bapirifex Papiermacher frater consanguineus Halbbruder frager germanus Halbbruder frater uterinus Halbbruder Domestik Dienstbote fratria Schwägerin (Ehefrau des Bruders) Dolman Husarenjacke Götte Pate Baiulus Bote, Träger Geburt von oben her Taufe Baccalaureus Gelehrter, Akademiker (der untersten Stufe) Ayrer Eierhändler Generation Geschlechterreihe; die Reihe der zeitlich nebeneinander stehenden Menschen, umfaßt einen Zeitraum von 30-35 Jahren Gnädige Frau Anrede an Damen, die Hochwohlgeboren beanspruchen können oder doch erwarten, ursprünglich nur für Damen höheren Standes, deren Anrede die Steigerung Gnädigste Frau erfahren hat (z.B. Gnädigste Frau Gräfin), auch für die Frau eines Prinzen etc. in morganatischer Ehe. genetrix Mutter Genitores Eltern Aurifaber Gold- und Silberschmied Gnaden Prädikat der Äbte, Äbtissinnen und Prälaten. Aulaeorum opifex Teppichwirker dixi ich habe es gesagt Geschlecht die Gesamtheit der einzelnen Familien desselben gleichbenannten Stammes, die sich zeitlich über die Jahrhunderte und räumlich über die Lande verteilt Geschwei Schwiegermutter, auch Schwägerin, Verwandte allgemein das Geschwister die Gesamtheit der Geschwister glos Schwägerin (Schwester des Ehemannes) Göttel Patin, Gottfried Generalsuperintendent Prädikat Hochwürden Gott Pate Cellarius Kellermeister Artifex loricarius Riemenmacher bzw. -Schneider Helvetisches Bekenntnis (H.B.) reformiertes Bekenntnis humatus begraben Artifex calcarium Sporenmacher Hochehrwürden Prädikat der evangelischen Geistlichen, soweit nicht Hochwürden infrage kommt. Elephanten-Krankheit lepröse Hautveränderung, Aussatz, Lepra besonders der Füße inf ans Kind Elend körperliche Not, schwere Krankheit, Epilepsie, Fallsucht intestatus ohne Testament verstorben Eiß Abszeß, Geschwür, Karbunkel jung werden geboren werden Jura parochalia pfarramtliche Gebühren Kebse (pellex) Nebenfrau, Verhältnis Archiater, archigenes Leibarzt, leitender Arzt Arcarius faber Kastenmacher, Schreiner Konnnbium Heirat, Ehe Kundschaft Urkunde, die dem Handwerksgesellen von der Innung der Stadt, in der er gearbeitet hatte, ausgestellt wurde Fartor Wurstmacher Bakerrey Bäckerei Fidicen Fiedler, Spielmann lena Kupplerin levir(us) Schwager (Bruder des Ehemannes) Fibulator Beschlägemacher, Spengler, Klempner Dyskrasie Ungleichgewicht der Körpersäfte = Krankheit im allgemeinen liber baro Freiherr Liebste (Eheliebste) Ehefrau ligatus (gebunden =) Ehemann Farcher Schweinehändler Famulus Gehilfe Eulner Töpfer Ennoyeus Geißhirte Ephipparius Sattelmacher, Sattler Ephorus Vorsteher, Leiter Episcopus Bischof matertera magna Schwester der Großmutter matertera major Schwester der Urgroßmutter matrima unmündige Tochter (deren Mutter noch lebt) matrimonium clandestinum Winkelehe,claudicans (hinkende=) rechtlich unvollkommene Ehe Figulus Töpfer, Kacheler Facifer Fackelträger Exactor Steuereintreiber Exclamator Ausrufer Esterricher Estrichmacher Ergastularius Zucht-, Kerkermeister Erdtrichsmesser Feldmesser Eremita Einsiedler, Klausner matrona vornehme verheiratete Frau Cauno Wirt, Schankwirt morganatische nicht standesgemäß
Ehe Ehe zur linken Hand, matrimonium ad legem Salicam = vollgültige zwischen einem Mann aus dem Hohen Adel und einer ihm unebenbürtigen Frau geschlossenen Ehe, deren bürgerliche Wirkung durch einen besonderen, die Standesverhältnisse der Frau und der Kinder regelnden Vertrag (clausula morganatica) ausgeschlossen ist Eruginator Schwertfeger, -Schleifer Erweißer Erbsenhändler Apengeter, -gießer Rotgießer (dies) natale Geburtstag Durchschlechten Diarrhöe, Ruhr Equicius Pferdehändler, Roßtäuscher Equicida Pferdeschlächter Eques Reiter, Ritter Equester Berittener, Reiter Einspänniger Stadtknecht, Ratsdiener notorische Mißheirat vollgültige, zwischen einem Mann aus dem Hohen Adel und einer ihm unebenbürtigen Frau ohne einen die Standesverhältnisse der Frau und der Kinder regelnden Vertrag geschlossene Ehe (vgl. morganatische Ehe) novercus (noverca) Stiefvater(-mutter) General Erhält ebenso wie der Generalleutnant das Prädikat Exzellenz, der Generalmajor Hochwohlgeboren. olim (einst=) verstorben omel Neffe orphanus Waise Fänger Häscher Einspannet Stadtknecht, Ratsdiener parentes Eltern Excoriator Abdecker, Wasenmeister Einseckler (Steuer-)Einnehmer Edentarius Zahnbrecher, Dentist Eideshelfer Schwörer Einlasser Pförtner Einleger Böttcher Echter Geächteter patruelis Vetter, Neffe, Oheim patruus Oheim (Bruder des Vaters) Dusel Schwindel(krankheiten), Pest, Grippe, Typhus patruus major Bruder des Urgroßvaters Felgenhauer Wagner per matriomonium subsequens legitimatus (p.m.s. 1.) (durch die nachfolgende Ehe seiner Eltern) legitimiertes voreheliches Kinde Fetter Pate Eisenschmelzer Waldschmied, Zerrenner Ebursator Auszahler, Zahlmeister post(h)umus, post(h)uma nach dem Tode des Vaters Geborene(r) Dulciarius Zuckerbäcker privignus Stiefsohn, d. h. aus einer früheren Ehe der Mutter, also von einem anderen Vater stammend proamita Schwester des Urgroßvaters proavunculus Bruder der Urgroßmutter proavus (proavia) Urgroßvater(-mutter) Dantler Trödler progener Mann der Enkelin Dreyer Drechsler Doliarius Böttcher, Küfer promatertera Schwester der Urgroßmutter pronepos Urenkel, Großneffe proneptis Urenkelin, Großnichte Annonarius Kornhändler pubertas Mannbarkeit Falcarius Sensenschmied, Dengler Graf Zur Titulatur der Grafen des Hohen Adels, s. Erlaucht. Sonstige Grafen führen das Prädikat Hochgeboren. Discipulus Schüler, Lehrling pnpillus Waise Disceptator Schiedsrichter Dignitarius Würdenträger Dengler Sensenschmied radix (Wurzel=) Ursprung, Stamm Decanus Dekan, Propst Deglubitor Abdecker relicta Witwe foetidus stinkend renatus getauft Deaurator Vergolder Cuparius Küfer restitutio naturalium Ehrlichsprechung Unehelicher Cupendinarius Kuchenbäcker Crustularius Kuchenbäcker Crumenarius Beutel- und Taschenmacher, Taschner, Säckler Cornet Fähnrich der Reiterei Corrigiarius Riemenschneider Cotiarius Schleifer Cribrarius Siebmacher Coquus Koch Geheimrat In Österreich erhalten die Geheimräte, anderwärts die Wirklichen Geheimen Räte in der Regel auch das Prädikat Exzellenz. Coreator Lederbereiter, Gerber, Schuhmacher Coriarius Lederbereiter, Gerber, Schuhmacher scortatio Ehebruch scortator Ehebrecher Coqua Köchin Conterfetter Porträtmaler senex Greis separatio a toro et mensa (auch: separatio quoad torum et mensam) (Ehe-)Trennung von Bett und Tisch Consiliarius, consul Ratsherr, Bürgermeister sepnltus begraben Conflator Hüttenarbeiter, Erzgießer Conducticius Mietling, Taglöhner socer (magnus, major) Schwiegervater (Groß-, Urgroßschwiegervater) Commutator Wechsler Moere Pferd solemnitätio Trauung soror Schwester soror germana Halbschwester soror patruelis Geschwisterkind sororius Schwager (Ehemann der Schwester) Comes palatinus Pfalzgraf Handzwell Handtuch Sponsor fidei (Glaubensbürge=) Taufpate Delocatio Verrenkung Stammbuch ursprüngl. Geschlechtsregister, später Buch, in das sich Geschlechtsgenossen, auch Freunde des Buchbesitzers zum Andenken einschreiben decrepitus altersschwach, siech stemma Ahnentafel, Stammbaum Stiefgeschwister Kinder a) die denselben Vater, aber verschiedene Mütter, oder b) die dieselbe Mutter, aber verschiedene Väter haben, oder c) deren Vater bzw. Mutter miteinander eine neue Ehe eingegangen sind; halbbürtige Geschwister Stiefvater (Stiefmutter) (kein gesetzlicher, sondern sprachlicher Begriff), der Ehegatte im Verhältnis zu den aus einer anderen Ehe seines Ehegatten stammenden Kindern Fürstliche Gnaden Prädikat der das Durchlaucht-Prädikat nicht immer führenden Fürsten, der Fürst-Bischöfe, Fürst-Erzbischöfe und des Fürsten-Großpriors des Johanniter-Malteserordens in Böhmen. Cloacarius Abtrittfeger Clibanarius Ofengießer Clericus Geistlicher Claviorum artifex Kunstschlosser tempus clausum (geschlossene Zeit, in der keine Trauungen stattfanden =) Fasten- und Adventszeit Claviger Schlüsselträger, Schaffner lichter Enkel Claustrarius Beschließer, Pförtner Darre (dörrende Sucht) Austrocknen der "Säfte" Cingularius Gürtelmacher Cervillarius Helmschmied Chelista Geiger, Fiedler, Spielmann Chirothecarius Handschuhmacher Chymiater Alchimist Gotzmann Gottfried Verkündigung Aufgebot Verwandtschaftsgrade wichtig für Heiraten und Erbschaften, wurden nach römischer oder germanischer Art verschieden gezählt: die Römer zählen die zwischen zwei Personen liegenden Zeugungen, während die germanischen Rechte Entfernung der in Frage stehenden Personen vom gemeinsamen Stammvater - aber nicht einheitlich - berechnen. Für Mittelalter und Neuzeit sehr wichtig die Festlegung der Verwandtschaftsgrade durch das Kanonische Recht. Nach Roesler lassen sich Verwandtschaftsgrade einfach durch das Verhältnis der Ahnenziffern des ersten gemeinsamen Vorfahren der beiden zu vergleichenden Personen ausdrücken Vetter Kind des Onkels oder der Tante; häufig Verwandter überhaupt, ohne Angabe eines bestimmten Verwandtschaftsgrades Fäßler Faßbinder Falconarius Falkner Famella Dienerin, Magd Famellus, famulus Diener, Knecht vollblütige Geschwister Kinder, die denselben Vater und dieselbe Mutter haben (Gegensatz: halbbürtige Geschwister) Alutarius cerdo Weißgerber clinicus bettlägrig Wehmutter Hebamme weiland verstorben Wiedergeburt Taufe Fistulator Pfeifer, Flötenbläser Flator Schmelzer, Hüttenarbeiter Flebotomarius Aderlasser Foeniseca Mäher, Schnitter Forestarius Förster Fornacarius Ofensetzer Fossarius Gräber, Totengräber Fossor Gräber, Totengräber Frenarius Riemenschneider Frumentarius Kornhändler chiragricus an Handgicht (Chiragra) leidend Fucker Großhändler, Wucherer Fuckerer Großhändler, Wucherer Fuderer Futterhändler Fullo Tuchwalker Funarius Seiler Funicularius Nestler, Gürtler, Buchschließenmacher Funifex Seilmacher Furnarius Ofensetzer Gängler Hausierer Gailer Landstreicher, Bettler Ganea Dirne Ganser Geflügelhändler Ganter Auktionator Gantier Handschuhmacher Garcifer Koch Gardesoldat Wachsoldat chirager an Handgicht (Chiragra) leidend Geißelträger Amtsdiener Geizer Kastrierer Gemmagenum Kachelmacher Gemmarius Juwelier Gengier Hausierer Geraria Kindermagd Gerulus Bote, Träger Girator Landstreicher Gladiarius Klingenschmied Glotzenmacher Holzschuhmacher Glutinator Weißbinder, Lehmarbeiter Göltzenleuchter Ferkelbeschneider Fürst Regierende Fürsten des Deutschen Reiches und Fürsten des Hohen Adels erhalten Durchlaucht
(der Fürst von Hohenzollern jedoch Königliche Hoheit), sonstige Fürsten nur bei besonderer Verleihung. Alle übrigen Fürsten erhalten: Fürstliche Gnaden bzw. Hochgeboren. Grammaticus Schulmeister Cardialgia Magendrücken Graufärber Lodenfärber Gremp Trödler Grutarius Hersteller oder Händler von Grütze und Feldfrüchten Gstadlmacher Tütenmacher Guardianus Aufseher, Wächter, Verfertiger von Tüten Gulichter Lichtzieher (von Unschlitt) cachexicus "schwindsüchtig" Hacker Landarbeiter (in Weingegenden: Winzer) Hafenreffer Topfhändler Hallore Salzsieder Freiherr
(Freifrau
Freifräulein
Freiin) Hochwohlgeboren, auch Hoch- und Wohlgeboren. Haragius Zauberer, Wahrsager Harpator Harfner Hauderer Lohnkutscher Hauer Bergmann Heidenwerker Teppichweber Heiler Beschneider, Feldscher Heimlichkeitsfeger Abortfeger Heinzler Fuhrmann Herbarius Kräutermann Hodenschneider Bruch- und Steinschneider Kodier Fuhr- und Kaufmann Feldmarschall Prädikat Exzellenz. Höker Krämer Holzmenger Holzhändler Hospinianus Gastwirt Huter Hutmacher Imiträger beamteter Küfer Imker Bienenzüchter Impressor Drucker Inbursator Einnehmer Incisor Schneider Indusiarius Hemdmacher Infector Färber Brustkränke Lungenkrankheit, Tuberkulose Institor Krämer Ioculator Gaukler Ircher Weißgerber Iudex Richter Brustkrankheit Lungenkrankheit, Tuberkulose Käufler Trödler Kammerjungfer Zofe Kandier Kannengießer Kanefaßweber eine Art Barchentweber Kannenbäcker Keramik-Gefäßformer Karcher Karrenmann Kardätschenmacher Hersteller von Weberdisteln Kawertin Geldleiher, Wechsler, Wucherer Kawerze Geldleiher, Wechsler, Wucherer Keßler Kesselschmied Ketelbuter Kesselflicker Klampferer Spengler Kleiber Estrichmacher, Lehmverstreicher Brest Gebrechen, allgeine Krankheit, Bruch Kleremacher Knochenaschenbrenner [Kläre: Knochenasche für die Gold- und Silberschmelzer] Klippkrämer Holzschuhhändler Kneveler Bierfahrer Köpfler Beschneider Körtzner Kürschner Kogler Gaukler Korssenmeister Kürschner Kossäten Landarbeiter Krämper Trödler, Kretschner Schenkwirt Kriegführer Krugführer Kruder Krauthändler Kuderer Flachshändler Krugbäcker Töpfer Kümmer Küfer Küster Meßner Kumper Färbergeselle Prest Gebrechen, allgemein Krankheit, Bruch Laborator Arbeiter, Tagwerker Lacticinator Melker Lägeiner Böttcher Laganator Flaschner Laminarius Spengler, Blechschmied Lampart Geldwechsler Brand Erkrankungen, die "brennend" schmerzen, auch Typhus Lanitextor Tuchmacher Lapicida Steinmetz Lapidarius Steinbrecher Lapper Flickschuster Lapsator Schleifer Laterator Ziegelbrenner Lautfahrer Hausierer Lavandarius Wäscher Leichenbitter Leichenlader Leimenführer Lehmfahrer Bradem böse Atemnot Leitgeb Schenkwirt Leiterer Fuhrleute Leno Kuppler Lersner Lederhosen- und Schaftstiefelmacher Librarius Buchhändler Libripens Waagemeister Lictor Büttel, Stockmeister, Stadtknecht Ligator Faßbinder, Böttcher Lignarius Zimmermann Ligularius Nestler Limbolarius Posamentierer Linarius Flachs- und Werghändler Llintearius Flachs- und Werghändler Linifex Leinweber Liticen Zinkenbläser, Spielmann Lodex Stückweber, Mantelmacher Löscher Weißgerber Lorarius Riemenschneider Losbäcker Weißbrotbäcker Exzellenz Prädikat
1) des Kanzlers, der Staatssekretäre und Minister, in der Regel
2) auch der Wirklichen Geheimen Räte
3) der Ritter des Schwarzen Adler-Ordens
4) von Botschaftern, Feldmarschällen, Generälen, Generalleutnans, Admiralen, Vizeadmiralen, der Oberpräsidenten und früheren Gouverneure deutscher Kolonien während ihrer Amtszeit. Ludimoderator Lehrer unterer Klassen Libber Beschneider Lupper Beschneider Lutorissa Wäscherin Lychnopoeus Kerzenzieher Marcellarius Fleischer Mactator Fleischer Magister Meister, Lehrer Magister civium Bürgermeister Magus Zauberer Malleator Hammerschmied Mamburnus Verweser Mandrita Hirte, Mönch Mansuarius Hufener, Kleinbauer Marinarius Schiffer, Matrose Marpahis Stallmeister Marsuparius Taschenmacher Massarius Meier Hoffmuttersmann Pächter einer Milchwirtschaft, Milchviehzüchter Kirchmeister Küster, Verwalter Materialista Händler Matiarius Wurstmacher Hochgeboren Prädikat der Grafen. Melber Mehlhändler Mellicida Bienenzüchter Membranarius Pergamentmacher Mendicus Bettler Menger Händler Ew. Euer Mensator Tischler, Tafelmacher Mercator Kaufmann Meretrix Dirne Messor Messer, Prüfer Metator Messer, Prüfer Mietling Taglöhner Miles Ritter, Soldat Minutor Aderlasser Moldenhauer Holztrogmacher Molendarius Müller Molitor Müller Naber Bohrerschmied Nauta Schiffer Navector Fährmann Negotiant Kaufmann Netrix Näher(in) Netor Näher(in) Neygerin Näherin Plärre Wunde, Geschwür-Blatter Hautausschlag, meist Pocken Ofentürer Edelsteinhändler Oenopola Weinschenk Official, Officialis Amtmann, Beauftragter Oldbuter, Flickschuster Olearius Ölschläger bzw. -Stampfer Omenträger Lastträger Operator Lohnarbeiter Operarius Lohnarbeiter Opfermann Küster, Lehrer, Kantor Opifex Handwerksmann Opilio Schäfer Ostiarius Beschließer, Torwächter Pagenstecher Fohlenbeschneider Palestermacher Armbrustmacher Panifex Bäcker Pannarius Tüchermacher Pannicida Tuch-, Gewandschneider Pantinenmacher Holzschuhmacher Pantopola Großhändler Pappenheimer in Nürnberg: Abtritträumer Papyrifex Papierarbeiter Blärr Wunde, Geschwür-Blatter Hautausschlag, meist Pocken, Geschür, Geschwulst Parapluiemacher Regenschirmmacher Dignitäre Würdenträger allgemein, speziell Inhaber der höchsten Stellen bei den Domkapiteln (Propst, Dechant);
sie führen mitunter den Bischofstitel und erhalten in der Regel auch bischöfliche Prädikate. Parochus Pfarrer Pastellator Pfannenschmied Paur Bauer Pectinator Wollkämmer pellificator Kürschner pellio Kürschner Pelvifex Beckenmacher, Kesselschmied Pelviarius Beckenmacher, Kesselschmied Hochfürstlich Von einzelnen Regierungen und Behörden souveräner Fürstentümer gebraucht
(vgl. Prädikat der Fürsten v. Reuß: Hochfürstliche Durchlaucht). Penesticus Trödler Pensator Eichbeamter Perckmeister Bergmeister Pfaidler Hemdmacher Pfeifer Flötenbläser Pfettenhauer Hauszimmermann Pfragner Händler Pharmacopola Apotheker, Salbenhändler Phlebotomarius Aderlasser Picarius Holzbitschenmacher Picator Holzbitschenmacher Pickelhäring Schalknarr Pictaciarius Flicker Pileo Hutmacher Püearius Hutmacher Pinsor Zerkleinerer, Schröter Piscator Fischer Plastes Bildhauer, -Schnitzer Plattner Plattharnischmacher Plebanus Pfarrer Plumbarius Zinngießer Poeta Dichter Polentarius Malzmüller, Brauknecht Polio Plattner Pollinctor Leichenbestatter Pomarius Obsthändler Pontifex Bischof Popinarius Garkoch Bangigkeit der Kinder, Krämpfe (meist Magen-Darm-Infektion) Praeco Ausrufer Praepositus Propst Praestes Vorsteher Praetor Verwalter, Bürgermeister Praxator Brauer Presser Drucker Procarius Schweinehirt Hoch- und Wohlgeboren Prädikat der Freiherren, sonst Hochwohlgeboren. Promocondus Kellermeister, Schaffner Promus Küchenmeister Proreta Schiffsführer Proxeneta Zwischenhändler Puchveler Pergamentmacher Puer exercitus Troßbube Putzmacher Modist Reddituarius Pächter Redemptor Händler Reeder Schiffseigner Reiberin Bademagd Abzehrung Tuberkulose, auch Schwindsucht genannt; allgein Kräfteverfall Repositor Schatzmeister Restio Schiffstaumacher, Seiler Restiarius Schiffstaumacher, Seiler Ribaldus Landstreicher Rindsschuster Gerber Rockener Schwarzbrotbäcker Auszehrung Tuberkulose, auch Schwindsucht genannt; allgemein Kräfteverfall Röscher Wollweber Ruffian Zuhälter, Kuppler Rurensis Bauer Saccellarius Kämmerer, Schatzmeister Sacellanus K aplan Sagittarius Pfeil- und Bogenmacher Sakristan Meßner Salarius Salzsieder Salinator Salzhändler Salifex Salzhändler Sallarius Salzsieder Salpista Trompeter Salsuciarius Sulzer, Flecksieder Nigromanticus Schwarzkünstler, Zauberer Obsequa Magd Salwurch Plattner Salwirth Plattner Samiator Schleifer Satellites Knechte Sator Sämann Esquire (engl.: abgekürzt: Esqre., Esq., dem Namen nachgesetzt) Ursprünglich nur Prädikat der ältesten Söhne jüngerer Söhne des hohen englischen Adels, dann der Söhne der Baronets, der ältesten Söhne der Ritter, ferner der Offiziere, höheren Beamten und Graduierten, dann allgemein für unbetitelte Gentlemen. Scandularius Schindelhauer Schäufeler hausierender Krämer mit Saumtier Schalenschroder Messergriffmacher Scharrmacher Wagner Schatter Schätzer Schattmann Schätzer Erzpriester (katholisch) Prädikat Hochwürden. Schelter Gaukler Schirrmacher Wagner Schnittker Tischler Schnorrer Landstreicher Schopenhauer Holztroghauer Schuldiener Lehrer Schulmeister Lehrer Schwertdegen junger Ritter Sclopetarius Büchsenschütze Scoparius Straßenfeger Scriba Schreiber Scriniarius Paneelenmacher, Schreiner, Geheimschreiber, Archivar, Siegelbewahrer Scrutarius Trödler Sculptor Bildhauer Scultetus Schultheiß Segisser Sensenschmied Segristanus Meßner, Kirchner Seidenneger Seidenstricker Selcher Rauchfleischmetzger Sellarius Sattler Semmler Weißbrotbäcker Erzherzog Prädikat Kaiserliche und Königliche Hoheit. Sericarius Seidenwirker Serrarius Sägenmacher Seuner Hochseefischer Sigrist Meßner Similarius Los-, Weißbrotbäcker Simulator Nachahmer, Kopist Smersnider Speckverkäufer Speciarius Gewürzkrämer Speculator Wächter, Spion Splettstößer Schindelhändler Sportularius Zeiner, Korbmacher Stabularis S tallknecht Staffirmaler Tüncher Stannarius Kannen-, Zinngießer Staterarius Wagenmacher Stationarius Krämer Stationierer Krämer Stellmacher Wagner St.Antonius-Feuer Mutterkornbrand, Gesichtsrose, Milzbrandrotlauf Stipus Bettler Stirnstoßer Schleierverkäufer St.Antoni-Rache Mutterkornbrand, Ruhr Strählmacher Kammacher, später auch Kartätschenmacher Stratarius Sattler Stupenator Badstubenbesitzer Stubanator Badstubenbesitzer Sudler Kuttler Sufferator Hufschmied Sutor Schuster Tabellariuso Bote Tabellio Bote Talemetarius Bäcker Tallierer Hausierer Tandler Trödler, Hausierer Tector Dachdecker Teurer Hausierer Textor Weber Theriakskrämer Quacksalber Thumbherr Domherr Tinctor Färber Tiro Neuling, Zögling sigilliren versiegeln Tomio Drechsler Tonsor Bruch- und Steinschneider Träxl Drechsler Trapezeta Geldwechsler Tritor Drescher Tunnarius Küfer Turmrater Eisenmeister Tyropola Käsehändler Ulner Töpfer Unterbeseher Marktaufseher Unterkäufler Makler Vadius Bürge Valvarius Beschließer, Torwart Venator Jäger Venditor Händler, Verkäufer Vespillo Totengräber Vestiarius Kleidermacher, Schneider Veteramentariu Trödler Viego Küfer, Böttcher Viermann Ratsmitglied Viertelmeister Ratsmitglied Vigilarius Wächter Villicus Maier, Niederrichter, Schulte, Gutsbesitzer Vinctor Klein- und Faßbinder Virgulator Besen-, Rutenbinder Visierschneider Verfertiger von Larven, Kurzwaren Vitriarius Glaser, Glasmacher Vivandierer Besen-, Rutenbinder, Marketender Waderlmacher Fächermacher Wämstier Sulzer Waidner Waid- bzw. Blaufärber Waller Pilger Wantsnider Gewandschneider, Tucher Wardein Münzprüfer, Schätzer Weinsticher Weinprüfer St.Andreas-Krankheit Gicht Wingertsmann Winzer Wurzler Gewürzhändler Erzbischof In Preußen früher Erzbischöfliche Hochwürden, sonst: Erzbischöfliche Gnaden und Hochwürdigster Herr Erzbischof.
In Österreich, Bayern etc. tritt häufig noch das Exzellenzprädikat hinzu. Zauer Tuchmacher Zeichenmeister Eichbeamter Zeiner Korbflechter Erzabt Prädikat Gnaden und Hochwürdigster Herr. Zerenner Eisenschmied Zwirner Fadenmacher Zythopepta Brauer Zytopoeus Brauer Werghändler Flachshändler Erlaucht Mit wenigen Ausnahmen Prädikat der Häupter der gräflichen Häuser des Hohen Adels, konventionell erhalten auch die übrigen Mitglieder dieser Familien Erlaucht. Geschwür eitrige Wunde, Geschwür, Geschwulst gibberosus bucklig, verwachsen Gicht Lähmungen, Podagra, Rheuma Glandines Geschwulste der Lymphe Gliederverstopfung Lähmung der Gliedmaßen, Schlagfluß Diakon katholisch: Prädikat Ehrwürden;
evangelisch dagegen Hochehrwürden (evang. Diakone der Inneren Mission gehören nicht dem geistlichen Stande an),
kirchlicher Weihegrad, Pastor primarius Härte Anschwellung Rachitis Halsbräune Diphtherie, Krupp Halskrankheit Diphtherie, Krupp Halsbgichter Diphtherie, Krupp Erstörung Gliederkrampf, Lähmung Dekan (einer Hochschule) Spektabilität,
(kirchliche) Hochwürden, Vorsteher des Konvents de, de la, della, du Nicht notwendig Adelsprädikate,
genausowenig wie von. Heisch Entzündung, Geschwulst, Geschwür Contessina: die junge Gräfin Contessa: die Gräfin Conte (ital.) Graf. Anrede: Illustrissimo Signore Conte; Hitze böse (hohes) Fieber Höchsten, am (innerlichen) Epilepsie, Krämpfe Comte (frz.) Graf; Anrede: Monsieur le Comte Husten blauer Keuchhusten Hys (hyicus) Ödembildung (Wassersucht) Icterus (Hictericus) Gelbsucht (bei Kindern) Infirmatis Schwäche, Krankheit, Seuche Inflammatio Entzündung, Hautröte Commendatore (ital.) Komtur eines Ordens. Inokulation (Pocken-)Impfung insanus wahnsinnig, geisteskrank Jahr, übles Karbunkel; Augenkrebs Jammer Weinen der Säuglinge, vor allem bei Magen-Darm-Infektion, Krämpfe, Kindesschwäche Jobst-Krankheit Aussatz, Skorbut Juck Kratzen bei Hautkrankheiten, Krätze Kaat eiterndes, faulendes Geschwür; Kot, Eiter Kartanie Vier-Tage-Wechselfieber Kaule Geschwulst, Knoten (am Hals) Cavaliere (ital.) Ritter, Chevalier, besonders eines Ordens;
ihnen wird in Italien Cavaliere statt Signore beigegeben;
Komtur eines Ordens. Klamm Krampf in den Gliedmaßen, Luftröhrenkrampf, Krupp Klemme Krämpfe bei Kindern Kneif Juckreiz, Kolik Knollsucht Aussatz Knüttel Beulen, Geschwüre Kog(e) Pest Kohl(e) Karbunkel, Pestbeule Kontagion ansteckende Seuche Bürgermeister Die regierenden Bürgermeister der freien deutschen Städte erhielten Magnifizenz. Koortsen Fiebererkrankungen Kopfwüstigkeit Influenza Korn Drüsenschwellung, Granulationsgeschwulst Korsen Fiebererkrankungen, Kopfwüstigkeit, Influenza, Fieber, Auszehrung Kränke allgeine Krankheit, auch Epilepsie Krankheit, englische Rachitis Krankheit, fallende Epilepsie Krankheit, flechtende Ruhr Krankheit, hitzige Fiebererkrankung, Typhus Krankheit, schlechte Krebs Krankheit, französische (oder spanische) Syphilis Krankheit, ungarische Wechselfieber; Typhus, Ruhr Kriebelkrankheit Mutterkornvergiftung, die Krämpfe auslöst Beatitude Prädikat der Patriarchen und Exarchen der griechisch-orthodoxen Kirche außerhalb Rußlands.

Bei Titel der Söhne von Paschas, der höheren Offiziere und der besonders vom Sultan damit Behehenen. Leid Krankheit Epilepsie Lethargus Schlafkrankheit, Schlafsucht Baronne Gemahlin eines französischen Barons; Baronesse, seine Tochter. Pest Lungen erfrorene, kalte (chronischer) Lungenkatarrh Magen, hitziger, kalter Magenkatarrh Maledey Lepra, Krebs, Aussatz Maltzey Lepra, Krebs malesanus geisteskrank, wahnsinnig mancus gelähmt; (hand)lahm Marasmus (senilis) Altersschwäche Markolf (St. Markoen) Scrofulosis, Kebsdrüse Mase Wund-, Krankheitsnarbe, Pestzeichen, Pockennarben Miselsucht Hautkrankheit, Lepra, Aussatz Maser Hautknötchen, -ausschlag; Masern, Gichtknoten Baronet (abgekürzt: Bart.) Niederer englischer Adel; der Titel ist auf den ältesten Sohn vererblich.
Die Gemahlin des Baronet erhält Lady. Auf der Adresse erhält der B. das Sir vor den Vornamen;
dem Namen nachgesetzt wird zur Unterscheidung vom Knight: Bart. (z.B. Sir John Herschel, Bart). Milz verstopfte Leberverhärtung; Melancholie Morbus regius Lepra Baron 1) Hochwohlgeboren, auch Hoch- und Wohlgeboren.
2) Im weiteren Sinne jedes Mitglied der englischen Peerage, im engeren eines der letzten Klasse der Peers.
3) In Frankreich nur napoleonisch. Mückele, Mügele Eiterbeule, Geschwür Archidiaconus (evangelisch) Prädikat Hochwürden. Apostolischer Stuhl Prädikat Heilig Nosch Gicht, Rheumatismus; Delirium Noli me tangere (Rühr mich nicht an) (Lupus-)Geschwür, Krebs ehrerbietigst
gehorsamst
ganz gehorsamst Ehrfurchts- und Ergebenheitsformel gegenüber Regierungen, Behörden, Vorgesetzten, älteren Respektspersonen. Paucken große Geschwulst Äbtissin Hochwürdige gnädige Frau Äbtissin, bei einer Äbtissin aus fürstlichem Stand nach Rang (z.B. Hochwürdigst-Durchlauchtigste Frau, gnädigste Frau Erzherzogin und Äbtissin). Petrae vesicae Blasensteine Abt Hochwürdiger Herr und Ew. Gnaden, lat: Reverendissimus et Amplissimus Dominus.
Evangelische Äbte erhalten Hochwürden. Phrenesia Wahnsinn, Tuberkulose Phtisis Abmagerung, Schwindsucht, Tuberkulose Pipf, Pips (nürnbergischer, spanischer) Influenza Plage chronische Krankheit, Epidemie; Wechselfieber, Pest, Syphilis, Geschwür Vikare Evangelische Prälaten erhalten das Prädikat Hochwürden, katholische (hohe und höhere Geistliche ohne bischöfliche Weihe) erhalten allgemein das Prädikat Hochwürdigster Herr.

Zur Prälatur werden auch gerechnet die päpstlichen Geheimkämmerer und Kämmerer, die päpstlichen Geheim-kapläne und Kapläne. Außerdem führt die gesamte Prälatur den Titel Monsignore (d.i. etwa gnädiger Herr, weshalb neben Monsignore nicht noch Herr gebraucht werden sollte). Rheuma im Kopf Hauptkrankheit allgemein Seuche; Gehirnerkrankung, -entzündung Möckele bald sterben Not, kleine Harndrang Pleurotides Rheuma, Seitenstechen Podagra (Fuß-)Gicht, lahm, Pocken, Masern Ppodager (Fuß-)Gicht, lahm Porpein Pocken, Masern, Röteln Puerperium Entbindung, Kindbett, Seitenstechen Pustella Bläschen, Pocken, Blattern Rahe Gliedersteife Räude (böse Räudigkeit) juckende Hautkrankheit Rot Rote Ruhr Protonotare Evangelische Prälaten erhalten das Prädikat Hochwürden, katholische (hohe und höhere Geistliche ohne bischöfliche Weihe) erhalten allgemein das Prädikat Hochwürdigster Herr. Zur Prälatur werden auch gerechnet die päpstlichen Geheimkämmerer und Kämmerer, die päpstlichen Geheim-kapläne und Kapläne. Außerdem führt die gesamte Prälatur den Titel Monsignore (d.i. etwa gnädiger Herr, weshalb neben Monsignore nicht noch Herr gebraucht werden sollte). Archidiakone Evangelische Prälaten erhalten das Prädikat Hochwürden, katholische (hohe und höhere Geistliche ohne bischöfliche Weihe) erhalten allgemein das Prädikat Hochwürdigster Herr.
Zur Prälatur werden auch gerechnet die päpstlichen Geheimkämmerer und Kämmerer, die päpstlichen Geheim-kapläne und Kapläne.
Außerdem führt die gesamte Prälatur den Titel Monsignore (d.i. etwa gnädiger Herr, weshalb neben Monsignore nicht noch Herr gebraucht werden sollte). Schelm im Leibe verborgenes Übel Schlafkrankheit (coma febrile) Influenza Schlagfluß Stocken der Säfte, Schlaganfall; Gehirnblutung Schlag, minderer vorübergehende (Zungen-)Läh-mung Schleinifieber gastrisches Fieber, Typhus Schutt Fieber, Schüttelfrost Schweißsucht Fieber mit starker Schweißbildung; Tuberkulose Sudor anglicus Fieber mit starker Schweißbildung; Tuberkulose Englischer Schweiß Fieber mit starker Schweißbildung, Schweißfieber, Pest Tuberkulose Schwinden aller Glieder Muskelschwund Schwindsucht "Schwinden der Säfte", Tuberkulose, vgl. Auszehrung Schwulst Anschwellung, meist Krebs Scirrhus Anschwellung, meist Krebs Apostolische Evangelische Prälaten erhalten das Prädikat Hochwürden,
katholische (hohe und höhere Geistliche ohne bischöfliche Weihe) erhalten allgemein das Prädikat Hochwürdigster Herr.

Zur Prälatur werden auch gerechnet die päpstlichen Geheimkämmerer und Kämmerer, die päpstlichen Geheimkapläne und Kapläne.
Außerdem führt die gesamte Prälatur den Titel Monsignore (d.i. etwa gnädiger Herr, weshalb neben Monsignore nicht noch Herr gebraucht werden sollte). Secund(in)ae Nachgeburt Apostolischer König Titel des Königs von Ungarn. sensibus excessus bewußtlos Seuche, ziehende Epidemie, Gliederschmerzen Sirey parasitäre Hautkrankheit, Lepra Soda Abszeß, (Pest-)Geschwür; Typhus, Kopfweh als Folge einer Infektionskrankheit, Kopfschmerz Altesse (frz., ital. Altezza = Hoheit)
Prädikat einiger französischer und italienischer Fürsten. Squinantia Halsentzündung Alleruntertänigst Ehrfurchts- und Ergebenheitsformel gegenüber Kaisern, Königen, dem Prinz-Regenten von Bayern und Großherzögen. Allerdurchlauchtigster Anrede der Kaiser, Könige und Großherzöge. Admiral Wirkliche Admiräle und Vizeadmirale erhalten den Titel Exzellenz
Konteradmirale: Hochwohl-geboren. Tabes Auszehrung, Schwindsucht, Tuberkulose Tabitudo Auszehrung, Schwindsucht, Tuberkulose Tannwätschel Influenza Tod schwarze Pest Torment Magen-Darm-Infektion, besonders Kindern; Ruhr, Magenkrämpfe , jede zum Tod führende Kinderkrankheit St. Jobst-Krankheit Aussatz, Skorbut Wesen, böses Krämpfe, Epilepsie; Veitstanz Wurmfieber Darmkatarrh, Typhus Zehrmilbe (auf Würmer zurückgeführte) Hautkrankheit, zehrende Hautkrankheit Zornkrankheit Mandelabszeß (mit Eiter), auch im Sinne von Wut, Tobsucht Zwang Diarrhöe, Durchfall Wolf Krebs, Hautentzündung, Knochenfraß Hochwohlgeboren Ursprüngliches Prädikat der Freiherren, Ritter, Edlen, nicht titulierter Adeliger und in Preußen der Räte bis zur 4. Rangklasse.
Konventionell gab man dieses Prädikat jedoch jedem, der zur Gesellschaft gerechnet werden durfte. Hochwürden Prädikat aller katholischen Priester, ferner der evangelischen Geistlichen vom Superintendenten aufwärts, von Doktoren der Theologie und von Domherren. Hoheit Prädikat der Herzöge, einzelner russischer Prinzen von Geblüt, des Fürsten von Monaco usw. Hohe Orden Im strengen Sinne sind u.a. darunter der Schwarze Adlerorden (Preußen), der Orden der Rautenkrone (Sachsen), der Orden des Heiligen Hubertus (Bayern), der Orden vom Goldenen Vließ (Österreich-Ungarn), der Hausorden der Treue (Baden), der Orden des Goldenen Löwen (Hessen), der Orden des Elefanten (Dänemark), der Orden des Hosenbandes (Großbritannien), der Annunciatenorden (Italien), der Christusorden (Heiliger Stuhl), der Orden des Heiligen Andreas (Rußland), der Seraphinen-orden (Norwegen, Schweden) zu verstehen. Die ersten Klassen mehrklassiger Orden gehören zu den hohen Orden im weiteren Sinne.
Besitzt jemand den vornehmsten Orden eines Staates, so führt man nur diesen namentlich an und deutet alle übrigen Orden und Titel durch etc., etc. an, sonst setzt man Ritter hoher Orden. Hohe Pforte Die Regierung zu Konstantinopel Henselm Anselm Hentgin Heinrich, Johann(es) Henz Heinrich, Johann(es) Hentze Heinrich, Johann(es) Henzo Heinrich Henn Heinrich Henne Heinrich Hennke Heinrich Henschel Heinrich, Johann(es) Hennemann Heinrich Hennekin Heinrich Katholische Majestät Besonderes Prädikat des Königs von Spanien. Kirchenrat Sofern Geistlicher, Prädikat Hochwürden, sonst: Hochwohlgeboren. k.k., k. und k. Kaiserlich und königlich.
In Österreich-Ungarn für die gemeinsamen Institutionen üblich, Sir Vor dem Vornamen und Kt. als Abkürzung hinter seinem Familiennamen. Die Abkürzung K. bedeutet ebenfalls Knight, zeigt jedoch an, daß der Inhaber Ritter eines Ordens ist (z.B. K.G. = Knight of the Garter = Ritter vom Hosenbandorden).

Königliche Majestät Prädikat der Könige. Komtur 1) Verwalter einer Komturei bzw. Kommende, dem Verwaltungsbezirk eines geistlichen Ritterordens.
2) Inhaber der mittleren Klasse eines Verdienstordens; Komturkreuz, Ordensklasse nach dem Großkreuz. Kronprinz Ältester Sohn eines Königs, erhält den Titel Königliche Hoheit, derjenige eines Kaisers den entsprechenden höheren Titel. Lady In Verbindung mit dem Prädikat (z.B. Your Grace) und dem Titel ist es Anrede der englischen Peers (z.B. My Lady Duchess);
Lady erhalten auch die Töchter eines Duke, Marquess und Earl vor den Vornamen, während die Töchter der Viscounts und Barone The Honourable vor den Vornamen erhalten.
wird auch die Gemahlin des engl. Barons angeredet, dieser selbst aber nicht Baron, sondern Lord. Lady erhält ferner die Gattin des Baronet und des Knight. Damen, denen infolge Geburt Lady zukommt, führen den Titel mit dem Vornamen nach der Vermählung weiter, heiratet aber z.B. die Tochter eines Duke ein anderes Mitglied der Peerage, so teilt sie den Rang des Gatten. Landgraf Der Chef der älteren Linie des Hauses Hessen (Prädikat: Königliche Hoheit), sowie die Chefs der Philippsthaler Nebenlinien (Prädikat: Hoheit) und die Mitglieder einer Linie des Hauses Fürstenberg mit dem Prädikat Durchlaucht. Liebden (Lbd.) Prädikat fürstlicher Personen im Schriftwechsel untereinander, in der Regel in Verbindung mit dem sonstigen Prädikat, z.B. Ew. Durchlaucht und Liebden. Löblich Mit den Steigerungen Wohllöblich und Hochwohllöblich, veraltete Titulaturen für städtische und Regierungsbehörden. Lord Im allgemeinen ein Titel der englischen Barone (Peers), der weltlichen wie der geistlichen und einiger ihrer Nachkommen, auch Titel gewisser hoher Beamter und Richter. Der Baron im engeren Sinne wird überhaupt nur Lord tituliert.
Die jüngeren Söhne eines Duke oder Marquess erhalten Lord vor dem Vornamen. Madame (frz.) Anrede auch fürstlicher Damen, vermählter wie unvermählter. Magnifizenz Prädikat der regierenden Bürgermeister der freien Städte, des wortführenden Bürgermeisters von Riga, der Universitäten und technischen Hochschulen.
Magnifizenz erhielten in neuerer Zeit auch mitunter Oberhofprediger (z.B. in Dresden und Schwerin), Generalsuperintendenten (Livland, Sachsen- Marquess Zweite Rangstufe der englischen Peerage. Prädikat: Most Honourable. Anrede: My Lord Henning Heinrich Henner Heinrich Offizier In Deutschland erhalten sämtliche Offiziere, vom Leutnant bis zum Generalmajor einschließlich (in der Marine bis zum Konteradmiral) das Prädikat Hochwohlgeboren, auch wenn sie nicht zum Geburtsadel gehören.
Nicht so weit ging man in Österreich. Papst Anreden: Heiligster Vater, Heiligkeit oder Päpstliche Heiligkeit. Pastor Titel der evangelischen, selten auch der katholischen Geistlichkeit. Peerage Der hohe Adel Englands.
Er begreift die Klassen Duke, Marquess, Earl, Viscount und Baron (s. Lord) mit jeweils besonderen Titulaturen mit ein. Prälaten Evangelische Prälaten erhalten das Prädikat Hochwürden, katholische (hohe und höhere Geistliche ohne bischöfliche Weihe) erhalten allgemein das Prädikat Hochwürdigster Herr.
Zur Prälatur werden auch gerechnet die päpstlichen Geheimkämmerer und Kämmerer, die päpstlichen Geheim-kapläne und Kapläne.
Außerdem führt die gesamte Prälatur den Titel Monsignore (d.i. etwa gnädiger Herr, weshalb neben Monsignore nicht noch Herr gebraucht werden sollte). Propst Prädikat Hochwürden Reichsfürst, Reichsgraf, Reichsfreiherren,
Reichsritter Standesbezeichnungen, die kein Namens- oder Titelrecht begründen;
sie zeigen lediglich an, daß sie den betreffenden Familien vor 1806 vom deutschen König bzw. römischen Kaiser oder in dessen Stellvertretung in einem Reichsvikariat verliehen worden sind. Mit ihnen war keine besondere Bevorzugung verbunden, auch ist die Führung sog. Reichstitel in Deutschland, z.B. im früheren Preußen oder in Bayern, nicht gestattet gewesen. Rektor Der Rektor einer Universität erhält Magnifizenz, in neuerer Zeit auch die Rektoren der technischen Hochschulen. Signoria Prädikat der Präfekten und höheren Beamten in Italien; Abkürzung S.V. (= Signoria Vostra). Sir Titel der Baronets und der Knights (s. dort), der dem Vornamen voranzustellen ist.
Daneben ist Sir auch allgemeine Anrede in englischen Briefen (Dear Sir ...). Subdiakon Ein evangelischer Subdiakon erhält Hochehrwürden, ein katholischer Ehrwürden (lat. Venerabilis Dominus). Treugehorsamst In Verbindung mit alleruntertänigst bzw. untertänigst Ergebenheitsformel in der Unterschrift gegenüber dem Landesherrn. Untertänigst Ehrfurchts- und Ergebenheitsformel gegenüber Fürsten. Vicomte (frz.) "Vizegraf". Adelstitel zwischen Baron und Graf, ursprünglich Stellvertreter eines Grafen; englisch Viscount. Von Ist an sich noch nicht das Zeichen der Zugehörigkeit zum Adel.
Dort, wo es einfacher Namensbestandteil ist, wird es daher, z.B. in den preußischen offiziellen Verzeichnissen (u.a. in der Rangliste der Armee) ausgedruckt, während das von als Adelsprädikat die Kürzung in v. erfährt (vgl. auch Junkheer). Wohlgeboren Noch vor einigen Jahrhunderten fürstliches Prädikat, jetzt aber das geringste, das überhaupt gegeben werden kann;

in Osterreich findet es noch vereinzelt auch adeligen Personen gegenüber Anwendung. Zu Die Präposition "zu" anstatt "von" vor dem Namen bedeutet in der Regel, daß der Stammsitz, der dem Geschlecht den Namen gegeben hat, sich noch im Besitz des Geschlechtes befindet.
(daher z.B. Fürst zu Stolberg, Graf zu Erbach).

Die Annahme, daß die Benennung "zu" eine höhere als die Benennung "von" sei, namentlich daß sie allein dem Hohen Adel zukäme, ist falsch. Daß sie hier häufiger zu finden ist, liegt in der meist besseren Wahrung des Stammgutes. Hochwürdigster Herr katholische (hohe und höhere Geistliche ohne bischöfliche Weihe) erhalten allgemein das Prädikat Hochwürdigster Herr. Monsignore Zur Prälatur werden auch gerechnet die päpstlichen Geheimkämmerer und Kämmerer, die päpstlichen Geheimkapläne und Kapläne.
Außerdem führt die gesamte Prälatur den Titel Monsignore (d.i. etwa gnädiger Herr, weshalb neben Monsignore nicht noch Herr gebraucht werden sollte). Comtesse Gräfin, Anrede: Madame Duke (engl.) Herzog, Duchess Herzogin Durchlaucht Prädikat der deutschen souveränen Fürsten, ferner der Fürsten und Herzöge aus den als ebenbürtig erklärten Geschlechtern und alle Fürsten, denen das Prädikat ausdrücklich verliehen wurde. Hemmo Hermann Helmes, Helmie Wilhelm Helmke Wilhelm Helyas Elias Edler von
Edle von
Edler Herr von
Edle Herrin von
Edle Tochter von Bei einigen Geschlechtern zum Titel gewordene ältere allgemeine Bezeichnung, besonders in Österreich auch Titel des Briefadels.
Ehrwürden Geistliches Prädikat
1) katholischer Diakone und Subdiakone
2) von Laienbrüdern und Chorschwestern in Klöstern
3) von Rabbinern
4) der Freimaurerlogen, sehr ehrwürdig der Großlogen. In älterer Zeit war "Ehrwürdiger" (Reverendus) Prädikat der Bischöfe. Eminenz Prädikat der Kardinale. Honourable (engl.) Zu deutsch "Ehrenwerter". In England neben dem Esquiretitel Prädikat der nachgeborenen Söhne eines Earl, ferner sämtliche Söhne und Töchter eines Viscount und eines Baron. H. ist abgekürzt vor den Vornamen zu setzen, auch R. H. = Right Honourable. Junkheer (d.i. Junker) Weibliche Form: Jonkvrouw (letztere wird in der Anrede nicht Mejonkvrouw, sondern Freule genannt).
In Holland Titel der einfachen Edelleute; das "van" vor dem Namen allein würde nicht den Adel anzeigen. Hella Helena Helm Wilhelm Helma Wilhelmina Helmes Wilhelm Kaiserliche und Königliche Hoheit Prädikat der Chefs
1) des Hauses Österreich
2) des Hauses Preußen. Kaiserliche Majestät Prädikat der Kaiser in Berlin, Peking, St. Petersburg, Wien, später auch in Addis Abeba (beansprucht vom Negus Negesti, dem König der Könige, seit 1889), Teheran und Tokio. Kardinal Prädikat Eminenz. Marquess Marquis
Marquise (frz.) Graf bzw. Gräfin. Monseigneur
Im Französischen Anrede der Fürstlichkeiten (mit Ausnahme von Kaiser und König), auch der Bischöfe, Erzbischöfe und Kardinale (alternierend bei letzteren mit Votre Eminence; Monsignore,ital. mein Herr, Titel hoher Geistlicher, s. a. Prälaten). Henvinus Erwin Hese Hedwig Heseke Hedwig Heß Matthäus Hesse Hermann Hester Esther Heta Hedwig Hete Hedwig Hetgin Hedwig Hetichin Hedwig Hetta Hedwig Hetti Hedwig Hettichin Hedwig Hetze Hermann Hetzel Hermann Heyliche Adelhard Hias Matthäus Hickel Helena Hiesl Matthäus Hies Matthäus Hilchen Helena Hild Hildebrand Hilgen Helena Henke Hermann Corduan Leder aus Ziegenfell Hillund Hildegard, Hildegund Hilla Hildegard, Hildegund Hille Hildegard, Hildegund Hinke Heinrich Hinne Heinrich Hinner Heinrich Hinnek Heinrich Hinrich Heinrich Hinrik Heinrich Hintze Heinrich Hintz Heinrich Hintzl Heinrich Hold Rein(h)old Holde Rein(h)old Holder Rein(h)old Huse Gerhus Hydde Hedwig Hylle Hildegard Iliane Juliane Ilsa Elisabeth Immel Emmerich Immicha Emma Ina Regina Isabel Elisabeth Ite Judith Ita Judith Hipp Hippolytus Hupraid Hubert Kobel Konrad Kobes Konrad Kobus Konrad Köb, Konrad Köbes Konrad Köbi Konrad Koen Konrad Koneiung Kunigunde Konert Jakob Kone Jakob Könne Jakob Konne Kunigunde Kontzele Kunigunde Koob Jakob Kord Konrad Korl Karl Kordel Karl Krein Katharina, Quirinus Kreine Katharina, Quirinus Kreingen Katharina Kreß Christian Kriens Quirinus Krienes Quirinus Krischan Christian Kristen Christian Krist Christian Kristel Christian Krynchgin Katharina Kün Konrad Kuenl Konrad Kuenrat Konrad Küre Konrad Kühn Konrad Kune Konrad Kunemann Konrad Kunike Konrad Kunke Konrad Kunkel Konrad Kunkeo Konrad Kunna Kunigunde Kunz Konrad Kuno Konrad Kunza Kunigunde Kunzela Kunigunde Kunzelin Konrad Kurri Konrad Kutsch Konrad Laure Laurentius Leen Leonhard Leent Leonhard Lehene Magdalena Lehrd Leonhard Lei Eligius Leintgen Helena Leu Helena, Magdalena Lena Helena, Magdalena Lenchen Helena, Magdalena Lene Helena, Magdalena Leneke Helena, Magdalena Lenel Helena, Magdalena Lenei Helena, Magdalena Lern Helena, Magdalena Lenne Leonhard Lennert Leonhard Lens Leonhard Lenz Lancelot, Laurentius, Leonhard Leret Leonhard Leuckel Luitgard Ley Eligius Leyn Magdalena Licharde Luitgard Lida Ludmilla Lidda, Liddy Adelheid Lienchgen Magdalena Lienert Leonhard Liengen Helena Lienhard Leonhard Liert Leonhard Lindis Edellind Line Magdalena Linnart Leonhard Lippe Philipp Lipmann Philipp Lipman Philipp Lips Philipp Lipps Philipp Lipus Philipp Lippus Philipp Lipp Philipp Lippl Philipp Lipper Philipp Lisichin Elisabeth Litt Hippolytus Lindike Ludwig Liza Elisabeth Locza Liutgard Löns Laurentius Löhr Laurentius Lof Adolf Logkele Liutgard Loi Eligius Lois Alois Loisl Alois Lokil Liutgard Lore Laurentius Lorenchen Laurentia Lori Laurentius Lortz Laurentius Lotz Ludwig Lotze Ludwig Louckil Liutgard Lovis Ludwig Lowies Alois Loy Eligius Lubert Liubert Lub)ert Liubert Luca Liutgard Lucco Ludwig Luck Liutgard, Ludwig Lucke Liutgard, Ludwig Luckl Liutgard, Ludwig Luckeley Ludwig Luckhard Liutgard, Ludwig Luczchen Liutgard, Ludwig Lucze Liutgard Lude Ludwig Lndeke Lothar Ludet Ludwig Luder Ludwig Lück Ludwig Lücke Ludwig, Lucia Lüdeke Lothar, Ludwig Lüder Lothar Lühr Lothar Luke Lothar Lues Eligius Lukarde Liutgard Luklei Ludwig Lulu Ludmilla Lurtz Laurentius Luthe Ludwig Lutter Ludwig Lutygo Ludwig Lutyke Ludwig Lutz Ludwig Lutza Lucia Lutzel Lucia Lutzo Ludwig Luwert Liubert Luz Lucia Luzi Lucia Luza Lucia Luzei Lucia Luzeile Lucia Luzel Lucia Luzscha Lucia Luzze Ludwig Lyenchgin Magdalena Maas Thomas Krin Katharina Lenard Leonhard Lenhard Leonhard Lotzeya Liutgard Jabbo Jakob Jackel Jakob Jäckel Jakob Jäg Jakob Jäggi Jakob Jan Johann(es) Jahn Johann(es) Janneken Johanna Jeckel Jakob Jeckelin Jakob Jeggeli Jakob Jelles Ägidius Jelis Ägidius Jengen Johanna Jeneke Johanna Jenfrit Gottfried Jenne Johannes Jenni Johannes Jerig Georg Jero Hieronymus Jetze Gottfried Jid Ägidius Jobbi Jakob Jockei Jakob Jocki Jakob Jörg Georg Jörgel Georg Jörn Georg Jofrid Gottfried Joggi Jakob Joggeli Jakob John Johann(es) Joide Jutta Joppes Jakob Jörge Georg Josel Joseph Josi Josepha Jottichin Jutta Jude Jutta Judinta Judith Jürg Georg Jürge Georg Jupp Joseph Jurian Georg Juriaan Georg Jürn Georg Jurn Georg Jusken August(us) Jutte Judith Kadel Katharina Kaderl Katharina Kätt Katharina Kätter Katharina Karyuß Eucharius Kassen, Kasten Christian Katel Katharina Käthe Katharina Kathl Katharina Kati Katharina Katili Katharina Katri Katharina Kattel Katharina Katterl Katharina Katti Katharina Kederin Katharina Kerdel Karl Kerst Christian Kersten Christian Kerstanus Christian Kerstyne Christine Kette Katharina Ketter Katharina Kettele Katharina Ketterlin Katharina Kirst Christian Kierst Christian Kiersten Christian Kirsten Christian Kit Christoph Kitt Christoph Klas Nikolaus Klaas Nikolaus Klaywitz Nikolaus Klös Nikolaus Klösel Nikolaus Knelles Cornelius Made Magdalena Madel Magdalena Madeli Magdalena Madelein Magdalena Mades Matthäus Madi Magdalena Madla Magdalena Madien Magdalena Mädele Magdalena Marge Maria Märget Margareta Märte Martin Märtel Martin Marti Martin Maes Thomas Magda Magdalena Magel Magdalena Magl Magdalena Magle Magdalena Maili Maria Maieli Maria Maja Maria Maneke Mangold Manes Hermann Manz Mangold Mappus Bartholomäus Marei Maria Marei(el) Maria Mareile Maria Mareili Maria Margen Maria Margell Maria Mariedel Maria Mariel Maria Marielle Maria Marjelle Maria Markel Markward Marklo Markward Marie Magdalena Marlene Magdalena Märten Martin Martel Martin Marx Markus Matle Magdalena Mattes Matthäus Matz Matthäus Maue Bartholomäus Mavilia Amabilia Mawe Bartholomäus Mayna Imagina Mebeß Bartholomäus Mebs Bartholomäus Meccla Mechthild Mechel Mathilde Mechte) Mathilde Mechteld Mathilde Meckel Mechthild Meckele Mathilde Meckelia Mechthild Meckla Mechthild Meckle Mechthild Mecklie Mechthild Mees Bartholomäus Meigel Margareta, Maria Mais Bartholomäus Meitza Mechthild Meitza, Meiza Mechthild Mekkels Mechthild Mene Imagina Mengel Mangold Menzel Hermann Merck Markolf Merga Maria Merge Maria Mergel Maria Merk Markolf, Markus Merkel Markolf, Markus Merkelin, Merkelo Markward Mertin Martin Merten Martin Mes Bartholomäus Meta Mathilde Metje Mathilde Metke Mathilde Metta Mathilde Mette Mathilde Mettel Mathilde Mettede Mathilde Metze Mathilde, Mechthild Metz Mathilde Meus Bartholomäus Mewes Bartholomäus Mewus Bartholomäus Meyne Imagina Mezza Mechthild Mia Maria Miekchen Maria Mieke Maria Miel Maria Mies Maria Mieteke Maria Mietzerl Maria Miezel Maria Mieze Maria Miggi Wilhelmina Mila udmilla Milchar Melchior Milena Ludmilla Milina Ludmilla Militza Ludmilla Mimeli Maria Mimmeli Maria Mimmi Maria Mina Wilhelmina Minchen Wilhelmina Mintgen Wilhelmina Miri Maria Mirl Maria Mirtel Martin Mirzel Maria Mizzi Maria Mitzi Maria Möbius Bartholomäus Mone Monika Mutz Hartmut Mündelein Siegmund Miuuli Siegmund Nandel Anna, Ferdinand Nane Anna Nanne Anna Nanni Anna Nante Ferdinand Nardes Bernhard Neklas Nikolaus Neeklas Nikolaus Nees Agnes Neesken Agnes Neis Agnes, Dionysius Neisa Agnes, Dionysius Nella Helena Nellchen Helena Nelle Patronella Nelles Cornelius Nelli Helena Nellis Cornelius Nellies Cornelius Nesa Agnes Nese Agnes Neselin Agnes Nesi Agnes Neta Agnes Netta Agnes,Johanna Nete Agnes Nettchen Johanna Nick Nikolaus Nickel Nikolaus Niels Cornelius Nies Agnes, Dionysius Niese Agnes Niklas Nikolaus Nikol Nikolaus Nilies Cornelius Nise Dionysius Msi Dionysius Nisse Nikolaus Nitsche Nikolaus Nitzel Agnes Nöll Arnold Nöldeke Arnold Noldee Arnold Noll Arnold Nolte Arnold Nulde Arnold Nuschi Ursula Nyngel Benigna Nys Dionysius Odde Otto Ode Otto, Adam Odo Otto ödi Adam Odel Adam Odilo Otto ödeli Adam Ötte Otto Ötti Otto Oletgen Adelheid Olmes Hieronymus Onimiis Hieronymus Onno Arnold Opitz Adalbert Ordewin Ortwin Orety Dorothea Orschel Ursula Orscheli Ursula Orseli Ursula Orthea Ursula Orthia Ursula Orwin Ortwin Ott Otto Ottel Otto Fabel Paul Pagel Paul Patze Petrissa Pawel Paul Peczgin Petrissa Pelcke Sibille Pepi Joseph Peppi Joseph Pepil Petrissa Peppe Petrissa Petirsche Petrissa Petschke Petrus Petz Bernhard, Berthold Pfie Sophie Phige Sophie Phile Philomena Phlip Philipp Phya Sophie Pieter Petrus Pietsch Petrus Pilt Hippolytus Pitt Petrus Pölt Hippolytus Pilten Hippolytus Pitter Petrus Pöltel Hippolytus Polte Hippolytus Poltus Hippolytus Prechtl Rupprecht Pult Hippolytus Radel Meinrad Rädel Meinrad Rase Erasmus Rasi Erasmus Rasmus Erasmus Raß Erasmus Raßmann Erasmus Reda Margareta Redel Margareta Rees Andreas Rega Regina Regele Regina Regel Regina Regi Regina Reich Richard Reigerl Regina Reiner Reinhard Reini Reinhard Reinke Reinhard Reineke Reinhard Reinl Reinhard Reindel Reinhard Reinsch Reinhold Reiz Heinrich Reitz Heinrich Reitze Heinrich Renard Reinhard Rendel Reinhold Rene Verena Renke Reinhard Renz Laurentius, Reinhard Retchen Margareta Reynchin Reinhard Ria Maria Richi Richard Richeli Richard Richel Heinrich Ricka Friederike Rickel Friederike, Ulrich Rickert Richard Rickli Friederike Ricza Richezza Riecke Friederike Riek Richard Rietschel Rudolf Rik Heinrich Rike Friederike Rika Friederike Rilke Rudolf Rining Katharina Ritsch Richard Ritze Heinrich Ritz Heinrich Rockel Rüdiger Röhle Rüdiger Rölke Rudolf Rötger Rüdiger Rogkens Rüdiger Roille Rudolf Rolef Rudolf Roleke Rudolf Rolf Rudolf Rollekin Rudolf Rolle Rudolf Rollmann Rudolf Rollo Rudolf Roppel Rupprecht Roudle Rudolf Rubi Rupprecht Ruckel Rüdiger Rucker Rüdiger Ruclo Rüdiger Rude Rudolf Rudeo Rudolf Rudel Rudolf Rudengerus Rüdiger Rudi Rudolf Ruef Rudolf Rüetsch Rudolf Rühle Rudolf Rülke Rudolf Riipli Rupprecht Rütt Rudolf Ruf Rudolf Rugkil Rüdiger Rugger Rüdiger Rul Rudolf Rule Rudolf, Rüdiger Rulle Rudolf Rulmann Rudolf Rulo Rudolf Ruodi Rudolf Ruoff Rudolf Rüpel Rupert, Rupprecht Ruplo Rupert, Rupprecht Rupp Rupert, Rupprecht Ruppel Rupert, Rupprecht Ruppes Rupert, Rupprecht Rutger Rüdiger Ruttiger Rüdiger Ryetze Heinrich, Richezza Sabel Elisabeth, Isabel Sali Rosina Sander Alexander Sänne Susanna Sanni Susanna Schack Jakob Schaffried Gottfried Schani Johann Scheifahrt Siegfried Schonette Jeannette Schorschel Georg Schorsch Georg Sebi Joseph Seb Joseph Sefa Josepha Sefchen Josepha Sefe Josepha Seffi Josepha Sefried Siegfried Seibel Siegbert Seib Siegbert Seidel Siegbert Seidel, Seifert Siegbert Seizz Siegbert Seiz Siegbert Seman Simon Sens Vincentia Senze Vincentia Senzel Vincentia Sepp Joseph Seppi Joseph Seppeli Josepha Sepperl Joseph Sepperli Joseph Seufert SiLyinca Sieze Siegfried Siebel Siegbert Siefert Siegbert Siegel Siegbert Sippel Siegbert Siebe Siegbert Siebert Siegbert Sievert Siegmund Sigelo Siegmund Silja Cäcilie Sina Rosina Sitt Siegbert Sizo Siegfried Sizzo Siegbert Soff Sophia Stacius Eustachius Stehe Stephan Stehe, Stebin Stephan Stehe, Stebin, Steffel Stephan Steff Stephan Steffeni Stephan Stefferl Stephan Steffi Stephan Stennes Augustus Stephchin Stephan Steyne Christine Sthebe Stephan Stini Christine, Justine Stina, Stine, Stini Christine, Justine Stinnes Augustus Stoffeln Christine Stoffel Christine Stoffer Christine Stynichen Christine Subolt Siebold Suff Sophia Sufia Sophia Suffia Sophia Suffie Sophia Suffridus Siegfried Suze Susanna Suse Susanna Sweer Ahasverus Swigger Schweikhard Sybe Siegbert Sybuldus Siebold Syczel Siegfried Taleke Adelheid Talke Adelheid Tammo Dankmar Tebes Matthäus Tedi Theodor Teiwes Matthäus Tepelo Dietmar,Dietrich Teus Matthäus Teves Matthäus Tews Matthäus Thebs Matthäus Thed Theodor Thederl Theodor Theibs Matthäus Theinhart Degenhard Theis Mathias Theiß Matthäus Thele Dietrich Theodo Dietrich Thetje Theodor Thewes Matthäus Theynert Degenhard Thiede Dietrich Thiel Dietrich Thiele Dietrich Thielmann Dietrich Thieme Dietmar Thies Mathias Thieß Matthäus Thilde Mathilde Thiloman Dietrich Thömel Thomas Thön Antonius Thöne Antonius Tholde Berthold Thom Thomas Thoms Thomas Thommes Thomas Thonges Antonius Thonis Antonius Thons Antonius Thres Theresia Thüne Antonius Thum Thomas Thungis Antonius Thunies Antonius Thys Mathias Tiebes Matthäus Tienes Martin Tigenhardus Degenhard Tiges Mathias Tigges Matthäus Tildchen Mathilde Till Ägidius, Dietrich, Mathilde Tilla Mathilde Tillmann Dietrich Timm Dietmar Timme Dietmar Tina Albertine, Christine Tine Albertine, Christine Tipel Dietrich Tippel Dietrich Titzel Dietrich Toffel Christoph Tönges Antonius Tönnies Antonius Toff Christoph Tolde Berthold Toms Thomas Tommes Thomas Ton Antonius Tone Antonius Tones Antonius Tonies Antonius Tonis Antonius Tonke Antonius Traud Gertrud Traudeln Gertrud Traudchen Gertrud Treine Katharina Treinel Katharina Trienchen Katharina Trili Katharina Trina Katharina Trineli Katharina Trine Katharina Trude Gertrud Trudel Gertrud Trudi Gertrud Tünn Antonius Tünnes Antonius Tunie Antonia Turet Dorothea Turi Arthur Tyle Ottilie Tytzil Dietrich Tzyna Kunigunde Stina Christine, Justine Stine Christine, Justine Uda Ute Udo Otto, Ulrich Ueli Ulrich Uelkh Ulrich Uerich Ulrich Uetz Ulrich Ürsi Ursula Uhl Ulrich Uhlig Ulrich Ule Ulrich Ulin Ulrich Uli Ulrich Ulli Ulrich Ulritzz Ulrich Ultsch Ulrich Ultschi Ulrich Ure Ulrich Urech Ulrich Urle Ulrich Urzili Ursula Uz Ulrich Vaaz Servatius Vältin Valentin Vaes Servatius Valtin Valentin Vaupel Volpert Vefe Genoveva Ve Genoveva Veiten Valentin Veitin Valentin Veupe Volpert Veva Genoveva Vevelei Genoveva Vevi Genoveva Vige Sophia, Viktoria Vike Sophia, Viktoria Viki Sophia, Viktoria Vikli Sophia, Viktoria Vit Veit Vits Veit Vockel Volpert Volzo Volpert Vope Volpert Vopel Volpert Voypel Volpert Vrein Verena, Veronika Vrenele Verena Wabe Barbara Wälti Walther Wätzold Werner Wali Walburga Wally Walburga Walp Walburga Walpel Walburga Walpert Volbert, Volpert Walpodo Volbert, Volpert Walpraht Volbert, Volpert Walt Oswald Wastel Sebastian Watschel Sebastian Wecelinus Werner Weczelo Werner Weldechen Oswald Weilern Wilhelm Welter Walther Welti Walther Wenckel Werner Wencz Werner Wenkelo Werner Wernz Werner Wenz Werner Wenzel Werner Wenzo Werner Wetti Barbara Wetz Werner Wetzel Werner Welzile Werner Wickel Ludwig Wickes Ludwig Wiczel Wiegand Widsel Werner Wig Hedwig Wigel Hedwig Wigelo Wiegand Wigge Hedwig, Ludwig Wiggel Hedwig, Ludwig Wilke Wilhelm Wilko Wilhelm Wille Wilhelm Will Wilhelm Willekin Wilhelm Wilm Wilhelm Wilma Wilhelma Wiltz Wilhelm Wim Wilhelm Wina Sabina Winlin Wienand Wipo Wipert, Wiprecht Witzel Werner Wobbe Walburga Wold Walther Wolpertus Volpert Wolprath Volpert Wolt Theobald, Walther Wolter Theobald, Walther Woltje Walther Wübgen Walburga Wulprat Volpert Wygel Wiegand Xander, Xandi Alexander Ydel Eitel Ymecha Emma Yoidin Jutta Yrasmuz Erasmus Ythel Eitel Zach Zacharias Zacherl Zacharias Zacher Zacharias Zander Alexander Zeia Lucia Zeieli Lucia Zeigen Lucia Zeje Lucia Zenta Vincentia Zenzi Vincentia Zenz Vincentia Zenzel Vincentia Zerves Servatius Zetze Cäcilie Ziele Cäcilie Zigi Lucia Zile Lucia Zilie Lucia Zilg Cäcilie Zilge Cäcilie ill Cäcilie Zilla Cäcilie Zilli Cäcilie Zillchen Cäcilie Zirves Servatius Ziskus Franziskus Zoch Zacharias Zosel Susanna Züff Sophia Züs Susanna Zütz Susanna Zuff Sophia Zus Susanna Zusi Susanna Zuse Susanna Zusel Susanna Zyne Kunigunde Mitzi, Mizzi Maria Colonus Bauer, Kolonist, Kleinbauer, Landsiedel, Ansiedler

Nach amtlicher Definition 1803 im ehemaligen Hochstift Münster
erstens: ein Colono als Wehrfester eines Gutsherrn
zweitens: Colono als Selbsthöriger, ein Pächtiger, welcher zwar schatzpflichtig ist, aber keinen Gutsherren hat. Aufleger 1. in einem Salzbergwerk Lagerarbeiter, welche die Salzscheiben auf die Fuhrwerke luden.

2. In Traunstein schon 1375 verbürgt, hatten sie für den Feuerschutz zu sorgen und wurden auch als Nachtwächter eingesetzt.

3. in einem Schiffszug gingen sie zu Fuß mit und hoben das Zugseil über die Hindernisse Baumeister Gutsverwalter; Vorknecht; Großknecht; Rentmeister, auch Architekt 1732 ARCHITECTUS, BAU-MEISTER
ist eine Person, welche die Civil-Bau-Kunst übet, und also nicht allein ein Gebäude nach denen Architectonischen Regeln anzugeben vermögend ist, sondern auch einen Bau würdicklich anzuordnen und aufzuführen weiß.

Es wird demnach zu einem Architecto erfordert, daß er die Mathesin, sonderheit Arithmetic, Geometrie, Perspectiv, Horographie und Mechanic wohl verstehe, in dem Studio historico, sonderlich der Antiquité nicht unerfahren sey, die Kunst zu zeichnen und zu mahlen hinlänglich begriffen habe, und auf Reisen durch Betrachtung derer vornehmsten Gebäude in der Architectur immer mehr und mehr perfectioniret worden sey. ejusd eiusdem = desselben, im gleichen/selben [Monat, Jahr, ...], derselben, derselbe LchPr. Leichenpredigt Abd. Abdankung nachgel. nachgelassene (= hinterlassene) Accise Abgabe, Zehrsteuer, Verbrauchssteuer accisbar steuerpflichtig actionieren verklagen ad decretum nach Verfügung ad depositum zur gerichtlichen Verfügung ad excipiendum um Einwendungen zu machen ad hominem Auf menschliche Weise ad interim unterdessen Adjection Zusatz, Vermehrung Adjudication gerichtliche Anerkennung Bajulus Bote, Lastträger, Karrenzieher Bahr Trage adjustieren ordnen; ein Gewicht abgleichen, Daß es mit dem Normalgewicht übereinstimmt Adjudant Hilfsoffizier ad libitum nach Belieben oder Willkür ad manus bei der Hand ad marginem an den Rand ad notam sich etwas merken ad oculus klar vor Augen sehen admirabel bewundernswürdig adorabel anbetungswürdig aducieren versüßen, mildern ad patres gehen sterben ad pias causas zu frommen Zwecken ad praecludendum zum Ausschließen ad propositum zur Sache as rateficandum zur Genehmigung vorlegen ad rem zur Sache gehören ad replicandum zum Erwidern ad restituendum zum Ersetzen Adulation Schmeichelei ad unum alle ohne Ausnahme agamisch geschlechtslos Aga morgenländischer Befehlshaber affieiren angreifen, bewegen, Eindruck machen Affusion Ausguß Album Gedenkbuch, Stammbaum alias sonst, außerdem, auch genannt, oder Alien-Bill Ausländergesetz alerte wach, munter Alcade Richter Allegorie sinnbildliche Darstellung Alligation Vermischung Allocation Anerkennung der Richtigkeit allodial erbfrei, erbeigen, nicht lehnbar Allonge Lockenperrücke allons fort! vorwärts! geh mit Allopathie Heilmethode Allotria fremdartige Beschäftigungen Alluvion Anschwemmung Alumneum Pflegeschule ambiren sich um etwas bewerben Ambrosia Götterspeise Amendement verbesserung, Abänderung a meta zur Hälfte amortieren ein Dokument für ungültig erklären Ampliation gerichtlicher Aufschub eines Rechtsstreites Anachoret Einsiedler, Klausner Anachronismus Irrtum in der Zeitfolge Anatom Zergliederer andante langsam anteccedieren vorgehen anticipando im vorraus Aponie Schmerzlosigkeit Facta Tatsachen, Begebenheiten Ianuarius Januar Jänner Januar Jenner Januar Eismonat Januar Erster Monat Januar Februarius Februar Feber Februar Harnung Februar Regenmonat Februar Taumond Februar Schmelzmond Februar Narrenmond Februar Lenzing März Lenzmond März Windmonat März Frühlingsmonat März Merz März Ostermond April Aprilis April Grünmonat April Ostermonat April Osteren April Wandelmonat April Apprell April Launing April Maius Mai Wonnemonat Mai Blütemonat Mai Blütenmonat Mai Weidemonat Mai Brachmond Juni Brachet Juni Iunius Juni Brachmonat Juni Wiesenmonat Juni Rosenmonat Juni Juli: Heuert Juli Iulius Juli Heumonat Juli Heuet Juli Heumond Juli Augustus August Erntemonat August Hitzmonat August Augst August Augstmonat August Eichelmond August Scheiding September Herbstmonat September Fruchtmonat September Herpsten September 7ber September 7bris September VIIber September Gilbhard Oktober October Oktober Weinmonat Oktober Wynmonat Oktober 8bris Oktober VIIIber Oktober Nebelung November Reifmonat November Nebelmonat November 9ber November 9bris November IXber November Christmond Dezember Julmonat Dezember dies dominica Sonntag Wolfmonat Dezember December Dezember 10ber Dezember 10bris Dezember Xber Dezember Divination Weissagung Bälgentreter Blasebalgtreter an der Orgel divertieren belustigen, ergötzen dissolut zügellos, ungebunden, ausschweifend Disponent Verwalter disjungieren absondern, entzweien Dislocation Zerlegung guter Tag Montag Zinstag Dienstag Epitome Auszug, kurzer Inbegriff Wodenstag Mittwoch dies quarta Mittwoch mitticher Mittwoch dies Veneris Freitag Factur Warenberechnung dies Saturni Sonnabend Samstag Sonnabend Feria 7 Sonnabend phinztag (Donaugebiet) Donnerstag corazen schelten, prügeln ab janua Aufwärter abalieniren entfremden, abwendig machen abamita Schwester des Urgroßvaters convex erhaben, gewölbt, linsenförmig Convolut Bündel, Pack, Rolle Copal Baumharz Copula Verbindungswort Conquin Schelm, Schurke Abbas Abt Abbauer Pächter mit kleinem Eigenbesitz; Neusiedler; zweiter Sohn, der vom Hofe abbaut. Abdecker auch Wasenmeister, Schinder, Kaviller, Kleemeister. Bezeichnet eine Berufsgruppe, die sich mit der Beseitigung und Verwertung von Tierleichen befaßt. Abdeckerei Betrieb zum Enthäuten und Verwerten von Tierleichen abdicatio Enterbung abdicatio heredis Erbverzicht Discipel Schüler discerniren unterscheiden, beurteilen Disception Erörterung Aberwiz Wahnsinn, allmähliches Abweichen von der normalen Geisteslinie ohne akute Tobsucht oder Unsinnigkeit contradieren widersprechen Contrafraction Nachbildung, Nachdruck Contrecoup Gegenstoß, Rückprall Contetanz Reihentanz, Gegentanz Contumas Ungehorsam, Widerspenstigkeit Contusion leichte Verletzung, Quetschung conventabel passend Abgift Abgabe Dimeter Doppelmesser abmartertera Schwester der Ururgroßmutter Abmeierung Entziehung der Nutzungsrechte an einem erbbeliehenen Hof abnepos Ururenkel abneptis Ururenkelin abortus Fehlgeburt contestabel streitig Abtreiber beeidigter Hüttenbeamter, der die Treibarbeit leistete. Dabei wird der im Blei konzentrierte Silbergehalt im Treibofen durch oxydierendes Schmelzen abgetrennt (abgetrieben). Abweichen Durchfall ac quaestus conjugalis gemeinsamer Erwerb der Eheleute Achter Bezeichnung für einen der acht Gehilfen des Kirchenmeisters Achtmann gerichtlicher Taxator, Wahlherr Ackerbürger bezeichnet einen Stadtbürger mit Landbesitz in der Stadtgemarkung, den er selber nutzt. Acoluthus Priester Act. iurat. ibid. Actuarius juratus ibidem Dissession Ableugnung Actuarius Schreiber Dieta Aussprüche, Schriftstellen Acuciator Schleifer Dietata Nachgeschriebenes Acuminator Schleifer Acupictrix Seidenwirkerin, Seidenstrickerin Diatribe gelehrte Auseinandersetzung Adamantium Sculptor Diamantenschleifer Constabel Gerichtsdiener Consul Agent, Bevollmöchtigter einer Regierung Contemporain Zeitgenosse Consorten Teilnehmer, Genossen considerabel beträchtlich Consignation Bezeichnung admatertera Schwester der Ururgroßmutter Diarium Tagebuch Confrater Mitbruder confundieren verwechseln, verwirren adolescentia Jugend Confort Verstärkung confluieren zusammenfließen adulter Ehebrecher adultera Ehebrecherin adulterator Ehebrecher adulteratorix Ehebrecherin adulterium Ehebruch Diaphora Unterschied Diameter Durchmesser Diabel Teufel Aegyptus Zigeuner Aene Großvater Aerarius praefectus Einnehmer, Rentmeister Aerarius quastor Einnehmer, Rentmeister Aerarius veteramentarius Kesselflicker Aeres Ausschlag aetatis im Alter von ... consident Beichtender Devoir Schuldigkeit, Pflicht devot untertänig Affiliation Einkindschaft Allodialbesitz ursprünglich vom Lehnsherren erworbener Besitz, kann durch Schenkung oder Kauf erfolgt sein, oft nicht mit Sicherheit als solches erkennbar Alba Chorhemd, Meßgewand Afkat Advokat Afscheid Abfindung Confiscation Beschlagnahme Afstöter Gerber Aftererbsetzung Erbschaftsvermächtnis Afterlehen Teile von Lehnsgütern, die die Lehnsnehmer weiterverlehnt haben,
von Lehensträger an Untervasallen ausgegebenes Lehen Aftermutter Stiefmutter Afterwinter Zeitraum von Weihnachten bis Invocavit Agagula Kuppler(in) Agaso Eseltreiber, Stallknecht Agellarius Kleinhäusler Agens Vertreter Agent (öffentlicher) Rechtsberater, zwischen Notar und Anwalt stehend Devalation Abschätzung, Herabsetzung Devastation Verwüstung Agnation Blutsverwandtschaft väterlicherseits Agnomen Beinamen Agonia Todeskampf Detresse Herzangst, Bedrängnis Detour Umweg, Umschweif detestabel abscheulich Ahneneltern Generation: 14 Ahnengleichheit Aszendentenimplex [lat.], auch Ahnenverlust, seltener Ahnenhäufung, Ahnenschwund, Ahnenzusammenlegung, Verwandtschaftshäufung. Ahnengroßeltern Generation: 15 Ahnenprobe Abstammungsnachweis Ahnenreihe Spezialform einer Ahnenliste Ahnenschlauch Einseitige Linie im Mannesstamm Ahnenschwindel Fälschung der Filiation Confirmation Bestätigung, Einsegnung condemnieren verurteilen Conduet Geleit, Begleitung Ahnenurgroßeltern Generation: 16 Akzise Verbrauchssteuer ald. aldorten Absolution Lossprechung von Sünden durch den Beichtvater Aldermann Ältester Alecarius Graupenmacher, Griesmacher Concubine Kebsweib, gesetzlose Verbindung concedieren zugestehen, bewillingen concipieren abfassen, entwerfen Allmende Gemeinheit, sprachlich von All(ge)meinde Detension vorenthalten Detergentia Reinigungsmittel desperat hoffnungslos Allod das freie Eigentum, im Gegensatz zum Lehen Allodifikation Umstellung von Lehnsrecht in frei verfügbares Eigentum (Allod) durch Hannoversche Landesverordnungen von 1836 und 1848 möglich geworden. compreß fest zusammengedrängt Comthur Ordenspründer allodium Vorwerk,das freie Eigentum, im Gegensatz zum Lehen Compote Gemisch, Obstmus Alp Dämonen, die Ängste verursachen Deserviten Anwaltsgebühren desarmieren entwaffnen Alteltern Generation: 5 Altenteil Altersversorgung des Bauern und seiner Ehefrau nach Hofabgabe an den Anerben, geregelt in den Eheverträgen. Altflicker Flickschuster ohne eigene Werkstatt, welche mit ihren Geräten in die Bauernhäuser gingen. Altgroßeltern Generation: 6 Alturgroßeltern Generation: 7 Absis Abseite, häufig an Kirchen vorhanden evaporieren ausdünnen,verdunsten Alumnus Zögling, Student, Pflegesohn depretiiren herabwürdigen Derogation Abbruch complectieren zusammenfassen Ambactiator Gesandter Ambactus Dienstmann Amentarius Riemer Dependenz Abhängigkeit Depravation Verschlechterung amicus ferner Verwandter dehortieren abraten, abmahnen, warnen Deification Vergötterung Dejeuner Frühstück Dekameron Geschichte von 10 Tagen del credere auf Treu und Glauben Delictum Verbrechen, Vergehen, Übeltat Demoiselle Fräulein, Jungfrau Denegation Verweigerung Complaisance Gefälligkeit, Höflichkeit Compensation Ersetzen, Ausgleichen der Kosten Compilation Zusammentragen Amtsgograf Amtsvogt Dehors äußerer Anstand, Außenseite Anbauer Neusiedler seit etwa 1830, auf Domanial-Grundstücken und Forstgründen oder auf Dorfgemeinheiten angesetzt; ohne eigenes Ackerland und ohne Allmendeberechtigung, doch konnte Weideberechtigung vereinbart werden; Errichtung des Hauses nur mit Genehmigung der Domanialkammer und der gemeinde. Anche Großvater Ancilla Magd Anerbe bevorzugter Hoferbe Comparent der erscheinende Teil (vor Gericht) Commercee Handel, Warenverkehr Comitat Begleitung colludieren einverstanden sein Columbine Lustigmacherin Anger Bezeichnet Grasland an Wegrändern oder in dorfnah eingehegten Wiesen auf privatrechtlciher Grundlage (Gemeindeanger, Kirchanger). Dementsprechend wurden die Änger zur Viehtrift und/oder zum Heuen benutzt. Ungebräuchlich ist das Wort "Dorfanger", dafür stand hier der Thie als freier Platz inmitten des Dorfes zur Gemeindeversammlung, wo der Bauermeister die Bekanntmachungen mitteilte. angewünschtes Kind Adoptivkind Degreß Abgang, Fortgang Anlangen beschlagnahmen Colli Frachstück z.B. Ballen, Fässer, Kisten Coeur Herz anniversius Gedenktag, Jahrestag Cochenille Scharlachwurm, amerikanische Schildlaus Clio Muße der Geschichte Cloak Rotgrube, Schleuse Cvadjutor Amtsgehilfe, im vorraus bestimmter Nachfolger eines geistlichen Fürsten Scerbuck Krätze, Wurmkrankheit, Skorbut Antax Blutgeschwür Antecessor Vorgänger im Amt clichieren Formschnitte durch den Gruß vervielfältigen anticipatum concubitum vorweggenommener Beischlaf de grace mit Erlaubnis, mit Gunst Antoni-Rache Mutterkornbrand, Ruhr Antonius-Feuer Mutterkornbrand, Gesichtsrose, Milzbrandrotlauf Antrax Blutgeschwür cito einlig, schnell Claque Schlag mit der flachen Hand Anwender Nachbar, Anlieger Anzugsgeld im Mittelalter übliche Abgabe für das Niederlassungsrecht Apengeter Rotgießer Apengießer Rotgießer clavieren ins Reine bringen Apologista Buchhalter apost. apostolisch cidevant ehemals, vor Zeiten Clavis Schlüssel Aquilex Brunnenmeister Degout Abscheu, Widerwille Arbalista Schleuderschütze Arbeitsmann Der ARBEITSMANN ist NICHT GLEICHZUSETZEN mit dem HEUTIGEN Arbeiter, sondern ist eher vergleichbar mit dem TAGELÖHNER, der eben u.a. die einfachsten Arbeiten verrichtet. Zum Beispiel als Landarbeiter oder Hofarbeiter, je nach dem welche Arbeit in der damaligen Gemeinde als Tagelöhner vorhanden war. Der ARBEITSMANN war damals auch in der untersten Schicht in der Gesellschaft anzutreffen. Arbiter Schöffe Arborator Baumgärtner arboretum Stammbaum deflorieren schwächen, entehren Archidiakon Pastor deflektieren abweichen, ablenken defugurieren verunstalten, entstellen Arcibusarius Scharfschütze Deferent Angeber, Ankläger Choe Stoß, Schlag cis diesseits Argentifusor Silberschläger Argillator Leimer, Leimmacher Arithmeticus Rechenlehrer, Rechenmeister Chorda Darmseite Armarius Bibliothekar, Archivar Deference Gewährung, Ehrerbietung Armenkasten Eine in der Pfarrei befindliche Lade mit Geld für Bedürftige. Dediction Widmung decrescendo abnehmend chassen fortjagen Chosen Sachen, Possen Ceremonie feierlicher Gebrauch Charge Stelle, Amt Chession Abtretung arte peritus Sachverständiger arteticus gelenkleidend Arthritis Gelenkentzündung, Gicht decoupieren zerschneiden, zerlegen Decocet Absud, Kräutertrank Aschenbrenner 1. Holzaschenbrenner für Glashütten, 2. Hersteller von Holzasche, die zur Erzeugung von Seife und als Düngemittel für Wiesen verwendet wurde. Asinarius Eseltreiber Decher ein Bündel von 10 Stück Chagrin Kummer, Verdruß Asserarius Bodenleger, Fliesenleger chamois rötlichgelb Chaise Halbkutsche certebral das Gehirn betreffend Astronomus Sternforscher Aszendententafel auch Ahnentafel Cedent Abtreter Centaur Fabelwesen, Halb Mensch, halb Pferd Cerberus Höllenhund Decession Abgang Debüt anfang, der erste Auftritt Auditor juristische Person, auch Schöffe Aue Land, von Wasser durch- oder umflossen debordieren austreten, auschschweifen Aufschläger Erheber der Akzisen, der indirekten Aufwandssteuern, z.B. der Biersteuer Aufwarter Diener, Kellner, auch Aufwartter Debet Schuld, die jemand zu bezahlen hat bebauchiren ausschweifen Aulicus Hofgänger, Häusler, Tagelöhner Debarquement Landung, Ausschiffung Debardage Entladund eines Schiffs Dandin alberner Mensch Ausgeberin Aufsichtsperson für den Hausbereich eines Gutshofes Ausgedinge Altenteil dal segno vom Zeichen Dalmatia Meßgewand, Kaisermantel Ausschläger Der Arbeiter, der die sich im Ofen beim Schmelzen gebildeten Ansätze herausschlägt. oder die Übergerinne, Gerinne und Sümpfe vom Pochschlamm entleert Abdecimation Zehntenpflichtig Austrägler Bauer im Ausgedinge da capo wiederholen Cavent Bürge Cantel rechtliche Vorkehrung, Vorbehalt Caseo Schiff, Rumpf eines Schiffes Caprice Eigensinn Canzone Lied, Gesang Caresse Schmeichelei Carette kleine, schlichte Kutsche Carmagnole Tanz mit Gesang Rath Bürgermeister und Rath Bandhauer Verfertiger von Faßreifen Bandschneider Verfertiger von Faßreifen Bannwart Fronbote, Gerichtsdiener, Freibote, Ammann, Heimbürge,Schreier,Stadtbüttel oder -knecht, Selman, Geschworener Bote oder Knecht, Hofmann, Cent-oder Landbüttel, Landknecht, Scherge, Vogt, Weibel Büttel Fronbote, Gerichtsdiener, Freibote, Landknecht, Scherge, Ammann, Cent-oder Landbüttel, Stadtbüttel oder -knecht, Heimbürge, Geschworener Bote oder Knecht, Hofmann, Schreier, Selman, Vogt, Weibel Freibote Fronbote, Gerichtsdiener, Landknecht, Scherge, Ammann, Cent-oder Landbüttel, Stadtbüttel oder -knecht, Heimbürge, Geschworener Bote oder Knecht, Hofmann, Schreier, Selman, Vogt, Weibel baptizatus getauft baptista Täufling Baptisterium Taufkapelle baptizatio Taufe baptizator Täufling cajolieren liebkosen, schmeicheln Barbaricus Seidensticker, Seidenwirker Köthener Besitzer einer Kate mit einem kleinen Stück Land. Die meisten werden wohl einen Nebenerwerb gehabt haben.Ähnlich wie Anbauer, Bödener oder Söldner. Bauermeister Das Organ der gemeindlichen Selbstverwaltung (die staatliche Organisation endete beim Vogt). Bauerngilde Freier Grundbesitzer, der von seinem Land Abgaben zu zahlen hatte. Baumuhme Aufseherin über die Mägde eines Hofes. beatae memoriae verstorben (seligen Angedenkens) Beckdrechsel Kesselschmied, Messingtreibarbeiter Beckendrechsel Kesselschmied, Messingtreibarbeiter Beckenschlager Kesselschmied Beckernahrung Bäckerhandwerk Bedder Bader, Barbier Calamität Unglück, Landplage, Schwierigkeit begaten vorbereiten und bestellen einer Ackerfläche. behände knapp, flink calfatern ein Schiff ausbessern, Löcher stopfen Caliber Schußfähigkeit einer Kanone, Beschaffenheit Cadi türkischer Richter Beld Brett zum Einsammeln von Opfergaben im Gottesdienst Bemet Viehweide Benefizium Übergabe eines unveräußerlichen Lehens, im kirchlichen Bereich auch Präbende Bereden behexen Bergbauer Bergmann, Bergbautreibender, Fundgrubner Bergbereiter eigentlich Bergberaiter Bergfaktor Verwalter der Bergfaktorei Bergmann Bergbauer Faber metallicus Bergmann fossor metallicus Bergbauer metallicus Bergmann metallifossor Bergmann montifossor Bergmann Bergmannsbauer Kleinbauer, der zugleich als Bergmann arbeitete Bergmeister oberster landesfürstlicher Bergbeamter; Vorsitzender eines Bergamtes Bergquartal Grubenabrechnung über Gewinn oder Verlust Bergrecht Satzung Bescheidenheit Bedingung, Vorbehalt Besienre Zollbeseher bestaden verheiraten Besteden verheiraten Zyma Nährstoff Besthauptrecht Abgabe im Todesfall; vom Eigenmann konnte sein Herr das beste Stück (Vieh, Gewand, Acker, Weide) beanspruchen, die Kurmude Bestiarius Rinderhirt Bete Bitte, Befehl Betuchtigung Leibzucht Beunde durch Einzäunung entzogenes Grundstück einer Allmende Beurtfahrten Reihenfahrt der Schiffe, auch Marktschiffe Beutelmachel Lederbeutelmacher Beygekohrne hinzugewählte Bez. Aussch. Bezirksausschuß Bifang in der Allmende angelegte Rodung, die in Eigentum übergeht, oft der Bannmeile gleich Bilensmet Beilschmied Blattern Hautkrankheit, meist Pocken, Masern, Ausschlag Blutlauf Ruhr, Durchfall bm.v.r.d.st. Bürgermeister und Rath der Stadt Bocker Blaufärber Boecker Blaufärber Boele Verwandter Boenderbücher Steuermatrikel Boerbuek Heberegister Bogner Bogenmacher, Bogenschütze Bombasin Baumwollgewebe Bombicinator Seidenmacher, Seidenweber Bomsiedenmacher Baumwollweber Bonerius Bohnenhändler Bonitor Kleinbauer bordbrev Geburtsbrief Borgen stunden, ausleihen Borngräber Brunnenmacher, Brunnengräber Bortbrev Geburtsbrief Bossequus Ochsentreiber Botenbrot Botenlohn Boyemacher Hersteller billiger, flanellartiger Futterstoffe. Brabanter Hausierer Braccator Mälzer, Brauer brandschatzen Erpressen von Geld (Schatz)durch Androhung von Brand Brautlauf Eheschließung (aus "Brautkauf") Brautschatz Mitgift/Aussteuer Bremmen unbebaute Ländereien Broek hure Pacht Broeken Abgaben, Bußgelder, Strafgelder Broyhan stadthannoversches Bier Bruchschneider Wundarzt Brudlaup Eheschließung Brüchten Abgaben, Bußgelder, Strafgelder Bruggelt Weggeld Bruoch Kleidungsstück für Hüfte und Oberschenkel Budget Haushaltsplan Büdener Häusling, also einen Mieter, auch Büdner Bühel Hügel Cadeau kleines Freundschaftsgeschenk Bouman Bauer, Pächter, Ackerknecht Bundmacher Kürschner Burggravius Burggraf Burgmann Inhaber eines Burglehen Burmeister Finanzverwalter Caboose Schiffsküche D.D. Commissiis Dominis Commissariis d. d. Abkürzung für 1. de dato (von heute); 2. dicto die (am genannten Tag) C.C.A Kurfürstliches Kreis Amt C.C.aul. Consiliarii aulici Cabaret Wirtshaus, Schenke Calcant Bälgetreter einer Orgel Calmus schilfartige Uferpflanze Cam. Pplis Camera Principalis (Rentkammer) Cameralia Finanzen Camerary Kämmerer Candelaber Kronleuchter Carbonarius Köhler, Holzkohlenbrenner Byzantiner Geschichtsschreiber, Münzen des griechischen Kaisertums casualia kirchliche Gebühren Cath. Eccl. Dec. Cathedralis Ecclesiae Decanus CC.int. Consiliarii intimi Celator Drechsler, Steinbildhauer Cerevisiarius Bierbrauer, Bierschenk Buvette Trinkstübchen, Nebenzimmer Bureau Schreibzimmer Chanoinesse Kanonisse (Chorfrau), Stiftsdame Chausseegeldeinnehmer Geleitseinnehmer Chor Trockenmaß für Salz = 32 Scheffel = 1/3 Last Christening Taufe Chromgerberei gerben unter Verwendung von Chromsalzen Circinarius Zirkelschmied brulesk drollig, lächerlich glanstary gloreich, glänzend Bramarbas Raufbold, Großmaul, Haudegen brochieren heften brouillieren verunreinigen, verwirren Cognatus Blutsverwandter der weiblichen Linie cohabitatio Beischlaf cohereditas Miterbschaft Käthner Besitzer einer Kate mit einem kleinen Stück Land. Die meisten werden wohl einen Nebenerwerb gehabt haben.Ähnlich wie Anbauer, Bödener oder Söldner. Colon Bauer coma febrile Influenza Condictus genannt Condimentarius Gewürzhändler, Spezereihändler Conferae Conferentiae Braga Gott der Dichtkunst Braccelet Armband Brake Deuchdurchbruch und die dadurch entstandene Vertiefung enrollieren einreiben en peine in Sorge, Verlegenheit Enkaustik Porzellanmalerei englisieren den Schweif stuzen Enervation Entnervung Cons. aul. Consilarius aulicus Endoffement Übertragung eines Wechseln an einen anderen Endemie geheim Consiliarius Ratsherr, Bürgermeister Consistorium Kirchliche Verwaltungsbehörde encore nochmals, noch einmal Enclave von fremden Gebieten eingeschlossene Besitzung consoceri Schwiegereltern Boucanier amerikanischer Seeräuber Enchridion Handbüchlein contradiction Widerspruch Contribution militärische Steuer conubium Ehe, Heirat Bosquet Gebüsch, Gehölz bossieren aus Gips erhabene Figuren fertigen Boston ein dem Whist ähnliches Kartenspiel coralista Tänzerin corniseca Horndrechsler Bosniaken slawischer Völkerstamm in Bosnien Cossäthe vom Grundherrn abhängiger Bauer Coßate nur zu Handdiensten verpflichteter Käter mit kleinem Landbesitz. en chef als Oberhaupt Creditor Kreditgeber, Gläubiger Borussia Preußen crucifixio domini Karfreitag Curator vom Erblaser oder einem anderen bestellten Beistand, auch Pfleger, Verwalter curator Vormund Darre Austrocknen der "Säfte"; dörrende Sucht, Tuberkulose Superstition Aberglaube Datum ut retro das Datum wie angegeben Datum ut supra das Datum wie angegeben Dealbator Weißbinder Deaureator Vergolder Debitor Gläubiger Bonreas Nordwind Manse Hufe, Wohnung Dedikation Preisgabe des Eigentumsrechts zugunsten einer Gottheit, Stiftung eines Heiligtums, Widmung Bonze Priester in Japan und China Dedynghe Verhandlung, Vertrag Bonvivant Lebemann Degedinge Verhandlung, Vertrag Bonmot Wortwitz Bonne Erzieherin, Kidergärtnerin Dehlschwein Teil des Brautschatzes in Eheverträgen Bonification Vergütung denatus verstorben Departement Seit dem 17. Jh. in Frankreich übliche Verwaltungseinheit, unterteilt in Arrondissements Bona Güter, Besitztümer Bojar Krieger, adliger Gutsbesitzer in slavischen Ländern Deputierte Abgesandte Blüse Seeleuchter, Leuchtfeuer Deszendent Nachfahre, Nachkomme Deszendententafel Ahnentafel Deszentorium Nachfahrenfolge, dichter Enkel Belletrist Kenner und Freund der schönen Wissenschaften dH dem Herrn Barke Handelsschiff, kleines Fahrzeug Beginen Nonnen, die sich der Pflege kranker Personen widmen Dichter Enkel dicto anno im genannten (besagten) Jahr dicto die am genannten Tage die eodem am gleichen Tage dies natale Geburtstag Bariolage buntscheckige Malerei Barchent Wollenzeug, dessen Kette von Leinen ist ballhornieren durch vermeitliche Verbesserung schlechter machen bal pare Prunkball Bann Ausschluß aus der Kirchengemeinde Baisers Küsse, Backwerk Bajaderen indische Tänzerinnen, öffentliche Dirnen Bagno Gefängnis der Gallerensklaven Dispens Befreiung vom katholischen Kirchengesetz Badin Spaßmacher Dochter, unbestaedte unausgesteuerte, unvermählte Tochter dörrende Sucht Austrocknen der "Säfte"; auch Darre Baccanalien Trinkgelage Bake Leuschtturm Babiolen Spielereien, Tändelelein Domvogt Mitglied der bischöflichen Verwaltung; (Gemeinschaft der Kanoniker (Canonice)) Thumvogt Mitglied der bischöflichen Verwaltung; (Gemeinschaft der Kanoniker (Canonice)) avernalisch höllisch, schmerzhaft Dop Schale, Kessel, Knopf, Topf, Doppe Schale, Knopf, Topf, Kessel Avance Gewinn, Guthaben Auxilartruppen Hilfstruppen austral südlich Autokrat Selbstherrscher, z.B. russicher Kaiser en canaille pöbelhaft, niederträchtig Drosset aus "drossete"=Truchseß, im späten Mittelalter Beamter, der etwa einem Amtmann entspricht; auch Titel eines Adeligen Driesch Brachland, minderwertiger Acker Driess Brachland, minderwertiger Acker Drömbt Mengeneinheit für Getreide ( = 12 Scheffel, auch Ausdruck einer Ackergröße = Feld, auf das 12 Scheffel Korn ausgesät werden können). Truchseß im späten Mittelalter Beamter, der etwa einem Amtmann entspricht; auch Titel eines Adeligen Dürre Austrocknen der "Säfte"; auch Darre Dumpf am Dumpfen gestorben, Herz- Asthma Dyspnoe Atemnot Dominium lateinisch "dominum", Herrschaftsbereich. demortuus gestorben Emplacement Anstellung Ede Eid Edikt (lat. "edicere"=verlautbaren) später: königlicher Erlaß Ehalte Gesinde Eheliebste Ehefrau Ehemündigkeit Eherecht Ehestuyr Mitgift Emphase Nachdruck Emolument Nutzen, Vorteil Eidom Schwiegersohn eigen leibeigen, hörig Eigenschaft Eigentum Einkindschaftsverträge Gleichsetzung von Kinderen mehrerer Ehen einleftige ledige Leute Einleuftige ledige Leute Einlieger eingemieteter Arbeiter, Gutstagelöhner Einsäckler Steuereinnehmer Einschreibegeld Einschreibepfennig, auch Einschreibegebühr Einspanner Stadtknecht, Ratsdiener Eisenhammer Eisenhütte, die industriell Waren aus Eisen fertigt Ekeren Recht auf Eichelmast Emmeubelment Hausgerät, Zimmergerät Emissair Abgesandter, Kundschafter Ellende heimatlos, fremd ,unglücklich Eltern Generation: 2 Emeritierung Versetzung in den Ruhestand Emeritiren in den Ruhestand versetzen emisit spiritum gab den Geist auf Emundator Schwertschleifer Eodem am selben Zeitpunkt,Formel für Datumsangaben; eodem anno im selben Jahr eodem die am selben Tag eodem mense im selben Monat austrägal schiedrichterlich epitaphius Begräbnisrede Eraldus Herold Erbbücher Liegenschafts-Erb-Zins-Bücher Erbentage Versammlung der Deichberechtigten Erbgenahme Erben Erbzinsbücher Liegenschafts-Erb-Zins-Bücher ausspicieren Aussichten, Vorbedeutungen Aurora Morgenröte Ertagen erzogen attent aufmerksam Ettich Abmagerung durch Säfteverlust, Asthma Euler, Eulner Töpfer Evictio gerichtliche Wiedererlangung ew frien von der gesetzlichen Abgabe befreien ex illegitimo thora aus nicht rechtmäßigem Ehebett stammend unehelich geboren. ex legit. thoro aus rechtmäßiger Ehe Atonie Abspannung, Stumpfsinn expliciren erklären, erläutern Extendiren ausdehnen Extinctus gestorben, umgekommen extinctus ante partum vor der Geburt gestorben Eufebia Frömmigkeit, Religion Exulanten mit Gewalt aus der Heimat Vertriebene Emir Befehlshaber Emeute Aufstand, Auflauf, Meuterei Fahrnis bewegliches Gut, Vieh, Geräte, Schmuck Fallissement Zahlungsunfähigkeit Farverey Färberei Faß Hohlmaß, der vierte Teil eines Scheffels = Viert Federschmücker Nutzten die Federn unterschiedlicher Vogelarten, um daraus Accessoires und Schmuckgegenstände herzustellenoder einzufassen. Feldhüter Gemeindebediensteter, der zum Schutz der Feldflur vor Feldfrevel oder auch vor Wildfraß angestellt wurde. Feuda Lehen Feuermäuerkehrer Schornsteinfeger fideiussor Pate Emeritus Ausgedienter Fiedeikommiß seit dem 14. Jahrhundert zur Erhaltung des Familienguts mögliche, auf Stiftung beruhende Vermögensform, unteilbar Emendation Verbesserung embrassieren umarmen Embonpoint Körperfülle, Wohlbeleibtheit Embarras Verwirrung Embarquement Einschiffung, Einladung Emballage Packung, Umschlag Fiscus lat. Korb - Aufbewahren größerer Geldmengen: Staatskasse, Geldverwaltung Fiskalat Steuer-Verwalter Fiskus (lat. Korb) Aufbewahren größerer Geldmengen: Staatskasse, Geldverwaltung Fixation Steuerpauschale Flecken Ortschaft, meist größer als ein Dorf, oft mit einigen städtischen Rechten Fleisch (faules) Wunden, Krebs Floret glänzender Wollstoff Flurzwang gemeinsames Pflügen, Säen und Ernten. Da die Ackerparzellen bis zur Verkoppelung im Gemenge lagen und die Drei- bzw. Fünffelderwirtschaft zu einer Ordnung zwang, bestimmte der Bauermeister die Tage dafür.
die Verpflichtung eines Grundbesitzers, die gleiche Frucht wie die Nachbarn anzubauen

durch die Drei- und Fünffelderwirtschaft erforderliche Notwendigkeit zur gleichen Zeit zu sähen und zu ernten Fluß Sekretion, Kattarh, Ekzem, Rheumatismus, Gicht; auch Fluvius Fluvius Sekretion, Kattarh, Ekzem, Rheumatismus, Gicht, auch Fluß, Schlaganfall Forensenkontribution Gerichtsgelder Eloge Lobrede, Lobspruch Emanation Ausfließung Fouragegeld Fourage (Pferdefutter), eine 1686 in Fortsetzung der Kontribution eingeführte Geldabgabe der Dorfschaft für den Unterhalt der Kavallerie auf den Hofstellen mit Einquartierung. Das Fouragegeld war Gegenstück zum Heerhafer für die Infanterie. Fräuleinsteuer besondere, von den Landständen bewilligte Steuer zur Ausstattung einer auswärts heiratenden Tochter des Landesherrn. Frankenspiegel Kaiserrecht Elocation Verpachtung Elisium Belohnung der seligen in der Unterwelt, elidieren ausstoßen frater patruelis Brudersohn, Neffe Eleve Zögling, Schüler Elegie Klagelied Freibrief Entlassung aus der Hörigkeit - Urkunde über Entlassung aus der Hörigkeit Freisch Schrecken, Anfall, Schlaganfall, Krämpfe, Tobsucht; auch Fraisen Freischuster gehörte nicht zum Amt, unterlag nicht dem Zubftzwang, übte sein Handwerk kraft eines obrigkeitlichen Privilegs aus. Freßenmacher Hersteller von Halskrausen, auch Verarbeiter von wasserdicht gemachten rauhen Wollstoffen (Boye). Friesel Scharlach; auch roter Friesel Frigevong Entlassung aus der Hörigkeit - Urkunde über Entlassung aus der Hörigkeit Frohner Gerichtsbote, auch Abdecker Fronbote Vollstreckungsbeamter, Büttel Frondienst körperliche Leistung für einen Herrn Fruchttreiber Getreidehändler, s. a. Treiber Frunde vom Raid Ratsherren Fünffelderwirtschaft Bestellung der Felder im 5-Jahres Rhythmus. Füntegeld Taufgeld (Fünte = Taufstein) Furnarius Ofensetzer Furslotter Kaminbauer Fuß Längenmaß, gebräuchlich im Fürstentum Calenberg, heutiges Niedersachsen gach eilig, ungestüm Gärstuten Hefestuten Gaffel am Niederrhein: Zunft, sonst: Zins, Steuer Gahrt ein oft keilförmiges kleines Landstück, eine Ruthe breit. Gan-Erben Erben eines unteilbaren Besitzes Gant Versteigerung Garkoch Popinarius: Pächter der städtischen Garküche; zumeist Metzger. Der Garkoch versorgte besonders die Fremden (oft auch das Armenhaus oder Spital) mit Speisen, richtete aber auch Feiern für Bürger aus, die er sonst nicht versorgen durfte, um die Einnahmen der Gastwirte nicht zu schmälern. geboeren erheben Geelgießer Handwerker, der Gussstücke aus Messing oder ähnlichen Kupferverbindungen (Gelbkupfer) herstellte,besonders Beschläge aller Art, Gefäße u.a. Geest höher gelegenes, sandiges Land Assension Beifall, Zustimmung Gefelle Abgaben, auch für kirchliche Zwecke Gekrenkt krank geworden Gelbgießer Handwerker, der Gussstücke aus Messing oder ähnlichen Kupferverbindungen (Gelbkupfer) herstellte,besonders Beschläge aller Art, Gefäße u.a. Geleitseinnehmer Zolleinnehmer an Straßen Geleitsmann Zolleinnehmer an Straßen Gelta Hohlmaß für Korn Geltbroeken Geldbußen Gelzer Kastrierer Gemahl 1.) Pflicht zum Getreidemahlen in zugewiesener Mühle; 2.) Verlobte(r) Gemeine Anteil, Gemeinschaft Gemeinheiten Gemeindegründe Gemeinsfreunde Vertrauensleute, von der Gemeinde gewählt für Rats- oder Schöffenwahl Ekloge ausgewähltes Stück Eklipse Verfinsterung Gemenge aus agrargeschichtlichen Gründen entstandene, gestückelte Beteiligung der einzelnen Bauernstellen an den Feldern, begründet durch gemeinsame Rodung. Sie machte den Flurzwang notwendig und wurde im 19. Jahrhundert durch die Verkoppelung bereinigt. Effronterie Unverschämtheit, Frechheit Gener Schwiegersohn Gengler Hausierer Genitor Erzeuger, Vater Epistel Brief, Sendschreiben, Verweis Efendi Titel er Staatsbeamten in der Türkei Eduet Auszug Geraint Grenze besichtigen Gerbekammer Sakristei gerben Verfahren zur Umwandlung von tierischer Haut in Leder. Gerber Gerber Gerechtsame Recht, Vorrecht, Nutzungsrecht an Grundstücken gereideste Güter Mobilien, bewegliches Eigentum Edit Befehl edieren herausgeben Germana Schwester Epigramm Sinn- und Spottgedicht Germen Abkömmling Geschoß Bezeichnung für Steuern, vor allem Vermögens- und Gewerbesteuer Geseyland Saatland Gesinde aulici, Begleitung, Gefolge, Dienerschaft Gesinderecht Alle rechtlichen Festlegungen, die die Stellung des Gesindes in der Gesellschaft regelten. Gesindezwangsdienst Gesindedienstpflicht, besondere Form der feudalen Abhängigkeit durch Dienstverpflichtung Geslot Beschluss Gestreng Ehrenprädikat für Angehörige des Ritterstandes, seit dem 18. Jahrhundert auch für niedere Beamte Assemblee vornehme, glänzende Gesellschaft Edda alt nordische Götterlehre Gewisheit Bürgschaft, Sicherheit Giften Gaben, Geschenke Gimme Edelstein Gleitseinnehmer Stadtkassierer Glossar Spracherläuterung Glosse Wort- oder Sacherklärung Glove Fürsprecher Gnade in Gnaden stehen Aspeten Anzeigen, Aussichten, Anschein gode Vridage Karfreitag Grachte Graben, Stadtgraben Zeichener Klärung auf Karten oder Plänen Graffte Graben, Stadtgraben Granarius Rent-Amtmann Grand Kies, grober Sand Gravamina Beschwerden, Klagen Griez Sand, Kies (am Ufer) Großeltern Generation: 3 Großjährigkeit Volljährigkeit Grundherr Gutsherr Grundherrpflichtiger Abgabenpflichtiger (Höriger) Bewirtschafter eines ihm nicht gehörenden Hofes. Grut Braurecht Guardianus Aufseher, Wächter Güete Einkünfte, Zinsgut Guel Gaul Gürtler Messingschlosser, metallverarbeitender Handwerker. Guldner Vergolder Filicarius Pflasterer, Steinsetzer Cudität Unverdaulichkeit, Rohheit Culpa Schuld Cupio Got der Liebe Beneficium geistliches Lehn, Pfründe, Präbende Bettelmönche dazu gehörten Dominikaner, Franziskaner und Antoniusbrüder Biga Spanndienst Bisprak Einspruch Blide Schußgerät, Schleudermaschine Brechen Erobern Brief Urkunde Bulle Urkunde mit päpstlichen oder kaiserlichen Siegel Burg Feste, castrum, castellum, Haus, Schloss Camp Ackerfeld, meist eingehegtes Landstück außerhalb einer Gemengelage Cistertienser Mönchorden Clarissinnerinnen Nonnen des Claren-Ordens Dedication Einweihung, Kirchweihe Degeding Verhantlung, Vertrag, Übereinkunft Dienstmann Knappe, Vasall Dominikaner Prediger, schwarzer Bruder, Bettelmönch Domanium Herrschaftsbereich, landesherrlicher Besitz Erbzins Besitzrecht (bis 1600 - kein Nutzungsrecht), Kirchenland war meist Erbzinsland Sankt-Antoni-Rache Gesichtsrose, Mutterkronbrand, Pestbeule, Rotlauf Fleischbänke Ladentisch auf dem Markt, auf dem Fleisch verkauft wurde Franziskaner Minoriten, Angehörige des Bettelmönchordens Frauentag user vrowen dagh, Marientag Frohndienst Arbeitsleistungen die von den Bauern geleistet wurden Fromm tüchtig, brave Leute Frommen Nutzen, Vorteil, Gewinn Fundus Grund und Boden Fünffelderwirtschaft  1.Jahr: Roggen / 2. Jahr Gerste / 3. Jahr Winterroggen / 4. Jahr Hafer / 5. Jahr Brache Grapen dreibeiniges Gefäß, Kochtopf Hagen aus Westphalen gegründete Niederlassung - die Hagendörfer Handdienst Frondienst Haus bis 1600 auch gebräuchlich für Amt, Schloß und Burg Hufe Landmaß, für die Ernährung einer Familie notwendige Nutzfläche (Größen unterschiedlich) Kamp Feldstück Kessel großes Gefäß häufig aus Kupfer, größere wurden auch zum Baden genutzt Kirchenland Grundherr war die Pfarrkirche Landdrost Oberbehörde über mehrere Ämter Landwehr Wallsysteme, die eine Gemarkung eingrenzen Mühlenzwang regelte bis Mitte 19. Jahrh. die Zuordnung der Dörfer zu bestimmten Mühlen Ölschläger dörfliches Handwerk (Samen von Raps und Flachs wurden hier zu Öl gepresst) Ubietät Örtlichkeit Voigt Beauftragter für Schutz-, Gericht- und Verwaltungsfunktionen Voigtei Amtbereich Wüstung mittelalterliches Dorf dessen Bewohner abgewandert sind Zehnt Abgabe die die Kirchen erhielten Sankt-Andreas-Krankheit Pestbeule, Rotlauf, Gicht Schlier Kinderzahnkrämpfe, Epilepsie, eiterndes Geschwür Secundae, Secundinae Nachgeburt Stickfraisen Keuchhusten Stigma Brand-, Wundmal Stilopus Gesichtsgeschwür Stolidus Geisteskranker Stuprum violentium Vergewaltigung Sudor angelicus Schweißfieber Synclus anhaltendes Fieber Bäuschel Tuberkulose, Schwindsucht Blar Starblindheit Blutfluß, Blutgang, Blutlauf Ruhr böse Kränke, Krankheit Gicht, Pest Brustkränke, Brustsucht Lungentuberkulose Abortivus Frühgeburt Afel Wundentzündung Ankraut Krampfanfälle Antonirache Pestbeule, Rotlauf Archetra Arzt cachexius tuberkulös, körperlich verfallend Cirologus, Cirurgius Wundarzt Debilitas Austrocknen der Säfte, Schwäche decrepita altersschwach deflorata entjungfert, geschwängert demortus verstorben Düsel Schwindel, Pest, Typhus, Grippe enfrorene Lungen Lungenkatarrh Fallsucht, Fallübel Epilepsie Fieber (gelbes) Gelbsucht Flußfieber Influenza, Grippe, Katarrh Fraisch, Fraisen Anfall, Tobsucht, Krampf Franzosenkrankheit Syphilis Freischlein Schlaganfall Gallfluß Knochenkrebs gibberosus, gibbosus bucklig, verwachsen glaucomatius starblind Gliederstopfung Schlagfluß Gnarrband, Gnurrband Sehnenscheidenentzündung Halsbräune, Halsgichter, Halskrankheit Diphterie Herzspann, Herzspere Herzasthma hictericus gelbsüchtig Hirnfluß neuralgische Kopfschmerzen Kalte, Kaltweh Schüttelfrost, Wechselfieber Keiende Siechtage Asthma Lungen (erfrorene, kalte) Lungenkatarrh Magen (hitziger, kalter) Magenkatarrh Malatzie, Maledey Aussatz, Kreb mbus, morbus gestorben am Meuchler Rheumatismus Morbus Krankheit Morbus psychius Nervenleiden Morphea, Morve Lepra (ausgehend von der Nase) Pestilentiarius Seuche, Pest Pestilenz Flecktyphus, Pestfieber, Seuche, Pest Phlebotomare Wahnsinn porpeln krank preßhaft Bruch, Epilepsie, krank presthaft Wöchnerin, krank Puerpera Wochenbett Punction laterum Krätze Purrjack Eiter, Fäulnis, Krätze Pus, Pusseln, Pustella Blattern, Pocken, Bläschen Quirins-Marter Pest, Gliedersteife Räthe Hautkrankheit Raude Aussatz, Lepra, Hautkrankheit Rheuma Scharlach, Masern, Röteln Rötel Rotlauf rote Flecken Ruhr, Blutfluß mit Kolik, Masern, Röteln Hachelmutter Aufseherin beim Flachsherstellen; auch Hechelmutter Hackelwerk Doppelzaun aus Weiden und Haselruten mit einer Füllung aus dornigem Buschwerk. Häcker Landarbeiter, Winzer Fama Göttin des Ruhms Fanal Schiffslaterne Falben Faltensaum fallibel fehlbar Falliment Kassenbruch Halbscheit Hälfte Halbstäder Inhaber eines Bauernhofes von halber Normalgröße Hamacher Sattler Hamecker Sattler Hameida Schlagbaum Hamey Absperrung, Schlagbaum Hammacher Sattler Handtirungh Gewerbe Läutegeld für das Läuten der Begräbnisglocke Hasengrihl Besenstrauch, Ginster Kurmede Abgabe nach dem Tod eines Hörigen Hausgesessene Die vollberechtigten Besitzer eines Hofes. Havereidinge Hofinventar Hebetudo Stumpfheit, Schwachsinn Hecker Tagelöhner Heidereiter Berittener Executivbeamter (mit Polizeiaufgaben), im allgemeinen auch Landreiter genannt, einem Amt zugeteilt. Heimatrecht Wohnrecht in einer Gemeinde Heimfall Erbrecht des Staates Krainschep Schiffskran Heiratsalter Lebensalter, in dem die Eheschliessung erfolgt Heiratsbrief schriftliche Bestätigung für eine auswärts heiratende Person, daß keine Ehehindernisse vorliegen Kopiare Urkunden-Abschriften Hellebarde bezeichnet eine Waffe (Helm = der Stiel von Beil oder Axt, Barte = Beil oder Axt, also gestielte Axt) Spieß mit einem Beil kurz vor der Spitze, letzterem gegenüber ein Haken, um einen feindlichen Reiter aus dem Sattel zu zerren. Hengel 1. Dachreiter, 2. Haken für Gemüsetransport Kollator der zur Kollation Berechtigte Herbergierer Herbergswirt, Gastwirt Herrenbender herrschaftlicher Bender (=Küfer) Herrenmüller herrschaftlicher Müller Hervestbede Herbststeuer Kollation Übertragung eines kirchlichen Amtes, auch: Verleihung kirchlicher Stellen oder Einkünfte, Benefizien exaudi erhöre exidieren ausschweifen, überschreiten Hiemanni Hofesgeschworene Hien Hofesgeschworene sporco unrein Higen Hofesgeschworene Koipe Kufe, großes Fass hille eilig Himbde Getreidemaß= 1/2 Scheffel Himpe Getreidemaß= 1/2 Scheffel Koer Wahl Kotken Kate Hintersässer vom Grundherrn abhängiger Bauer (der hinter dem Herrn sitzt) Hintersättler kleinere (Kuh-)Bauern Hintersiedler vom Grundherrn abhängiger Bauer (der hinter dem Herrn sitzt) Hirten im Gegensatz zu den Schäfern weit weniger wohlhabend, wurden von der jeweiligen Gemeinde entlohnt und wechselten ihren Beruf (Tagelöhner) relativ häufig. Hobsgerichte Hofes-Gerichte Hobsgüter Domänen-Güter Hodler Fuhr-, Kaufmann Hoenregulden Hühnergeld Hörigkeit Abhängigkeit der bäuerlichen Bevölkerung Kodenrechnung(en) Rechnungen, die durch ein Koden(haus) für den Unterhalt der Insassen erstellt wurden. In diesen Rechnungen wurden auch Verwandte der Insassen erwähnt. Hoffgerey Hofraum, auch Bezirk, der zu einem Hof gehört Facon Gestalt Hofhaltung Begriffe bei Hofe (Fürsten, Könige usw.) Hofraide Hofraum, auch Bezirk, der zu einem Hof gehört Hofreite Hofraum, auch Bezirk, der zu einem Hof gehört Hogerethe Gaugericht Hoiken Ziegenlamm, der Begriff taucht ausschließlich in der Gegend Stargard (Ost-Mecklenburg) auf. holländischer Fuß Längeneinheit, ca. 26,6 cm Holtsnider Brettschneider Holzbänke Busch-, Forstgerichte Holzmenger Holzhändler Holzplage mit Holz bewachsene, meist sumpfige Geländestelle Koden war in Saarbrücken ein Armen- und Siechenhaus, in dem Rechnungen für den Unterhalt der Insassen erstellt wurden. Dabei wurden auch Verwandte erwähnt, die für diese frühe Form der "Sozialhilfe" gerade stehen mussten. Holzwärter Aufseher für Waldholz Honschaft Hundertschaft: ländliche Gemeinde am Niederrhein Hont 1/6 holländischer Morgen Hornungsgabe Zuwendung des Vaters an ein uneheliches Kind. Kmiec Voll- oder Hufenbauer (polnisches Grenzgebiet) Houbet Kopf, Haupt Houbetman Anführer, Hauptmann Kirkgifte Patronat Hude das Viehhüten facil leicht extradieren ausliefern Hüttenreuter Rechnungsbeamter eines Hüttenwerks Hufener Kleinbauer Hufschmied Hufschmied Hunt 1/6 holländischer Morgen extrajudical außergerichtlich faceffieren Beschwerde einreichen Iconpola Bilderhändler Stuprum Schwächung, Schändung Kernen Ungegerbter Dinkel (siehe Dinkel gerben, Gerbgang) Imber Gewürzhändler Imbricator Ziegeldecker Kemerlingeamt Erbkämmereramt Kekulé-Zahlen Als Ahnenbezifferung nach Kekulé wird die im Jahre 1898 von Stephan Kekule von Stradonitz in Deutschland eingeführte Nummerierung bezeichnet. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass der Proband mit der Ziffer 1 belegt wird und seine männlichen Vorfahren erhalten gerade, die weiblichen Vorfahren ungerade Zahlen, dabei jedes Ahnenpaar zwei aufeinanderfolgende. in arce wurde bereits als Zusatz bei der Besatzung von Burgen benutzt: Miles in Arce in arxis wurde bereits als Zusatz bei der Besatzung von Burgen benutzt: Miles in Arce in fidem copiae für die Richtigkeit der Abschrift Kelner Amtmann, Gutsverwalter, Rentmeister Kausenlehen Jülicher Klüppel- und Kausenlehen: Lehen, deren Inhaber einen Mann mit einem Knüppel zur Bewachung der Burgpforte 6 Wochen und 3 Tage stellen musste. incontineus in wilder Ehe lebend Indische Seuche Cholera infans adulterinus ein im Ehebruch erzeugtes Kind Infector linteorum Schwarzfärber Infertor Truchseß Infirmitas Schwäche, Krankheit, Seuche Informator Hauslehrer Inkorporation Einverleibung, Einpfarrung innocentulus unschuldiges Kindlein insatanatus vom Teufel besessen Inspektor Aufseher, Vorsteher Installation Amtseinführung Insten ständig beschäftigter Landarbeiter (gegen Wohnung und Lohn), im Gegensatz zum nur zeitweilig beschäftigten Tagelöhner. instivus angeboren Insurrection Erhebung, Aufstand Interimswirt Bauer, der die Witwe eines Hofbesitzers geheiratet hat, aus deren früherer Ehe noch unmündige Kinder (Hoferben) vorhanden sind. Intraden Einkünfte (vom Lehnsgut) Invang eingegrenztes Bruchland involutio senilis Altersschwäche Itinerar Straßen- und Wegebuch mit Reiserouten und Entfernungen Jahr und Tag Zeitbestimmung; auch Sachsenfrist oder Sächsische Frist Janitor Pförtner, Torknecht Kate Ursprünglich Kleinbauernhaus und -stelle, deren Inhaber Käter ist, in neuer Zeit meist die Wohnung des ländlichen Tagelöhners, des Dorfhirten, -schäfers, -nachtwächters, der Dorfarmen sowie des Altenteilers. In seiner Bauart zunächst dem alten Bauernhaus gleichend, nur wesentlich kleiner. Später als Landarbeiterwohnung ein Häuschen mit Seitengiebeln, mit einer etwa zwei Meter breiten Diele, neben der die Wohnstube und eine daran stoßende Kammer liegen, beide einfenstrig; von rückwärtigen Ende der Diele führt seitlich eine Tür in die hinter der Wohnstube liegende Küche, an die auf der einen Seite die Speisekammer stößt, während auf der anderen sich die Krippenklappen der Viehställe nach ihr hin öffnen lassen. Solche Katen waren oft zu zweien, auch zu vieren aneinandergebaut und hießen dann zwei, vierhäusig usw. Stellenweise wurden diese Katen, um Baustoffe und -kosten zu sparen, als Flundhäuser gebaut, sowohl zwei- wie vierhäusig, bes. für Altenteiler. Die Katenleute geben keine bare Miete, sondern auf den Höfen leistet die Frau für die Benutzung der Wohnung 90 bis 100 Frohntage jährlich, und in den Dörfern muss der Katenmann mit seiner Frau in der Ernte seines Bauern helfen. Zur Übernahme eines Katens bedurfte man um die Mitte des 19. Jahrh. reichlich zweihundert Taler, eine Summe, die sich ein Knecht und eine Magd bei einigem Fleiß gemeinsam bis zum Alter von 25 und 20 Jahren ersparen konnten. Joncferen Ordensschwestern Kataster Verzeichnis für Zwecke der "Capitatio", Kopfsteuer, Grundstücksverzeichnis Junker Gutswirtschaft Jura cancellariae Kanzleigebühren Jurati Hofesgeschworene, siehe auch Hiemani Juridicus Schöffe Juris consultus Rechtsgelehrter Jurisdiktionalbücher Verzeichnisse sämtlicher staatlicher Gerechtsame in einem Amts- oder Kellereibezirk juv Bräutigam (jung); auch juvenis Kabelschläger Hersteller von Ankertrossen Kacheler Töpfer, Fliesenmacher Kändler Hersteller von Röhren und Dachrinnen Kärner Fuhrmann, jemand der einen "Karren" fährt; auch Schröter Käter Bewohner einer zu einem Gehöft gehörigen Kate Kafiller Abdecker, Nachrichter Kalamalmacher Schreibzeugmacher Kalmanymacher Kammgarnweber Kameralia Finanzen Kamisol Wams, Unterjacke Kammerjuncker Verwalter, Beamter, Kammerjunker Kammerjunker Verwalter, Beamter; auch Kammerjuncker Kanonier einfacher Soldat bei der Artillerie Kapitänleutnant militärischer Rang von Seeoffizieren, gleichrangig mit einem Hauptmann des Heeres. Kapitation Kopfsteuer Kapitularien schriftlich ergangene Gesetze, auch kirchlich Karbender Radmacher Kartause Kloster in einem Wald, Einsiedelei Kassate vom Grundherrn abhängiger Bauer (der hinter dem Herrn sitzt) Kassation Aufhebung, Nichtigkeitserklärung Kastellein Gastwirt Kastkeller Steuerbeamter Katenmann Bewohner einer zu einem Gehöft gehörigen Kate Kebse Nebenfrau, Geliebte Kantonist [< frz. canton, "Landbezirk"]: Militärangehöriger, der nach dem von 1733 bis 1814 in Preußen bestehenden System zur Sicherung des Heeresersatzes dienstverpflichtet (ausgehoben) wurde. Durch dieses sog. Kantonsystem erhielt jedes Regiment einen Aushebungsbezirk (Kanton) bzw. jede Kompanie einen Distrikt zur Rekrutierung seines Bedarfs. Dieses System beendete in Preußen die freie Werbung von Soldaten, bedeutete aber noch keine allgemeine Wehrpflicht. Die Registrierung der K. in Rollen (Listen) wurde anfangs von Pfarrern, später von Offizieren der im Kanton stationierten Regimenter und Kompanien und ab 1763 zunehmend unter Mitwirkung von Zivilbehörden vorgenommen. Die Dienstpflicht betrug 20 Jahre, was jedoch für Söhne von Adligen, Beamten, Künstlern, Gelehrten, Offizieren, Pfarrern, Grundbesitzern und reichen Bürgern nicht zutraf. Bis Ende des 18. Jh. wurden immer mehr Berufe vom Militärdienst befreit, selbst ganze Städte und Provinzen konnten ihre Bürger von der Dienstverpflichtung loskaufen. Wenn auch gesetzlich nicht festgeschrieben, bestand doch die Möglichkeit, daß ein "Stellvertreter" für den Ausgehobenen den Dienst ableistete (s.a. Konskription). Der K. erhielt mit der Erfassung einen Militärpaß und durfte ohne Genehmigung weder außer Landes gehen noch heiraten. Obwohl die K. der Militärgerichtsbarkeit unterstanden, entzogen sich viele von ihnen durch Flucht dem Armeedienst. Kekule Ahnenbezifferung Kekulezahl Ahnenbezifferung Kammerjuncker (Kammerjunker) Ursprünglich lagen die Aufgaben eines Kammerjunker im Bereich der Verwaltung am Hofe eines Fürsten. In späteren Zeiten war er ein Hofbeamter, der bei Hofe einen Ehrendienst ausübte. Kellner, Kellnerin ursprünglich für den Vorrats- und/oder Weinkeller zuständig. Heute: Bedienung in einem Restaurant oder einer Wirtschaft. Keltermacher Zimmermann, der Weinpressen herstellt. Kemenate der beheizbare Raum einer Burg Kemmetfeger Schornsteinfeger Kenderkehrer Schornsteinfeger Kerzenmeister Zunftmeister Kesskaifer Käsehändler Kettelboter Kesselflicker Keuschler Kleinbauer, Häusler Kever Käfer Kammergut Domäne [< lat.]: im unmittelbaren Besitz des Landesherrn befindliches, durch eine Finanzbehörde (Kammer) verwaltetes Gut (im Unterschied zum Krongut [Königsgut], das zur Privatschatulle des Landesherrn zählte). Kiemer Faßbinder Kieser Taxator, Tuchprüfer, Wahlmann Kämmereirechnungen Ratsrechnungen: seit dem 16. Jh. gesondert von den --> Kastenrechnungen geführte Einnahmen- und Ausgabenbücher der städtischen Kimmer Böttcher Klafter Längenmaß, gebräuchlich im Fürstentum Calenberg, heutiges Niedersachsen Kleemeister auch Wasenmeister, Schinder, Kaviller, Abdecker. Bezeichnet eine Berufsgruppe, die sich mit der Beseitigung und Verwertung von Tierleichen befaßt. subaltern untergeordnet Subconrector dritter lehrer an einer Gelehrtenschule Kleuder Gewicht im Wollhandel; gebräuchlich hauptsächlich in Hessen; entsprach zirka 21 Pfund. Knäbsche Webergehilfin Knocke Bund spinnfertigen Flachses, etwa 1 Pfund Knüppelmädchen Klöpplerin Koetken Kate Kötner Besitzer/Eigentümer einer kleinen Landwirtschaft Kog Pest Koge Pest Kohl Karbunkel, Pestbeule; auch Kohle Koitbrower Brauer von Dünnbier Kommende Stiftung (eines Meßpriesters) für einen Altar Konfitenten Abendmahlsgäste Konkurs geistliche Prüfung Hufenregister vielfach nur summarisch angelegte Verzeichnisse der Bauerngüter einer Ortschaft nach der Hufenanzahl. Für Sachsen existieren Individualhufenverzeichnisse bzw. Individual-H. aus dem Jahre 1764 (heute im Staatsarchiv Dresden), die im Zusammenhang mit militärischen Erhebungen und der Weiterentwicklung des Katasterwesens geschaffen wurden. In ihnen ist jeder Bauer mit Namen und Besitz angeführt. Die Aufstellung erfolgte dorfweise und fasst die Bevölkerung nach drei Besitzklassen zusammen; z.T. finden sich auch die Siegel der Dorfrichter. Konsistoriale Presbyter, Älteste Konstabel Schultheiß Konstabler Polizist, Büchsenmeister, Feuerwerker Kontribution Kriegslast, Zwangssteuer, Zwangsabgabe Konventuale stimmberechtigte Kloster-Angehörige Kop(p)ersmid Kupferschmied Kopenhauer Böttcher Kopialbücher Abschrift von Urkunden des Empfängers Koppenschopper Holztrogmacher Korkenmacher Holzschuhmacher, Holzpantoffelmacher Huirfeldt Pachtland Kornmann Getreidehändler Hulper Helfer Hulse Eibe, Taxus Huobe Hufe, Stück Land (urspr. soviel Land, wie mit 1 Pferd beackert werden konnte) Kossäte Zitat Kossäth Kleinbauer, Tagelöhner Kostknecht für Kost und Lohn gedungener Knecht, der anstatt eines Meisters für eine Schäferei oder Mühle angenommen wurde, erhält oft statt des Lohnes Anteil am Zuwachs. Kotsasse vom Grundherrn abhängiger Bauer (der hinter dem Herrn sitzt) Koytbrouwer Brauer von Dünnbier Kräutler Apotheker, Botaniker Hutmann Hüter, Schäfer, Treiber Krankheit (französische) Syphilis sub rosa insgeheim, im Vertrauen subsidarisch unterstützend Succade eingekochter Fruchtsaft Succumbenzgelder Strafgelder, Verlustgelder Kratzenmacher Korbflechter Krautkramer Drogist Krebisser Krebsfischer Kreisser Forstaufseher Kristenman Christenmensch Kröschner Kleiehändler Krüger Gastwirt Krüselkerl Zinngießer Küfler Böttcher Kür Prüfung, Wahl, Stimmrecht Kürbler Schleifsteinmacher Kulitze Kürschnergeselle Kummeder Sattler Kummerrecht Verhaftungsrecht Kunstmeister Orgelbauer, Mechaniker Kunststeiger heute wohl Maschinensteiger bzw. Berg-Ingenieur. Kunthormaker Hersteller von Wandtäfelungen und Kontoreinrichtungen Kuper Böttcher Kurator Seelsorger, der nicht Pfarrer ist, auch: Pfleger, Vormund, Domänen-Verwalter Kurmude Abgabe des besten Stückes an den Grundherrn beim Tod eines Untersassen, siehe auch Besthauptrecht Lägelner Böttcher Lagantor Flaschenmacher Lakenkrämer Tuchhändler Landbereiter Gendarm Landhauptmann nicht hauptberufl. Landmiliz, ähnlich Polizei, Feuerwehr Landwehrhauptmann nicht hauptberufl. Landmiliz, ähnlich Polizei, Feuerwehr Laniator Fleischer Expulsion Austreibung Exterieur äußeres Ansehen Hobstatt Hofstatt Lasseisenmacher Hersteller von chirurgischen Instrumenten Last Mengen/Gewichtsmaß: 1 Last=8 Drömt=96 Scheffel Hofbender Bender = Böttcher, Küfer Hofküfer Bender = Böttcher, Küfer Laterifex Ziegelmacher Hofmann, Hofmutter Dazu gab es noch Hofmensch. Im Großen Ganzen weiß man ja nie 100%, was diese alten Bezeichnungen auf einem bestimmten Hof meinten. Vom russischen her kam aber der Begriff der Hörigkeit in die ostpreußische Gegend. Der Hofmann oder die Hofmutter gehörte eben zum Hof. Lauer Gerber Lauter Glöckner Lebzelter Pfefferkuchenbäcker lectus Rechtsgelehrter Lederdager Zubereiter des gegerbten Leders Legge Beschauanstalt, in der in der Heimindustrie verfertigte Leinwand geprüft und gezeichnet wurde. Auch durfte der Verkauf nur in den Leggen stattfinden. Leggemeister öffentlicher Angestellter, der Leinwand auf der Legebank zu messen hat; Prüfer für Leinengewebe Leibgedinge Heiratsgut der Frau Leichenpredigten Sammelbegriff für die bei der Beisetzung veranstalteten Gedächtnisfeiern. leimicht beschreibt einen schweren und festen Boden Leitervoll kleiner Heuhaufen levirus Bruder des Ehemannes, Schwager Liebste Ehefrau Linenrecht Leinpfad Lintearius Flachshändler, Werghändler, auch Linarius Lipgedinge Heiratsgut der Frau litem moviren Streit erregen, Prozeß verursachen litterae natalitae Geburtsbrief Logement Logis, Quartier, Unterkunft Losfischer unverheirateter, hofgehender Fischer Ludimagister Schulleiter (Rektor) lübscher Strumpf Semmelart in Stollenform, Festgebäck Luntensammler Lumpensammler gekrenkt krank geworden majorenn großjährig, volljährig Heymeyer Gehilfe des Bürgermeister Ham(m)acher Sattler Mansio Hufe, Wohnung Handlohn Besitzwechselgebühr für den aufziehenden Leheninhaber. Für den verstorbenen oder weichenden Leheninhaber war die Weglöse fällig. In manchen Gegenden heißt die (zusammengefasste) Besitzwechselgebühr Ehrschatz. Mansus Hufe, Wohnung Markgenossenschaft Gemeinschaft von Anteilseigner eines gemeinsamen Grundbesitzes Heimeier Gehilfe des Bürgermeister Markschneider Der mit der Vermessung unter und über Tage betraute und ausgebildete Fachmann. Maroquin Allgemeines deutsches Conversations-Lexikon Marsaet klevisches Flächenmaß, 400 klev. Ruten, ca. 2 Morgen martertera magna Schwester der Großmutter martertera major Schwester der Urgroßmutter Selam türkische Blumensprache scusiren entschuldigen scerutiniren nachforschen, untersuchen Mattelkorn Mahllohn (Naturalabgabe), in der Regel 1/12 der Menge Meile Längenmaß meliert wird von einem Ort gesagt, dessen Bewohner unterschiedlichen Herren zugehören Messingschlosser bezeichnet einen metallverarbeitenden Handwerker Meyersche Aufseherin über die Milchmädchen Mißkorn Kornabgabe der Bauern und Coßaten an den Pastor Gerichtsschöffe oder Gerichtsmann war als Schöffe oder Laienrichter tätig. Es wird angenommen, dass diese Tätigkeit nicht die Haupterwerbstätigkeit war, sondern nur als Nebenberuf (-verdienst) ausgeübt wurde. Darüber hinaus saßen sie aber auch in der Gemeindevertretung, und das war ihre hauptsächliche Aufgabe, und waren somit unseren heutigen kommunalen Abgeordneten vergleichbar. Die Trennung von Justiz und Verwaltung fand erst im Laufe des 19. Jahrhunderts statt. Mollenhauer Hersteller von Holztrögen more eveto nach alter Sitte vag untätig, umherschweifen vale lebe wohl timit furchtsam Tiare dreifache Krone des Papstes Tibet feines Wollzeug Gerbgang Einrichtung in der Mühle, mit der der Dinkel (Kernen) vom Spelz befreit (gegerbt) wurde. Den gegerbten Dinkel nannte man Ve(e)sen. mültzen Gerste mahlen Gebreste(n) Mangel, Gebrechen Münz-Ohm Ein auf der Münze tätiger, vereidigter Arbeiter. Vurslotter Kaminbauer Nabuyren Nachbarn Nachzähler Derjenige Bedienstete einer Hütte, der darauf zu achten hat, daß die festgesetzte Zahl von Fördergefäßen (Tonnen) aus der Grube gefördert wird. Naeburen Nachbarn Naturlike Soen unehelicher Sohn geraint Grenze besichtigen Gerben Verfahren zur Umwandlung von tierischer Haut in Leder. sublim hoch erhaben submiß unterwürfig subordination unterordnen Subrector Untervorsteher Foliierung [[ahdt. "Leistung Befehlender"] Schupflehen Gnadenlehen, auf unbestimmte Zeit ausgegeben Schur Hagel, Unwetter Schwade 1. eine Reihe gemähtes Getreide, 2. Ergebnis eines Schnittes. macamedieren eine Straße mit Steinschutt anlegen Lunette Augehglas, Brille, Augenleder der Pferde löthig Bezeichnund der Silberreinheit Lugger ein schnelles Schiff Locution Ausdruck, Redeweise Schwertlehen nur auf männliche Erben vererbliches Lehen Schwertleite Verleihung der Ritterwürde litigieren streiten, einen Rechtshandel führen Liespfund 14 Pfund Schwinden aller Glieder Muskelschwund lieue französische Meile = 3/5 geographische Meilen Licitation Versteigerung Stabschmied Hammerschmied für Stangeneisen Stabularis Stallknecht Stäber lokale Bezeichnung für den Kleinstbauer (Gärtner) in der Altenburger Gegend (Osterland) Stäbler lokale Bezeichnung für den Kleinstbauer (Gärtner) in der Altenburger Gegend (Osterland) Stäbner lokale Bezeichnung für den Kleinstbauer (Gärtner) in der Altenburger Gegend (Osterland) Jacaranda treffliches Nußholz für Tischler Staffklöver Handwerker, der Faßdauben herstellt Stammeltern Generation: 11 Stammgroßeltern Generation: 12 Stammtafel Die Stammtafel oder Nachtahrentafel (Deszendententafel) führt die von einer Person abstammenden Personen auf Stammurgroßeltern Generation: 13 jaloux eifersüchtig Janitschar ehemaliger türkischer mit vorrechten begabter Fußsoldat irridiren verhöhnen Stattholler Aufsichtsperson, Statthalter Stattpannenbecker Dachziegelmacher ipse fecit er hat es selbst gemacht Invergenz Neigung Stein Gewicht, bei Wolle 10-11 Pfund, bei Flachs 20-22 Pfund. Steinschneider Wundarzt intractabel unbeugsam, starrsinnig inurban unfreundlich, plump Sterf- ind wingude Leibgewinnsgüter Intervective Anzüglichkeit, Schmähung intercedieren dazwischentreten Stiege 1. = 20 Stück; 2. etwa 1 Scheffel Korn; 5 Stiegen sind ein Fuder; 3. Getreide wird in Stiegen gesetzt. Interdiet richterliche Untersuchung Insulation Beschimpfung Inrotulation Einpacken der Acten zur Versendung Stockgelder Stockgeld von den Waldkohlen Stockmeister Kerkermeister Inquirent Untersucher insolent ungebührlich ingrossieren eintragen inserbieren einschreiben in resudio im Rückstand, im Vorrathe Ingreß Eingang in nexu In Verbindung Stuff Das in das Gestein gehauene Zeichen zur Bestimmung der Länge einer verdingten Bergarbeit. in mora im Rückstand Inftraction Übertretung, Verletzung Inful Kopfbedeckung der Bischöfe mit zwei spitz zugehenden Blättern infubulieren einheften, einringeln stuprum violentum Vergewaltigung tractabel fügsam, umgänglich Tabberde Getränkezapfer Tabellarius Bote Ineunabel Anfang, Wiege, dier ersten Druckschriften Ineumbenz Pflicht, Obliegenheit Ineulpat Beklagter, Beschuldigter inäqual ungleich, uneben Tal Land, nichtstädtische Siedlung imponderabel unwägbar Talgemeinde Land, nichtstädtische Siedlung Implorant Hülfbitter Talschaft Hundertschaft Impetus Angriff impetrieren erbitten Taxator Wertsachenprüfer, Schätzer Taxen Steuer-Taxen: Steuer-Anschläge, Wertbestimmung imprenetrabel undurchdringlich Imbecillität Blödsinn imparabel unvergleichbar imman ungeheuer immediat unmittelbar Thorenlude Burgbesatzung Thumbcapittel Domkapitel immiseibel unvermischbar igitur also, folglich immortell unsterblich, ewig Tichter Enkel Tiende Zehnte illimitieret uneingeschränkt, ungemessen illiquide unklar, noch nicht ins Reine gebracht illudieren verhöhnen, täuschen Ichthyologie Lehre von den Fischen, Fischkunde Tornose Hausstättenzins Ichneumon Nachspührer, das Spurwiesel toxicus vergiftet, giftig tractiren behandeln, besorgen herniös brüchig, gebrochen Trafiquen Handelsgeschäfte Hyochondrie Unterleibskrankheit, Schwermuth hypo unter Treibergerechtigkeit Weidegerechtigkeit Hospodar Herr, Titel der Fürsten des Moldau und der Walachei Tridentinum Konzil von Trient 1546-63 triesch brach, unangebaut, ungepflügt (aus dem Niederdeutschen) Huissier Gerichtsdiener, Schreiber Trippeler Samtmacher Trippenhauwer Holzschuhmacher Trito Drescher Hippodrom Pferderennen, Rennbahn Hodegetik Anweisung zum Lernen homonym gleichartig, doppelsinnig honnet anständig, schicklich Hermeneutik Auslegungskunst, Deutungslehre Tuchtersche Inhaber einer Leibzucht, Altenteiler Hilarien Jubelfeste Heuristik Erfindungskunst Hesperien Abendland (Italien, Spanien) Hetäre Buhldirne, Buhlerin Helikon Musenberg übergülten überbieten überwal überfluten sub hasta durch Versteigerung Hektig Auszehrung Hetatombe Opfer von hundert oder doch vielen Thieren Hermaphrodit Zwitter Ungeld Verbrauchssteuer, Getränkesteuer Herbarium Kräuter- und Pflanzensammlung Ungelt Verbrauchssteuer, Getränkesteuer Ungelter Einzugsbeamte von "Ungeld/Ungelt" Heptarchie Siebenherrschaft Heloten spartanische Sklaven Unkost Kosten bei Aufnahme als Bürger (neben dem Bürgergeld) Unkünde Fremde Hatischerif schriftlicher Befehl des türkischen Kaisers, der augenblicklich vollzogen werden muß. Upkumpst Einkünfte Urbarien Grundbücher Urborn Zins, Ertrag Urfahr Hoheitsrecht des Fährdienstes über Flüsse Urgroßeltern Generation: 4 Hatschieren reitende Leibwache in Wien Haubize ein gorbes Geschoß, eine Art Mörser ut enem echten Bedde ehelich Hauffe Steigen der Wertpapiere Hebe Göttin der Jugend uxor gratuida Konkubine Hegemonie Heerleitung Vaechtbede Vogt-Steuer Värwaere Färber, Maler Vagedie Vogtei Vahr Haar, Haupthaar varicosus mit Krampfadern behaftet Hansa Handelsbund der Hansestädte Varstere Förster veigen töten Tabouret Sessel ohne Lehne harcelieren necken, reizen hardi kühn, dreist venator in arce Jaeger in fuerstlichem oder grundherrlichem Dienst (z.B. der Fuerstbischoefe von Wuerzburg) venator in arxis Jaeger in fuerstlichem oder grundherrlichem Dienst (z.B. der Fuerstbischoefe von Wuerzburg) verdagen verschweigen vergaidern versammeln Häresie Ketzerei, Abeichung von der Kirchenlehre verkiesen aufgeben, verzichten, verzeihen Harmattan verderblicher Wind in Afrika Karangue feierliche Anrede Verlaß formelle Aufgabe von Besitzrechten Verlink Münze, 1/4 Pfennig verluyden bekanntmachen vermengt 1. von der Schafherde, wenn die Schafe des Hofbesitzers mit denen des Schäfers zusammen gehütet werden Verre Jungstier versohlen die Eichensohle (= Schwelle beim Hausbau) legen oder erneuern. vertoinen vorzeigen Vertrostungh Versprechen, Versicherung verwissen verschreiben Halonen Dunstkreise, Höfe um die Sonne Haferei Schaden, Unkosten Vest Bezirk eines Gaugerichts Hades Unterwelt, Totenreich hachieren backen, schattieren Gyromantie Wahrsagerei aus gezogenen Kreisen Habit Anzug, Kleidung guillochieren mit verschlungenen Zügen bezeichnen, schlingen Viehschatz Viehsteuer Viehschatzregister Register über die zu entrichtende Viehschatzung(Viehsteuer) Vient Feind Vierdec Viertel Guide Führer, Wegweiser Gubernator Landesoberster vigent Feind Grillade Rostbraten, Rostfleisch Vikar Stellvertreter, des Pfarrers oder Bischofs Villa herrschaftlicher Wohnsitz auf dem Land, Vorwerk, Weiler, Domäne Villan Bauer Gravität Würde, Ernsthaftigkeit, Feierlichkeit Vim Bündel von 100 Rohr- oder Strohgaben Gravamen gerichtliche Beschwerde grassiren um sich greifen, verheeren Grace Kunst, Anmut prästieren leisten, erfüllen präserbieren vorschreiben, befehlen Visitation Überprüfung der Gemeinden und Geistlichen Visitator im Kirchenrecht ein für die Überprüfung der Gemeinden und Geistlichen eingesezter geistlicher Oberer, siehe auch Visitation Voleur Dieb Gout Geschmack Gouache Malerei mit Wasserfarben Vlass Flachs Vluot Flut, Meer Voerlant Land vor dem Deich Gordien Fadenwürmer Gig einspänniger offener Gabelwagen mit 2 Rädern Gnom Erdgeist Volljährigkeit siehe weitere Angaben Fernambuk Holz aus Brasilien Ferik türkischer Divisionsgeneral Felonie Verletzung der Lehenspflicht Felbel halb Seide, halb Baumwolle Vorwerk Gutshof Vredepale Grenzen des Stadtfriedens Vridage Karfreitag Vriman nicht leibeigener Knecht Vriwip Magd Vuder Fuder (Holz) vulga quaesitus uneheliches Kind Vulgata die verbreitete Überlieferung Wade Kolk, Wasser, Zugnetz zum Fischfang Faschine Reisig- oder Strauchbündel Faseikel Bündel, Bund, Heft fatigant ermüdend Faun Waldgott Wahrmann Gewährsmann, Rechtskundiger Wahrsfrau Pflegerin bei Kranken und Wöchnerinnen Walker Der Walker knetet Wolltuche in Seifenwasser zwischen Walzen bzw. mit Hämmern um die Wolle zu verdichten. giocoso scherzhaft, tändelnd Wan Meinung, Absicht Wandtmacher Tuchmacher Geodäsie Feldmeßkunst Gespons Braut, Bräutigam Warmeister Allmendsvogt Warschap Sicherheit Wartgeld Steuer zum Unterhalt der Grenzwarten Wartmeister Allmendsvogt Geschwader Flottenabteilung Gerant Geschäftsführer weddes staen verpfändet sein Wedem Pfarrgehöft, Predigerwohnhaus Wedeme Wittum, Leibgedinge oder Kirchengut gentil fein gesittet Gavotte französicher Tanz Genesis Entstehung Weiberlehen Kunkel-Lehen gauche links, linkisch Weiler Siedlung, vor allem in Rodungsgebieten, oft Gruppe von Einzelhöfen (aus ahd. "wilari") gastrieren ein Gastmahl geben Gascounade Prahlerei, Aufschneiderei Weisat allgemeine Abgabe, Zins Weißgerberei (Alaungerberei) = älteste Mineraliengerbung zur Herstellung von Feinleder (heute selten) Weistum Aufzeichnung von überlieferten Gewohnheitsrechten. Im Mittelalter bildeten sie die wichtigst Quelle für das bäuerliche Leben Wemede Pfarrhaus Wendfahr Das zweite Umpflügen des Ackers ( Fahr= Furche) Wer Mann, Gewährsmann, Bürge Garcon Knabe Gangräne der heiße Brand Wesen (böses) Krämpfe, Epilepsie, Veitstanz Wesenhaus Waisenhaus weten teilen Wette Pfand für Schuldvertrag, Brüchte, Buße Gambe Kniegeige Weyhelpfennig Opfer zu den Festtagen Wic Kampf Widemhof Pfarrhof Wier Weiher Wigant Kämpfer, Held Wik Befestigter Handelsplatz in fränkischer Zeit (aus lat. "vicus") Winckel Ladengeschäft gallicanisch französisch Winkelier Kleinhändler Wint Mühlenbann, Wende, Slawe Wisch Wiese Wittum Gabe an Braut Witwenstuhl Witwenstand Gäa Erde, Göttin der Erde Gabarre kleines plattes Ruderschiff Wördenland unmittelbar am Dorfrand liegendes Land Wohrde beim Haus gelegenes Garten- oder Ackerland futil nichtswürdig Wrogen Beschwerden Wruck Buße, Strafgeld furtiv verstohlen, heimlich frugal einfach fluminieren donnern, wettern Fumigation Räucherung funebre traurig, düster Xenographie Schriftkunde fremder Sprachen Fripon Schelm, Gauner, Schalk Fries Säulenbach Zedent Überlasser, Vorgläubiger Zehentkorn Naturalsteuer in Korn, kann auch mit Geld abgegolten werden Zehnte Abgabe: des zehnten Teils des Ertrages Zehntherr Besitzer, der den Zehnt zu erhalten hat Zehntner Der nächst dem Berghauptmann höchste Beamte im Bergamt, dem die Verwaltung und Überwachung des gesamten Rechnungswesen obliegt. Friction Reibung Eviction Gewährleistung,Bürgschaft Serupel Anstoß, Zweifel, Bedenklichkeit Zeitungsberichte Verwaltungsberichte Zelge Flurdrittel in der Dreifelderwirtschaft, siehe auch Schlag Zellenrad Wasserrad mit Hohlräumen Fricandeau gedämpfte Kalbfleischschnitte Freia Göttin der Liebe Ziese Akzise (meist für Getränkesteuer) Zinnflößer Schmelzer, der das flüssige Zinn durch ein spezielles Verfahren ("Flößen") von Verunreinigungen befreite Zinsleiste Zinsschein Fraise Halskrause Foyer Brennpunkt Zönobit Mitglied eines Mönchsordens Zönobium Kloster Foulard ostindisches gedrucktes Seidenzeug Zuchtgeld Zuwendungen an einen Vormund für eine(n) Unmündige(n) bzw. Waise zur Finanzierung der Erziehung Zuchtmeister Erzieher Züchner Bettzeugweber Zustment Zustimmung fluvial den Fluß betreffend Flibustier Seeräuber, Freibeuter Fistel Röhre, Hohlgeschwür Firnis Lack Yvang eingegrenztes Bruchland Sordine Dämpfer für Tonsinstrumente Familienname Bedeutung und Herkunft extinctus in utero im Mutterleib gestorben extinctus gestorben, umgekommen extendiren ausdehnen ertagen erzogen Erbzinsgut In Preußen und Mecklenburg eine spezifische Form der Erbleihe. Sie unterschieden sich von den Erbpachtgütern bes. dadurch, daß der Pächter (Erbzinsmann) das Gut verlor, wenn er die Zinsen für die Leihe nicht in der geforderten Höhe aufbringen konnte. Der Erbzinsmann stand so in der sozialen Sicherheit oft dem Tagelöhner näher als dem Bauern. Erblehngut Bauergut, Beutelgut, Erbgut, Fallehngut, Lehngut, lat. bona censitica, bonafeudalia: durch Anwendung lehnsrechtlicher Bestimmungen auf Bauernland entstandener bäuerlicher Grundbesitz. Der Besitzer eines E. war persönlich frei (Erbbauer) und hatte das volle und uneingeschränkte Nutzungsrecht an dem ihm überlassenen Grund und Boden (als eine Art Untereigentum), konnte es verkaufen, vertauschen, verpfänden oder vererben. Er hatte dafür dem Grundherrn bestimmte Frondienste und Abgaben zu leisten. E.besitz war z. B. in Sachsen die verbreitetste Form bäuerlichen Besitztums. Erbkrüger Dorfkrüger: Dorfschenkwirt, im Erblehngut Besitzer einer Erbschenke auf der die Schankgerechtsamkeit lag, oder Pächter einer Schenke in Erbleihe. Erbgut Patrimonialgut Erbgesesser erbansässiger Einwohner: Angesessener, der ein Grundeigentum besaß, das an die Nachkommen uneingeschränkt vererbbar war. Erbgericht Hof, an den das Amt des Erbrichters (--> Richter) gebunden war. ellende heimatlos, fremd (=unglücklich) emeritiren in den Ruhestand versetzen Ehrschatz In Südwestdeutschland Gebühren beim Besitzwechsel eines Lehens durch Vererbung, Kauf, Tausch (Zusammenfassung von Handlohn und Weglöse) Creyse Kreisstände Kreysstende Kreisstände cassiren aufheben Brustbeschwerung auch Brustkrankheit, Brustkränke = Lungenkrankheit, auch Tuberkulose borgen stunden Bifangalm Skihütte Beund Eingezäunte Wiese mit Sonderrecht, oft Obstwiese Baind(t) Eingezäunte Wiese mit Sonderrecht, oft Obstwiese beygekohrne hinzugewählte besteden verheiraten Beständer Hofküfer beschüdden beschützen, verteidigen, Pfänder aufholen, auslösen beschuden beschützen, verteidigen, Pfänder aufholen, auslösen Beschüttungsrecht Erblosung Benachtung gerichtliche Mahnung (osolet) Bender Böttcher, Küfer benachten übernachten über Nacht beherbergen Benachten Weihnachten Leichenbruderschaft von einer Knappschaft, Bruderschaft, Zunft u.a. gebildete Gemeinschaft zum Begräbnis ihrer verstorbenen Mitglieder. Besonders ausgeprägt in Bergbaugegenden, wo die Bergleichenbruderschaft sichern sollte, dass jedem Bergmann ein ordentliches Begräbnis zuteil wurde, auch wenn die Familie nicht über die erforderlichen Mittel verfügte. Die B. übernahm die Grabrede, stellte Grabgeleit, die Sargträger, Leichenornate und z.T. eigene Sargschilder. Dafür war innerhalb der Knappschaftsältesten ein besonderer Bergleichenbruderschaftsvorsteher verantwortlich, unterstützt von Bergleichenbruderschaftbesteller bzw. Bergknappschaftsbitter. Begräbnisbruderschaft von einer Knappschaft, Bruderschaft, Zunft u.a. gebildete Gemeinschaft zum Begräbnis ihrer verstorbenen Mitglieder. Besonders ausgeprägt in Bergbaugegenden, wo die Bergleichenbruderschaft sichern sollte, dass jedem Bergmann ein ordentliches Begräbnis zuteil wurde, auch wenn die Familie nicht über die erforderlichen Mittel verfügte. Die B. übernahm die Grabrede, stellte Grabgeleit, die Sargträger, Leichenornate und z.T. eigene Sargschilder. Dafür war innerhalb der Knappschaftsältesten ein besonderer Bergleichenbruderschaftsvorsteher verantwortlich, unterstützt von Bergleichenbruderschaftbesteller bzw. Bergknappschaftsbitter. Abgaben Bezeichnung für Steuern, Zehnte und andere AbgabenBankhühner, Bede, Billetgelder, Buschhafer, Dienstgelder, Fronhühner, Gartengelder, Guldenkorn, Heckengelder, Herrenschatz, Honnenweizen, Horngelder, Hühnergelder, Kur, Kurmede, Lehnherrenhafer, Lehnpfluggelder, Maihämmel, Osterpfennige, Pfenniggelder, Rauchhühner, Rindergelder, Schatz, Schrim, Schlachtgelder, Schützengelder, Stadtgelder, Steckengeld, Steuern, Summengeld, Vogthafer, Wachtgelder, Zehnten. Anerbenrecht Bäuerliches Erbrecht, das darauf zielte, den Hof auf einen von mehreren Erben (Anerben) übergehen zu lassen. Das ältere A. (bis 1800) schloss ein Testament über den Hof aus; das jüngere (nach 1800) trat ein, wenn der Bauer keinen Hoferben ausgewählt hatte. Die übrigen Erben erhielten eine angemessene Abfindung. Avensteen Ziegelöfen Averdragh Vertrag Avergifft Übergabe autorisiren ermächtigen, im Amt bestätigen Auszugs-Leute heißen im Chursächsischen diejenigen Bauern, welche ihre Güter übergeben und sich einen gewissen Auszug von der Wohnung, Einkünften etc. vorbehalten. Sie werden, wenn sie in keiner besonderen Hütte wohnen, den Hausgenossen, wenn sie aber à part Wohnung haben, den Häuslern in Diensten und anderen Dingen gleich geachtet. Auszughaus sozusagen das Altenteil auf dem Bauernhof. Der alte Bauer ist nach der Übernahme des Hofes durch den Sohn in das Auszugshaus gezogen. Er wird dann auch häufig in den Kirchenbüchern "Auszügler" genannt. Aushebung zum Wehrdienst einberufen Assise Versammlung von Vasallen, Lehensgericht Aszendenz Verwandte in aufsteigender Linie (Eltern, Großeltern und weitere direkte Vorfahren) Auchtert Nachtweide für das Hornvieh Assignaten seit 1789 ausgegebenes französisches Papiergeld Arrondierung Abrundung eines Besitzes Assekuration Zusicherung, bes. der Religionsfreiheit Arrest gerichtl. Auszahlungs- oder Aushändigungsverbot Arrende Rente, Jahresertrag, Teilpacht einer Domäne Arlant Ackerland Arfpacht Ebpacht Anwassen Anschwemmungen bei Rheinwarden Aper Eber Apostille Empfehlung, Ausdruck für diplomatische Einigung Anwalt In Südwestdeutschland Ortsvorsteher eines unselbständigen Gemeindeteils, der unter dem Schultheiß des Hauptorts steht anverdingen in Auftrag geben Antichresis Nutzungsrecht Anspänner sind größere Bauern mit Pferdegespannen Annuitäten jährliche Abgaben zur Schuldentilgung Annona Großer oder Kornzehnt Annaten Abgabe des 1. Jahreseinkommens Annalen Chroniken in jährlicher Folge anlangen beschlagnahmen Angriff Verhaftung Antast Verhaftung Anfanck Zugriff Anfeilrecht Vorkaufsrecht des Grundherrn bei verbilligtem Preis Angeld Lat. arrbo, arrha, auch Drangeld, Draufgeld, Draufgabe, Haftgeld, Handgeld: Teilleistung (meist in Geldform) zum Abschluss eines Vertrages bzw. Handelsgeschäftes, häufig auch im Sinne von Anzahlung auf eine Kaufsumme, die bei Vertragsabschluß sofort zu zahlen war; der Empfänger, später auch der Geber, wurden dadurch verpflichtet (Unterpfand).

Nicht selten gaben beide Vertragspartner eine Spende für kirchliche Zwecke (auch Gottespfennig gen.) oder für ein gemeinschaftliches Essen und Trinken (Leih- bzw. Weinkauf).
Wollte der Empfänger des Angeldes von Vertrag zurücktreten, musste er das Angeld (dann Reugeld bzw. Reuegeld, lat. arrha paenitentialis, arrha poenalis genannt) zurückgeben.
Ein A. war lange auch im Miet- und Gesinderecht üblich. Amptstuck Meistersück Amptsgerechtigkeit Amtsgeld, Gebühren Ambachtsbrüder Zunftbrüder Ambacht Amt, Zunft, Handwerk Altvorderen Ahnen Almosenier Almosenverwalter, urspr. geistl. Funktion Allodifizierung im 16. Jahrhundert beginnende Umwandlung von Lehen in freies Eigentum Alimentationskontrakt Beitrag zum Lebensunterhalt Aldenmoder Altmutter (Großmutter) Ahnentafel Sie stellt die Abstammungsübersicht aller Eltern- und Vorelternpaare des "Probanden" dar: Väter und Mütter bis zur Urgroßelter-Generation mit Namen, Geburts-, Todes- und Heiratsdaten, Ortsherkunft und Beruf. Es ist also die Blutsabkunft in gerader Linie (eine "geometrische Reihe"), in der nach genealogischem Brauch die Männer gerade, die Frauen ungerade Ziffern führen ... Ahnenstamm Stammreihe, Abstammungslinie, die nur über Männer (Väter) führt und in welcher in der Regel der Familienname vererbt wird. Ein A. beginnt (mit Ausnahme des A. eines männlichen Probanden) immer mit einer Ahnenfrau, der der Vater, der Großvater usw. folgen (darum im Unterschied zur Mütterlinie auch Väterlinie genannt). A. werden in Form einer Liste alphabetisch oder in der Reihenfolge der Generation, mit der jeweils der A. beginnt ( l , 2, 4, 8, usw. der Kekulé-Zahlen), geordnet. Agnaten Blutsverwandte der Vatersseite Afscheit Entlassung aus Gemeindeverband bei Wegzug Affinität angeheiratete Verwandtschaft, Schwägerschaft Afdracht Abzahlung, Bestätigung adulescens Jüngling, im Gegensatz zu juvenis Admodiatoren Pächter von Gefällen Administrator Verwalter Adjunkt Amtsgehilfe (franz.: adjoint=Vertreter des Bürgermeisters), auch Hilfsprediger Adjudikation gerichtliche Zuerkennung einer Sache Adelsprobationen Aufschwörungen (Nachweis adliger Abstammung in fünf oder mehr Generationen) absque prole decessit ohne Kinder (zu hinterlassen) verstorben Abschoß Abzugsgelder abgegangene Orte aufgegebene Siedlungen bandonnierte Orte aufgegebene Siedlungen vurstan sich erinnern Wachzinser gehobene Schicht von Hörigen, die von ihrem Herren dem Patron einer Kirche geschenkt wurden oder sich als Freie in dessen Schutz begeben haben. Dafür zahlten sie eine Kopfsteuer, die häufig aus Wachs bestand, für den Altar des Heiligen, dessen Patronatsherrn sie unterstanden War(t)meister Allmendsvogt Weglöse Besitzwechselgebühr für einen verstorbenen oder weichenden Leheninhaber. Der neue Inhaber hatte den Handlohn zu entrichten (meist waren beide Gebühren = Ehrschatz gleich hoch). Wiek nach innen offener Turm in oder auf einer Stadtmauer. W.haus bezeichnete ursprünglich die zu Wohnungen ausgebaute W., später alle in oder auf alten Stadtmauern errichteten Häuser tradiren übergeben Traille Fähre abintestato ohne Testament Abamita Schwester des Ururgroßvaters Abatissa Äbtissin Abavunculus Bruder der Ururgroßmutter Abavus Abavia Ururgroßvater Ururgroßmutter Abbé katholischer Geistlicher in weltlicher Stellung. Pfarrer Abt. Abdicatioheredis Erbverzicht Abdicatio Verstoßung Enterbung abegan abhanden kommen aufgeben verzichten Abenarius faber Kesselschmied Abend des Jahres 31.12. Abend Vortag aber wiederum abestan aufgeben verzichten abeswachethun im Stich lassen abfällig abtrünnig treulos Abgang Verringerung Abgängling Abortus Frühgeburt Abgötter Götzendiener Abhub Speisen die von der herrschaftlichen Tafel abgetragenwerden. Äbi Eberhard Adalbert Abraham Abiectarius Schreiner Abies Tanne abir wiederum ablang mehr lang als breit ablange Rundung = oval. Ablaß Nachlaß der Sünden. ableeren abtragen leer machen. ablegen Schadenersatz leisten. Abmatertera Schwester der Ururgroßmutter. Abnepos Abneptis Ururenkel Ururenkelin. Abonnement Vorausbestellung Vorausbezahlung. Abortivum Frühgeburt. Abortus Fehlgeburt. Abpatruus Bruder des Ururgroßvaters. abrupt abgebrochen zusammenhanglos. Absage Aufkündigung der Freundschaft Fehde ankündigen. Absatz Kontrast. Abschrötlin Abfälle Reste. absolviren freisprechen. absorbieren auf- einsaugen gänzlich in Anspruch nehmen. Absteuer Abfahrtsgeld. Eine Art des Abschosses oder des Abfahrtsgeldes welche ein Untertan bei seinem Abzug aus einer Gerichtsbarkeit erlegt. abstinent enthaltsam. abstrakt unwirklich nur gedacht. absurd ungereimt widersinnig. Abszeß Eiterbeule. Abtrag Entschädigung. abuser täuschen. Abwesen Abwesenheit. Abyssus Abgrund tiefste Stelle. ac quaestus conjugalis gemeinsamer Erwerb der Eheleute. acatholicus nichtkatholisch. accabler bedrücken belasten. accelerando beschleunigt Musiktempo. accès Anfall. Acciß Einnahme. Accusation Anklage Beschuldigung. accuser beschuldigen. Acht Ausstoßung aus der Rechtsgemeinschaft und deren Schutz. Der Geächtete durfte straflos getötet werden. Eine gerichtlich ausgesprochene Acht war lokal begrenzt. Die Reichsacht durfte allein vom Kaiser verhängt werden. Sie galt für das ganze Reich und war vor allem Strafe für den Landfriedensbruch. Acicularius Acufex Spener Nadelmacher. Acker früher in Deutschland gebräuchliches Flächen- bzw. Feldmaß in der Größe unterschiedlich zwischen 23 und 64 a; durchschnittlich galt ein Acker = 2 Morgen. ackordirt Bezahlung nach Stücklohn. Actionarius Krämer. actum verhandelt. Acuciator Acuminator Schleifer. Acupictor Seidensticker. ad absurdum führen schlagend widerlegen. ad acta zu den Akten. adagio sanft langsam Musiktempo. adäquat angemessen entsprechend. Adamant Edelstein Diamant; bildl. das Höchste in seiner Art. Adamstag Aschermittwoch. Ade(li) Adam. Adel(a) Adelheid Adolf. Adelphus Adolphus 29.8. Adi Adje Ado Adolf. ad infinitum bis ins Grenzenlose ohne Ende. adir oder. adjustiren richtigstellen. Adlatus Helfer Beistand. ad libitum nach Belieben. admirer bewundern. ad notam zur Kenntnis nehmen. ad oculos demonstrare vor Augen führen klar darlegen. adolescenz Jüngling Jungfrau unverheiratet. Adoptianismus Irrlehre des Theodotos d. Ä. von Byzanz nach der Christus als bloßer Mensch zwar aus der Jungfrau geboren und so über die Menschheit erhöht aber nicht selber Gott gewesen sondern von Gott adoptiert worden ist. Adoption Annahme an Kindes Statt (war häufig nicht gestattet wenn leibliche Kinder vorhanden waren). adoucir mildern. adroit geschickt. Adulterium Ehebruch (mit einer verheirateten Frau). Adumbrator Zeichner Silhouetteur. adventus spiritus sancti Pfingsten. Advokatus Sachwalter Vogt Verteidiger. Aedilis Hauptmann Vorsteher. Aedituus Küster. Aerarius faber Kupferschmied Rotgießer. Aerarius praefectus Aerarius questor Einnehmer Rentmeister. Aerarius veteramentarius Kesselflicker. Affaldra Apfelbaum. Affekt starke Gemütsbewegung Leidenschaft. affektiert geziert. Affektion affektieren Absicht Liebe Neigung erstreben begehren. Affinis Schwager Schwägerin. Affinitas Affinität Verwandtschaft durch Heirat Verschwägerung. affrondirlich beleidigend. Affront Beleidigung Schande. after nach dann danach hinter. Afterkind uneheliches Kind. Afterwelt Nachwelt. Agende Buch für die Gottesdienstordnung. Aget(li) Ag(t)i Agathe. agieren bewegen handeln. Agittarius Bogen- Armbrustmacher. Agleya Akelei. Agonie Agonia Todeskampf. Agrément Gutbefinden Vorzug Annehmlichkeit. Agrément erteilen Zustimmung zur Entsendung von Diplomaten. Agricola Bauer (meist) 27.2. Agtschleifer Bernsteinschleifer. ähnlichen ähneln ahten erwägen anstreben beachten. Aichmaß früheres Weinmaß nach dem am Mit­telrhein auch junger Wein gewertet wurde (1 Aichmaß in Frankfurt = 17931 l). Aile Adelheid. akkablieren bedrücken. Akklamation Zuruf. akklimatisieren eingewöhnen. Akkommodität akkommodieren Bequemlichkeit bequemen anpassen. Akkord akkordieren Vertrag verhandeln übereinkommen. akkreditieren beglaubigen. Akribie höchste Genauigkeit Sorgfalt. alba hebdomada weiße Woche die Woche nach Ostern. Albator Bleicher. Albe weißes Untergewand des katholischen Geistlichen. Alberkeit Albernheit. Amatrix Liebhaber Buhle Albicerdo Weißgerber. Albinus (Märtyrer) 22.6. Albschoß Hexenschuß. alder alde ald oder sonst immer schon. Ale(ide) Aleke Adelheid. Alf Adolf Alfred. Alia myntza quae magna est Wilde Minze. Alimente Unterhaltsbeiträge. allegirt schon zitiert. alléguer anführen vorbringen. allenthalben überall ganz und gar. allerseitig allseitig. Alliance Heirat Ehe. allis ganz und gar. Allium Knoblauch. Allodium ein in vollem Eigentum stehendes Gut (speziell Familienerbe). allround allumfassend. Allüren Auftreten Benehmen. Alma Mater nährende Mutter Bezeichnung für Universität. Almanach Jahrbuch. Alpha und Omega griechische Buchstaben im Sprachgebrauch das A und O Anfang und Ende. alrêrst alrêst nun erst recht. alsam alsô ebenso wie wenn als ob. alse so daß so wie als ob. Alslauch Schalotte. also so ebenso so auch. alsus so ebenso. Altarista Inhaber einer Altarpfründe Kaplan. Altbüßer Altbutzer Altflicker Flickschuster. Alteration Erregung. Alter ego das andere zweite Ich. altesse royale königliche Hoheit. Altlapper Altreusz Flickschuster. Altruismus Gegensatz zu Egoismus also Menschenfreundlichkeit Uneigennützigkeit. altvettelisch nach Art der alten Vetteln oder alten Weiber. Altvorder Vorfahr. Alutarius cerdo Weißgerber. Amant Liebhaber. Amator Amatrix Liebhaber Buhle. Ambassadeur Botschafter Gesandter. Ambition Ehrgeiz Anspruch. Ambubaya Badeknecht Bademagd. Amecht Amt Gewerbe. Amechtman Verwalter. Amicitia (Bluts-) Verwandtschaft Freundschaft. Amicus Amica Freund Geliebte. Amiger Bewaffneter Edelknecht Knappe. Amita magna Schwester des Großvaters (väterlicherseits). Amita major Schwester des Urgroßvaters (väterlicherseits). Amita maxima Schwester des Ururgroßvaters (väterlicherseits). Amita Tante (Schwester des Vaters). Amitié Freundschaft. Amitini magni Geschwisterenkel. Amitini Geschwisterkinder. Amman Amtmann. Ammeister Zunftmeister. Ammern Loderasche glühende Asche. Amortisation allmähliche Abtragung Tilgung. Amphora Ampfer. Ampularius Flaschenmacher. Amygdalus Mandelbaum. analog ähnlich entsprechend. Anämie Blutarmut. Anathema Exkommunikation Kirchenbann. Ande Kummer Leid Unwille. Änder Andreas ander zweite. anderhalben andererseits anderweitig auf der anderen Seite. anderns zweitens. anderthalb eineinhalb. anderweide zum zweitenmal. Andingung Antrag bei Gericht. Andreas (St.) Krankheit Gicht. Andron Andorn. âne ohne außer ausgenommen. anelich ähnlich gleich. Anerkenntnis Anerkennung. anevangen angreifen anfassen. Anevelle Angevelle Nutzungsanfall. Anfechtung Angriff Widerspruch. Angel Stachel. Angelöbnis Gelöbnis. Angelstern Polarstern. angestlich gefährlich schrecklich. angewünschte Kinder Adoptivkinder. Angina Halsentzündung. angrifen ergreifen etwas in Besitz nehmen. Angst Beengung Schmerz. ängsten ängstigen anhaltsam ununterbrochen beharrlich anhaltend. anheute heute. Anichen Ahnen. animalisch tierisch. animer beleben. animieren anregen. ankomen treffen. Anmal Muttermal Aussatzflecken Pestflecken. annahen herannahen. annektieren aneignen (gewaltsam). annemen festnehmen ein Verfahren gegen jemand einleiten. Annex Anhängsel. Anniversarius (dies) Gedenktag Jahrestag. annoch bis dahin noch. Annuität Jahreszahlung an Zinsen und Tilgungsraten. Annularius faber Panzermacher Kettenschmied. annullieren für ungültig nichtig erklären. anonym namenlos ungenannt. anrichten anstiften. Anschaffer Majordomus. ansehnlich angesehen begütert. ansiegen besiegen. Anstalt Ansuchen. anstören anstiften anreizen. Antagonismus Widerstreit Gegensatz. Antecedentien Vorleben frühere Lebensum­stände. Antependium Verkleidung des Altarunterbaus aus kostbarem Stoff oder aus einer Vorsatztafel aus Edelmetall oder geschnitztem Holz bestehend. Antezessor Vorgänger. Antichambre Vorzimmer. Antidotum Gegenmittel Gegengift. Antipathie Abneigung. Antipode Gegenfüßler auch Gegner. Antisemitismus ungenaue seit 1879 geprägte Sammelbezeichnung für Ablehnung und Bekämpfung der Juden. Antistes Vorsteher einer Pfarrgemeinde Pfarrer. Antoni (St.) Rache Pestbeule Rotlauf. Antoniusfeuer Gesichtsrose. Antwart Anwesenheit. antwerten antworten verantworten. Antwurter Klage-Beantworter d.h. Angeklagter. anwerden loswerden. Äonen Zeitalter Ewigkeit Apanage Unterhalt. apathisch teilnahmslos. Apengeter Apengießer Rotgießer. Aphorismen Gedankensplitter. Apiarius Imker. Apium Sellerie. Apologie Verteidigung Verteidigungsrede. Apologist Apologet Schutzredner Verfechter. Apoplexie Schlagfluß. Apostema Geschwür. Apothecarius Apotheker. apparence Anschein Aussehen. Apparitor Aufseher Büttel. Appellation Berufung (Rechtsweg). Appendix Anhängsel. Application Fleiß Bemühung. apriori von vornherein aus Vernunftgründen Approbation Billigung. approbieret gebilligt genehmigt. apropos nebenbei bemerkt Äquivalent Gegengewicht Gegenwert Ar(e)(n)d Arnke Arnt Arnold. Arator Ackersmann Pflüger. Arbeit Anstrengung Not Mühsal. Arboretum Stammbaum. Arcana Geheimnisse. Arcarius faber Kastenmacher Schreiner. Archiater archigenes Leibarzt leitender Arzt. Architriclinus Schaffner Hofmarschall. Arcuarius Bogen- und Armbrustmacher. Arcularius Tischler Schreiner. Ardeur Schwung Ungestüm. Ardura Entzündung. Argentarius Bankier Wechsler. Arianer Anhänger des Arius der die Gottheit des Sohnes leugnete. Arla Erle. Armbruster Armbrustmacher. Armiger Bewaffneter Edelknecht Knappe. arnen entgelten büßen. Aromatopola Gewürzkrämer Spezereihändler. arrestieren befestigen. arretiren verhaften festnehmen. Arrogation Annahme an Kindes statt. Artifex calcarium Sporenmacher. Artifex loricarius Riemenmacher Riemenschneider. artlich artig. Asarum Haselwurz. Asch Esche. asozial außerhalb der Gesellschaft stehend. Aspa Espe. assasiner ermorden. Assator Garkoch. assemblée Versammlung. assidu emsig eifrig. Ästimation Schätzung Ansehen Aszendorium Ahnenfolge Vorfahrenreihe. atempo zur rechten Zeit sofort Athanasianer Bekenner der Rechtgläubigkeit wie sie Athanasius gegen Arius vertrat. Atheismus Leugnung der Existenz Gottes. at home zu Hause. atonal an keine Tonart gebunden. attachement Anhänglichkeit. attendrir betrüben rühren. attirand anziehend. attrapé erwischt betroffen. attraper erwischen übertölpeln. Atzung Speise Fütterung Futter; früher als ein bestimmtes Recht genannt das dem Herrn auf Futter und Mahl bei den Untertanen zustand. au contraire im Gegenteil. Aucellator Falkner. audivit dominus Freitag und Sonnabend nach Aschermittwoch. Aufacht Aufmerksamkeit Achtung Acht. Aufblähen Kolik. Aufenthalt Lebensunterhalt Nahrung. aufenthalten aufhalten. auferbauen aufbauen erbauen. auferwachen aufwachen erwachen. auffragen erfragen ausfragen auffußen auftreten aufgeräumt gutgelaunt aufhüllen enthüllen Aufkunft Genesung aufmahnen aufmuntern Aufwartter Diener Kellner augmenter erhöhen vergrößern Augur Wahrsager Augustmond August Aula Vorhof, Festsaal Aulaeorum opifex Teppichwirker Auleid(e) Adelheid au pair Leistung gegen Leistung ohne Bezahlung. bûwen bewohnen, innehaben, bestellen ,bebauen Auriga Fuhrmann Aurogo Gelbsucht ausantworten überliefern Ausbeutemünzen aus dem ersten Ertrag oder anläßlich besonders hoherErträge von Gold- und Silberbergwerken geprägte Münzen ausersinnen ersinnen aussinnen ausfenstern ausschalten ausfündig machen beweisen ausgehender Monat die zweite Monatshälfte Ausgeher Bote ausheimisch ausländisch fremd auswärtig außbetagen gerichtlich aushändigen außbürgen gegen Sicherheit auslösen oder freigeben aussehen ausersehen auswählen außerhalb außer ausgenommen außtragen durch Prozeß zur Entscheidung bringen Aust(en) August austräglich einträglich auswarten bis zu Ende warten Auszahler Ausgeber, Zahlmeister autark sich selbst genügend wirtschaftlich unabhängig authentisch echt glaubwürdig zuverlässig Autodidakt Selbstlerner ein sich ohne schulmäßigen Unterrichtrichtig Bildender autogen selbsttätig autonom selbständig autorisieren ermächtigen Avantage Vorheer, Vortrupp avantageux vorteilhaft Avena Hafer âventiure wunderbare Begebenheit Bericht Gedicht Aventure Abenteuer Avis Hinweis Mitteilung Avunculus magnus Großonkel Avunculus major Urgroßonkel Avunculus Onkel (Bruder der Mutter) Avus Avia Großvater Großmutter Bäb(e) Barbara Babela Malve Bacchant Trinkbruder trunkener Schwärmer fahrender Schüler Bachmyntza Bachminze Baisse Sinken der Börsenwerte baldeclichen mutig eifrig rasch Baleke Balko Baldwin Ballenfieber Fußgicht Podagra Balles Balster Baltes Balz(er) Balthasar Balsamita Balsamkraut Balsamon Balsam balt kühn schnell Bandelier Gurt von der Schulter zur Hüfte an dem PulverhornKugelbeutel Patronen usw bändig zahm baneken umhertummeln, -reiten Bangigkeit der Kinder Krämpfe Banier Fahne, Speerwimpel Bannmeile früher der Umkreis einer Stadt in dem kein Fremder Handeloder Gewerbe treiben durfte Bäpp Barbara Baptizatio Taufe Baptizator Baptista der Täufer bar nackt, bloss Bærde Benehmen Wesen Bärenhäuter Faulenzer Bärlappenmehl Pulver aus Bärlappsporen wurde als Blitzpulver im Theaterverwendet Bärmutter Gebärmutter Barn Kind Barpel Kinderpocken Bäschele Bästel Sebastian Basilisca Basilienkraut Bassesse Erniedrigung Unterwürfigkeit Bathenia Betonika Bauchsprieth Bugspriet, der schräge Mast der über dasSchiffsvorderteil den Bug hinausragt Bauerngroschen um 1350 in Goslar geprägte Münze nach heutiger Kaufkraftetwa 080 DM baz besser mehr mit mehr Recht beabsichten beabsichtigen beatae memoriae verstorben Bebedicta Benediktenkraut bebinden umbinden beblechen mit Blech bekleiden bebluten mit seinem eigenen Blut benetzen Becht(le) Berthold Bede Bete Beda die älteste direkte Steuer Bedemund eine Erlaubnisgebühr die von Leibei­genen bei derenVerheiratung erhoben wurde bedenken bedenken versorgen beeisen mit Eis verkleiden mit Eisen versehen beekeln anekeln Beelgin Beeltgen Sibille befechten erfechten, bekämpfen befeilen mit der Feile bearbeiten befressen auffressen befrieren mit Frost oder Eis überzogen werden begân ausüben, tun, erwerben begeienen begegnen begittern vergittern beglauben beglaubigen Begrieff Zusammenfassung begrifen erfassen ergreifen begüten begütigen, besänftigen behändigen aushändigen Behn(e) Bernhard behören zugehören behörig gehörig Behorung außereheliche Beiwohnung Behuf Nutzen Vorteil, Zweck Geschäft Gewerbe Beichtiger der Beichtende, der Beichtvater beiden warten zögern beidenthalben beiderseits auf beiden Seiten beidlebig amphibisch Beige ein geschichteter Holzhaufen beizen beizen mit Falken jagen bejagen erwerben bekappen abkappen bekennen kennen erkennen zuerkennen bekannt werden beklügeln über etwas klügeln bekrauten einen Acker bekrauten das Kraut auf demselben abschneiden bekrenken schwächen bekummert beschlagnahmt belangen verlangen Beleke Sibille beliegen liegen belisten überlisten Bellevue schöne Aussicht (Aussichtspunkt) bemeldet erwähnt gedacht bemorgengaben mit einer Morgengabe versehen benamen fürwahr Bendix Bene Benedikt benebst nebst Bénéfice Gewinn, Pfründe benemen hindern Bengel Knüppel, Prügel beniden darunter unter benötigen nötigen benumen benennen Beonia Pfingstrose bepurpern mit Purpur bekleiden bequem passend Bequemheit Bequemlichkeit Ber Eber Berceuse Wiegenlied bereden klagen beschuldigen überführen behexen Bergregal ein Recht des Königs das ihm die freie Verfügung über dieBodenschätze gestattete berihten einrichten ausrüsten bringen befördern Berlt Berthold bern schlagen berosten verrosten Bertge Berta Berthel Bartholomäus Bertsch(in) Berzo Berthold berupfen abrupfen Berwurtz Bärenfenchel besagen beschuldigen beschäften mit einem Schaft versehen beschälen abschälen beschehen geschehen bescheiden entscheiden bestimmen darstellen bescheidenliche deutlich, genau Bescheidunge Bestimmung Bedeutung Bedingung bescheinen durch Augenschein bezeugen sichtbar werden lassen beschelten schelten, tadeln Beschit Unterchied beschlagen abfertigen beschmausen bei einem schmausen und ihm dadurch Kosten verursachen beschönen beschönigen beschouwen betrachten, wahrnehmen beschulden vergelten, verschulden beschwängern schwängern Beschwerung Belastung Strafverschärfungsgrund Beseme Besen Rute besenden das Heer aufbieten sich rüsten beslezen einschließen beslozzen beschlossen eingeschlossen besprachen verhören Besserung Mist Dung; Wiedergutmachung durch Strafgeld und Ersatz bestân bleiben standhalten bekämpfen angreifen bestaten verdingen verleihen besteifen verstärken Besteltnuß Sachverhalt bestetigen bestätigen vor Gericht auflassen festnehmen Bestetung Einsetzung Besthaupt Besteheupt Abgabe der Erben eines Leibeigenen; dieses hatteder Herr unter dem Vieh des verstorbenen Eigenmannes(Leibeigenen) auszuwählen und wegzunehmen besuchen durchsuchen besunder abgesondert einzeln besonders sorgsam vorzüglich beteidingen Frist geben einen Verhandlungstag festsetzen beten bitten Bethe Betten Betöberung Bezauberung Betäubung betretten ertappen Bettgnoß Ehegatte alrêst nun erst recht Altreusz Flickschuster Altbutzer Flickschuster betwingen bedrängen bezwingen zwingen Beute Bienenstock Beutelschneider Diebe die Geldbeutel vom Gürtel schneiden bevestenen verloben bevinden finden ausfindig machen kennen lernen bevollen vollständig ganz bewarn behüten verhüten bewegen sich abwenden aufgeben Bewegung Beweggrund Beweisung Zeugenbeweis bewenden zuwenden übergeben beweren bewähren dartun bewerken einhegen verwahren einschließen bewisen beweisen belehren vorzeigen einweisen bewitthumen mit einem Witthum das ist Witwensitz oder Witwengehaltversehen beziegen bezichtigt Bezwang gewaltsamer Eingriff bezwisten bestreiten bezzern bessern büßen Ersatz leisten Bil Sibille Bibernella Bibernelle Biboz Beifuß bidmen beben Biennale zweijährige Veranstaltung Bienseance Anständigkeit Biergeld Trinkgeld bigott Scheinheiligkeit Frömmigkeit zur Schau tragend Bigraft Begräbnis Bijou Schmuckstück bikonkav beiderseits hohlgeschliffen biconvex beiderseits gewölbt geschliffen Bilde Bild Wappenbild bildern blättern (in einem Buch) Billa Elisabeth, Sibille Billet doux Liebesbrief billich von Rechts wegen billiger gerechter der Sache gemäßer Bilsa Bilsenkraut Binsuga Weiße Taubnessel Birbaum Birnbaum Bircka Birke Birge Gebirge Birgitte die Witwe Birk Burkhard Bisch(le) Baptist bittlich bittend bizen beißen Blackscheißerei Schreiberei Blâme Tadel Blärr Geschwulst, Geschwür Blasphemie Gotteslästerung blauer Ostertag Sonntag vor Ostern Blechen Blech hieß Geld in der Gaunersprache wovon dieStudentensprache des 18 bleuen prügeln schlagen blide froh Bliden mittelalterliche Wurfmaschinen Bloch Block, Klotz Banjos großer Herr hoher Staatsbeamter hoher Polizeioffizier Blume Menstruation Blutbann im deutschen Mittelalter die Gerichts­barkeit über Lebenund Tod Blutfluß Ruhr Blutliebe natürliche Bindung unter Blutsverwand­ten Blyklutzer Bleikugeln boben oben über Boberella Judenkirsche Bonjos großer Herr hoher Staatsbeamter hoher Polizeioffizier Bontziderbaum Zitronenbaum Borchwart Burgbezirk Borg Burg, Bürgschaft Borge Aufschub Fristung Schonung borgezog Eintretenmüssen des Bürgen bei Nichtzahlung der Schuld Bork Boso Bosse Burkhard Böttcher stellt Fässer Bottiche Kübel und Holzeimer her Bouc Ring, Spange Boumzelge Zweig, Ast bouwen bewohnen, innehaben, bestellen ,bebauen Bredouille Verlegenheit, Bedrängnis Brachet Brachmond Juni Brachwurtz Sonnenwendwolfsmilch Bracke Jagdhund Bräckin Hündin Brakteat Bezeichnung für einseitig geprägte hohle Pfennige bramarbasiert schneidet auf prahlt Brandader vena curalis Schenkelader brandmahlen brandmarken Brast Gram, Sorgen Brau das Brauen das Gebraute bräuchlich brauchbar gebräuchlich Bräune Diphtherie braver Trotz bieten brechen brechen, zerbrechen, abstreiten Brechzeug Einbruchswerkzeug brehen funkeln Brema Brombeere bresten brechen, abgehen Brigida Brigitte Brionia Zaunrübe Briv Brief, Urkunde Broch Bruch Mangel broder Bruder verzieren brouiller entzweien Bruch Hose, Sumpfgelände Bruch- und Steinschneider Wundarzt Bruckezoll Brückenzoll Brühl Bruch, Morast, Sumpf bruofen anstiften Brusquerie Kränkung Brustkränke Auszehrung Brût Beischläferin Bû Gebäude, Bau ,Wohnung Bube Diener ,Knecht ,Knappe Buchsensteyn Feuerstein Buckelære großer Schild mit Buckel Bulletin amtliche Bekanntmachung Tagesbericht bungieren auf den Gegner anrennen Burcgreve Burggraf Burga Walburga Burger Burgmann Burgfriede Ausschluß oder Beschränkung der Fehde innerhalb einesBereichs von Burgen und Städten Burghute Bewohnung einer Burg eines festen Platzes Burgwere Burgbezirk Burncrasse Brunnenkresse Burne Brunnen burnen brennen verbrennen Burnholz Brennholz Bursch die Schar Gruppe Gesellschaft Burse Tasche um den Kranken die Kommunion zu bringen Bury Burkhard buse böse, schlecht Busem Verwandtschaft in absteigender Linie Busenkind Lieblingskind Butel Büttel Butterpfennig in der katholischen Kirche früher Bezeichnung für eineGebühr die mit der Erlaubnis verbunden war während derFastenzeit Butter oder Fleisch essen zu dürfen Buwlen Wohnlehen Buxus Buchsbaum Buze Buße buzen büßen ausbessern aus außerhalb Cabinet Arbeitszimmer, Zimmer cabrer sich aufbäumen Cachenez Halstuch eigentlich Nasenschützer Caisse Kiste, Kasten Caleçons Unterhosen Campagne Feldzug Cancer Carcinoma Krebs capable fähig Capentarius Zimmermann Wagner caput adventus Adventsbeginn caput jejunii Fastenbeginn Aschermittwoch Carcan Pranger caritas Dei Sonnabend nach Pfingsten Casaque Mantel, Überwurf casualla kirchliche Gebühren casus belli Kriegsfall, Grund zum Krieg Catzenzagel Schachtelhalm Causerie Plauderei Cedrus Zeder cena domini Donnerstag vor Ostern - Abendmahl Centaurea Tausendgüldenkraut Cephalea Kopfschmerz Cerasus Kirschbaum Cernirung Umzingelung, Einschließung chagriner betrüben Chapeau claque Klapphut, Zylinder Chapelain Kaplan chargieren angreifen Charité Barmherzigkeit Chaudeau warme Weinsoße Chauvinismus einseitig übertriebene Vaterlandsbegeisterung cherchez la femme suche die Frau! chevaleresk ritterlich Chimère Wahn ,Trugbild Chippendale englischer Möbelstil chirager chiragricus an Handgicht (Chiragra) leidend Chiromantie Wahrsagen nach Handlinien Cholica passio Gallenbrechruhr Cholica Gicht choquer bestürzen bestürzt machen Chose Ding Angelegenheit Christmond Dezember 10ber Ciballium passio Krankheit der Verdauungsorgane Ciborium gedeckter Kelch zur Aufbewahrung der Hostie Cinerum Aschermittwoch Cingulum Gürtelschnur des katholischen Geistlichen Circonstance Umstand Circumcisio Beschneidung Circumferenz Umfang Citation Vorladung Civilité Anstand Höflichkeit Claquer bezahlter Beifallsklatscher Cle Klee Cletta Klette Clobes Clos Clowes Nikolaus Cognati remotiores entfernte Verwandte Cohabitatio Beischlaf Cohederitas Miterbschaft Collateralis Ehefrau Combat Kampf Comes palatinus Pfalzgraf Comman, Conclo, Conczmann, Cone, Conkil Conkulo Conz(e) Corndt Konrad Commater Patin, Gevatterin comme il faut musterhaft wie es sein muß common sense gesunder Menschenverstand Commonwealth englisches Weltreich Commpater Pate, Gevatter Communicatur Mitteilung communis septimana die Woche nach dem Michaelistag 29. compariren vergleichen übereinkommen Compaß brieff Geleitbrief compassio Mariae seit 1727 Freitag vor Karfreitag competiren gebühren zustehen Completorium die letzte der klösterlichen Gebetsstunden am Tagesschluß(Kompletzeit) Comptoir Handelshaus Compulsorial Brieff schriftliche Ladung unter Strafandrohung computatio gradum Berechnung der Verwandtschaftsgrade concernieren angehen concubitus anticipatus Beischlaf vor der Trauung condamner verurteilen Condition Stand, Lage Conditiones Bedingungen Condottiere Söldnerführer Confident Vertrauter, enger Freund Confusion Verwirrung Conglomerat Zusammenballung conjugatis verheiratet Conjuges Eheleute Conjugium Ehe, Eheschließung Conjunctio Verwandtschaft Conjuration Verschwörung Conjux Gatte, Gattin Connivenz ein Auge zudrücken conquengieren zusammentun Consanguineus Blutsverwandter conscribiren in eine Liste eintragen Conscription Auflistung Consentement Zustimmung consentir einwilligen Considération Achtung Consilliarius Ratsherr, Bürgermeister Consobrinus Geschwisterkind (aus der weiblichen Linie) Consocer Schwiegervater Consoceri Schwiegereltern Consolida Schwarzwurzel Conspiration Verschwörung constituiren zur Ausarbeitung oder Festlegung zusammen kommen Consumptionssteuer Verzehrsteuer Contenance Fassung Haltung content Contentament Contentionierung contentieren zufriedenZufriedenheit Zufriedenstellung zufriedenstellen continenti unverzüglich Contracten Protocoll Vertragsprotokoll Contrainte Zwang, Gezwungenheit contrair entgegengesetzt Gegenteil Contrition Reue Conubium Ehe, Heirat Convenienz Schicklichkeit das Angemessene Übereinkunft Harmonie conquirieren zusammentun Conversion Veränderung Besserung Convoi Geleit convoyieren geleiten coram öffentlich persönlich Coreator Coriarius Lederbereiter, Gerber, Schuhmacher Corporalie Leinentuch als Unterlage für die Ho­stie oder denHostienteller corriger la fortune das Glück korrigieren falsch spielen Costa (Rippe =) Frau coupable schuldig Courtisan Höfling Courtoisie Höflichkeit Artigkeit Cranchsnabel Reiherschnabel Crasso Gartenkresse crescendo anschwellend (Musiktempo) Crime Verbrechen Cristiana Lungenkraut cruel grausam Crustularius Kuchenbäcker cum grano salis mit einem Körnchen Salz richtigverstanden cum laude mit Lob Cunckil Kunigunde Cupido Amor cura posterior spätere Sorge curr. currentis des laufenden Monats Cynamomum Zimtlorbeerbaum Cypressus Zypresse Da capo von vorn noch einmal Dahm Adam dahlen tändeln kindische Dinge vornehmen läppisch reden Scherztreiben Dank Wille danne dann damals als wenn deshalb dennweil von da weg woher dannenhero daher dar dahin, wohin Dargeben Vorbringen darsetzen hinsetzen denne dann damals als wenn deshalb dennweil von da weg woher dan dann damals als wenn deshalb dennweil von da weg woher Datilbaum Dattelbaum den dann damals als wenn deshalb dennweil von da weg woher Débauche Ausschweifung, Laster Debent Schuldner Debes(s) Debiß Debus Matthäus débraillée unanständig Hals und Brust entblößen decider entscheiden Decimator Zehntpflichtiger declaratio nullitatis matrimonii Nichtigkeitserklärung der Ehe Deczel Dietrich Dedicatio Kirchweih dedizieren widmen dedingen bedingen = werben durch Verhandlung gewinnen Deductione logische Ableitung von Aussagen aus anderen Aussagen mit Hilfelogischer Schlußregeln de facto tatsächlich defendieren verteidigen Defension Verteidigung Gegenwehr Deflation Verminderung des Geldumlaufs Defraudant Betrüger defunctus verstorben degenliche heldenhaft de jure von Rechts wegen deklamieren Rede halten Dekokt Absud abgekochter Trank Dekorum Wohlanständigkeit Dekret Beschluß Verordnung Dekretale päpstliche Verordnung zur Kirchendisziplin Dela Adelheid delektieren sich ergötzen gütlich tun Delinquirende straffällig gewordene Delocatio Verrenkung demandirter übertragenen Demant Diamant Demimonde Halbwelt demmen prassen Denemarcha Baldrian denen dienen Denkzeit Epoche Dépense Ausgabe Aufwand Depentati Abhängigkeit Deponent der etwas hinterlegt der die Aussage macht dernier cri letzter Schrei (der Mode) desavouieren ableugnen Déshonneur Unehre desistiren aufhören von etwas abstehen Despekt Mißachtung despektierlich ohne die schuldige Ehrfurcht verächtlich Desperation Verzweiflung verzweifeln Despotismus Gewaltherrschaft Dessein Plan, Absicht deste falls wofern so daß sofern dester desto Detachement für besondere Aufgaben abkommandierte Truppenabteilung detiniren festhalten deucht dünkt besluzin einschließen begên ausüben, tun, erwerben Dévotion Frömmigkeit Dexterität Gewandtheit Geschicklichkeit dezidieren beschließen Dicasterial Räthe Gerichtsräte dicke oft dickermal oftmals Dicklach Tischtuch Didymi Zwillinge Diebel Theobald Diede Dietrich Dielmann Dietrich Dienest Lehensdienst Verehrung Dienstwilligkeit Dienst Dienst Arbeit Diebold Theobald dies Jovis Donnerstag dies lunae Montag dies Martis Dienstag dies Mercurii Mittwoch dies Saturni Sonnabend dies solis Sonntag dies Veneris Freitag Dietel Dietrich Dietleip Detlef Dietsch Dietrich Dignitäten Würden Digression Abweichung Abschweifung Dile(man) Dietrich Dille Dill diminuer verringern dimitiret entlassen Dimission Entlassung der Abschied eines Angestellten dimittalt entlassen Ding die Volksversammlung vor allem dieGerichtsversammlung bei den Germanen dingen Gericht abhalten Dingphlichte Gerichtspflichtiger dingphlichtig verpflichtet vor Gericht zu erscheinen Dingstat Dingstätte Gerichtsstätte Dinnies Dionysius Diple Dietrich disgustiert verstimmt beleidigt diskurrieren reden besprechen erzählen dispensieren erlassen disputer streitig machen Dissenteria Durchfall, Ruhr dissentirt abweichender Meinung sein distinguiert ausgezeichnet vornehm Ditheismus eine subordinatianistische zelotische Bußlehre des GegenpapstesHippolyt (Kalixtus I) diuten zeigen, kundtun, erzählen Divorce Ehescheidung docile gelehrig folgsam dociren belehren Docke Puppe Dogma ein für die kirchliche Gemeinschaft verpflichtenderGlaubenssatz dolce far niente süßes Nichtstun Dolo Tollkirsche Dölpel Türschwelle über die der Ungeschickte (der Tölpel)fällt übertölpeln Dominum directum Obereigentum des Lehnsherrn Dominus Herr Domus Haus Donatismus nach Donatus Donge Anthonius Doppelhaken große Gewehre doppelherzig falsch Doppelkrone goldenes 20-Mark-Stück des früheren Deutschen Reichsentsprechend etwa 80 DM heutiger Kaufkraft doppeln verdoppeln Dores Theodor Dorfgebuw Dorfgebäude Dorle Dorli Theodor dormientes septem Siebenschläfer dos adventitia das von der Frau in die Ehe eingebrachte Gut dos inter nuptias Mitgift dos profectitia das von dem Mann in die Ehe eingebrachte Gut dos receptitia zurückfallende Mitgift Dränger Bedränger dræsen ausschnauben drâte schnell alsbald Drebes Andreas trillen drehen, quälen drierhande dreierlei dries dreimal DriesDrieß Andreas drillen drehen, quälen dritthalb zweieinhalb drizigeste dreißigste Drudeke Gertrud Drüte Drutte Gertrud Dube Diebstahl, gestohlenes Gut dublich dieblich Dudelkolbe Rohrkolben dudisch dutz deutsch dûhen sich bewegen laufen dum medium silentium Sonntag nach Weihnachten Dumelle Daumenelle (von der Spitze des Daumens bis zum Ellenbogen) Duns Dummkopf dupliciren verdoppeln = ebenfalls wiederholen dur durch wegen Durchlauf Ruhr durfen dürfen bedürfen brauchen müssen dürkel durchlöchert durchbohrt Durst Kühnheit dusam schweigsam schüchtern Durli Dorothea Dyotheletismus die katholische Lehre die Monotheletismus und Monenergismusaufhebt und die zwei Willensformen nebst den zwei Wirkungsweisenim Gott-Menschen Christus definiert eben gleich gleichmäßig ebene genau Ebich Efeu Ecgelo Eckhard échapper entkommen fortlaufen echt rechtmäßig gesetzmäßig ehelich rechtsfähig Echte-Brief Zeugnis für eine auswärts in die Ehe tretendePerson daß bei ihr Ehehindernisse nicht vorliegen echtlos rechtlos, rechtsunfähig Ecke Schneide, Schärfe Ecklo Eckhard Eclat Lärm, Aufsehen, Prunk, Glanz Ecuyer Knappe, Stallmeister edictum verordnen befehlen Edsart Eckhard effektuieren wirken bewirken Ehehaft gesetzliches Hindernis ehrbarlich ehrbar Eide Egge Eigenkint Kind unfreier Abstammung Eigenwille Monarchie, monarchisch Eigner Besitzer Eila Adelheid einbildisch eingebildet einbinden empfehlen einschärfen eine allein einec einzig allein eines einmal einic allein fern von einzig Einkindschaft unis prolis diejenige Anordnung durch welche Kinderverschiedener Ehen in der Erbschaft einander gleich gemachtwerden einlegen verhaften Einmuth Einmütigkeit Einsäckler Einseckler (Steuer-) Einnehmer einschattig polarisch den Schatten nur auf eine Seite werfend einschildern einmalen einzeichnen einschläfen einschläfern Einspännige bewaffnete Reiter mit je nur einem Pferd Einspänniger Stadtknecht, Ratsdiener einsten einst Einung Vertrag worüber man sich geeinigt hat Einzögling der Einheimische eischen verlangen, fordern Eisengräber Stempelschneider eist ist eiten heizen ejusdem desselben (Monats) Ekthesis das Edikt mit dem Kaiser Honorius I Elbrat Albert Elbrecht Albrecht Eldirmutter Großmutter, Großvater Eldirvater Großmutter, Großvater elevatio crucis Kreuzerhöhung Elgen Elisabeth Elheid Adelheid elich rechtmäßig ehelich Ellen Kraft, Mut éloquent redegewandt Elsebit Elisabeth Elunch Elung Adelung embarasser verwirren bestürzen Embercho Emmerich embrasser umarmen, küssen Emche Emmerich Emmel Emyche Emmerich Empfehl Empfehlung Empfindnis Empfindung emphahen enphahen empfangen empicus lungenkrank employieren gebrauchen Empressement Eile enberen enperen entbehren Ende Ort Gegend endecken aufdecken entblößen endeliche eifrig schnell durchaus vollständig sicherlich Endschaft Ende Engelweihe 29. 9. Engelsburg Fluchtburg der Päpste mit einem unterirdischen Gang zum Vatikan engelten Strafe leiden büßen müssen zu Schaden kommen englisch engelhaft englische Brille Brennglas enhant in der Hand in die Hand entblöden in der ursprünglichen Bedeutung: die Blödigkeit ablegensich erkühnen sich nicht scheuen entgan entgehen ledig werden entlaufen Enthalt Aufenthalt entknüpfen aufknüpfen entküssen abküssen entledigen befreien entphaen empfangen entphellen sich entziehen entgehen entpherren entfernen entwenden entziehen entphuren entziehen, hinterziehen entreden verteidigen durch Eid reinigen widerlegen entsagen bestreiten leugnen widerlegen entrieren beginnen einleiten entschlafen einschlafen entsetzen veräußern, weggeben, befreien entstehen mangeln fehlen entwehren erwehren entweldigen berauben entsetzen entwer in die Quere hin und her entzwischen inzwischen Envie Neid Envoyé Gesandter enweg hinweg fort enwerdent entgehen abhanden kommen Enzyklika Bezeichnung für kirchliche Rundschreiben eo von selbst Epicedion Begräbnislied Epigone Nachkomme Nachahmer Episkopat gehört zu den Strukturelementen der Kirche: LehrverkündigungKultleistung Disziplinarfunktionen legislative und exekutiveVollmachten Epitaphium Grabschrift Epitaphius Begräbnisrede Eptischin Äbtissin Eques Berittener Ritter, Reiter erarnen mit Mühe verdienen erarbeiten entgelten erbarn entblößen Erbbeständer er konnte sein Recht erhalten Erbburgmann ihm wurde zu dessen Unterhalt ein vererbbares (nichtverleihbares) Lehen außerhalb der Burg übergeben Erbe Grundstück Grund und Boden Erbschaft, Erbe erbeiten erwarten erbelos erbenlos unfähig zu vererben erben vererben Erbengelof Zustimmung der Erben erbiten erwarten erharren Erdbau Souterrain erdummen verdummen erdursten verdursten eren ackern pflügen erfaren erforschen erfinden feststellen erfreien erheiraten ergâhen ereilen ergern verschlechtern, verderben ergetzen entschädigen ersetzen vergelten Ergetzung Vergütung erglesten ergänzen ergremen zornig machen ergrinen aufwiehern erkant bekannt berühmt erkennen beischlafen erkobern erholen erkomen erschrecken erkriegen bekommen durch Krieg erhalten erlauern belauern erledigen freisprechen, frei machen erlouben erlauben Ermessigung Ermessen Erne Arnold Ernmonat Erntemonat Ernting August Erösung Verwüstung Verheerung erpüttig erbötig erren irren errufen so rufen daß man gehört wird erschellen zum Schallen bringen ersmielen lächeln ersterben sich vererben von Todes wegen anfallen Erstörung der Glieder Gliederkrampf Lähmung erstrichen durchwandern ertauschen eintauschen erteilen urteilen Ertpeffer Erdpfeffer ertreten zertreten ervellen fällen zu Fall bringen ervordern herausfordern ervreischen erfahren erfragen erwagen erbeben erwegen entschließen auf etwas verzichten erwenden abwenden hindern abbringen erwerfen verwerfen tot werfen erwinden ablassen abstehen aufhören erzeigen sich offenbaren etelich irgend einer mancher Etourderie Unbesonnenheit ette etwas, ein wenig etzen ernähren Euler Töpfer exaltatio Kreuzerhöhung Excès Übermaß Übertreibung Excuse Entschuldigung exegieren erklären Exekution Vollziehung einer Strafe Exequent Schuldeneintreiber exequieren vollziehen Exiler Verbannung Exkommunikation Ausschluß aus der kirchlichen Gemeinschaft (Bann) Exorbitantien Ausschweifungen Exzesse exorzieren beschwören bannen Exorzismus Hinausbeschwörung böser Geister und Dämonen Explikationen Erklärungen Expositus Findling Expressen Eilboten exspectatio (Erwartung Mariä) Erwartung, Schwangeschaft Extractus Auszug Extradition Rechtswirksamkeit extraordinaire außerordentlich Extremität äußerste Notlage Eygenschafft Eigentum Faba Bohne fadennackend splitternackt Fagus Buche fahen fangen fassen Fähnlein die niedrigste Einheit von durchschnittlich 300 - 600 MannFußvolk oder 250 Reitern Fahr Gefahr fährlich gefährlich Fahung Gefangennahme faible schwach fait accompli vollendete Tatsache Faksimile "machähnlich" also getreue Nachahmung Famellus Diener, Knecht, Gehilfe familia defuncta ausgestorbene Familie Fang Jägerausdruck: der tödliche Stich oder Stoß Farce Scherz, Posse Faselochse ein junger Ochse wurde angekauft großgezogen und wiederverkauft Faßgin Fäßchen Fasson Komplimente Fallübel Epilepsie famulus Diener, Knecht, Gehilfe Fastnacht Dienstag vor Aschermittwoch- (die junge bzw. rechte) Fatzvögel Spaßvögel Fahrhe Gefahr Faustrecht das Recht seine Ansprüche mit Ge­walt geltend zu machen(das ehemalige Vorrecht des Deutschen Adels) Faute Fehler fauxpieren im übertragenen Sinne schmähen Faveur Gunst Favor Gunstbezeigungen Geschenke favorabel günstig vorteilhaft febricare fiebern federhart elastisch federlesen schmeicheln, Schmeichler Fehde Bezeichnung für Feindschaft und Rache Streit zwischen zweiFreien oder deren Sippen in germanischer Zeit sowie imMittelalter Feige Sophie Feine Feinheit Feldgericht ein Rügegericht in Feldsachen das bei GrenzstreitigkeitenFrevel etc Feldrute altes Maß zur Landvermessung in Nas­sau = ca Feldschlange Geschütz mit kleinem Kaliber und langem Rohr feldschön in der Ferne schön feldsiech aussätzig Fell Valentin Fendel Ferdinand Feniculum Fenchel Fenugrecum Bockshornklee feria quarta Mittwoch feria quinta Donnerstag feria secunda Montag feria septima Sonnabend feria sexta Freitag feria tertia ) Dienstag Ferlicheyt Gefahr ferme fest ferrer ferner fertelge kanne viertel Kanne Feste Festung festen festigen festiglich fest festum stellae Fest des Sternes fetter Dienstag (mardi gras) Fastnacht Feuersäule Pyramide Feuerwerck Brennstoff Fey Sophia Ficaria Feigwurz Fickbaum Feigenbaum Fidejussor Pate Fidicien Fiedler Spielmann Fie Sophia hitziges Fieber Typhus zehrendes Fieber Schwindsucht File Philomena Filia Tochter Filiaster Stiefkind auch Schwiegersohn Filius Sohn Fille Mädchen Filou Gauner Fina Josepha Fiscal Kassenverwalter, Schatzmeister flauen im Wasser abspülen flebotomare zur Ader lassen rote Flecken Masern flehnen fliehen, flüchten ,geflüchtet faules Fleisch Krebs fliehen häufig für fliegen flöhen flüchten fodern fordern Fogeler kleine Kanonen Föns Alfons forcieren zwingen Fornhaff Föhre fortificatorische Neigung die Neigung Burgen zu befestigen Fortresse Festung Schanze Fortschreitung Fortschritt Fossarius Gräber, Totengräber fragen = peinlich fragen = foltern fragselig Fertigkeit besitzend nach vielem zu fragen besonders wennes ohne gehörige Vorsicht und Überlegung geschieht Frais Fraisen Anfall Epilepsie Krämpfe Tobsucht Franzosen Syphilis fräßig gefräßig Frater consanguineus Halbbruder Frater germanus Halbbruder Frater patruelis Brudersohn Frater uterinus Halbbruder Frater Bruder Fraternitas Brüderschaft Fratria Schwägerin (Ehefrau des Bruders) Frauentag Mariä Geburt Freigut im Mittelalter ein Landgut; es war frei von öffentlichenoder grundherrlichen Abgaben und frei von Diensten Freiherr Adelstitel; ursprünglich ein Lehnsmann Freitag Karfreitag - der gute oder stille frensche fränkisch Frerich Friedrich Fresko auf frische Kalkfläche gemaltes Bild Fretum Meerenge Freudenleben ein frohes Leben Freundschafft Verwandtschaft freyen befreien Fried(el) Gottfried Friedes, Friedlein Gottfried Friedrichsdor alte preußische Goldmünze auch Pistole genannt; zuerst vonFriedrich I Frigga Friederike Frilo Frily Friedrich Fro Herr Frohheit Frohsinn,Freude, Fröhlichkeit Fron Hörigkeit einem Herrn gegenüber später der Arbeitsdienst für einen Gebieter Frondienste Ackerbestellung Baufuhren etc Fronfasten = die Quatemberfasten da im Mittelalter die Frondengewöhnlich zu den Quatemberterminen geleistet werden mußten Fronhof ein Herrengut das vom Herrn oder einem Verwalterbewirtschaftet wurde; hierbei leisteten die der Grundherrschafthörigen Bauern Frondienste Frönn Veronika Frontièr Grenze fruchtbarlich fruchtbar frühklug früher klug als gewöhnlich altklug Fuchsschwänzer Schmeichler Fucker Großhändler, Wucherer Fulpracht Volpert Fund Erfindung List Anschlag Funeralia Leichenfeiern Funffblatt Fünffingerkraut Fungi velut spuma et sudor terrea Pilze und Schwämme fürderlich schleunig fürfaren fortfahren Furi Wut fürkommen zuvorkommen fürnehm vornehm fürnemen annehmen Fürsatz Vorbedacht - nicht Vorsatz; für Vorsatz: bößlichboßhaftig arglistig geferlich willig mutwillig wissentlichu fürther fernerhin Furti Diebstahl fürtreglich zuträglich, nützlich Furtwele Welle oder Rolle auf der Lasten rollend bewegt werden fürwenden vorschützen Fyrkel Ferkel fyrmaßge kanne die auf einmal in die Öffnung des Ofens/Kaminseinzuschüttende Menge Kohlen in einer Kanne Gabe Übertragung Geschenk Gabert Gottfried Gabilôt Jagd- Wurfspieß gâch eilig Gaden Kasten Schrank Bord Zimmer Gemach Hütte Stockwerk gahe plötzlich unversehens jäh gâhen eilen eiligst herbeischaffen herstellen Galan vornehmer Liebhaber Galaunen Galons Borten Tressen Galgan Galgant schwarze Galle Melancholie gân gehen, angreifen gan ganst gunde gönnen Ganerbe = in die Verlassenschaft aussterbender Mitglieder sogleichwechselseitig einzutreten Archiater Arzt ganghaft gangbar Ganphora Kampfer Gard Garrit Gerhard Gariofiles Gewürznelke garte gerwen garwen rüsten Garwa Schafgarbe Gäspe eine doppelte hohle Hand Gast Gast, Fremder Gastgeboth Schmaus Gebær Benehmen Wesen gebâren sich benehmen verfahren Gebende Band Helmband Gebes Gebke Gebhard gebeut gebiete geböfels der Pöbel gebraht lauter Schall gebrechen nehmen entziehen mangeln gebresten abgehen ausgehen mangeln gebrittelt gefältelt Gebucke Hecke , Grenzzaun gebüfft gekräuselt gebundene Tage befriedete Tage Gebur Bauer Nachbar Breve Brief, Urkunde Geburtsgeile Hoden Gebuw Gebäude Gecheyt Jähzorn Gefraisch Krampf ,Epilepsie Gedinge Absicht Erwartung Hoffnung Vertrag Übereinkunft Christmonat Dezember 10ber Gefreisch Krampf ,Epilepsie Gegenpapst zu Lebzeiten eines bereits gewählten Papstes aufgestellterPapst Gegenspiel Gegenteil Gegenteil Gegenpartei Feind gegentheils dagegen hingegen andererseits im Gegenteil Gegitter Gitter Gehäng Eingeweide geheien bekümmern ärgern quälen gehorsamen gehorchen gehovet im Hof vorhanden geilen üppig kraftvoll ausgelassen gekampelt gekämmt Geloube Zustimmung ,Erlaubnis gekundigen mitteilen kundtun Gelubde Versprechen, Vereinbarung Gelde Zahlung, Gewinn gelegen geliehen zu Lehen gegeben Gelegenheit Lage Sachlage Stand der Dinge gelichen gleichmachen gleichen sich gleichstellen Gelid Glied gelieben angenehm machen Gelinge Glück, Erfolg Gelobde Versprechen, Vereinbarung geloben versprechen, vereinbaren Gelof Zustimmung , Erlaubnis gelpf fröhlich, übermütig Gelust Lust Gemach Ruhe, Bequemlichkeit ,Gemach, Wohnung Gemächt Penis gemahelen verloben Gemecht Zeugungsglied gemeine allgemein gemeinsam Gemeinland Gemeiner Mitbesitzer gemeit fröhlich stattlich gemest gemästet Geminus Zwilling genâde danken dienen genden beenden Genealogia Geschlechtsregister genenden sich erkühnen wagen Genetrix Mutter genge unde gebe gang und gäbe Genieß Gewinn Genuß Genimen Sproß Genôsz von gleicher Würde ebenbürtig Genoz Genosse Standesgenosse gens bewaffnete Männer, bewaffnete Reiter Gens Geschlecht Stamm Gensekrut Gänsekraut Gensing Gänsefingerkraut Gentiana Enzian Gentiles Verwandte Gentilhomme Edelmann Geometra Landmesser gepicht mit Pech bestrichen Ger Wurfspieß Gere Schoss am Kleid Gerechtsame Gerechtigkeiten altertümliche Bezeichnung für vererbliche und veräußerliche Nutzungsrechte an Grundstücken (z gereht gerade rechtmäßig gereit bereit geren begehren Gericht Gericht Gerichtsversammlung Gerichtsbezirk GerichtsgewaltUrteil Strafe Gerichtzwang Gerichtsbezirk gerieren sich aufführen Gering Gerhard Geriute Rodung gerülpt roh behandelt gerumen Platz machen gerwen bereiten kleiden ausrüsten Gescha Gertrud Geschicht das Geschehene geschlank schlank geschmecht geschmäht Geschmeiß Geschmeide geschriten schreiten Gesicht Sehkraft gesipt verwandt oder verschwägert Gesmide Metallarbeit Metallschmuck Rüstung Gespan Gesell Gespei Spott Gespenge Spangenwerk Schild Gespreche Besprechung Beratung Gesunt Gesundheit geswichen entschwinden Geswige Schwägerin getân beschaffen getrösten erhoffen getruwe getreu Getwang Zwang Getwerc Zwerg getwingen zwingen Geverde Gefährde Geverte Gafarti Geverti Hinterlist böseAbsicht Weg Zug Reise Ziel und Zweck der Reise Art und Weisewie etwas "vert" Aufzug Erscheinung BenehmenLebensweise Umstände Gefahr Gefährte Gefährdung geverren entfernen abhalten Gevert = Geviert 1 Meter im gevert = 1 qm Geverte Fahrt, Genosse geviertelt gevierteilt gevollmächtigen bevollmächtigen gevreischen erfahren gewahren gevüege artig,geschickt, passend gevüegen bewerkstelligen machen Gewæfen Waffen Gewalthaber Bevollmächtigter Gewann viereckiges Flurstück Ackerstreifen; ursprünglichAckergrenze an der der Pflug gewendet wurde Gewarsam Sorgfalt Innehabung Gewæte Kleidung, Rüstung geweldigen in Besitz setzen in die Gewalt bringen Gewere Besitz im Sinne der deutschrechtlichen Auffassung geweren gewährleisten wert sein gewerren hindern, schaden Gewette die an den Richter fallende Strafe gewiet geweiht gewüegen erinnern gewuoc berichten erwähnen gedenken Geylheyt Üppigkeit Leichtsinn bewußte Fahrlässigkeit gezemen angemessen passend sein geziemen gezogenliche anständig artig Gezug Zeugnis, Zeuge gezugen zeugen, Zeugnis ablegen, bezeugen herstellen gezweit getrennt gibberosus gibbosus bucklig verwachsen Gid(i) Gide Ägidius Giese(l) Giselbert Giselbrecht Giselher Gift Guft Gabe Schenkung gilblich gelblich Gile Gilbert Gilgen Ägidius glatzig kahlköpfig glatzköpfig Glaubenskongregation sie wacht über die Glaubens- und Sittenlehre der katholischenWelt (Fortsetzung der Inquisition) Gleiche Gleichheit glesten glänzen globen Glübt geloben Gelübde Glockenist Glockenspieler Glos Schwägerin (Schwester des Ehemannes) glüen glühen glum trübe schwammig glünsen glimmen Gobbert Gottfried Goddert Gotthard Gogreve Gograf (Richter einer Goschaft) goldene Messe Sonnabend nach 29. goldene Woche Quatemberwoche goldener Sonntag erster Sonntag nach jedem Quatember Göres Georg Göris Gregor Gortel Gürtel Goschaft Gografschaft (Unterbezirk einer Grafschaft Amt und Bezirkdes gogreve) Gothard Gotthard Götje Gottfried Gottert Gotthard Gottes Auffahrt Christi Himmelfahrt Gotti Gottfried Gottsschwerer wer den Namen Gottes mißbraucht Götz Gottfried Gourmand Leckermaul Vielfraß Gourmet Feinschmecker Weinkenner grandeur Größe Grappe Weintraube gratiae anno im Jahre der Gnade (also nach Christi Geburt) Gravida Schwangere graviret belastet Gravitas mentis Schwermut Greffier Gerichtsschreiber Hac kleiner Wald, Dorngesträuch, Gebüschumfriedeter Ort greiflich handgreiflich Greve Graf Griet(a) Margareta Grillen Launen Wunderlichkeiten Einfälle grimme Mutter Kolik Grintwurtz Schöllkraut gris grau greis grisgramen knirschen Gritli Margareta Grönlein Grolmes Grommes Hieronymus großer Frauentag Mariä Himmelfahrt Grundherrschaft in Verbindung mit eigenständiger adliger Herrengewalt mitder Fähigkeit Schutz und Schirm zu gewähren grüner Donnerstag in der Karwoche gruzen grüßen Gude(ste) Jutta gulden golden Gülte auch eine Art Grundsteuer Rente Einkommen Gumpel Gumpert , Gumprecht gumpen springen Gunderebe Gundelrebe Gürgel Georg Hain kleiner Wald, Dorngesträuch, Gebüschumfriedeter Ort Gottel Gottfried Gutechin Jutta guter Donnerstag und Freitag in der Karwoche Gutthat Wohltat Haarwachs das sehnige Ende der Muskel Haberecht Rechthaber haberechten Recht haben wollen streiten Hackenbuchsen Hakenbüchsen (größere Handfeuerwaffe die mittels einesHakens auf einem Gestell befestigt wurde um den Schützen vordem Rückschlag zu schützen) Hag kleiner Wald, Dorngesträuch, Gebüschumfriedeter Ort Hagelgeschütz hiermit konnten gleichzeitig mehrere Kugeln verschossenwerden Hagenbucha Hagebuche hâhen aufhängen Hair Herr halbbürtige Geschwister Kinder die entweder nur denselben Vater odernur dieselbe Mutter haben halbe Nacht Mitternacht Hälberling Bastard, Blendling ,Zwitter halbig halbwegs Halbscheid Hälfte Halsgericht der Name für das bluthohe peinliche Gericht das über Lebenund Tod wegen Mord Totschlag Brandstiftung Raub DiebstahlNotzucht Meineid und Fälschung entschied Handelschaft Handel Handzwehl Handtuch Hanff Hanf Hantbuchsen Handbüchsen (zum schießen aus freier Hand) Hantgemal Stammgut hanthaftig handhaft Hantsche Handschuh Harm Haro Hermann Harnaz Harnasch Harnisch Harnprophet Arzt Härsnier Kopfbedeckung unter dem Helm harte sehr stark härtiglich hart Hasa, Haseke Hedwig Hasard Glücksspiel Haselbaum Haselnußbaum hasselieren Lärm machen sich toll gebärden Hatich Attich Hauptstücke schwere Geschütze hausarm hausarme Personen oder Hausarme arme Personen welche sichzu betteln schämen und Almosen im Hause bekommen; zumUnterschied von Bettlern Hausel, Hauser Balthasar haushältig haushälterisch sparsam Hausöhrn Hausflur Hausse Steigen der Preise Hazecha, Hebbele, Hebel Hedwig hebdomada alba die weiße Woche (nach Ostern) Hebebencke Hebe = mit Griffen zum tragen Heccehardus, Hechardus Eckehard Heckenreiterei ungesetzliches Reiterwesen Hedda, Hedel, Hedi, Hedken, Heebile Hedwig Heilig im christlichen Sinn = Freisein von seelicher Schädigung durchSünde heiliger Abend der Tag vor Weihnachten: 24 Heilthum Reliquie Heimsucht Heimweh Heleche Heinrich Hepe Heppe sichelähnliches kurzes Haumesser (im Wappenderer von Heppenheft) heint heunt heute Nacht in dieser Nacht Heinzo, Heiri Heinrich Heiratsabred Verlobung Heiratsnotul Ehevertrag heischen verlangen auffordern herausfordern Heitere Heiterkeit heitern aufheitern Hel Adelheid Hela Helena Helchin Adelheid helfende hilfreich, nützlich helig heimlich hellen ertönen hallen Helling Hälbling Heller (halber Pfennig) Helmes Wilhelm Helvetisches Bekenntnis reformiertes Bekenntnis Henschen Handschuhe Hentgin Heinrich, Johann(es) Hep sichelähnliches kurzes Haumesser (im Wappenderer von Heppenheft) her er Herba Senff Senf Herba in qua Erpere nascuntur Erdbeere Herba in qua Waltbere nascuntur Heidelbeere herbergieren herbergen beherbergen Herbstmond September 7ber Herevart Heerfahrt Herphul Herrpfühl Feldbett Herre Herr ,Dienstherr, Lehnsherr Herschild Heerschild (Rangstufe innerhalb des Lehnrechts) Herte Kampfgetümmel Hirte Herwin(us) Erwin Herzenszähmerin Dichtkunst Heta Hedwig Heubtkuschen Kopfkissen Heuchelung Heuchelei Heuert Juli Heylheubt Herbstzeitlose Hilla Hildegard, Hildegund Hinde Hirschkuh Hinke Heinrich Hinlessigkeyt Fahrlässigkeit hinterhältisch hinterhältig hinum herum Hippen waffelartiges Gebäck Hirs Hirse Hirtz Hirsch Hirtzwam Hirschschwamm historique geschichtlich hitzen erhitzen hochmögend edel, vornehm, einflußreich hofieren cacare nur in der höflichen Sprechart des gemeinen Lebensüblich seine Notdurft verrichten Hofreite Hobreyde Landgut Hofschranzen Höflinge, Schmeichler hogen erhöhen erheben hohe Mittche Mittwoch nach Pfingsten höhen erhöhen höhlen aushöhlen Holde Rein(h)old holt gewogen dienstbar Hon Huhn honett ehrenwert honoris causa (h.c.) ehrenhalber (Doktortitel) Hoppho Hopfen horae canonicae die klösterlichen Andachten Hordeum Gerste horribel grausig Hort Hurt Hürde (Flechtwerk auf dem der Täter verbranntwurde) Hot Hut Houbit Haupt Kopf Houbitgate Kragenloch, Halsloch Hoverecht Hofrecht Hovestat Hofstatt howen hauen schlagen mähen Hube Haube Sturmhaube auch unter dem Helm hübscher Montag Dienstag Mittwoch nach Pfingsten hudeln schlecht behandeln plagen quälen Hufe Hube abgeleitet von "Hof" historisches deutschesFlächen- bzw Huflatta maior Großer Huflattich Huflatta minor Huflattich Hulde Huld Geneigtheit Huld Gnade Treue Erlaubnis Huldigung das Treuegelöbnis der Untertanen Humatio Beerdigung Humeralie Schultertuch des katholischen Geistlichen Hundsfott Schimpfwort für einen feigen verräterischen Menschen Huot Helm Huprad Hubert Husratt Hausrat Husten blauer Keuchhusten Huszwurtz Hauswurz Hute Aufsicht Hut Huve Hufe (Flächenmaß von etwa 30 Morgen) Hybris Überheblichkeit hyicus wassersüchtig Hymelsloszel Himmelsschlüssel Iarzal Jahr, Jahresfrist icht ichtwas etwas, irgend etwas iehen sagen iezue jetzt gleich Ignorance Unwissenheit iht irgend etwas etwa irgend nicht Ikonoklasmus Bilderstürmerei Illata (eingebrachtes =) Heiratsgut illuster vornehm glänzend berühmt Imago mortis Scheintod immaculata conceptio unbefleckte Empfängnis impensae funebres Beerdigungskosten impertinent unverschämt Imponderabilien Unwägbares Importanz Wichtigkeit Bedeutung importun aufdringlich Importunität Zudringlichkeit Impuditia Unzucht imputabel höher zu veranschlagen in den Pfingsten in der mit dem Pfingsttag beginnenden Woche in in an bei ihn ihnen Incestus Unzucht Blutschande incidenter bei Gelegenheit nebenbei Inclination Neigung incommoder belästigen Independenz Unabhängigkeit Indigenatsdiplom Heimat- Bürgerrecht Staatsangehörigkeit in dubio im Zweifelsfall in dulci jubilo herrlich und in Freuden infaillible unfehlbar Ingeber Ingwer Ingesiegel Siegel Ingesinde Hausgesinde Inhibitorial Inhibition Verhinderung Einhalt einstweilige Verfügung initium jejunii Aschermittwoch (Anfang des Fastens) Injurien Beleidigungen injurirt beleidigt inkomen eingewandert zugezogen inkommodieren belästigen in medias res mitten in die Dinge hinein in memoriam zum Gedächtnis innern erinnern überzeugen überführen innocent unschuldig innocentes unschuldige Kindlein inopportun ungelegen inquirieren Beweise für eine Anklage sammeln Inquisit Angeklagter Inquisition ein strafrechtliches Verfahren in dem dieselbe Instanz Anklageerhob die Untersuchung durchführte und das Urteil fand ohnezureichende Verteidigungsmittel des Angeklagten inriten einreiten hinreiten inseriren einfügen Insinuation Verdächtigung Einflüsterung Insolence Unverschämtheit Anmaßung instruieren unterrichten Instrument Urkunde Interesse Eigennutz Gewinnsucht Interessen Zinsen Intervention Vermittlung; diplomatische wirtschaftliche militärischeEinmischung eines Staates in die Verhältnisse eines anderen Pine Pein,Qual Invart Einfahrt Invective Schmähschrift Beleidigung inquietiren Beweise für eine Anklage sammeln Inventus Findling Investitur Amtseinsetzung im geistlichen Bereich Investiturstreit die Frage ob Laien zur Verleihung und Vergabe kirchlicherÄmter vor allem an Bischöfe und Äbte berechtigt seien wasim Investiturdekret von 1075 verneint wurde inwisen einweisen Inzicht Beschuldigung irren verwirren stören hindern verhindern irréprochable untadelig isen eisern iserin Eisen islich jeder Ita Judith itel leer itewize Vorwurf, Tadel itzlich, etslich, itlich jeder itzo, itzt jetzt Jabbo Jakob Jackel Jakob Jäckel Jakob jahen bejahen Jaherr Jasager Jahr übles Karbunkel Augenkrebs Jalousie Eifersucht Jansenismus genannt nach dem Bischof Cornelius Jansen von Ypern der einemit der katholischen Lehre nicht zu vereinbarende Gnadenlehrevertrat jehen sagen zusprechen gestehen anerkennen Jelis, Jelles Ägidius Jeneke, Jengen Johanna jenhalp drüben jenseits Jenne, Jenni Johannes Jobst (St.) Krankheit Aussatz Jockel Jakob Jogg(el)i Jakob Jottichin Jutta Jovis dies Donnerstag Jovis sancta Gründonnerstag Juchert Jauchert Tagwerk Judenzins hoher wucherischer Zins judizieren beurteilen Judizium Urteil Juncus Binse jung werden geboren werden junger Schüler, Lehrling Jungfernschloß Hymen Jungfernhäutchen jüngster Tag manchmal für den Monatsletzten jura parochalia pfarramtliche Gebühren Jürg(e) Georg Juria(a)n Jürn Jurn Georg Jurisdiction Gerichtshoheit Jus Superioritatis rechtliche Überlegenheit juste gerecht Justice Gerechtigkeit justieren mit Speeren im Zweikampf kämpfen aneinander gehen Justitian administrieren Recht sprechen Kade(r)l, Kätt(er) Katharina kajolieren liebkosen schmeicheln Kalenden Monatserster im altrömischen Kalender Kalender machen Pläne schmieden nachdenken Kalte Kaltweh Schüttelfrost ,Wechselfieber kalten erkalten kaltsinnig gleichgültig Kamerbuchsen kleine Geschütze mit 3 oder 4 Pulverkammern Kämmerer Kammerherr; aus dem mittelalterlichen Schatzmeisteramthervorgegangenes Hofamt Kammerlauge Urin Kamph Zweikampf Kanaille Schuft Lump Kandelmeß Lichtweih Kapaun Kappen verschnittener und gemästeter Hahn kapfen schauen Karfreitag Freitag vor Ostern Kasten Christian Karolin 1732 von Karl Philipp von der Pfalz erstmals geschlageneGoldmünze in vielen anderen deutschen Staaten nachgeahmt; 1Karolin nach heutigem Wert etwa 80 DM Kartell Vertrag, Vereinbarung Karthaune aus der Bombarde hervorgegangenes Geschütz größerenKalibers mit 25pfündigen Geschossen in seiner Länge zwischenden Mörsern und Feldschlangen stehend Karwoche die Woche vor Ostern Kassen Christian kastigieren züchtigen Kasus Fälle im juristischen Sinn Katti Katharina Kauffmanschaft Ware Kaufschlag Kaufhandel Handlung Kawertin Kawerze Geldleiher Wechsler Wucherer Kebizkint Kebskind (uneheliches Kind) Kebiz Nebenfrau kebsen zur Kebsfrau machen nehmen kegin gegen keichen keuchen kein keiner irgendeiner gegen Keist Engbrüstigkeit Kelcher Kelter Kemerer Kämmerer Kemphe Kämpfer Lohnkämpfer kennbar erkennbar keren kehren wenden zuwenden Kister Engbrüstigkeit Kezzler Kesselschmied Kestenbaum Kastanienbaum Kettenfeier Petri Katharina Ketzer bezeichnet einen frevelhaften verworfenen Menschen denHäretiker Ketzertaufstreit die Frage ob Taufen durch Häretiker oder Sektierer gültigseien oder ob sie gültig wiederholt werden müßten Kicher Kichererbse Kielholen eine Form der Schiffsjustiz; der Verurteilte wurde an einSeil gebunden mehrere Male unter dem Schiff (dem Kiel)hindurchgezogen kiesen erblicken merken spähen prüfen auswählen Kilch Kelch Kinderflecken Masern Kinderblattern Masern kindisch jugendlich kint jung kindisch Kirbele Kerbel Kitt Christoph Kitzel Lust, Reiz, Verlangen ,Wunsch Kiule Keule Klobes Nikolaus Klafter früheres Längen- Flächen- und Raummaßüberwiegend als Brennholzmaß gebräuchlich; wurde durchweg als6 Fuß gerechnet Kläre Klarheit klärlich klar Kleinât Kleinod Kleine Kleinheit kleinfügig geringfügig klemm bedrängt teuer Klerisei Geistlichkeit Klerus im Christentum Bezeichnung für den Stand dem die Kirchengewaltzukommt im Unterschied zu den Laien klieben spalten Klinge Talschlucht Klinggedicht Sonett Klinse Spalte Klöße Hoden Knebelspieß alte Jagdwaffe mit Quereisen später auch Kriegswaffe Kneipschenke Kneipe Knesen Knjas = Fürst Knuttel Knüppel Kobel Konrad Kocke breites Schiff Kodex Sammlung von Gesetzen Handschriften usw Koen Konrad Kofént schlechtes Klosterbier geringes schwaches Bier auchNachbier Afterbier Dünnbier Koge Pest Kognat Blutsverwandter aus der weiblichen Linie Kohl Karbunkel, Pestbeule Koketten gefallsüchtige Frauen, Dirnen Kole et Weydenkole Kohl Koller Halsschutz Teil der Rüstung Komerschanz Kummerschaft Kommiß alles was dem Soldaten zusteht was geliefert wird Kommodität Bequemlichkeit kommunizieren mitteilen Kompanie Gesellschaft Begleitung kondemnieren verurteilen verdammen Konert Konrad konfiszieren einziehen beschlagnahmen Kongregation Versammlung Koning König konjekturieren vermuten erraten Konklave Räume für die Wahl des Papstes Konne Kunigunde Konsens Einverständnis, Erlaubnis, übereinstimmengleichen Sinnes sein Konservation Rettung bewahren retten Konstablen Kanoniere kontinuieren andauern fortsetzen ununterbrochen Kontribution Kriegssteuer ,Kriegssteuer einziehen konvenieren passend annehmbar Konventionen Übereinkünfte Regeln Bräuche konversieren sich unterhalten konzedieren zugestehen konziliant versöhnlich konzipieren überlegen planen entwerfen Koortsen Fieber, Auszehrung Korsen Fieber, Auszehrung Kordon Gürtel ,Kette ,Sperrlinie Kore Bestimmung, Schätzung ,Wahl ,Wahl­recht korrumpiert verdorben Kost Wert Preis Kost Beköstigung Unkosten Aufwendung Kouf Handel koufen kaufen erwerben verdienen Koufunge Kauf Krachwadel schwächlicher Kerl Kradem Lärm Kram Laden Kure Bestimmung, Schätzung ,Wahl ,Wahl­recht kreieren schaffen kreisschattig polarisch krenken schwächen, mindern ,schädigen kriegen Krieg führen Kriegsbaumeister Ingenieur Kriegsgurgeln Schimpfwort für Landsknechte Kruz Kreuz Kujon kujonieren Schurke niederträchtig behandeln quälen Kullekeßel Kühlkessel Kulminationspunkt Höhepunkt Kumel Kümmel Kumpf früheres Getreidemaß in Hessen 1 Kumpf = 1/16 Malter = 8l Kün Konrad Kundtschafft Zeugenaussage Künftigkeit Zukunft Künne Geschlecht, Verwandtschaft Kuno Kunz Konrad Kunz(el)a Kunigunde Kunzelin Konrad Kurantmünze Münze deren Materialwert dem aufgeprägten Wert entspricht Küraß Lederpanzer Kürasser die schweren Reiter hießen so wegen ihrer Panzerung Kuratel Vormundschaft Pflegschaft Kurbesa Flaschenkürbis Kurie Versammlung von Klerikern um den Bischof beiten warten, zögern kurzweilen scherzen spielen unterhalten Küsse Kissen Kuttel eßbare Eingeweide Eingeweide von Tieren Kux Anteil an einem Bergwerk oder einer Zeche laborieren sich abmühen leiden an Lâche Feigling Lachter früher im Bergbau gebräuchliches Längenmaß zurTiefenbestimmung Lactuca agrestis Giftlattich Ladstecken Ladestock läffeln karessieren einer Person anderen Geschlechts seine Liebebezeigen und in engerer Bedeutung unverschämt bei dem anderenGeschlecht sein seine Liebe oder vielmehr Lüsternheit durchunanständige Bezeigungen und besonders durch dreistes Küssenan den Tag legen Lähme Lähmung Landferer Landstreicher landsässige Ritterschaft im Gegensatz zu den"reichsunmittelbaren" waren sie Untertanen einesLandesherrn Landtzwinger Störer des Landfriedens langen verlangen langsichtig weitsichtig Lantrecht Landrecht (das allgemein geltende Recht im Gegensatz zu demRecht bestimmter Kreise wie z Lantsasse Landsasse Lappereien Lappalien Lapsus Fehler, Versehen laß träge matt müde Laßdünkel Einbildung Anmaßung Arroganz Lasstein schwerer Stein Laster Schmach Kränkung Schande Late Höriger lateinischer Handwerksgesell Student Lateran päpstlicher Palast in Rom Leimen Lehm Latich Gartenlattich lauben erlauben Lauch Winterzwiebel laugnen leugnen Laurus Lorbeer Lavendula Lavendel lazen auflassen überlassen loslassen hinterlassen Lehnshof Gericht vor dem Streitigkeiten zwischen Herrn undVasall ausgetragen wurden lecken, läcken, löcken laufen springen Lectuca agrestis Giftlattich ledecliche frei unbehindert ledig frei (von Rechten Dritter) nicht verliehen ledigen erledigen, lösen, befreien lediglich frei Lehde ein wüst liegendes Stück Land Lehen ein auf ein Lehenrecht gegründetes und Lehengerichtenunterworfenes Leihverhältnis auf Lebenszeit des Beliehenen Lehnsbrief Bestätigung einer Belehnung Lehnsgericht Gericht vor dem Streitigkeiten zwischen Herrn undVasall ausgetragen wurden Leibeigenschaft eine Form persönlicher Abhängigkeit von einem Leibherrn imUnterschied zu der dinglichen Abhängigkeit der Hörigen voneiner Grundherrschaft Leibrock Frack Leibstuhl Nachtstuhl Leichte Leichtigkeit leichtern erleichtern Leilach Leintuch Leim Lehm leiten liden leiden erdulden etwas über sich ergehen lassenZeugnis ablegen beibringen Leivorste Laienfürst weltlicher Fürst Leli, Lena Helena, Magdalena Leme, Lemede Lähmung Verletzung lemen lähmen verletzen Len Lehn Lehngut Lenchen Helena Magdalena Lenerbe Erbe nach Lehnrecht lengen verlängern lento langsam Lenunge Belehnung geliehenes Gut Lenzing März letzen verhindern hemmen Leumut Leumund Levir Schwager (Bruder des Ehemannes) Lex(e)(l) Alexander Lib, Libe, Lip Leben Lebzeiten Leib Lebensunterhalt Libel famoß Schmachschrift Lästerschrift Libelle Schmähschrift libels weiß aktenmäßig liber baro Freiherr liber libera ledig Liberei Librarei Liberey Kleidung Livree Bibliothek Liberi Kinder Levirus Schwager (Bruder des Ehemannes) Lichamstag Fronleichnam lichte leicht lichter Galgen so genannt weil man Verbrecher frühmorgens henktewenn der Tag licht wurde Liddy Adelheid Lidda Adelheid Lidlohn Dienstlohn lien verleihen Lienhard, Liert Leonhard lihte gering, niedrig Lilachen Linlachen Bettuch Lilium Lilie limmen knurren knirschen Lin Leinwand Linarius Lintearius Flachs- und Werghändler Linie altes Längenmaß Linsamo Lein liquid flüssig verfügbar zahlungsfähig Liquiritum Süßholz lise heimlich Lisischin Elisabeth Liste Leiste Lit Glied Bett Litania minor die 3 Tage vor Himmelfahrt Lite Bergabhang Halde Liudike Ludwig Liunge Belehnung loben versprechen Löffelei löffeln Buhlerei, buhlen Logiment Wohnung Quartier Loh, Lohe zum Gerben verwendete Rinde Lohmühle Mühle in der Baumrinde zerkleinert und zu Gerbstoffverarbeitet wurde Löhr Löns Laurentius Lori, Lortz Laurentius losen lösen kaufen abhanden kommen verlorengehen Losung Erlös, Ertrag ,Verdienst Losunge Freilassung, Preis, Lösegeld Lot frühere Gewichtseinheit Loter Taugenichts Landstreicher Lotterbube Taugenichts Lump Lotzeya Louckil Liutgard Louc Flamme louken leugnen bestreiten absprechen Lubenstuckel Liebstöckl Luchter Leuchter Luckhard, Luczchen Liutgard, Ludwig Ludeke Lothar Ludel, Luder Lück(e) Ludwig Lüder Lühr Lüke Lothar Luderleben leichtfertiges sinnloses Leben Ludwigsdor ab 1828 geprägte badische Goldmünze; heutiger Wertumgerechnet etwa 5770 DM Lugenere Lügner Luna III der 3. Luna qurta decima der 14. Lunae dies Montag Lunckwurcz Schwarze Nieswurz Lungen erfrorene kalte Lungenkatarrh Lute Leute Eigenleute lûter hell rein Luthe Lutter Lutygo Lutyke Lutz Ludwig Lutza Lutzel Lucia lutzel wenig Luz(i) Luza Luzei(le) Luzel Luzscha Lucia Mâc Blutsverwandter mac kann Macedonianer nach Macedonius von Konstantinopel genannte Anhänger derIrrlehre vom Heiligen Geist als dem Geschöpf Gott-Sohnes; siewerden auch Pneumatomachen genannt Macellarius, Mactator Fleischer Mait Jungfrau Mag der Verwandte Mage der Verwandte Magedin Mädchen, Jungfrau Magen hitziger kalter Magenkatarrh Maget Jungfrau Magister civum Bürgermeister Magnaten der hohe Adel Magnificence Pracht Mahlschatz Verlobungsgeschenk Maltzey Malatzie Aussatz, Krebs Majores Vorfahren Mal Merkzeichen Malboum Grenzbaum Maledey Aussatz, Krebs Maleficanten Übeltäter Malefiz Missetat Frevel strafbare Handlung maliziös boshaft hämisch malmen zermalmen Malstatt Gerichtsstätte (zum Unterschied von Richtstatt:Hinrichtungsstätte) Malter früheres Getreidemaß Man Mann, Lehnsmann ,Vasall Mand Monat Mandragora Alraune Mâne Mond menic mancher viel manic mancher viel manich manch vielfach vielgestaltig Manichäismus die von dem Babylonier Mani verkündete aus zoroastrischenhellenistischen und christlichen Vorstellungen gemischteverbreitetste frühe Irrlehre die das Dasein an sich alserlösungsbedürftiges Übel bezeichnet und erkennendeSelbsterlösung fordert Manipel das von einem katholischen Geistlichen am linken Unterarmgetragene Band manlich jedermann Mann Mangold männiglich jedermann Mantag Montag Marasmus (senilis) Altersschwäche Marc Streitross Marcksteyn Grenzstein Marcman Grenzhüter Mareile Maria Marei Maria Märge Maria Mariel Maria Marei(el) Margell Mariedel Mariel Maria Markel Markward Markgreve Markgraf Marle Magdalena Marque Zeichen, Beweis Marschalk Marschall Marschall ursprüngl. Mascel Maßholder Maselsucht Miselsucht Aussatz maselsuchtig aussätzig Maß früheres Hohlmaß für Getreide Kohlen undFlüssigkeiten maßen indem weil Materie Eiter materieren eitern Materna Patin Matertera magna Schwester der Großmutter Matertera major Schwester der Urgroßmutter Matertera Tante (Schwester der Mutter) Matrikularumlagen Beiträge von Gliedstaaten an einen Oberstaat Matrima unmündige Tochter (deren Mutter noch lebt) Matrimonium clandestinum Winkelehe Matrimonium claudicans (hinkende =) rechtlich unvollkommene Ehe Matrimonium conscientiae heimliche Ehe Matrimonium morganaticum nicht standesgemäße Ehe zur linken Hand(siehe morganatische Ehe) Matrimonium occultum geheime Ehe Matrimonium putavium (vermeintliche =) nichtige Ehe Matrimonium Ehe Matrimus unmündiger Sohn (dessen Mutter noch lebt) Matrina Patin Matruelis Vetter Kusine (Kind der Schwester der Mutter) Maturum Reifeprüfung Maul Maulesel Maurenscheißer Spottname für Festungsbesatzungen die innerhalb der Mauernbleiben Maus Muskel Maxdor alte bayrische Goldmünze mit dem Bild Maximilians von Bayernim Wert von 2 Goldgulden = umgerechnet rund 5590 DM Mebeß, Mebs Bartholomäus Mechel Mathilde Meckelia Mechthild Médisance Schmähung, Verläumdung Meerschäumer Seeräuber Megäre böses Weib Mei Mai Meitza Mechthild memento mori gedenke des Todes Memme Feigling (seit Luther gebräuchlich) Memorial Denkschriften Ménage Haushaltung Ménagement Schonung Menige Menge Mensis finiti Monatsende Mépris Verachtung méprisant hochmütig Mercetrix Dirne Mercurii dies Mittwoch meren speisen Merga Maria meritieren verdienen Merkelin Markward Merkle Markus Merlinsen Wasserlinse Merminne Meerweib merode Brüder plündernde Nachzügler Marodeure Merrich Meerrettich Merselsteyn Mörser zum zerkleinern Merten Martin Mesalliance Mißheirat Meßigkannen Messingkannen Messigung Ermessen Messor Messer, Prüfer Meta Mathilde mete mit Metra Mutterkraut Metropoliten Erzbischöfe der griechischen Kirche Mettild Mathilde Metzeler Metzger michel groß Miet Lohn mieten belohnen erkaufen durch Lohn gewinnen Miethling Söldner Tagelöhner mildiglich mild Mile Meile Milena Milina Militza Ludmilla Miles Militis (Mz) Ritter, Soldat Milium Hirse Milz verstopfte Melancholie Min(n)a Minchen Mintgen Wilhelmina minieren graben untergraben Minirung unterirdische Pulvergänge und Sprenggruben anlegen Minor Myntza Ackerminze minorenn minderjährig Miri Maria Mirzel Maria mißbeliebig mißliebig mißbieten ein niedriges Gebot abgeben missesprechen falsch sprechen missetun Unrecht tun Mißfall Mißgeburt Mißgeboth schlechtes Angebot mißgehen fehl gehen, irre gehen Mißhandlung Missetat Missive Sendschreiben Botschaft Mißschlag Fehlschlag mißschwören falsch schwören Mißtritt Fehltritt mißtun übel tun Mißverhalten das schlechte Verhalten Mißverstand Mißverständnis mit Minne ader mit Rechte gütlich oder rechtlich Modestie Bescheidenheit Modus vivendi Form eines erträglichen Zusammenlebens zweier odermehrerer Parteien ohne Rechtsgrundlage oder völligeÜbereinstimmung Mole Mühle Molendarius Müller molestieren belästigen molestiert mich ärgert belästigt mich wird mir lästig Molinismus ein durch den spanischen Philosophen und Theologen Luis de Molinahervorgerufener Gnadenstreit Molte Staub, Erde Monachus Mönch Monarchianismus Lehre im Gesamtkomplex des Adoptianismus die das Wesen derTrinität in verschiedenem Sinne deutet Monch Mönch monchen zum Mönch machen Monenergismus die Irrlehre des Patriarchen Sergius von Konstantinopel von dereinen und einzigen Wirkweise Christi bei Anerkennung seinerbeiden Naturen als Gott-Mensch - sie steht am Beginn derEntwicklung des Monotheletismus; beide sind aus demMonophysitismus hervorgegangen Monitiones Eheaufgebot Monophysitismus Irrlehre des Eutyches von der einen und einzigen Natur Christidessen menschliche Natur geleugnet wird Monotheletismus Irrlehre von dem einen und einzigen Willen in der Person Christiim Sinne einer beinahigen Aufhebung des Menschlichen in ihm Monstrantz reichgeschmückter Hostienbehälter Montanismus nach dem einstigen phrygischen Kybelepriester Montanus benannteBewegung eschatologischer weltflüchtiger jedoch nicht denDogmengehalt berührender Tendenz mit pathologischem Untergrundederen Haupt später Tertullian wurde morbid krankhaft zart weich Morbus regius Aussatz, Lepra Mordtacht Ächtung eines flüchtigen Mörders Môre Pferd morganatisch nicht standesgemäß morganatische Ehe Ehe zur linken Hand matrimonium ad legem Salicam =vollgültige zwischen einem Mann aus dem Hohen Adel und einer ihmunebenbürtigen Frau geschlossenen Ehe deren bürgerlicheWirkung durch einen besonderen die Standesverhältnisse der Frauund der Kinder regelnden Vertrag ausgeschlossen ist Morkrut Pastinak Mortalitas sacra Pest Mortburner Mordbrenner mortifizieren quälen kasteien Mortualia Gebühren für die Beerdigung Mose Moos Motif Beweggrund Mückele Mügele Eiterbeule Geschwür müejen müete muote schmerzen ärgern bekümmern müelichen mit Mühe kaum ungern mugen mogen können imstande sein Mulbaum Maulbeerbaum Mule Maultier Mummerei Maskenspiel Maskierung Mundeburdus Vormund Mündel(ein) Mundi Siegmund munieren befestigen mit Kriegsbedarf versorgen Muoder Oberfläche, Decke Muot Sinn Gesinnung Stimmung Neigung Lust Wille Begehren Mûre Mauer Musketen schwere Luntenflinten Musore Habichtskraut müßigen nötigen zwingen Mutter grimme Kolik Mutwille Belieben, böser Wille Mutzen Jacke muz muß kann ist berechtigt darf Myrrha Myrrhe Näber Bohrer nâch nahe beinahe Nachbild Nachbildung Nacheyl unmittelbare Verfolgung des Verbrechers sogleich nach derTat Nachrichter Scharfrichter nächten gestern gestern abend Nachtigall auch Scharfmetze genannt Nachtmütze träge Person Schlafmütze Nachtschade Nachtschatten Gezuk Zeugnis, Zeige Nackebur Nachbar Nägelein Gewürznelkenbaum Näher Schneider nähtint gestern Abend Naivheit Naivität Nam das Genommene namen nennen Namenbuch Wörterbuch Nan(n)e Nanni Anna Nänni Anna Gafarti Benehmen,Lebensweise ,Umstände ,Gefahr, Gefährdung Narrenteidung Narrenposse Narwe Narbe Natalis Geburtsort Natalitia Geburtstagsfeier Geverte Benehmen,Lebensweise ,Umstände ,Gefahr, Gefährdung Ne(e)klas Nikolaus Nebeling November 9ber Nebenchrist Mitchrist Nebenmensch Mitmensch Nebetta Katzenminze Necrologium Totenbuch Nees(ken) Agnes négliger verachten außer acht lassen Négociation Verhandlung neigen erniedrigen Nekrolog Nachruf Nella Nellchen Helena Nelles Cornelius nemen beachten besorgen Sorge tragen Nepos Neffe, Enkel Nepotismus Vetternwirtschaft Begünstigung von Verwandten durch denMachthaber Neptis Nichte, Enkelin Gefährde Hinterlist böseAbsicht Weg Zug Reise Ziel und Zweck der Reise Art und Weisewie etwas "vert" Aufzug Erscheinung Benehmen,Lebensweise ,Umstände ,Gefahr, Gefährdung Nestel Bänder Schleifen Netor Netrix Näher ,Näherin Netta Nettchen Johanna Neveu Neffe Nick(el) Nikolaus nidene unten niderwert abwärts Nièce Nichte Niederkleid Unterkleid niederträchtig kurz klein von geringer Höhe niedlich lecker appetitlich schmackhaft Niftele Nichte nigen sich verneigen danken Nigromaticus Schwarzkünstler Zauberer Niklas, Nikol Nikolaus Nimphia Weiße Seerose nirgen nirgend Nise Nisi Dionysius Nisse Nikolaus Nit Hass Kampfgrimm nobis nichts futsch zum Teufel Noblesse Adel Noblesse oblige Adel verpflichtet nocte (in) Christi in der Nacht vom 24. noeten zwingen nolens volens wohl oder übel Noli me tangere Krebs Nöll Arnold nomen est omen der Name ist Vorbedeutung non serviam nicht dienen Nona klösterliche Andachtszeit zunächst am Nachmittag späterzu Mittag Nösch Nosch Gicht ,Rheumatismus, Delirium Not kleine Durchfall Not Noit Gewalt Schaden Not Notzucht Notwehr Not schwere Epilepsie notabene merke gut wohlgemerkt nöten nötigen Nothschlangen auch Feldschlangen genannt nôtic bedrängt notifizieren bekanntmachen notorische Mißheirat vollgültige zwischen einem Mann aus dem HohenAdel und einer ihm unebenbürtigen Frau ohne einen dieStandesverhältnisse der Frau und der Kinder regelnden Vertraggeschlossene Ehe (vgl Notzogung Notzucht Novalzehnt Novalzehenden Neubruchzehnt Abgabe für urbar gemachtesLand Novercus Stiefvater, Stiefmutter (Noverca) Nuntii Boten Gesandte Nuptiae Heirat Nurus Schwiegertochter Nuszbaum Nußbaum nuwe neu Nux muscata Muskatnuß Nyesewurtz Schwarze Nieswurz ob über Obentürer Edelsteinhändler Oberhandt Obrigkeit Oberstrich Apostroph Obese Ovese Dachtraufe obir über Obirhure Ehebruch obirnechtig ungericht Verbrechen seitdem eine Nacht vergangen ist obirnechtig übernächtig obirzugen überführen überzeugen Obizboum Obstbaum obligat unerläßlich erforderlich Obligation Schuldschein obligirt obligieren verpflichtet verpflichten Observanz Gewohnheitsrecht observieren beobachten beachten Obsorge Fürsorge Obstacle Hindernis Obstetrix Hebamme Occasion Gelegenheit meist: Gefecht Occupation Beschäftigung occupiren fremdes Gebiet militärisch besetzen Officialis Amtmann, Beauftragter Öd(i Adam od oder Odde Otto Ode(l) Adam offenbar öffentlich offenkundig offendieren beleidigen offices Dienste Official Amtmann, Beauftragter Ohm altes Flüssigkeitsmaß (vor allem für Wein) okkupieren besetzen (auch occupieren) Okzident Westen Gegensatz zu Orient Oldbutter Flickschuster Oleybaum Ölbaum Oligarchie Bezeichnung für die Herrschaft einer kleinen Gruppe vor allemdann wenn mit dieser Herrschaft Mißstände verbunden sind Olla Potrida Gemisch aus Gemüse und Fleisch Omel Neffe Onimus Hieronymus Opererarius Operator Lohnarbeiter Opfertage (die vier hochzeitlichen) Weihnachten Ostern Pfingsten undMariä Himmelfahrt Opinion Meinung Ansicht Gutdünken opportun passend nützlich Opposition Hindernis ordonner anordnen befehlen Ordre Ordnung Anordnung Befehl Orkunde Zeugnis sichere Nachricht Beweis Orlop Erlaubnis Orphanus Waise Ors Ross Ortband eisernes Band an der Schwertscheide Orteil Urteil Orthodoxie Rechtgläubigkeit ,Strenggläubigkeit Orvede Urfehde Osterfeiertage die Frage ob das Osterfest in der Weise der kleinasiatischenGemeinden am 14 Osterheilige Tage die mit Ostern beginnende Woche Ostermonat April Öttel Otto ouch auch Pabel Paul Pacta dotalia Eheverträge Pairs Standesgleiche Palais Palast Palenz Pfalz Palenzgrave Pfalzgraf an gân gehen, angreifen Palma Palme Gebück Hecke, Grenzzaun Pamphlet Streit- und Schmähschrift geenden beenden darmes bewaffnete Männer, bewaffnete Reiter Pantalon Hose Papaver Mohn Gsind Pöbel par excellence vor allem par excemple zum Beispiel par force mit Gewalt Fronde Hörigkeit einem Herrn gegenüber später derArbeitsdienst für einen Gebieter Parentatio Totenfeier Parentela Verwandtschaft Parentes Eltern Parere Gutachten Parochie die Pfarrei Flori Florian Paroisse Pfarrei Part Partens partieren Anteil Teilung teilen Partei Trupp. Abteilung .Streifzug .Spähtrupp Partem Teil. Anteil Partialité Parteilichkeit Partikularitäten Einzelheiten Partisan Parteigänger Anhänger Partisanen Stoßwaffe der Offiziere partout überall pascha clausum Sonntag vor Ostern pascha floridum (florum) Palmsonntag pascha rosarum Pfingsten pascha pasca Ostern Pasquill anonyme Schmäh- oder Spottschrift Pasquillen Spöttereien Verleumdungen passio dominica Karfreitag Passion Leidenschaft Fluri Florian pastoral feierlich würdig auch ländlich-friedlich Patene Hostienteller Pater Vater Paternitas Vaterschaft Paternus väterlich(erseits) Pate Patienz patientieren Geduld, dulden, gedulden Patrima unmündige Tochter (deren Vater noch lebt) geflehnt fliehen, flüchten ,geflüchtet Patrimus unmündiger Sohn (dessen Vater noch lebt) Patrinus Pate Finchen Josepha Patruelis Vetter, Neffe, Oheim Patruus magnus Bruder des Großvaters Patruus major Bruder des Urgroßvaters Patruus Oheim (Bruder des Vaters) pecciren einen Fehler machen pechen mit Pech bestreichen Pech machen Pech brennen Pechfarzer Schuster Pedanterey Pedanterie peinliche Befragung Folter pekuniär die Geldlage betreffend Pelagianismus Irrlehre des Pelagius der die Erbsünde und die Notwendigkeitder Gnade leugnet Pellex Kebsweib Pellifex, pellificator pellio Kürschner Pelviarius, pelvifex Beckenmacher, Kesselschmied Penaten römische Hausgötter auch häuslicher Herd Pennal Pennäler Pente Hang, Neigung Pepil Petrissa per matriomonium subsequens legitimatus (p.m.s.l.) durch dienachfolgende Ehe seiner Eltern) legitimiertes voreheliches Kind Pereleganz große Eleganz perfektionieren vervollkommnen perpendi in senkrechter Linie Persichbaum Pfirsichbaum persona grata in Gunst stehender Mensch persuadieren überreden perturbieren verwirren Petitem Gesuch Antrag Petrae vesicae Blasensteine Petroselinum Petersilie Pfetter Pate Petter Pate Peuple Volk Pfalz althochdeutsch: Phalanza ein Wort das sich aus Palatiumentwickelte (Palast Palais Pa­lazzo); zur Zeit des römischenReiches kaiserlicher Palast Pfefferkrut Pfefferkraut Pfelle feines Seidenzeug pfenden einem ein Pfand abnehmen berauben Pfetzpfennig Geizhals Pfie Sophie Pfiesel Frauengemach Pfipps Krankheit des Federviehs (Verstopfung der Nasenlöcher mitVerhärtung der Zungenspitze) pfleglich wie es Brauch ist pflichtbrüchig eidbrüchig Pfründe Bezeichnung für ein mit Einkünften verbundenes Kirchenamt pfuch pfui Phaffe Geistlicher Weltgeistlicher Phande Pfanne phanden pfänden ein Pfand annehmen Phlage Pflege Phlege Abgabe, Zins phlegen pflegen für etwas sorgen Phleghafte bäuerliche Grundbesitzer phlichtig verpflichtet Phrunde Pfründe Phul Pfühl ,Federkissen phundig vollgewichtig Fia Sophia Picarius Holzbitschenmacher Picea Kiefer Ferges Ferdinand Pieter Petrus Piken Spieße, Lanzen Pikenierer niedrigste Klasse der Infanterie nur mit der Pike demSpieß bewaffnet Pilearius Hutmacher Pin Pein, Qual ,eifrige Anstrengung Pinkel Pinken Pinkendarm Mastdarm Birett viereckige Kopfbedeckung des katholischenGeistlichen piquer stechen reizen Pirete viereckige Kopfbedeckung des katholischenGeistlichen Pisa Erbse Pistolen Feuersteine Feltes Valentin Federleser schmeicheln, Schmeichler Pläne Ebene Plantago Wegerich Plarre Piergen Geschwulst, Geschwür Plaute kurzer breiter Degen Plionia Pfingstrose ployer nachgeben, weichen podager fußkrank, fußlahm Poetenkasten Hinterteil des Kopfes Poeterey Poetik, Dichtung poli höflich politesse Höflichkeit Pölt(el, Polte Poltus Hippolytus poltron grober Kerl Polypodium Tüpfelfarn Pön Strafe Pontifex Maximus bis 375 nach Christus gehörte diese Bezeichnung zurKaisertitulatur Pontifikat Regierungszeit und Amt des Papstes oder eines Bischofs Popanz Schreckgestalt Porrum Porree Porte Pforte Porteur Träger Posession Besitz postumus nach dem Tode des Vaters Geborener/Geborene Posteri Nachkommen Posteritas Nachkommenschaft Posterität Nachwelt Postulat unbedingte Forderung Posture Haltung Potagen Suppen Potentat Machthaber Prachtkegel Obelisk Prädikant Hilfsprediger praecox partus Frühgeburt praecursor Christi Johannes der Täufer Praeminenz Vorrang Vortefflichkeit praemissis Generalibus unter gleichen Voraussetzungen öffentlich praemium pudicitiae Kranzgeld Pragmatische Sanktion von Bourges Zusammen­fassung der GallikanischenFreiheiten im Grundgesetz von 1438 und gesetzliche Begründungder französischen Nationalkirche Angevelle Nuzungsanfall Aser Erasmus Pränumeration Vorauszahlung präsentieren schenken präservieren schützen, bewahren Prätendent der Ansprüche auf den Thron erhebt prätentieren beanspruchen Prätext Vorwand, Begründung Précaution Vorsicht prefesto (in) am Vortag des Festes preislich preiswürdig Presse Gedränge Pressentiment Vorahnung Pression Druck Nötigung Zwang Prétention Anspruch Prétexte Vorwand Preuve Beweis prima hora die erste Stunde die Klosterandacht in der erstenhellen Stunde Priscillianer Anhänger des Priscillian des Verkünders einergnostisch-manichäischen asketischen Irrlehre Privet Abort Privilegium de non usu stellt es dem Empfänger frei ob er davonGebrauch macht (z Proamita Schwester des Urgroßvaters Proavunculus Bruder der Urgroßmutter Proavus Proavia Urgroßvater Urgroßmutter Probabilismus eine Lehre der Jesuiten zur Moraltheologie der zufolge eineHandlung erlaubt ist wenn unlösbare Zweifel über das erlaubtoder nicht erlaubt bestehen Proclamatio Aufgebot pro domo in eigener Sache produciren vorzeigen vorlegen präsentieren Produkt Züchtigung Progener Mann der Enkelin Progenetrix Stammutter Progenies Geschlecht, Abstammung ,Nachkommenschaft Progenitor Stammvater prognostizieren voraussagen Prokurator Anwalt, Staatsanwalt ,Prozeßvertreter Proles Nachkomme Promatertera Schwester der Urgroßmutter Promessen Versprechungen Pronepos Urenkel ,Großneffe Proneptis Urenkelin, Großnichte prononcer aussprechen prononcirt bekannt ausgeprägt scharf betont Pronunciation Aussprache Propatruus Bruder des Urgroßvaters Propinquitas Verwandtschaft proposer vorschlagen Proposition Vorschlag Prosperität prosperieren das Gedeihen Glück haben gewinnen gedeihen prostituiren herabwürdigen, bloßstellen Protection Förderung Begünstigung swaz eteswaz etwas ein wenig Providenz Vorsehung provisor puerorum Vormund proximo die am nächsten Tage prozedieren verfahren vorgehen Prumbaum Pflaumenbaum Psilium Flohkraut Pubill Mündel, Pflegebefohlener Erdplatz Souterrain Puckel Buckel (Metallbeschlag in der Mitte des Schildes) Puer exercitus Troßbube Pulbe Kopfkissen Punctio laterum Seitenstechen Pupa Pupula kleines Mädchen Pupil Pupille Mündel Zögling Pupillus Waise Pupus Pupulus kleiner Junge Purgation Rechtfertigung Abführmittel Purificatorium Kelchtuch zum reinigen des Kelchs Qartier bitten geben (im Kampf) um Gnade Pardon bitten - geben qua (die) supra (an dem Tage) wie oben Quarre Schreihals Plagegeist quarta (feria) der 4. Quatember (quatuor tempora) die 4 Fastenzeiten jeweils mittwochsbeginnend: nach 13 qudragesima der 40. Alumna Pflegetocher Quehle Tuch Quenula Quendel Quercus Eiche Querelle Streit Question Frage Quietismus Irrlehre des Miguel de Molinos (nicht zu verwechseln mit Luis deMolina) der die absolute Passivität gegenüber jedemtätig-sittlich-religiösen Streben fordert quinquagesima der 50. quinta (feria) der 5. Quintessenz in der Alchimie Bezeichnung konzentriertester Auszüge ausStoffen deshalb: Inbegriff Summe aller Eigenschaften Quintilis der 5. quitter verlassen Rabensteine Hinrichtungsplatz der Verbrecher wo die Raben vom Aasfraßen Raccomodement Versöhnung Rachgrimm Rachgier Räcke Rähe Gliedersteifheit Racker Henker Schinder Schurke Radel Meinrad Räder Sieb rädern bei der Todesstrafe durch Rädern die vor allem gegenRäuber und Staatsverbrecher angewandt wurde wurden demVerurteilten die Glieder mit einem Rad zermalmt Radix (Wurzel =) Ursprung Stamm Radts pflegen Radtsuchen Aktenversendung zwecks Rechtsweisung Radtschlag Urteilsvorschlag Raet Rat Rat Anstiftung Unterstützung Rage Wut Raison Vernunft ramen rahmen zielen Ranküne heimliche Feindschaft Rachsucht Rant Rand, Schild räsonieren nörgeln, schimpfen Raspelhaus Zuchthaus Ratde Schwarzkümmel rathfragen konsultieren um Rat fragen Rathschlagung Rat rauch haarig wollig behaart Rauchgeldzins Abgabe der Besitzer eines Hauses mit Schornstein Raude böse Räudigkeit Hautkrankheit Aussatz Rauhe Rauheit Receptor Steuereinnehmer Recess Rückzug, Auseinandersetzung ,Vergleich recht rechtmäßig gesetzlich richtig Recht Be­fugnis, Anspruch Gericht Eid rechtfertigen jemanden den Prozeß machen rechtlos derjenige der der Rechtsstellung entbehrt die einem freienunbescholtenen Mann als solchem zukommt Rechttag Gerichtstag recipirt aufgenommen Récit Bericht recognoscieren erkennen auskundschaften Récompense Belohnung Reconcilliatio Wiederholung des Ehegelöbnisses falls eine Ehe nicht vor demzuständigen Pfarrer geschlossen war recta direkt geradewegs Reda Margareta redelike ordnungsgemäß Reditiv Rückkehr redlich ordnungsmäßig Redoute Feldschanze; eine schnell zu errichtende Befestigungsanlageim Gelände in einfachster Form viereckig Refraktair Heeresflüchtiger Rega Regel(e) Regi Regina Rege Regung Regsamkeit Bewegung Régence Regentschaft Regret Bedauern, Mitleid Reht Recht Gebühr gerade genauso Rei(t)z(e) Heinrich Reichsfreiherr die niedrigste Stufe des mittelalterlichen hohen Adels Reichsritterschaft der niedere Adel im Süden und Westen Deutschlands Reichstaler ehemalige Münzeinheit in mehreren Ländern Reichsunmittelbarkeit Im alten deutschen Reich (bis 1806) Bezeichnung für diestaatsrechtliche Stellung derjenigen Adeligen Städte undLandesteile die unmittelbar unter königlicher bzw Reiner Reini Rein(e)ke Rein(de)l Reinhard Reinigungseid das Sichfreischwören des Angeklagten Reinkarnation Übergang der Seele eines Menschen in einen neuen Körper undeine neue Existenz Reis 1 Reis = 8 Fuß = 2 ½ m Dachschiefer Reise Fahrt Kriegszug Reisige während des Mittelalters Bezeichnung für schwerbewaffneteReiter Reisläufer Söldnerwesen ,Eintreten in den Kriegsdienst fremder Mächte reiteln drehen reitergar halb gar, flüchtig gekocht reiterirt wiederholt Reitermesse eine nur eilfertig gelesene Messe rekommendieren empfehlen übergeben Rekompens Belohnung Relation Bericht Relicta, Relictus Witwe, Witwer Remedur gerichtliche Abhilfe Abstellung eines Mißbrauchs Reminiscenz Erinnerung die etwas für jemand bedeutet remittiren ablehnen Remonstration Einwand Gegenvorstellung Rencontra Begegnung Zusammenstoß Renitenz Widersetzlichkeit Rennweg rennen kommt von "laufen machen""antreiben" "jagen" "hetzen" Rentenierer Rentner Renthbuch Grundbuch repartirt aufgeteilt Repartition Verteilung im Verhältnis der Beteiligten repetirte priora wiederholte das zuerst gesagte replicate repliciren wiederholen entgegnen erwidern Repos Ruhe Repositurschrank Aktenschrank Repudium volontarium freiwillige Aufhebung der Ehe Repudium Auflösung (einer Ehe oder Verlobung) Reputation Ansehen, Ruf ,Ehre Request Bitte Gesuch Requies Totenruhe requiriren um Rechtshilfe bitten Requiscat in pace (R.I.P.) (er sie es) ruhe in Frieden Rêroup Raub an einem Ermordeten Leichenraub res familiaris Hauswesen res pectus parentelae das gesetzliche Verhältnis zuGeschwistern oder Seitenverwandten Rescript schriftliche Antwort Befehl Erlaß Bescheid Resolution resolvieren Entschluß Entschiedenheit entschließen Resolutum Beschluß resolviert entschlossen Respond Antwort resten übrig bleiben Restiarius Restio Schiffstaumacher, Seiler restituer zurückgeben restituiren wiederherstellen wiedereinsetzen restitutio naturalium Ehrlichsprechung ,Unehelicher Retich Rettich retirieren sich zurückziehen Retranchement Befestigung retrancher abstreichen kürzen Reuter Reiter Reuthaue Rodehacke Reverenz Ehrerbietung Verbeugung Revers reversieren Erklärung Verpflichtung verpflichten Reversales sich schriftlich verpflichten revozieren widerrufen Reynfan Rainfarn Reynung Feldrain Reyse Reise, Kriegszug, Aufbruch zum Krieg Reysebancke Brustwehr riche vornehm mächtig reich herrlich riden drehen wenden bewegen Riehl Rudolf Riehle Rudolf, Rüdiger Rieza Richezza Rigueur Strenge Rika Friederike rilichen reichlich Rinc Ring Panzerring Kampfplatz Ringpanzer ringe wenig gering ringern verringern, schmälern Ringula Ringelblume Rink Spange Schnalle am Gürtel rische schnell risen fallen riten beritten Ritterzehrung Almosen Ritz(e)(i) Heinrich riuwen leid sein verdrießen schmerzen beklagen reuen Roche Rasse Rockel Rüdiger rogationes die 3 Tage vor Himmelfahrt; auch: die ganze Himmelfahrtswoche(eigentlich: die in dieser Zeit gehaltenen Bittumgänge undFeldumgänge) Röhle Rudolf Römerzinszahl Indiktion Ronc (umgefallener) Baumstamm Rooß Wabe Rosa Rose Rosenmontag Montag vor Fastnacht Rossemyntza Krause-Minze rouben berauben rouplich durch Raub erlangt Ruba Raps Erebe Grundstück Grund und Boden Erbschaft, Erbe rubricieren in eine bestimmte Rubrik einordnen ruchtbar ruchbar Ruckel Rucker Ruclo Rüdiger Rückenhalt Rückhalt Unterstützung Rudi Rüdel Ruef Rüetsch Rühle Ruetsch Rütt Ruf Rudolf ipso von selbst rugen rügen (anklagen) Rugger Rugkil Rüdiger Rühr mich nicht an Krebs elos rechtlos, rechtsunfähig Rulle Rudolf rûmen verlassen räumen einräumen ausweichen Rumor Schlägerei; Raufhandel rûnen heimlich zuflüstern ruochen sich kümmern begehren geruhen ruowen ruon ruhen Rüpel Rupprecht Rurensis Bauer Ruste Rost (Bratrost) Rüsttag Karfreitag Rutha Raute Sabbatum luminum (magnum sanctum) Sonnabend vor Ostern an dem dieOsterkerze geweiht wurde Sabbatum palmarum Sonnabend vor Palmsonntag Saben feine Leinwand Sacellanus Kaplan Sachewalde Partei ,Kläger Sachführer Rechtsanwalt säcken ertränken, ersäufen Sackuhr Taschenuhr Säcularisation Einziehung von kirchlichem Besitz Saeculi Jahrhundert Sage Aussage sagen sagen, erklären Säkulum Jahrhundert sal schmutzig soll muß Salarius Sallarius Salzsieder Sælde Heil, Glück Salär Gehalt Salewida Salweide Salifex Salinator Salzhändler saluer begrüßen salvier dich bring dich in Sicherheit salvieren retten Salvo Sicherheit Salvum Conductum freies Geleit Salwirth Salwurch Plattner sam ebenso gleichwie wie Sâme Feld Boden Kampfplatz Samnunge Versammlung Zusammentritt (zum Kriegsantritt) san alsbald sodann sogar sancta hebdomada Karwoche sanfte leicht langsam bequem wohl Sanicula Sanikel Sanne Sanni Susanne Sappel Schappel Kopfschmuck Sar Kriegsgewand Rüstung Satisfaction Wiedergutmachung Genugtuung sättig sättigend saturieren sättigen zufriedenstellen Saturni dies Sonnabend satzen versetzen verpfänden Satzung Verpfändung Sauerborn Surburne Sauerbrunnen alte Bezeichnung für das Dorf"Sauerthal" sauersichtig unerfreulich mürrisch verdrießlich Scabea Scabies Aussatz, Krätze Scampina Purgierwinde Scarlatum Scarletum Scharlach Schabe Schapp Krätze, Wurmkrankheit schachern feilschen Geschäfte machen Schandgemählde Pasquill, Schmähschrift Schandsäule Pranger Schandschrift Schmähschrift Scharfmetze auch Nachtigall genannt Schatzung ursprünglich eine Sondersteuer Scheffel Hohlmaß bis 1872 in verschiedenen deutschen Staaten Maßfür "schüttbare feste Körper" Scheidekünstler Chemiker Scheidemünze Nennwert liegt über dem Metallwert Scheidung unserer lieben Frauen Mariä Himmelfahrt 15 scheinlich augenscheinlich Schelm im Leibe verborgenes Übel Schelsucht Neid Eifersucht Mißgunst schelten schelden schelten Schephe Schöffe schephenbar schöffenbar (Bezeichnung des unter den freien Herrenstehenden Standes) Scherf Scherflein alte deutsche Scheidemünze meist im Wert eineshalben Pfennigs Scherling Schierling scherwenzen scharwenzeln sich dienstbeflissen zeigen scheusälig abscheulich scheußlich schiech schiehe abschreckend häßlich schiehen scheuen schiel scheel (von schielen) schief schiere bald gleich schnell Schilderey Gemälde schildern malen Schiltgeselle Kampfgenosse Schiltlen Schildlehen (Lehen auf Zeit) Schimpf Scherz schinbar offenkundig Schindanger auf den Schindanger wurde das gestorbene Vieh geworfenspäter auch die Hingerichteten die kein Begräbnis auf demKirchhof erhielten schirmen parieren, fechten Schisma Spaltung vor allem auf Grund einer anderen Lehre gegen Einheitund Autorität der Kirche gerichtet Schlag minderer Zungenlähmung schlägefaul unempfindlich gegen Schläge Schlamp Schleppe am Frauenkleid schlecht häufig in der älteren Bedeutung des heutigen schlichteinfach gerade schleifen dem Erdboden gleichmachen Schlendergang Spaziergang schlenzen schlendern Schleppsack Ausdruck für niedriges Frauenzimmer Schlichte Hochebene Schmack Geschmack Schmalhans Hunger Schmiralia Bestechung (von "schmieren") schône bedächtig artig freundlich sorgfältig Schopf Schopp Schuppen Schoppen altes Flüssigkeitsmaß einer halben Weinflasche entsprechend(später = 05 l) schrien rufen schreien Schrittschuh Schlittschuh schroten schriet hauen schneiden Schröter Tuchschneider Schulbaum Schulweide Schuldherr Gläubiger schuldigen beschuldigen Schult Schuld geschuldeter Gegenstand Verschulden schuohen anziehen schütten schutte schütteln schwingen Rüstung ablegen Schutzjuden Bezeichnung für diejenigen Juden die als Handwerker Juweliereetc Schutzrede Verteidigung entvuren entziehen, hinterziehen Schweine Schwinde Schwindsucht, Abmagerung Schweißsucht englischer Schweiß Sudor anglicus Schweißfieber, Pest schweren schwören schwind geschwind Schwinden aller Glieder Muskelschwund entvan empfangen Schwulst Scirrhus Krebs schwürig aufrührerisch scil. = scilicet nämlich wohlgemerkt Scortatio Ehebruch Scortator Ehebrecher Scudi Scudo (Schildtaler) alte italienische Silbermünze Seb(i) Sebel Joseph Secret Abort Geheimnis Verschwiegenheit secunda vota zweiter Verspruch (= zweite Ehe) Sedel Sitz Sessel seder später Sedisvakanz (freier Stuhl) Zeit und Zustand der Erledigung des päpstlichenStuhles durch Resignation oder Tod des Inhabers Seelzehnten Selcende wurde von Hofgütern die zu Erblehen gegebenwaren entrichtet gehörte ausschließlich der Kirche Sefa Sefchen Sefe Seffi Josepha segnen verfluchen Böses wünschen Sehe Sehkraft Seib(el) Seidel Seifert Seiz(z) Siegbert Seidel (der) altes Flüssigkeitsmaß seigern sickern seine langsam lässig Seint Sendgericht (geistliches Gericht) Seintrecht Sendrecht (das im Sendgericht angewandte Recht) selb selbst Selba Salbei selbdritte (selbsiebende) mit zwei (sechs) Eidhelfern (so daß derBeweisführer der dritte siebente ist) Seliger von der katholischen Kirche amtlich verehrter in dieSeligkeit eingegangener Christ Semen lini Leinsamen Semperviva Hauswurz sen sehen Senectus Senex Greisenalter Greis Sens Senze(l) Vincentia sensibus excessus bewußtlos Sensus Sinn Separatio a toro et mensa separatio quoad torum et mensam (Ehe-)Trennung von Bett und Tisch Separatio quoad vinculum Ehescheidung Sepp Joseph Sepperl Joseph septem dolores Freitag vor Karfreitag septimana communis die gemeine Woche septimana rogationum die Woche der Betumgänge: Himmelfahrswoche Sepulcrum Grab Sepultura Begräbnis seren verletzen verwunden Serenissimus (Serenitas = Heiterkeit Hoheit) Sessionsrecht das Recht an Sitzungen teilzunehmen setzen verpfänden festsetzen Seuche ziehende Epilepsie, Krampf seuchtig süchtig Shoffhus Schafhaus Sichermahl Ziel Sichterwurtz alba Weißer Germer Sichterwurtz nigra Christrose Sicze Siegfried sider hernach, später siech krank Siegel Sievert Sigelo Siegmund Siemänner Weiberknechte, Pantoffelhelden sigen sinken sich senken von oben herabkommen Siligo Roggen Simili nachgemachte Edelsteine Simmer Sumber altes Getreidemaß, Geflecht, Korb Simonie Handel mit geistlichen Dingen mit Sakramenten Weihen undkirchlichen Ämtern Simpel Simplo Simplum die einfache Steuer (damals meistvierteljährlich) Sin Gedanke Verstand Einsicht Absicht Bewußtsein Besinnung Sinape Senf Sincérité Aufrichtigkeit ,Ernst Sinekure gut bezahltes Amt ohne Arbeit sine praevia proclamatione ohne vorheriges Aufgebot sinewel rund Singulis Einzelne sinnen begehren Sinnene Begehrung sint sit seit seitdem danach dann später nachdem da weil sintemahl weil indem sistiren unterbrechen einstellen Site Art und Weise Benehmen Anstand Gewohnheit sitientes venite (ad aquas) Sonnabend vor Ostern (auch: 3 siuften seufzen beklagen slahen schlagen erschlagen slehtes schlechterdings durchaus slifen gleiten Sliz Schlitz Spalte Schlitz im Schoße eines Panzerhemdes smæhe verächtlich geringschätzig Snê Schnee snel rasch kühn snode schlecht sobende siebente sobin sieben Socer magnus Großschwiegervater Socer major Urgroßschwiegervater Socer Schwiegervater sochen suchen besuchen heimsuchen Socrus magna Großschwiegermutter Socrus major Urgroßschwiegermutter Socrus Schwiegermutter Sodalis Sodalia Gefährte Sodalitas Verbrüderung Sodomie Geschlechtsverkehr mit Tieren (veraltet) Homosexualität soferr sofern Söff Sophia Soge Säugezeit sogetan solch söhnen versöhnen solemnitatibus (in) Pentecostes während der Pfingstfeiertage Solemnitatio Trauung Solenität Feierlichkeit solenniter feierlich, festlich solis dies Sonntag solliciter fordern einen Prozeß antrengen sollizitieren bitten begehren ansuchen sonderbare besondere abgesonderte Sondersieche (der) der Aussätzige Sone Sune Sühne Sühnevertrag sonen sühnen Sonnabend oculi Sonnabend vor oculi sont sollt Sorge Besorgnis Not Gefahr sörglich gefährlich Soror germana Halbschwester Soror patruelis Geschwisterkind Soror Schwester Sororius Schwager (Ehemann der Schwester) sot dumm sothan so getan soulager erleichtern behilflich sein soumis ergeben unterworfen Soumission Ehrerbietung Souper Abendessen soutenir behaupten Span Uneinigkeit Streit Zwist Spangurtel Winde zum spannen der Armbrust Spannader Nerv Sehne sparn schonen retten Specerey Gewürz Spektiv Fernrohr Spelle Spindel Spelt Spelz Weizenart auch als Dinkel bezeichnet Spelta Spelt Sperrzeug Werkzeug zum öffnen von Schlössern Sperwehsel Speerkampf Spezifikation Aufstellung Verzeichnis Spica Lavendel Thing die Volksversammlung vor allem dieGerichtsversammlung bei den Germanen Spiegel Gesicht Spillmage ein Verwandter von der weiblichen Seite spiln spielen böses Spiel spielen aufführen sich lebhaftbewegen Spinea Schlehdorn Spirbaum Speierling Spiritualen auch Fraticellen genannt eine Richtung des Franziskanertums diedas Papsttum als weltliche Regierungsform ablehnte und sich zuden Weissagungen des Joachim da Fiore sowie zum absolutenArmutsideal bekannte spiritus domini replevit Pfingstsonntag Spise Speisevorräte Spitzsäule Pyramide Obelisk Splettstößer Splittgerber Schindelhändler spolieren rauben plündern Sponsa clandestina heimliches Eheversprechen Sponsa publica öffentliche Verlobung Sponsalia Mitgift Sponsalitium Verlobung (auch Vermählung) Sponsor fidei (Glaubensbürge =) Taufpate Sponsus Verlobter Spor Fußstapfen Fährte Spur Sporkel Spurkel Februar Sprunc Sprung Ursprung Quell Spurius Spuria uneheliches Kind Stachelschrift Satire Stade Gestade Ufer städtisches Weichbild das Stadtrecht betreffend Stagwurtz Eberraute stamern stammeln stân stên stehen sich stellen Stanislaus 8 stante pede sofort stehenden Fußes stapfen im Schritt reiten Stat Gestade Ufer Ort Stelle Stätte stæte beständig fest Stationarius Stationierer Krämer statuit 22 Staupe böse eitrige Hautkrankheit mit Fieber auch(Kinder-)Krämpfe Stebe Stebin Stephan Steber Eidstaber (wer den Eid vorspricht) Steckenknecht Polizeidiener Büttel Steffel Steff(en) Stefferl Steffi Stephan Stegereif Steigbügel Steife Stärke stein sten stehen Steinbrecha Steinsamen Stemma Ahnentafel Stammbaum Stic Steig Pfad Stichwurz Zaunrübe Stiefelschmierer Spottname für Reiter wegen der langen Reiterstiefel Stiefvater Stiefmutter (kein gesetzlicher sondern sprachlicherBegriff) der Ehegatte im Verhältnis zu den aus einer anderenEhe seines Ehegatten stammenden Kindern Stiegelhupfer Spottname für Musketiere weil sie viel herumlaufen müssen Stierruoder Steuerruder stille Woche Karwoche stiller Freitag Karfreitag Stina Stine Stini Christine, Justine Stipulation vertragliche Vereinbarung Stirps Stamm Erbe(n) Storcher Storger Landstreicher, Marktschreier Storcksnabel Storchschnabel strack gerade straht strahtet stractet strecken ausstrecken Strategemata Kriegslisten Strauß Kampf, Gefecht strichen streichen, einherziehen ,eilen stricken festbinden strûben rauh sein, emporstehen, sich sträuben strûchen straucheln stürzen Stücke Geschütze Kanonen Stückfaß Pulverfaß Stückgestell Lafette Studio legum im Studium der Gesetze in der Jurisprudenz Stulkuschen Stuhlkissen Stullach Stuhldecke stümmeln verstümmeln Stunt Stunde Zeitpunkt, Zeit, Augenblick Stupenator Stubanator Badstubenbesitzer Stupfeln Stoppeln Stuprum violentium Notzucht Sturm Kampf sub octava (sub octavis) vor Ablauf der 8 Tage sûberlich rein schmuck schön submissest untertänigst Subordinatianismus Theorie von der Unterordnung Gott-Sohnes unter Gott-Vater diedurch Dionysius von Alexandrien begründet durch Arius ausgebautwurde Substitutions Befugniß Vertretungs Befugniß Succurs Sukkurs Hilfe Beihilfe Verstärkung Suche Krankheit Suchebette Totenbett Krankenbett suchen besuchen heimsuchen Sudor anglicus englischer Schweiß Schweißfieber Pest Sudor letalis Todesschweiß Suffie Sophia Suite Gefolge Fortsetzung sumelich irgendeiner mancher sûmen aufhalten hindern säumen sich verspäten sunder außer ohne sondern abgesondert besonders sehr sunderbære unverzüglich sunderlich besonder verschieden Sune Sühne Sühnevertrag Sunne Sonne supersediren ablehnen nicht wollen Supplication Bittgesuch supra octavas nach Ablauf der 8 Tage sus sonst so aber auf diese Weise Susceptor Pate Susceptrix Patin Suse Suze Susanne suspect verdächtig Süße Süßigkeit Suster Schwester Swab swabisch Schwabe schwäbisch (gemeint sind die in Sachseneingewanderten Nordschwaben oder die Südschwaben swach swache gering niedrig wenig swachen erniedrigen verächtlich machen versehren swar wohin auch Swære Kummer , Leid, Schmerz sweben fließen schwimmen sich hin und her bewegen Swehir Schwager swellen anschwellen swemmen swamte schwimmen machen das Pferd schwimmen lassen swen swenne swan swanne wann auch sobald als wenn swer swaz swelch wer immer wenn irgend wer wie sehr auchalles was was immer sweren schwören swerthalben von väterlicher Seite Swertmag Schwertmage (männlicher Verwandter von der Vaterseite) Swertula Schwertliliengewächs swie wie auch wenn auch Swieher Schwiegervater Swiger Schwiegermutter swinde rasch heftig ungestüm schnell Symes Sternmiere Synoc(h)lus anhaltendes Fieber Tabes dorsalis Rückenmarkschwindsucht Tabes Tabitudo Auszehrung Schwindsucht tabula rasa machen rücksichtslos reinen Tisch machen Tac Tag Todestag Tageslicht Tag Tag Termin Frist tagen Termin bestimmen Tagleisten gemeinsame Tagung Tagwerk nichtmetrisches Flächenmaß ursprünglich die an einem Tag voneinem Ochsengespann umgepflügte Ackerfläche Taille Wuchs Größe Tal(e)ke Adelheid tâlanc den Tag zu Ende Tamme Damm, Deich Tan Tannenwald Tändelwoche Flitterwoche tapffer tüchtig kräftig Tapisserien Wandteppiche tar getraut sich wagt taube Woche Fastnacht täuben betäuben Teiding Termin Frist Anwartschaft Gerichtstag Vergleich teidingen Frist setzen Termin bestimmen teilen urteilen Tellerlecker Schmeichler tempus clausum (geschlossene Zeit in der keine Trauungenstattfanden =) Fasten- und Adventszeit Tentation Versuchung tenter verführen reizen Termgnoß daneben liegend - Genosse Nachbar terminieren umherschweifen die Bettelmönche wurden Terminierer genannt Territoris alieno fremdes Territorium Terror leti Todesahnung tertia (hora) die klösterliche Andacht um die 3 Terzerolen kleine handliche Pistolen Testis Testus Zeuge Teus Teves Tews Thebs Matthäus Thait Tat Thed(erl) Theodor Theidigung Frist Termin Vergleich Theuere Teuerung Thilo(man) Dietrich Thoit Tod Thommes Thomas Thön(e) Antonius Thonges Thonis Thons Antonius Thorn Turm Thorniß Turnôs = alte französiche Münze Thungis Thunies Antonius Thus Weihrauchkraut Thymus Thymian Tich Teich, Deich Tildchen Thilde Mathilde Tilia Linde Timm(e) Dietmar Tjoste ritterlicher Zweikampf mit Speeren Tina Tine Albertine Christine Tip(p)el Titzel Dietrich Tischräte Hofnarren tiure tiuwer teuer wertvoll ausgezeichnet selten nichtvorhanden wenig sehr heftig tiuren ehren verherrlichen Tjost ritterlicher Zweikampf mit Speeren tobeheit Raserei ,Wut Tod schwarzer Pest tügen Kraft haben nützen erforderlich sein Tollhaus Heilanstalt Irrenhaus Tomeator tomio Drechsler Tommes Toms Thomas Topilspil Würfelspiel Spielschuld Tort Unrecht Schaden touc Kraft haben nützen erforderlich sein tougen heimlich Toumprobist Domprobst Toumvoit Domvogt töunde sterben Tracasserie Schererei Tractation Behandlung tragen tragen bringen sich betragen leben haben besitzen träglich erträglich trahten denken überlegen trachten streben Traitement Behandlung Traktament Behandlung Bewirtung trâmen mit Balken belegen Alke Adelheid Translation Versetzung eines Bischofs von einem Diözesansitz auf einenanderen oder auf den Papstthron Transsubstantiation Verwandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi währendder Messe wobei die Gestalten (Akzidenz) bleiben jedoch dieSubstanz (im Sinne von innerer Eigenschaft) verwandelt wird Transversales Seitenverwandte Trau Trauung Traudchen Gertrud trenteln trödeln trepitieren ängstlich furchtsam sein triben treiben sprengen etwas fortgesetzt tun tribulieren bedrängen quälen plagen Trieschland Brachland Trift Weide Trigemini Drillinge Trischel Dreschflegel Triticum Weizen Triutinne Geliebte Gattin Triuwe Treue Zuverlässigkeit Versprechen Trockene Trockenheit trucken trockene Stelle Trudi Gertrud Trügerei Betrügerei Trût Geliebter Geliebte Liebling Trutzesse Truchseß Truwe Treue truwelos treulos tücke tuc Benehmen Gewohnheit Art und Weise tuiren schützen erhalten tump unerfahren unbesonnen jung Tumulus Grab(hügel) tun thun tun Rechtsgeschäft abschließen vergabenübergeben leisten Tünn(es) Antonius tûren ausdauern ausharren Turmvater Eisenmeister Turn Turm turren wagen dürfen Tutor Vormund Twele Tuch Handtuch twingen pressen zwingen drücken bezwingen antreiben nötigenNot antun Übele Bosheit Überfarung Zuwiederhandlung überjahrt hochbejahrt übermachen übertreiben übermeistern meistern übermögen übertreffen überwinden überführen überwinden überreden überzwerch quer ubir über übrigen erübrigen Uchse Achselhöhle Uerich Ulrich Üehse Achselhöhle Ueli Ulrich uf ufen bis auf in der Erwartung ufbiten aufbieten ufhalden aufhalten festnehmen ufhowen umhauen abbrechen uflazen auflassen (ein Grundstück dem Erwerber vor Gericht oder demLehnsherrn auflassen übergeben) ufwart aufwärts UhlUhlig Ule Ulrich Ulceratio Ulcus Geschwür Auswuchs Ultimus familiae Letzter der Familie Ummesesse Nachbar Umstand die Umstehenden umzechig der Reihe nach abwechselnd unbekummert unbelästigt Unbelieben Unzufriedenheit unbescheiden maßlos rücksichtslos unbeschulden unbescholten nicht angefochten unbeteilet unabgeteilt nicht abgeschichtet (wenn noch keinevermögensmäßige Verselbständigung des Hauskindes erfolgtist) unbetwungen ohne Zwang freiwillig Unbilde Unrecht Verbrechen under unter bei im Besitze von während understân verhindern abwehren Undirscheit Bedingung Vorbehalt undirwinden sich bemächtigen zum Kampf fordern undogelich untauglich unecht unehelich rechtsunfähig Unehe Konkubinat Kebsehe unerleidlich unleidlich Unfreund Gegensatz von Freund Unfreundschaft Feindschaft Ungeberde Ungebære Grimasse freudloses Benehmen Jammer ungehiure unlieblich ,schrecklich Ungelinge Unheil, Mißgeschick Ungelucke Unglück Zufall Ungemach beschwerlich Leid Unheil Ungemüete Missmut, Zorn Ungenâde Beschwerde Mühsal Unheil Unglück Ungnade Ungenoz Ungenosse einem niederen Stand angehörig Ungericht Verbrechen ungeruowet ohne Ruhe ungeschmack geschmacklos ungesellicliche in unfreundlicher Weise nicht freundschaftlich ungesunt wund verwundet ungevüege stark heftig unhöflich ungeweicht ungeweiht Ungewin Schade ungezweiet ungeschieden vollbürtig Ungüte Unfreundlichkeit Härte Bosheit SchlechtigkeitGrausamkeit Unlauch Sommerzwiebel Unlust Unrat Schmutz unmächtig ohnmächtig unmære gleichgültig unlieb unmeidlich unvermeidlich Unminne Streit Feindschaft Unschlitt tierisches Eingeweidefett aus dem man Kerzen machte Unschult Unschuldseid (Reinigungseid des Beklagten unsinnige Woche Fastnacht Unsite unfeines Benehmen Zorn unterhalten anwerben unterhanden unter den Händen Untersassen Untertanen Unterschleif Unterschlupf Unterstrich Komma Beistrich unvergeben unverheiratet unversunnen bewußtlos besinnungslos unvertan unverbraucht unverzeit unverzagt Unweg Irrweg unz unze bis üppeclichen auf herabsetzende Weise Urbar Urbarien ertragbringende Grundstücke urborn sich anstrengen Urfehde schwören Eid ablegen keine Fehden mehr zu führen Urfehde Zustand in dem keine Fehde ist Verzicht auf Rache Urgicht Geständnis eines Missetäters urkunden beurkunden Urlaub Erlaubnis (sich zu entfernen) Urliuge Krieg Urphede Eid sich nicht zu rächen Ursacher Verursacher Urschlechtenmäler Blattern-Narben Ursprunc Quelle Ursprung Ausgangspunkt Urtica Nessel Usance Brauch Usurpation widerrechtliche Inbesitznahme Anmaßung der öffentlichenGewalt gesetzwidrige Machtergreifung Usurpator derjenige der illegal die Staatsgewalt an sich reißt Uterini (Schoßgeschwister =) Halbgeschwister die von derselbenMutter stammen utile nützlich Utz Ulrich Uxorgratuita Konkubine Uxor Ehefrau uzgeradet ausgesteuert uzlegen bestimmen festsetzen uznemen befreien uzsetzen verpfänden uztun austun verleihen uzvaren ausfahren austreten uzwendig auswärtig uzzien ausziehen herausziehen Vagant umherziehender Student Kleriker oder Spielmann vâhen vân fassen einfassen umfassen ergreifen anfassen Vahs Haupthaar Valant Teufel Valetrede Abschiedsrede Valetschmaus Abschiedsschmaus Valor Wert, Geltung Valsch Trug Valtin Valentin van holländische Herkunftsbezeichnung nichtAdelsprädikat Vande Vende Krieger Vanitäten Eitelkeiten, nichtige Dinge Vanlen Fahnenlehen (mit der Fahne als Symbol geliehenes weltlichesLehen) Vare Heerfahrt Nachteil vâren nachstellen varend fahrend værlingen hinterlistig von hinten aus dem Hinterhalt Vaste Fastenzeit Vefe Genoveva Vehedistel Mariendistel veige zum Tode bestimmt totbringend tot veil veile feil käuflich Velten Veltin Valentin Veltgenge auf die Weide gehend Veltpherd Feldpferd (das noch nicht eingespannt wird) Velum Schultertuch des katholischen Geistlichen Venae sectio Aderlaß Venen Gift Vénération Verehrung Veneris dies Freitag Venich Kolbenhirse Venknisse Vengnisse Gefangenschaft Venre Vener Fahnenführer Venstersteine steinerner Fensterrahmen Veracht Verachtung verarten entarten verbern aufgeben ablassen verbesserlich Gegensatz von unverbesserlich verboren verburen verwirken verbösern verschlimmern verbothschaften verkünden verbutten verkrüppeln Verch Leben Verchslac gefährlicher Schlag verderben zu Schaden kommen sterben schädigen töten verdingen verdingen vertraglich versprechen verdringen verdrängen Verehrung Geschenk vereinen übereinkommen sich einigen sich entschließen verewigt verstorben vergeben vergiften weggeben übertragen vergelden bezahlen vergeringern verringern Vergewaltiger Gewalttäter, Räuber Vergiffenis Vergiftung vergleitten frei Geleit gewähren vergrünen verblühen verhagen mit einer Hecke einzäunen verhausen verschwenden verhenkert verteufelt verhitzen erhitzen verhoffentlich hoffentlich verhoren durch Hurerei vertun verjehen sagen bekennen verkleiben verkleben verbergen verkosten mit Zehrung versehen verkranket stirbt an einer Krankheit verkundschaft verkundschaftet ausgekundschaftet Verkundtschafftung Zeugenaussage Verlassenschaft Nachlaß Erbe verlegen verlegen verhindern widerlegen ausschließen verleumbt ehrverlustig verliesen verlieren vergebens ohne Nutzen verloben durch Gelübde verzichten verpfänden verlockern verschwenden verneuern erneuern verneujahren verjähren vernützen abnützen, mißbrauchen vernuwen erneuern verphlegen verpflichten verquanten verstellen verre fern weit sehr versachen abschwören versatzen verpfänden verschalten wegstoßen wegnehmen verscholn verwirken verschulden verschrôten zerhauen zerschneiden versehen nachsehen verzeihen versieht vorsieht voraussieht erwartet versinnen bemerken zur Besinnung kommen begreifen einsehenbedenken verstehen versmâchliche spöttisch verächtlich versmâhen gering verächtlich erscheinen missfallen versman verschmähen ablehnen Versorgung Verwahrung, Unschädlichmachung versprechen versprechen (falsch sprechen) widersprechen ablehnen verstarren erstarren verstören zerstören versüenen gutmachen ausgleichen versumen versoumen versäumen versunnen besonnen verständig versuochen versuchen erproben zu erlangen suchen sich bemühen um verswenden aufbrauchen hinbringen verswigen verschweigen verteilen fluchen verfluchen durch Urteil aberkennen vertragen hingehen lassen sich gefallen lassen vertragsam verträglich verunruhigen beunruhigen verursachen motivieren Gründe angeben Vervestung Verfestung (die durch den Grafen für seinen Bezirkverhängte Acht Bezirksacht) vervortheilen bevorteilen übervorteilen Verwarlosung Verwahrlosung, Unachtsamkeit verwegen sich entschließen verwinnen überführen verworht verworfen verflucht verwrocht verwirkt verzihen verzichten aufgeben verzugen mit Zeugnis überführen beweisen Vesicae petrae Blasensteine Vesper vespera eigentlich: Abend; die vorletzte der klösterlichenGebetszeiten ursprünglich eine Stunde vor Sonnenuntergang seitdem 13 vesten befestigen, festmachen vestenen verloben Vettel altes Weib Adur Arthur Veva Genoveva vexer ärgern verdrießen vexieren ärgern quälen Viaticum Kommunion Victime Opfer Victualien Lebensmittel Videdomb Vizedom Vitztum Vicedominus Vertreter des Erzbischofs,Verwalter des Fürsten oberster Finanzbeamter vidimiert beglaubigt Vidualitium Wittum Altenteil Viego Vietor Küfer, Böttcher Vevele Vevi Genoveva vier Nonen Fasttage von Aschermittwoch bis vor Invokavit Vigbona Wolfsbohne vinden wahrnehmen kennen lernen vindicatif rachsüchtig Vingerlin Fingerring Violatio Entehrung Schändung violieren verletzen Virgo Jungfrau viridium dies Gründonnerstag Virtage Feiertage visierlich seltsam visitieren besuchen besichtigen untersuchen durchsuchen Vit(s) Veit Vitis Weinstock Vitricus Stiefvater Viur Feuer Vluchtzale Vergebung von Lehen um bevorstehendem Heimfall vorzubeugen Vocativus Schelm Vockel Volzo Volpert Vogt Voget Voit mit Schutz und Vertretung von Interessen undPersonen betraut vogtbar mündig Voitding Vogtding (Gericht des Vogtes) Voitie Voitige Vogtei Volcdegen im Heer (Volk) ausgezeichneter Held Vole Fohlen Volge Zustimmung Erbfolge (in Lehen) vollangen vollständig bis zum Ende reichen erreichen vollbürtige Geschwister Kinder die denselben Vater und dieselbe Mutterhaben (Gegensatz: halbbürtige Geschwister) Vopiscus der überlebende Zwilling vor vorn vorher früher einmal vorbaz weiter besser vorbringen vor Gericht bringen vorder vordere Hant rechte Hand Vorfallenheit Vorfall vorkomen erscheinen vormunden bevormunden vornân von vorn vorsetzen vorschießen Vorspan Brustspange Vorspreche Fürsprecher vorstan vertreten vort ferner sodann weiter vorträglich zuträglich nützlich förderlich vortreglicher Grundt durchschlagender Grund Vorweser Vorgänger Vota secunda zweite Ehe Vredebreker Friedensbrecher Vreide Gefährdung, Gefahr Vreise Gefahr Schrecken Verderben vreislich schrecklich furchtbar vremeden meiden Vrouwe Herrin ,Dame, Frau oder Jungfrau von Stande vretzen verfüttern Vreude Freude Unterhaltung Spiel vrevel kühn frech übermütig vri Freiheit ,frei Vriden in Frieden bringen den Kampf beilegen Waffenstillstand oderFrieden Vriedel Geliebter vriliche frei unbekümmert frisch weg vristen schützen retten Termin setzen hinausschieben Vrô Herrin ,Dame, Frau oder Jungfrau von Stande Vrome Vorteil Nutzen Vronebote Fronbote (Büttel Gerichtsdiener) vronen beschlagnahmen pfänden Vronung Fronung Beschlagnahme (durch das Gericht) Vrowe Frau vrum tüchtig tapfer ehrbar nützlich vrumen machen vollbringen helfen nützen vüegen bewerkstelligen zu Stande bringen bereiten bescheren vul voll Vulbort Zustimmung (der Gerichtsgemeinde zum Urteil) vulbringen vollbringen beweisen durchführen vulga quaesitus uneheliches Kind vulklagen eine Klage durchführen vulkomen vollkommen vollführen beweisen Vulleist Helfer vulnera Christi (Christi Wunden) der Tag nach Fronleichnam vulpinieren stehlen (vulpes = Fuchs) vulvorderen durchführen zu Ende führen Vuoge Kunstfertigkeit vürbaz weiter fürder Vürgebüege Brustriemen (bei Pferden) Vurmure Feuermauer Wac Flut Wasser Meer Wachtelpfeife Pfeife die den Ruf der Wachtel nachahmt und so bei der Jagdandere Vögel anlockt Wage Woge Waage wagen sich schwankend bewegen waglich gefährlich Wahlkind Adoptivkind Wahrleichnam Fronleichnam 2 Währmann Gewährsmann Waine Wagen Wal Schlachtfeld Gesamtheit der dem Tode verfallenenSchlachtreihe Walpert Walpodo Walpraht Volbert Volpert Walplatz Kampfplatz walten verwalten wæn (= ich wæne) ich vermute ich glaube ich meine wan ausgenommen außer nur wenn nicht nur daß AnsichtMeinung Vermutung wân Meinung Hoffnung Erwartung Absicht wande want wan weil denn wannenher wannenhero woher Wannewehr Turmfalke Wapen Waffe war nemen auf etwas acht haben es tun vollführen war wohin Warf Warp Kreis kreisförmiger Platz Gerichtsstätte Warte Wart Wacht Vorposten Warthe Zugnetz zum Fischen Warzeichen Indiz waser waserlei was für Wastel Sebastian Wât Kleidung waten waten schreiten dringen Watsack Felleisen Acufex Nadelmacher waz war We(r)nz Wenzel Wenzo Wessel Werner Wecelinus Weczelo Werner wechseln tauschen Wede Weide richten mit der wede = erhängen weder ob welcher von beiden wederheischen zurückfordern wederreden widersprechen wedir zurück gegen wegen in Bewegung setzen richten lenken wegevertig wegfahrend reisend weiben wehen, flattern weiden aus Weidenholz weidlich wacker frisch Weigand Kämpfer Weinbeißer Trinker Weinmond Weinmonat Oktober 8ber Bine Sabine weiße Woche nach Ostern Wellem Wilhelm wellen wollen Welrecke ausgezeichneter Held welsch Nach der Besetzung der keltischen Gebiete durch die Römer gingdie Bezeichnung "welsch" auf die dortige romanischeBevölkerung über besonders auf diejenige in Gallien(Frankreich) und Italien Welt Menschheit Welt Leben Welter Welti Walt(h)er Weltkörper Himmelskörper wen wenne als wenn weil denn Wenckel Wencz Wenkelo Werner Wend Wende Slawe Bewegungsgrund Beweggrund Wendelstein Wendeltreppe wenden aufhören wendiz wendisch slawisch werben besorgen vollführen Werderung Schätzung werdig wert Were Besitz Gewährschaft Wehr (zur Verteidigung) Wergeld Wehrgeld Totschlagbuße werken arbeiten bearbeiten bewirken werklich wunderlich Werlt Welt Weltalter werltig weltlich Wermann der Gewährsmann Wermuda Wermut Werre Not Schaden werren stören hindern schaden verdrießen verwirrenbelästigen Werschaft Gewährschaft (Verteidigung) Wert Werder Insel wertlich weltlich Wesche Wäscherin Wesen böses Krämpfe wesen sein Wetewe Witwe wettehaft strafpflichtig wetten Strafe zahlen Wetterableiter Blitzableiter Wettertage gutes Wetter das für ein bestimmtes Vorhaben günstig ist Wetz(el) Wetzile Werner Wichim Wicke Wickel Wickes Ludwig Wida Weide Wide Strang (aus Baumruten) Widerchrist Antichrist widerkeren widerlegen ersetzen widersagen aufsagen versagen abschlagen Friede und Freundschaftaufsagen Krieg ansagen widerstehlich Gegensatz von unwiderstehlich Widerstellung Wiedererstattung widerteilen absprechen verlustig erklären Widertheil Gegenpartei Widerwarte Feind Widerwärtige Widersacher widrigen feindlichen Wiegeserwe Kampfrüstung Wig Hedwig Wigand Wigant Kämpfer Krieger Held Wigge Hedwig, Ludwig Wildbann Jagdbefugnis Wilde Latich Stachellattich Wilde Wildheit wunderbare Art fremd abhanden Wildfangrecht das Recht Bastarde und ins Land kommende Fremde die keinenHerrn hatten als Leibeigene in Anspruch zu nehmen Wildschur Wolfspelz Wile Weile Zeit Wilke Wilko Wilhelm Wilküre Ermessen Will(e) Willekin Willem Wilm Wilhelm Wiltz Wim Wilhelm Winda Winde winden wickeln ringen Wine Freund Geliebter Winholz Rebstock Winstevel Stange zum Anbinden des Weinstocks Wintermond November 9ber Wippe Schnellgalgen Marterwerkzeug auf dem der Bestrafte auf undnieder gewippt wurde wirken bearbeiten wirthbar bewohnbar wirtlich gastlich wise erfahren weise klug alt wisen weisen erweisen zeigen führen leiten Wissenschaft Wissen Kenntnis Wite Lichtung Witthum Wittum das Gewidmete die Widmung Wittib Witwe Witze Witz Verstand Klugheit Einsicht Besinnung Wiunge Weihung Woche (goldene) Quatemberwoche Woche (gute) Woche nach 29 Woche (stille) die Karwoche Woche (taube oder unsinnige) Fastnacht Woche (weiße) nach Ostern Wolfesgelena Arnika Wolpertus Volpert Wonnemonat Wonnemond Mai wor wo wenn wohin Wort Hofstelle Wullena Wollkraut Wullffesmilch Wolfsmilch Wülpinne Wölfin wunden verwunden Wunsch das höchste vollkommenste Wuntwurtz Wundwurz Wundkraut Wuof Klageruf würken worhte geworht schaffen arbeiten verfertigenvollbringen Xander Alexander Xer Kreuzer Ybenbaum Eibe Ybische Eibisch Ysena Eisenkraut Zach Zacher(l) Zacharias Zage Feigling Schuft Zaher Zeher Träne Tropfen zegelichen feige zehant sogleich zehn Nonen Fasttage von Aschermittwoch bis vor Reminiszere (derSonntag ist fastenfrei) Zehnt Zend eine periodische Naturalabgabe die den Bruchteilmeist 1/10 des landwirtschaftlichen Ertrages der eingeführtenWare der Kriegsbeute etc zehrfrei kostenfrei Zeia Zeieli Zeigen Zeje Lucia zeihen beschuldigen Zeiner Zainer Korbflechter Zeitung Nachricht Zèle Eifer Beflissenheit zemen ziemen anstehen gehören gefallen Zende Zahn Zender Zehntherr Zennschoßeln Zinnschüsseln Zenta Zenz(i) Zenzel Vincentia zergân vergehen ein Ende nehmen zerinnen zu Ende gehen ausgehen mangeln zerkarbeitscht zerschlagen zernichten vernichten zerscheitern scheitern zervüeren verwirren Zetze Ziele Cäcilie Zeugemutter Natur ziehen ziehen, führen, erziehen zien ziehen sich berufen beschuldigen ziere prächtig schön herrlich Zigi Lucia zihen beschuldigen ziln zielen richten zumessen zerhauen zimlich geziemend angemessen Zimmer Bauholz, Gebäude Zinshaus Mietshaus Zinstag Zistag Zistig Dienstag Zinszahl Indiktion (Römerzinszahl) Zirck Bezirk Zisk Franziskus Ziska Zissi Ziß Franziska Zit Zeitpunkt ,Zeit ,Leben Zituar Zitwer ästimieren schätzen Abneptis Ururenkel, Ururenkelin Zoll eine Art Verkehrssteuer Wegezoll zollbar zollpflichtig Zollstätte Zollamt Zorn Zorn Unwille Beleidigung zouwen von statten gehen zuentbiethen entbieten Zuentbietungen höfliche Einladungen Zufall Anfall Zuff Züff Sophia Zug Zeugnis, Zeuge Zugehör Zubehör zugen zeugen, untergehen, ausgehen zuhant sofort auf der Stelle Zuht das Ziehen, Behandlung, Züchtigung, Bildung feine SitteAnstand Zukunft unseres Herrn Adventszeit Zulp Zuckerbeutel zumal zugleich Zun Zaun zunen zäunen einzäunen Zungenheld Maulheld zunöthigen zudringen zuphlichten zustimmen beipflichten zusagen zusprechen Anspruch erheben auf zusamende zusammen in Gemeinschaft zuslagen zerschlagen zustan zu Ende sein zusterben anheimfallen zustoren zerstören zuvorne zuerst vorweg Zuwe Mutterschwein Sau zwagen waschen, baden zwâre wahrlich fürwahr zweien spalten,unterscheiden, verschieden sein, streiten zwene zwei zwier zwir zwer zweimal zwierwegen auf zweierlei Weise zwischen den Jahren von Weihnachten bis Neujahr Zwitter weil die Dragoner zu Pferd marschierten aber zu Fußkämpften zwitzern flimmern zwiu wozu, warum Zwivele Zweifel Zytopoeus,zythopepta Brauer absent absentes abwesend; in absentia ,in Abwesenheit. Requisition Rechtshilfeersuchen requisitoriales Rechtshilfeersuchen Vasall Gefolgsmann ,Lehensmann Leheninhaber der in verschiedene Grade abgestuft war je nachdem ob er vom König einem Reichsfürsten oder sonstigen Herrn belehnt wurde Wandel Wandelbarkeit Gebrechen Fehler Strafe zesamene zusammen in Gemeinschaft Zugan zeugen, untergehen, ausgehen zowen von statten gehen Zant Zahn Losament Wohnung, Quartier Rute Fuß Zoll Linien Klafter Hufe Morgen Lop Loopt Gebind Faden Pott Schachtwerke Pott Schachtwerke Geestrute Ellen Fuß Zoll Marschrute Toise Linien Quardeel Pfund Tonne Pfund Wage (Eisen) Pfund Zentner Pfund Last Bücklinge Stroh Stein Pfund Last Schiffpfund Schiffslast Pfund Pfund schwer Pfund (alt) Pfund schwer Pfund Pfund schwer Pfund Meile Ruten Hufe Morgen Land Tagewerke Hufe Morgen Roggenlast Registertons Balje Eimer Faden Kubikfuß Faden Kubikfuß Tonne Stübchen Quardeel Pfund Zentner Pfund Stein Pfund Stein Pfund Pfund Lot Quent Schiffspfund Liespfund Pfund Last Tonnen Scheffelsaat Fuder Ohm Stübchen Pott Erde Schachtwerke Bräu Scheffel (Hartkorn) Faß Viertel Tonne Stübchen Quartier Tonne Stübchen Quartier Schmaltonne Stübchen Quartier Tonne Stechkannen Quart Mengelen Pfund Neulot Quint Halbgramm Tonne Stechkannen Stübchen Quartier Faß Stübchen Kannen Quartier Last Wispel Scheffel Faß Last Quart Scheffel Viertel Spint Fuder Ohm Anker Quent Mengelen Oxhoft Ohm Anker Viertel Quart Ohm Anker Viertel Stübchen Quartier Faß Oxhoft Ohm Anker Viertel Faß Viertel Stübchen Quartier Kroes Pfund Mark Unzen Lot Quentchen Ort Fuder Oxhoft Ohm Stübchen Quartier Nößel Last Drömt Tonnen Scheffel Faß Achtenteile Schiffslast zur Fuhre Frachtschifflast Pfund Rute preußische Zoll preußische Linien Pfund Stadtgewicht Lot Quentchen Zentner Liespfund Pfund Stein Rute Fuß Zoll Linien Schiffpfund Liespfund Pfund Schiffpfund zur Fuhre Pfund schwer Rute Fuß Zoll Linien Klafter Faden Ellen Ohm Faß Anker Viertel Stübchen Kannen Quartier Fuder Oxhoft Ohm Anker Viertel Stübchen Quartier Last Wispel Scheffel Faß Himten Viertel Spint Last Wispel Scheffel Faß Himten Viertel Spint Fuder Ohm Anker Eimer Viertel Stübchen Quartier Pott Erde Drömt Tonnen Scheffel Spint Kannen Last Drömt Sack Tonnen Scheffel Faß Viertel Last Wispel Sack Scheffel Himten Spint Oxhoft Ahm Anker Eimer Viertel Stübchen Tonne Viertel Kannen Pott Össel Pegel Ohm Anker Eimer Viertel Stübchen Kannen Quartier Last Tonnen Scheffel Himten Spint Oxhoft Ohm Anker Pott Pegel Rute Schuh Fuß Zoll Werkschuh Zoll Stadtschuh Lopp Gebind Ellen Fuß Fäden Meile Ruten Fuß Schritte Stunden Weges Hufe Morgen Morgen Morgen Morgen Last (Salz) Tonnen Wispel Salzscheffel netto Liespfund brutto Last Ortich Tonnen Schipp Tonne Himten Spint Kannen Spint Kannen Quartier Oesel Pfund Neulot Quint Halbgramm Schiffslast Tonnen Zentner Pfund Schiffpfund Zentner kl. Liespfund Pfund Rute Fuß Zoll Linien Klafter Fuß Zoll Linien Elle Fuß Zoll Linien Rute Fuß Zoll Linien Hägerhufe Landhufen Hakenhufen Morgen Hufe Morgen Drohm Acker Last Aussaat Tonnen Aussaat Scheffelsaat Lachter Spann Lachterzoll Tonne Scheffel Viertel Sack Himten Spint große Tonne Stübchen kleine Tonne Schmalbandtonne Stübchen Stübchen Schmalbandtonne Stübchen Stübchen Pfund Med.-Unzen Med.Lot Pfund Quint Oertgen kl. Tonne Pfund brutto Pfund netto Zentner Rostocker Strelitzer Pfund Schiffpfund zur Fuhre gr. Liespfund Pfund Zentner Pfund Stadtgewicht Pfund Kramergewicht Deichrute Fuß Zoll Binnenlandrute Fuß Zoll Rute Fuß Zoll Rute Fuß Zoll Hufe Morgen Morgen Hufe Morgen Morgen Hufe Morgen Himtsaat Morgen Vs Drohm Vorlinge Malter(saat: Morgen Scheffelsaat Demat Vs Grasen Hunte Hufe Morgen Morgen Morgen Wente Hunte Hufe Calenberger Schaumburger Morgen Hufe Morgen Hufe Rostocker Scheffelsaat Zentner Pfund Last Tonnen Pipe Pfund Tonne Pfund Roggenlast Pfund Stein Pfund Stein Pfund Lachter Spann Post Meile Fuß Rute Fuß Rute Fuß Rute Fuß Feldmorgen Vorlinge Morgen Himtensaat Königshufe Volkshufen Morgen Himtsaat Morgen Holle Morgen Scheffelsaat Gras Matt Scheffelsaat Kannen Kasten Scheffel Deichrute Fuß Pott Erde Schachtwerke Fuder Ohm Anker Eimer Viertel Stübchen Kannen Fuder Oxhoft Ahm Anker Eimer Viertel Stübchen Hufe Calenberger Schaumburger Morgen Bergfuder Balgen Bergfuder Balgen Malter Scheffel Malter Scheffel Malter Scheffel alte Himten neue Himten Molt Himten Fuder Malter Eimer Stübchen Tonne Vierup Faß Kannen Zuber Stübchen Ohm Stübchen Kumm Stübchen Faß Stübchen Seeschiffsladung Schiffslast Schiffpfund Liespfund Liespfund zur Fuhre Pfund Zentner Pfund schwerer Stein Pfund Stein Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Quentchen Karat Stein (Wolle) Pfund Pfundschwer Pfund Pfundschwer Pfund Pfundschwer Pfund Zentner Pfund Liespfund Pfund Zentner Pfund Quardeel Pfund Malter Scheffel Liespfund Pfund Zentner Pfund Zentner Liespfund Stein = Pfund Stein Pfund Stein Pfund Metzen Mühlenköpfe Loch Wispel Himten Metze Last Scheffel Kannen Tonne Stübchen Quartier Ohm Stübchen Quartier Bierfaß Ohm Stübchen Oxhoft Stechkannen Mengel Tonne Viertel Kannen Tonne Fahm Kros Tonne Henkemann Bierkannen Schiffslast Zentner Pfund Schiffslast Zentner Pfund Pfund Lot Quentchen Schiffpfund Zentner Pfund Zentner Stein Pfund Zentner Stein Pfund Pfundschwer Stein Pfund Schiffpfund Liespfund Pfund Kanne Krug Ort Maatjes Wispel Scheffel Himten Vierfaß Last Wispel Malter Himten Wispel Scheffel Himten Vierfaß Wispel Scheffel Himten Spint Fuder Mol) Malter Scheffel Wispel Scheffel Himten Spint Tonne Scheffel Varrel Spint Last Molt Tonnen Scheffel Tonne Scheffel Kannen Ort Fäßchen Krüge Ort Maatjes Ohm Anker Stübchen Kannen Stübchen Halbstübchen Quartier Nößel Faß Tonnen Stübchen Quartier Oxhoft Anker Maß Ort Oxhoft Anker Maß Ort Last Vierup Fäßchen Krüge Schiffslast Schiffpfund Liespfund Pfund zur Fracht Last Schiffpfund Liespfund Pfund Med.-Pfund Unzen Lot Quentchen Pfund Neulot Quint Halbgramm Schiffpfund Liespfund brutto Pfund netto Pfund Pfund Neulot Quint Halbgramm Schiffpfund Pfundschwer Zentner Pfund Last Tonnen Veerken Scheffel Stapp Fuder Malter Scheffel Himten Metzen Last Wispel Scheffel Himten Spint Fuder Malter Scheffel Himten Metzen Malter Scheffel Pfund Roggen Pfund Gerste Pfund Hafer Last Malter Scheffel Viertel Bechert Fuder Malter Himten Metzen Matten Fuder Malter Himten Metzen Matten Anker Stübchen Kannen Quartier Nößel Faß Tonnen Stübchen Quartier Ösel Pfund Unzen Drachmen Skrupel Gran Pfund Lot Quentchen Pfenige Aß Wispel Wichhimten Sack Scheffel Himten Spint Last Wispel Scheffel Himten Spint Metze Last Tonnen brutto Liespfund netto Liespfund (17.Jh.) Liespfund Fuder Pipen Oxhoft Ohm Stübchen Quartier Ohm Stübchen Halbstübchen Quartier Nößel Halbnößel Fuder Oxhoft Ohm Stübchen Viertel Nößel Fuder Ohm Viertel Kannen Ort Helfchen Oxhoft Ohm Anker Kannen Quentin Ort Pfund Mark Verding Unzen Lot Quentin Fuder Oxhoft Ohm Eimer Anker Kannen Quartier Pfund Neulot Quint Halbgramm Last Malter Vierup neue Himten Metze Mühlenköpfe Hoop Wispel Wichhimten Sack Scheffel Sößlinge Himten Spint Fuder Oxhoft Ohm Anker Stübchen Quartier Ösel Last Tonnen Sack Veer Vierup Scheffel Vaatjes Ohm Anker Stübchen Halbstübchen Maß Quartier Nößel Hagenhufe 2 Hufen Schiffpfund Pfund Pfundschwer Pfund Liespfund Pfund Schiffpfund Pfund Pfundschwer Pfund Liespfund Pfund Haspel Ellen Meile Fuß Meßkette Ruten Saum Tuch Fuder Scheffel Scheffel Becher Malt Scheffel Spint Becher Fuder Scheffel Fuder Scheffel Weitscheffel hannoversche Himten Last Scheffel Fuder Scheffel Fuder Scheffel Scheffel Becher Fuder Scheffel Fuder Scheffel Molt Scheffel Mahlmetze Roggenscheffel Tonne Kannen Korb Tain Schiffslast Pfund Schiffslast Pfund Waage Eisen Pfund Wicht Garn Pfund Molt Scheffel Eimer Anker Karre Waag kölnische Pfund Fuder Molt Scheffelsaat Scheffelsaat Spintsaat kleine Metzen Morgen Scheffelsaat Gart Zentner alt Pfund neue Pfund Zentner alt Pfund neue Pfund Meile Ruten Fuß langer Haspel Ellen Werkfuß kurzer Haspel Ellen Werkfuß Wollgarn Haspel Ellen Werkfuß Scheffel Metzen Becher Scheffel Viertel Becher Scheffel Spint große Metzen Bütte Maß Ort Scheffel Kannen Ort Anker Kannen Viertel Stückfaß Oxhoft Ohm Tonne Anker Kannen Karre Mesen kölnische Pfund Last Tonnen Pfund Last Tonnen Pfund Schiffslast Zentner Pfund Pfund Unzen Lot Pfund Mark Unzen Lot Fuder Scheffel Spint Becher Malter Scheffel Becher Mäßchen Malter Scheffel Viertel Becher Scheffel Spi Metzen Becher Scheffel Spi Metzen Becher Malter Scheffel Viertel Becher Malter Scheffel Viertel Becher Hägerhufe Landhufen Hakenhufen Morgen Schiffslast Tonnen Zentner Pfund Schiffslast Tonnen Zentner Pfund Last Schiffpfund Zentner Pfund Lot Quentchen Pfennige Aß Pfund Neulot Quint Halbgramm Last Schiffpfund Zentner Pfund Pfund Mark Unzen Lot Lot Quentchen Pfennige Aß Pfund Neulot Quint Halbgramm doppelte Legge-Elle Fuß Zoll Linien Stück Mal Ellen Werkfuß Scheffel Spint große Metzen kleine Metzen Fuder Oxhoft Ohm Viertel Kanne Halbekannen Ort Halbeort Malter Scheffel Viertel Becher Rute Fuß Zoll Linien Zollpfund Lot Quentchen Cent Korn Fuder Oxhoft Ohm Anker Kannen Tonne Ohm Kannen Maß Ort Malt Müdde Scheffel Spint Becher Rute Bergbaulachter Stäbe Ellen Fuß Stab Ellen Fuß Zoll Linien Ohm Eimer Anker Metzen Quart Pfund Lot Quentchen Cent Korn Pfund Unzen Lot Drachmen Skrupel Gran Pfund Unzen Lot Drachmen Skrupel Gran Rute Ellen Werkfuß Dezimalfuß Zoll Linien Oxhoft Ohm Anker Kannen Maß Quartier Fuder Molt Malter Scheffel große Metzen kleine Metzen große Metzen (Hafer) Pfund Unzen Lot Drachmen Quentlein Skrupel Gran Lehn Lachter Rute Fuß Rute Fuß Rute Fuß Morgen Jucherte Hufe Morgen Malter Maß Tonne Kannen Teute Ölkannen Maß Schoppen Zentner Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Wagen Roheisen Stallen Wagen Stallen Wagen Maiseit Zentner Pfund Wegstunde Klafter Meile Fuß Meile Fuß Werkfuß Werkzoll Reiß Fuß Acker Gart Morgen Viertel Morgen Viertel Wagen Bütten Kanne Finten Malter Scheffel Spint Kanne Finten Mäßchen Tonne Maß Schoppen Stück Ohm Fuder großer Stein Pfund kleiner Stein Wagen Holzkohlen Zain Tonnen Wagen Waag Wog Werkrute Werkfuß Werkzoll Mött Mutt Mesten Mött Mutt Mesten Stück Ohm Fuder Scheffel Linmetze Metzen Rute Fuß Zoll Linien Rute Fuß Zoll Linien Müdt Maß Kopf Viertel Malter Sommer Sester Minkel Ohm Anker Kannen Finten Ohm Viertel Maß Schoppen Klafter Fuß Zoll Linien Rute Fuß Werkzoll Linien Strang Gebinde Gebinde Fäden neue Feldrute alte Feldrute Feldschuh Feldzoll Rute Fuß Zoll Linien Feldrute Fuß Zoll Linien Rute Fuß Zoll Linien Malter Viertel Metzen Mäßchen Malter Simmer Sechter Gescheid Viertel Himten Metzen Mäßchen Fuder Ohm Sester Maß Schoppen Fundgrube Wehr Wehe Lehn Maasen Fuder Ohm Viertel Maß Achtel Malter Maß Metzen Köpfchen Nösel Malter Simmer Kümpfe Gescheid Mäßchen Becher Malter Virnzel Sester Vierling Mäßchen Quart Malter Viernsel Kümpfe Gescheid Becher Mäßchen Malter Viernsel Kümpfe Gescheid Becher Mäßchen Malter Viernsel Kümpfe Gescheid Becher Mäßchen Malter Viertel Scheffel Metzen Mäßchen Becher Ohm Viertel Maß Finten Zapfmaß Finten Mark Unzen Lot Quentchen Pfennige Heller Aß Last Malter Scheffel Spint Viertel Metzen Kannen Malter Summer Scheffel Faß Sester Viertel Fäßchen Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Malter Zehntel Simmer Kümpfe Lögel Maß Stückfaß Ohm Ohm große Maß Faß Sester Ohm Maß Tonne Kannen Oxhoft Kannen Zentner Pfund Kleuth Pfund Kleuth Pfund Kleuth Pfund Kleuth Pfund Zentner Pfund Schwergewicht Kleuder Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Wage Eisen Pfund Leichtgewicht Pfund Achtelpfund Ohm Maß Zentner schwere Kasseler Pfund Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Meile Wegstunden Meile Ruten Klafter Fuß Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Ansbacher Schuh Rute Ansbacher Schuh Rute Nürnberger Schuh Rute Nürnberger Schuh Rute Schuh Rute Nürnberger Schuh Achtel Simmer Gescheid Malter Simmer Gescheid Ohm Viertel große Maß Ohm Maß Schoppen Ohm Weinmaß Schoppen Ohm Eimer Maß Ohm Viertel große Maß Ohm Maß Schoppen Stück Ohm Maß Lögel Maß Schoppen Lögel Maß Schoppen Pfund Lot Quentchen Zentner Pfund Hausgewicht Pfund Handelsgewicht Zentner Pfund Lot Zentner Pfund Lot Globen Flachs Kanten Handvoll Dechent Leder Polst Stück Rute Schuh Schuh Rute Schuh Schuh Fuder Eimer Visiermaß Schenkmaß Malter Faß Sester Mäßchen Ohm Lögel Maß Schoppen Malter Faß Sester Mäßchen Malter Simmer Sechter Münkel Malter Faß Sester Mäßchen Mütte Scheffel Spint Becher Anker Eimer Maß Schoppen Ohm Eimer Maß Schoppen Eimer Maß Schoppen Weingläser Zentner Pfund Lot Quentchen Pfund Lot Quentchen Richtpfennige Last Tonnen Zentner schwere Pfund Lot Quentchen Cent Korn Lot Quentchen Cent Korn Rute Fuß Zoll Linien Rute Fuß Zoll Linien Klafter Ellen Fuß Zoll Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Stück Ohm Flaschen Schoppen Rute Werkschuh Fuß Zoll Linien Fuder Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Malter Himten Dreilingsmetzen Vierlingsmetzen Fuder Ohm Viertel Altmaß Schoppen Fuder Ohm Viertel Eichmaß Schoppen Oxhoft Ohm Anker Viertel Quartier Faß Anker Kannen große Glas kleine Glas Fuder Ohm Eimer Maß Schoppen Kännchen Stück Fuder Ohm Viertel Eichmaß Schoppen Malter Simmer Mesten Metzen Sechter Gescheid Mäßchen Scheffel Simri Vierling Achtel Mäßchen Ecklein Viertelein Pfund Mark Vierlinge Unzen Lot Quent Pfennige Fuder große Ohm kleine Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Stützen Maß Becher Glas Fuder große Ohm kleine Ohm Viertel Maß Schoppen Stück große Ohm kleine Ohm Viertel Maß Schoppen Pfund Zehnlinge Centaß Pfennige Dekaß Aß Scheffel Simri Imi Achtel Meßle Eckle Viertele Kasten Kübel Maß Helleichmaß Quart Malter Viernsel Simmer Vierling Mäßchen Zuber Malter Sester Meßlein Becher Malter Viernsel Simmer Infel Mäßele Fuder Saum Viertel Maß Schoppen Achtel Simmer Maß Sester Schoppen Fuder Eimer Imi Maß Schoppen Pfennig Karat Gran Gränchen Richtteile Pfund Unzen Lot Quent Pfennige Rute Fuß Zoll Linien glatter Scheffel Viertel rauher Scheffel Viertel Imi Mittlen Metzen Viertel großes Ohm Viertel Maß Schoppen Fuder Ohm Viertel Eimerlein Fuder Eimer Visiermaß Schenkmaß Stück Ohm Stützen Maß Glas Fuder Eimer Maß Quart Schoppen Klafter Ecklein Viertelein Rute Dezimalschuh Schuh Rute Schuh Schuh Rute Schuh Schuh Rute Nürnberger Wiener Schuh Jauchert Morgen Vierte Quadratruten Quadratmeter Sack Maß Quarterons Malter Scheffel Viertel Malter Roggen Scheffel Viertel Malter rauh Mutt Viertel Malter glatt Mutt Viertel Scheffel Metzen Viertel Malter Roggen Scheffel Viertel Scheffel Metzen Viertel Scheffel Malter Viertel Scheffel Malter Viertel Scheffel Simri Vierlinge Fuder Ohm Viertel Zentner schwere Pfund leichte Pfund Rute Nürnberger Schuh Rute Schuh Rute Feldschuh Rute Nürnberger Schuh Rute Schuh Rute Nürnberger Schuh Rute Feldschuh Rute Feldschuh Morgen Viertel Meile Fuß Scheffel Viertel Scheffel Roggen Viertel Faß Brente Eimer Ohm Zentner Pfund Zentner Pfund Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Schuh Rute Nürnberger Schuh Rute Nürnberger Schuh Rute Nürnberger Schuh Rute Nürnberger Schuh Rute Nürnberger Schuh Scheffel Malter Viertel Scheffel Malter Viertel schwerer Zentner 104 Pfund leichter Zentner Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Rute Fuß Rute Fuß Knechtshufe Juchart Königshufe Juchart Lehen Juchart Feld Gewende Scheffel Metzen Hafer-Malter Hafer-Metzen Faß Visiereimer Schenkeimer Schenkmaß Schenkmaß Schoppen Stückfaß Visiereimer Zentner Pfund Stein Pfund Zentner Krampfund Strähn Schneller geogr. Rute Fuß Elle Fuß Dezimalfuß Zoll Rute Fuß Rute Fuß schwerer Zentner köln. Pfund Meile Poststunden Fuß Klafter Fuß Zoll Werkrute Fuß Zoll Feldrute Fuß Zoll Simmer Metzen Maß Freihufe Hofstätten Juchart Simmer große Metzen kleine Metzen Schaff Metzen Vierlinge Muth Schäffel Metzen Strich Maßl Köpfel Salzmetzen Salzmäßl Köpfel Scheffel Viertel Metzen Kornmalter Achtel Korn-Metzen Eimer Visiermaß Schenkmaß Fuder Eimer Maß Fuder Ohm Viertel Fuder Tonne Visiereimer Schiffpfund Zentner Pfund Meile Ellen Fuß Fuß Zoll Linien Rute Vermessungsfuß Zoll Rute Fuß Linien Rute Fuß Linien Rute Fuß Nürnberger Fuß Rute Fu neue Vermessungsfuß Rute Fuß Leipziger Fuß Feldrute Fuß Zoll Punkte Fuder Jez Muide Maß Pfund Lot Quentchen Richtpfennige Fardel Barchet Ellen Ellen Muth Schaff Metzen Viertel Getreidehektoliter Viernsel Simmer Vierlinge Hafer-Simmer Hafer-Malter Hafer-Metzen Maß Maß Maßkane Seidel Quartel Fuder Eimer Maß Schoppen Ohm Eichviertel Eichmaß Schoppen Schaff Metzen Mäßlein Schenkmaß Visiereimer Maßkannen Seidel Quartel Ohm Eimer Achteler Eichmaß Pfund Vierlinge Lot Quentchen Feldrute Werkfuß Zoll Punkte Landrute Ellen Fuß Zoll Bergelle Lachterfuß Stuef Punkte Fuder Eimer Achtel Schoppen Eichmaß Stadteimer Viertel Visiermaß Seidel Achtel Schenkeimer Schenkmaß Maßkannen Seidel Quartel Faß Eimer Eimer Maß Maßkannen Pfund köln. Mark Lot Quentle Richtpfennige Pfund Zoll Pfund Lot Quentle Richtpfennige Elle Fuß Zoll Linien Punkte Rute Fuß Fuß Fuß Fuß Rute Stich Schuh Fuß Fuß Schaff Maß Vierlinge Metzen Köpfel Pfund Unzen Drachmen Skrupel Gran Pfund Mark Lot Quentchen Pfenniggewichte Malter Simmer Metzen Sechter Gescheid Fuder Eimer Köpfel Seidel Quartl Achterl Korn-Simmer Korn-Malter Korn-Metzen Diethaufen Diethäuflein Maß Schaff Muth Maß Vierlinge Metzen Köpfel Pfund Hektagramm Dekagramm Gramm Dezigramm Zentigramm Milligramm Schäffel Metzen Viertel halbe Viertel Maßl halbe Maßl Dreißiger Schaff Schaffe Metzen Viertel halbe Viertel Massel Dreißiger Werkrute Werkfuß Baurute Fuß Hufe Acker Schrägen Klafter Lippe Ohm Eimer Maß Faß Kannen Eimer Kannen Eimer Kannen Stein Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Nürnberger Zentner Pfund Zentner Pfund Rute böhmische Ellen Rute Fuß Rute Fuß Rute Fuß Rute Fuß Tripelhufe Morgen Dorfhufe Morgen Morgen Mesten Faß Tonnen kleines Faß Tonnen Viert Metzen Hufe Morgen Tonne Kannen Faß Kannen Cardeel Tonnen Tonne Metzen Tonne Scheffel Feldrute Baufuß Fuß Rute Ellen Fuß Feldrute Fuß BauFuß Gelenge Acker Strichel Simmer Viertel Metzen Scheffel Viertel Maß Scheffel Viertel Maß Scheffel Viertel Metzen Scheffel Viertel Näpfe Scheffel Viertel Kannen Marktscheffel Scheffel Mäßchen Eimer Anker Kannen Ohm Eimer Kannen Schenkmaß Eimer Kannen Visiermaß Kannen Schenkmaß Ohm Eimer Kannen Schenkmaß Faß Eimer Kannen Eimer alte Kannen neue Kannen Eimer Ohmkannen Maß Kanne Maß Nösel Zentner Stein Pfund Leipziger Zentner Steine Pfund Zentner Steine Pfund Zentner Steine Pfund Meile Ruten Fuß Landseil Ellen Fuß Rute böhmische Ellen Fuß Volkshufe Hufe Morgen Vierteil Morgen Quadratseil Scheffel Viertel Metzen Fuder Faß Eimer Kannen Last Tonnen Stübchen Kannen Scheffel Viertel Maß Mäßchen Malter Metzen Maß Kärtchen Scheffel Achtel Metzen Nösel Faß Eimer Kannen Nösel Dresdner Eimer Kannen Nösel Quartier Dresdner Eimer Kannen Nösel Quartier Eimer Schenkmaß Ohmmaß Schenkmaß Eimer Kannen Maß Nösel Eimer Kannen Maß Nösel Fuder Ohm Eimer Maß Eimer Kannen Maß Nösel Eimer Kannen Maß Nösel Faß Eimer Stübchen Maß Scheffel Viertel Metzen Mäßchen Ohm Tonne Eimer Schenkmaß Kärtchen Eimer Anker Kannen Maß Nösel Gebräude Faß Viertel Tonnen Kannen Fäßlein Stübchen Kannen Nösel Quartier Malter Viertel Scheffel Metzen Mäßchen Malter Maß Metzen Köpfchen Nösel Marktscheffel Scheffel Viertel Metzen Mäßchen Scheffel Viertel Achtel Maß Mäßchen Faß Viertel Tonnen Kannen Nösel Eimer Stübchen Kannen Maß Nösel Faß Eimer Kannen Maß Nösel Pfund Lot Quent Cent Korn Rute Lachter Fuß Zoll Linien Rute Fuß Zoll Linien Skrupel Elle Präger Spannen Querhände Querfinger Haken Morgen Gewende Seilen Schnur Hägerhufe Landhufen Hakenhufen Morgen Seilen Schnur Fuder Eimer Anker Kannen Maß Nösel Fuder Eimer Stübchen Kannen Maß Nösel Malter Viertel Scheffel Metzen Maß Kannen Malter Viertel Scheffel Metzen Mäßchen Nösel Scheffel Viertel Maß Metzen Kannen Nösel Malter Scheffel Viertel Metzen Mäßchen Mosel Scheffel Viertel Maß Metzen Nösel Kannen Hufe Haken Morgen Gewende Seilen Schnur Kramerpfund Mark Unzen Lot Quentchen Pfenniggewichte Hellergewichte Faß Ohm Tonnen Stübchen Kannen Maß Nösel Malter Scheffel Siebmaß Viertel Strich Metzen Mäßchen Fuder Eimer Anker Visierkannen Visierkannen Dresdner Kannen Visiermaß Kannen Schenkmaß Gebräude Kufen Faß Viertel Tonnen Kannen Nösel Malter Scheffel Viertel Metzen Maß Marktmaß Nösel Malter Scheffel Siebmaß Viertel Strich Metzen Mäßchen Rute Klafter Lachter Fuß Achtel Zoll Punkte Fuder Oxhoft Ohm Anker Kannen Pott Pegel Fuder Faß Eimer Topf Quart Quartier Maß Fuder Oxhoft Ohm Eimer Anker Quartier Maß Last Faß Both Oxhoft Anker Viertel Stofür Last Tonnen Scheffel Viertel Metzen Quartier Becher Schiffpfund Zentner große Steine kleine Steine Liespfund lübische Pfund Pfund Unzen Lot Drachmen Skrupel Gran Last Faß Tonnen Stof Halbe Quartier Joch Viertel Achtel Rachelod Sechzehntel Stab Aune Ellen Fuß Zoll Zollpfund Lot Quentchen Zent Korn Pfund Unzen Lot Quent Cent Wispel Malter Scheffel Viertel Metzen Getreidelast Schmaltonnen Scheffel Viertel Metzen Last Wispel Malter Scheffel Metzen Wispel Malter Scheffel Viertel Metzen Wispel Malter Scheffel Viertel Metzen Pfund Lot Quentchen Cent Korn Zentner große Steine kleine Steine Pfund Pfund Landseil Präger Ellen Spannen Querfinger Oxhoft Eimer Anker Quart Oxhoft Eimer Anker Quart Stof Quart Quartier Maß Eimer Topf Quart Quarterlein Last Tonnen neue Scheffel alte Scheffel Gebräude Kufen Faß Tonnen Faß Tonnen Fäßlein Kannen Eimer Anker Quart Viertel Achtel Quart Quartier Maß Last Tonnen Viertel Achtel Schiffslast Zentner köln. Pfund Zollpfund Pfund Mark Lot Silber Karat Gold Gran Last Schiffpfund Liespfund Pfund Schiffpfund Liespfund preußische Pfund Kronpfund Lot Schott Quarter halbe Quarter feine Mark Karat Gran Grenn Bergbaulachter Achtel Lachterzoll Primen Lot Quentin Denar Schiffpfund Zentner Pfund Pipe Zentner Zentner Malzlast Scheffel Metzen Scheffel Metzen Quart Kasten Scheffel Ringel Kasten Scheffel Ringel Malter Strich Viertel Tonne Quart Quartier Pfund Mark Lot Silber Karat Gold Schiffpfund Liespfund Pfund Schiffpfund Liespfund Pfund Schiffpfund Liespfund Pfund Schiffpfund Liespfund Pfund Stabel Klafter Lachter Postmeile Klafter Fuß Faust Zoll Strich Meile Ellen Fuß Klafter Fuß Zoll Joch Viertel Achtel Viertel Morgen Quadratseile Kip Stiegen Stroh Wall Zimmer Decher Gross Dutzend Stück Tonne Fuder Wall Metze Maßel Wispel Scheffel Tonne Scheffel Tonne Quart Tonne Honig Stübchen Zentner köln. Pfund Quentchen Pfenniggewichte Stein Pfund Zentner Pfund Zentner Pfund Stein (Wolle) Pfund Zentner Pfund Gemünd Ellen Wegstunde Fuß Rute Fuß Joch Pfund gemeines Faß Saum Landfaß Saum Dreiling Eimer Urne Wiener Maß Torfklafter Torfkörbe Muth Scheffel Saum Maß Ölmaß Schoppen Milchmaß Milchmäßli Saum Pfund Dukat Gran Lägel Wiener Pfund schweres Pfund Lot Schaff Butter schwere Pfund Juchart Vierlinge Zentner Zollpfund Zentner Pfund Mut Strich Pfund Mut Strich Pfund Viertel Sester Immi Faß Eimer Seitel Großseitel Krügel Seitel Faß Eimer Maß Mütt Viertel Immi Mütt Viertel Immi Mütt Maß Achterli Malter Mütt Viertel Kahr Strich Nap Eimer Quart Quartierl Eimer Viertel Maß Saum Ohm Maß Saum Ohm Maß Saum Ohm Maß Eimer trüber Sinn Viertel Landmaß trüber Sinn Eimer trüber Sinn Viertel Landmaß trüber Sinn Last Zentner Pfund Saum Lägel Pfund Zentner Steine Pfund Pfund Unzen Lot Fuder Eimer Maß Seitel Sack große Sester kleine Sester Becher Sack Müdde Küpfli Becher Malter Viertel Quarterons Immi Mütt Müdd Viertel Immi Malter Viertel Vierlinge Mäßlein Scheffel Viertel Metzen Mäßle Maß Viertel Vierlinge Mäßli Malter Viertel Vierlinge Mäßli Gebräude Faß Faß Faß Faß Eimer Maß Seitel Bierfaß Biereimer Maß Seitel Saum Ohm Maß Schoppen Faß Eimer Maß Schoppen Saum Eimer Maß Schoppen Eimer lauterer Sinn Viertel Landmaß lauterer Sinn Stotzen Saum Quartsaum Maß Schoppen Pfund Lot Quent Pfund Pfund Lot Quent Gran besondere Last Tonnen Zentner Pfund Karsch Zentner Steine Pfund Schaff Metzen Viertel Mäßle Pfund Viertel Unzen Lot Drachmen Fuder Eimer Finten Seidel Quartierl Dreiling Faß Eimer Finten Seidel Malter Mütt Viertel Vierlinge Mäßli Lädi Mütl Viertel Quarterons Mäßlein Sack Maß Bichets große Quarts kleine Quarts Röhrli Maß Viertel Vierlinge Mäßli Malter Mütt Viertel Vierlinge Mäßli Malter Mütt Viertel Vierlinge Mäßli Mütt Viertel Maß Immi Batzendingli Mütt Viertel Vierlinge Mäßli Immi Zentner Schwergewicht Rupp große Krinnen große Pfund leichte Krinnen leichte Pfund Kopf Landmaß Schenkmaß Quartli Schoppen Stotzen Malter Strich Scheffel Metzen Viertel Maßel Saum Ohm Eimer Maß Pott Schoppen Stückle Bosse Bücken Brandes Schoppen Pots Stückle Bosse Bücken Brandes Schoppen Pots Fuder Saum Eimer Viertel Maß Schoppen Eimer lauterer Sinn Köpfe Lautermaß Quartli Schoppen Stützen Mark Lot Quentchen Pfennige Heller Richtpfennige Fuder Saum Eimer Viertel Maß Schenkmaß Schoppen Dreiling Faß Eimer Kannen Maß Seitel Pfiff Fuder Eimer Kannen Maß Halbe Seitlein Pfiff Pfund Unzen Lot Drachmen Skrupel Gran Quentchen Mütl Sack Kopf Coupes Maß Bichets Quarterons Wispel Malter Strich Scheffel Viertel Metzen Metzen Achtel Muth Mutte Muttel Metzen Maßel Mühlmaßel Müllermaßel Both Pipe Oxhoft Ahm Anker Viertel Veiten Reichstaler Groten Reichstaler Groten Mark Pfennig Mark ß Mark ß Mark Groten Krone Taler Gold Mark Pfennig Mark Pfennig Mark Pfennig Reichstaler ß Mark ß Reichstaler Groten Reichstaler Groten Reichstaler friesischer Daler Kronen-Taler Kreuzer Kronentaler Kreuzer Mark Pfennig Reichstaler Groten Konventionstaler.Gulden Stüber Reichstaler Mariengroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig preußischer Taler lübeksche ß Pfennig Reichstaler ß Pfennig, Denar Taler Silbergroschen Pfennig, Denar schleswig-holsteinsche Mark ß Pfennig Mark ß Pfennig preußischer Taler ß Pfennig Taler ß Pfennig Mark banco ß Pfennig, Denar Mark Pfennig Denar Taler Groten Schwaar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig lübeksche Mark lübekscheß Pfennig lübeksche Mark lübeksche ß Pfennig Konventionstaler Mariengroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Gutergroschen Pfennig, Denar Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Mariengroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Gutergroschen Pfennig, Denar Taler Gutergroschen Pfennig, Denar Taler Groten Schwaar Taler Groten Schwaar Reichstaler Groten Schwaar Reichstaler Groten Schwaar Taler Groten Schwaar preußischer Taler Groschen Shwaar Groten Pfennig, Denar Heller Taler Stüber Ortjes Reichstaler Groten Schwaar Reichstaler Groten Schwaar Taler Groten Schwaar preußischer Taler Groschen Schwaar Reichstaler Mariengroschen Pfennig, Denar Taler Stüber Wittwe Taler Stüber Wittwe preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Reichstaler alte Mariengroschen Fürstengroschen Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Reichstaler clever Taler Stüber Reichstaler Floren, Gulden Reichsort Schilling Blaffert Stüber Albus preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Taler Albus Heller Taler Gutergroschen Pfennig Taler Silbergroschen Heller Reichstaler Kreuzer Heller Reichstaler Kreuzer Pfennig, Denar Reichstaler Gutergroschen Pfennig, Denar Doppeltaler Silbergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Kronen-Taler Kreuzer Heller Taler Kreuzer Pfennig, Denar Reichstaler Kreuzer Heller frankischer Floren, Gulden ß Pfennig, Denar frankischer Floren, Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Floren Gulden Kreuzer Taler Kreuzer Heller Taler Floren, Gulden schwere Batzen leichte Batzen Reichstaler Gutergroschen Matthier Pfennig, Denar Mariengulden Mariengroschen Matthier Pfennig, Denar Floren Gulden lübeksche ß Pfennig Floren Gulden lübeksche ß Pfennig Floren Gulden lübeksche ß Pfennig Floren Gulden ß Pfennig, Denar Rigsdaler dänische Mark dänische ß Pfennig Gulden Floren Batzen Kreuzer Pistole Taler Gold Groten Schwaar Rigsdaler dänische Mark dänische ß Pfennig Reichstaler ß Stüber Ortjes Pistole Taler Gold Groten Schwaar Reichstaler Schaap Stüber Wittwe Floren Gulden tüber Wittwe Reichstaler ß Mariengroschen Pfennig Reichstaler Mariengroschen Matthier Pfennig, Denar Taler Mariengroschen Körtlinge Gosler Floren Gulden Mark Mariengroschen Floren Gulden ß Stüber Konventionstaler Stüber Ort Pfennig, Denar Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Floren Gulden Kreuzer Heller Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Philippstaler Königs-Taler Kopfstücke Kreuzer kurant Floren Gulden fränische Abus Heller Floren Gulden Kreuzer Heller Floren Gulden Kreuzer Heller Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Floren Gulden Kreuzer Pfennig Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar fränkischer Floren, Gulden schwere Batzen Kreuzer Pfennig, Denar Dukat Reichstaler Gulden Ort Batzen Albus Groschen Rechnungs-Taler Floren, Gulden schwere Batzen leichte Batzen Reichstaler Gulden Floren Kreuzer Pfennig Floren Gulden Kreuzer Heller Pfennig Mark Reichstaler ß Pfennig Denar Mark Reichstaler ß Pfennig Denar Mark Reichstaler ß Pfennig Denar friesischer Daler Schaap Stüber Ortjes Wittwe Konventionstaler Gutergroschen Mariengroschen Pfennig Gosler Reichstaler/Taler Mariengroschen Pfennig, Denar Gosler Heller Floren Gulden Mark Albus Heller Reichstaler Stüber Pfennig, Denar Füchse Heller Floren Gulden Batzen Kreuzer Pfennig, Denar Heller Reichstaler Kreuzer Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Floren Gulden Batzen Kreuzer Pfennig, Denar Heller Reichstaler Konventionstaler Blamüser Mariengroschen ß Pfennig, Denar preußischer Taler lübeksche Mark Groschen ß Wittwe Pfennig Taler lübeksche Mark dänische Mark Groschen lübeksche ß meißn. Pfennig Reichstaler Floren Gulden Kopfstücke ß Kreuzer frankischer Floren, Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Gutergroschen Pfennig, Denar schlechte Groschen Pfennig, Denar Floren Gulden Batzen ß Albus Petermännchen Kreuzer Rechnungstaler Gulden konventionelle Floren ß Matthier Pfennig, Denar Heller Konventionstaler ß Räderalbus 8 Mariengroschen clever Stüber kölner Albus Kreuzer Reichstaler Gulden Kopfstücke Orts-Gulden ß Kaisergroschen Kreuzer Reichstaler Mark Fürstengroschen Mariengroschen Matthier ß Gosler Reichstaler Floren Gulden Batzen Kaisergroschen Albus fingiert Wechselkreuzer Reichstaler ß Flinderke Schaaf Stüber Groten Ortjes Spezies-Taler Taler Gulden Floren Gutergroschen Mariengroschen Matthier französicher Franc Centimes Vereins-Taler Floren, Gulden Floren, Gulden Groschen österrische Floren, Gulden neue Kreuzer Floren, Gulden Groschen stettiner ß lübeksche ß sundscher ß lübeksche ß Elfschilliger Batzen Beemsch Konventionstaler Mariengroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Groschen Pfennig, Denar Konventionstaler Groschen Pfennig, Denar preußischer Taler Groschen Pfennig, Denar Konventionstaler Mariengroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Mariengroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Reichstaler Groschen Pfennig meißn. Floren, Gulden Gutergroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Gutergroschen Pfennig, Denar Taler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Groschen Pfennig, Denar Konventionstaler Gutergroschen Pfennig, Denar Reichstaler Groschen Pfennig Taler Neugroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Groschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar schweizer Franc Centimes Rappen Floren Gulden Kreuzer Reichstaler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Speziestaler lübeksche Mark sundsche Mark Reichstaler Stempfei ß Reichstaler ß Pfennig, Denar Rechnungsmünze Groschen Pfennig, Denar Konventionstaler Mariengroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar Konventionstaler Gutergroschen Pfennig, Denar preußischer Taler Silbergroschen Pfennig, Denar polnische Reichstaler polnische Floren.Gulden polnische Groschen Pfennig, Denar Reichstaler Kaisergroschen Gröschel Pfennig, Denar Rechnungstaler Kaisergroschen Gröschel Pfennig, Denar Reichstaler Floren, Gulden Kaisergroschen Kreuzer Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Floren Gulden Batzen Pfennig, Denar Floren Gulden Gutergroschen Pfennig, Denar Floren Gulden leichte Groschen Pfennig, Denar Floren Gulden ß Pfennig, Denar Floren Gulden Groschen Pfennig Rechnungstaler Floren, Gulden schwere Batzen leichte Batzen Floren ulden Groschen Pfennig Rigsdaler dänische Mark dänische ß Pfennig, Denar Floren Gulden ß Pfennig, Denar Reichstaler polnische Floren.Gulden polnische Groschen Pfennig, Denar Floren Gulden Silbergroschen Pfennig, Denar Floren Gulden Groschen Pfennig Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Heller Konventionstaler Floren, Gulden Gutergroschen Pfennig, Denar Reichstaler Kaisergroschen 5 Weißgroschen Kreuzer Pfennig, Denar Reichstaler Gutergroschen Kaisergroschen Kreuzer Pfennig, Denar Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Heller Pfund Duplex Blaffert ß Pfennig, Denar Dukat Floren, Gulden Gutergroschen Pfennig, Denar Heller Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Heller Floren Gulden Kreuzer Pfennig, Denar Heller Dukat Floren, Gulden Gutergroschen Pfennig, Denar Heller Taler Floren, Gulden Mark Groschen ß Reichstaler Floren, Gulden polnische Groschen ß Pfennig, Denar Dukat preußischer Taler Floren, Gulden Groschen ß Pfennig, Denar flämisches Pfund Taler holländischer Floren.Gulden flämische ß Stüber flämische Pfennig hollische Pfennig Floren Gulden Batzen ß Kreuzer Pfennig, Denar Heller Reichstaler polnische Floren, Gulden Ort Brummer Pölcher Groschen Polchen preußischer Taler preußische Floren.Gulden Silbergroschen kleine Groschen preußische Groschen kupferne ß Pfennig, Denar Schock Mandel Malter Stück Morgen Quadratruten Morgen Quadratruten Morgen Quadratruten Reichstaler Floren, Gulden Stüver Gulden Batzen Kreutzer Pfennig Heller Gulden Kreutzer Pfennig


 


Bedrohungslage in Bayern - Anfang August

  Die allierten Truppen bedrohten ganz Bayern.
Sie legten in in der Region Donauwörth-Augsburg-München tausende von Bränden.

Marlborough wußte nicht, wann es zur Entscheidungsschlacht kommen würde.
Durch die Rundumbedrohung Bayerns fehlten den allierten Truppen ca. 18 000 Mann im Hauptheer.
Mit den Truppen von Ludwig von Baden waren insgesamt ca. 33 000 Mann von der Hauptarmee abwesend.

Der Norden Bayerns wurde in Ingolstadt von Ludwig von Baden bedroht.
Reichstruppen griffen vom Allgäu her an, die Südgrenze im Raum Kufstein-Traunstein und die Ostgrenze bei Schärding.

Die bayerischen Soldaten waren in Bayern verteilt.
In Frankreich standen Truppen unter dem Kommando von Villeroy (Frankreich) mit dem Maschbefehl nach Süddeutschland.
Diese Kräfte hätten den Ausschlag für Bayern - Frankreich geben können. Villeroy mißachtete jedoch den Befehl.

Truppen der Allierten
Schrobenhausen -> Schwenningen Marlborough 34 000
Dillingen -> Donauwörth -> Blindheim Prinz Eugen 19 500
Schrobenhausen -> Ingolstadt Ludwig von Baden 14 000 - 15 000
Traunstein - Guttenstein 5 500
Schärding 3 000
d`Herbeville 5 000
Schongau Haindl 4 000
 
Truppen der Bayern und Franzosen
Augsburg -> Biberbach -> Dillingen Max Emanuel + Marsin (Frankreich) 26 000
Biberbach -> Holzheim Tallard (Frankreich) 25 000
Ingolstadt 7 Ballatione 4000
München 10 Ballatione 4500
Rosenheim 1 Ballation
Straubing 1 Ballation
Schärding 1 Ballation
Braunau 1 Ballation
Burghausen 1 Ballation
Stadtamhof 1 Ballation 13. August vernichtet
Kufstein 2 Ballation
Passau und Reichenhall 3 Ballation Bewachung der kurfürstlichen Salzbergwerke
 
Anfang August

fehlten auf beiden Seiten wesentlich Truppenteile in der Hauptarmee.
Beide feindlichen Armeen waren in der Entscheidungsschlacht 13. August 1704 mit über 50 000 Mann etwa gleich stark.




 Meßeinheiten
 Maßsysteme
 Historische Begriffe
 Geldwesen
 Sterbedaten
 Leseübungen
 Schriftkunde
 Auf dem Dorf
 Geschichte
   1618 - 1648
    1703 - 1704
    I Schlacht Höchstädt
    Aufmarsch
    Schlacht Schellenberg
    Bedrohungslage
    Taktieren
    II Schlacht Höchstädt
    Truppen
    Sanitätswesen
 Lebenszyklus